Werbung

Problem mit Sklaven

    • Problem mit Sklaven

      Hallo,

      zu allererst: Rome 2 ist mein erstes Spiel aus der Serie, bringe also kein Vorwissen mit ;)

      Derzeit spiele ich mich Rom, und hab mich auch schon ganz gut nach vorne gekämpft (besitze momentan 17 Siedlungen, 4 Provinzen komplett). Ich glaube aber fast, dass genau das mein Problem ist - ich hab wohl einfach zu schnell zu viel eingenommen. Jetzt habe ich ein gewaltiges Problem mit der öffentlichen Ordnung und renne nur noch Aufständen hinterher.

      Größtes und einziges Problem wo ich mir nicht helfen kann sind die Sklaven, allein diese Verursachen bis zu -25 öffentliche Ordnung. Was kann ich dagegen tun?
      Der Erlass mit "Reduziert die Sklavenabnahme" wird falsch sein, wenn ich es richtig Verstehe? (Reduziert ja nicht die Zunahme?)

      Bitte um einen Ratschlag,
      Danke lg

    • Werbung
    • Minus 25... Da musst du aber den wichtigen Tipp übersehen haben, welcher manchmal auftaucht, wenn es eine Ladesequenz gibt.

      Dein Reich kann nur eine gewisse Anzahl an Sklaven aufnehmen und dementsprechend viel Minus bekommen, wenn du zuviele Gegner versklavt hast.

      Du musst bei der Zufriedenheit immer ein Auge darauf haben, wie es darum bestellt ist, da der Sklavenmalus in allen Provinzen gleich viel beträgt, da sie gleichwertig verteilt werden.


      Was du jetzt machen kannst: Mehr Provinzen einnehmen, damit die Sklaven im Reich besser verteilt werden.
    • Hmm dass der Malus gleich ist kann ich nicht bestätigen --> geht von -1 bis -25 verteilt auf div. Provinzen.
      Aber anscheinend sinkt er jetzt endlich mal, bin bei Rom von 33% Sklaven auf 29% runtergekommen (Malus auf 20), wüsste aber nicht dass ich was besonderes getan habe, außer dass ich jetzt meine Militäraktionen mal gestoppt und konzentriere mich wieder auf die Wirtschaft - möglicherweise liegt es daran dass ich Gebäude einfach ausbaue? (Auch wenn ich in den Tooltips nirgends was gelesen hätte dass es die Sklaven beeinflusst)
    • Bei mir hält sich das zumindest immer die Waage. Eventuell, weil ich schon obligatorisch darauf achte, wie es aussieht und sich entwickelt. Man lernt nicht aus. :)

      Doch, wenn du ausbaust, bekommen Sklaven ja wieder mehr Beschäftigung. Sofern du dir das noch leisten kannst und die Bevölkerung nicht durch Verarmung unzufrieden wird, stellt dies auch eine Lösungsmöglichkeit dar.
    • Sklaven sterben nach und nach von alleine weg. Wenn du also zu viele hast, hör einfach auf neue zu holen und warte ab.

      Die Anzahl der Sklaven in den Provincen ist NICHT gleich. Sie werden bei Gefangennahme gleichmäßig verteilt, aber wo sie erstmal sind, bleiben sie auch. Werden also in jeder Schlacht die Gefangenen versklavt, hat man in den ältesten Provincen bald ein Problem, wärend die jängsten Eroberungen noch save sind.
    • Ich habe meistens nicht viele Sklaven, denn besonders viel Geld bringen die auch nicht ein und ansonsten nur Unruhe!

      Da baue ich in der Regel lieber ein neues Nahrungsgebäude mit - öffentliche Ordnung anstatt so vielen Sklaven.

      Ich würde aber empfehlen immer ein Gleichgewicht von Sklaven, Nahrung und öffentlicher Ordnung zu haben. Das muss nicht immer viel sein, nur aber das alles im grünen Bereich liegt.


      Ansonsten kann man, wie schon mehrfach erwähnt auch die Provinz von der Steuer entbinden unter Stadtdetails Handel links oben.


      Es gibt übrigens aber auch einige Eigenschaften oder Technologien, die mehr Sklavenwohlstand springen und auch die öffentliche Ordnung dadurch besser macht. Ich wieß jetzt selbst nicht genau wie die alle hießen, aber wird sicher erklärt.
      Hach das Internet... Wo abweichende Meinungen, besonders wenn sie eher negativ sind automatisch flamen, motzen, trollen, haten ist. Was für eine schöne Welt. Witzig wie manche Leute da Ursache und Wirkung vertauschen. Im Zweifel sind dann die Leute schuld die sich über Fehler und ähnliches beschweren. Echt witzig sowas.

    Werbung