Werbung

[DBG] Das Königshaus der Arverner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung


    • Die eine Wache verschwand kurz in den Thronsaal und kam eine Minute später wieder heraus. Danach öffnete sie die Tür und sagte zu dem Noriker: "Ihr dürft passieren."
      Im Thronsaal befand sich Cernunnos der auf dem Thron saß. Berlix und Tilorix standen neben ihm. Vor den Stufen die hoch zu dem Thron führten standen noch 4 mit Speer bewaffnete Wachen. Vor diesen Wachen trat gerade Bituitus zur Seite, der eben vor Cernunnos einen Vortrag gehalten hatte.
      "Ihr habt etwas für mich?" rief Cernunnos.

    • Der Bote trat näher an den Thron heran, und antwortete: "Das habe ich in der Tat. Ein Brief von Fürst Alaunomus direkt an Euch." Er übergab den Brief an die Wachen, damit diese ihn an Cernunnos weiterleiteten. In dem Brief stand folgendes:

      Spoiler anzeigen

      Seid gegrüßt, Cernunnos, Herrscher von Gallien!

      Ich grüße Euch als Fürst der Noriker und leider auch als Kriegsgegner. Leider deshalb, weil wir zwar im Krieg sind und auch zwischen uns schon Blut geflossen ist, der Ursprung dieses Konfliktes aber einer zwischen Barbarius und Inga war, und wir Noriker nur hineingezogen wurden, weil uns Inga dort hineingezogen hat.
      Dementsprechend haben wir diese Frau als gemeinsames Problem, und Ich würde Euch demenstprechend gerne zusammen mit Euren Freunden im Norden zu einem gemeinsamen Festessen in der Festung Andematunnum einladen, wo wir über eine mögliche gemeinsame Zukunft verhandeln können. Falls Ihr uns oder unserer Sicherheit nicht vertraut, steht Euch selbstredend frei, dafür selbst zu sorgen.

      Viel Glück und viel Erfolg im Krieg
      Alaunomus, Fürst der Noriker


    • Der Wachmann nahm den Brief, ging die Stufen hinauf und überreichte ihn Cernunnos.
      Nachdem er den Brief gelesen hatte, beriet er sich im geheimen mit Berlix und Tilorix.
      Anscheinend waren sich die Gallier sehr uneinig darüber, denn eine Falle war nicht auszuschließen. Doch dann entschied sich Cernunnos: "Ich werde noch heute nach Andematunnum reiten, und zwar alleine mit ein einigen Soldaten." Bituitus war überrascht und fragte: "Was genau stand in diesem Brief?" "Unwichtig, haltet euch daran was wir zuletzt im Rat besprochen hatten und behaltet mir ja diese griechische Armee im Auge, die sich westlich von Gergovia befindet."
      Nur eine Stunde später ritt Cernunnos mit 4 seiner besten Soldaten nach Andematunnum.
    • Neu


      Esus öffnete den Rucksack und zu sehen waren drei römische Legionsadler.
      "Wie vereinbart geben wir Euch die Feldzeichen zurück. Und wir würden gerne noch einmal über die Restzahlung verhandeln. Wir hätten gerne statt 5 Raten a 1000 Gold 3 Raten a 1520 Gold. Wenn es möglich wäre."
      Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)
    • Neu



      Beim Anblick der Feldzeichen hellte sich Metellus Miene deutlich auf.
      "Ich danke euch dafür, die Feldzeichen sind für uns von großer Bedeutung, vor allem mein Freund Torquatus wird sich freuen, dass sie wieder nach Rom zurückkehren. Was euren geänderten Zahlungswunsch angeht so sei er euch gewährt. Ich habe dagegen nichts einzuwenden."
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Neu


      "Wir danken Euch. Es könnte sein, dass entweder ich oder sogar Königin Arduinna Rom besuchen werden, um unsere Beziehungen zu verbessern. Falls das Rom genehm wäre."
      Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marcus Iunius Brutus ()

    • Neu



      "Nun, dann sollten wir das auch gleich tun. Ursus bitte schließe doch die Tür von außen und sorge dafür, dass wir ungestört sind."

      Der Mann, der die Tür geöffnet hatte tat wie gehießen und positionierte sich vor der Tür, um etwaige Lauscher zu verscheuchen.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

    Werbung