Werbung

Darren verlässt CA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Darren verlässt CA

      Darren verlässt CA:

      [–]darrentotalwar[S] 115 Punkte vor 3 Stunden
      Unfortunately my NDA will block me from talking about the real reasons behind me leaving.
      It's nothing against the people there, they're talented and friendly and it was a fun environment to work in.
      But knowing certain things about the processes at CA and how the games are handled is something I didn't want to help promote anymore.
      I'm taking a massive risk doing this, and honestly can't imagine it will work out that well for me, but that's how strongly I felt I had to leave... me... one of the biggest fans of the series.

      [–]darrentotalwar[S] 18 Punkte vor 2 Stunden
      I tried to leave CA a year ago around the same time. Other events meant I needed to stay. I made about £400 a month at CA after my rent and bills were removed, so it just took a long time to rebuild my savings to get me to a point where I could survive for a few months without a salary.


      reddit.com/r/totalwar/comments…m_returning_to_total_war/

      Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)

    • Werbung
    • Kurzfassung des Youtube-Videos: Er wollte nicht mehr bei der Vermarkung helfen, dass Total War-Titel immer weniger Gameplay-Features enthalten, immer hochpreisiger werden und in mehr DLCs zerstückelt.
      Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marcus Iunius Brutus ()

    • Da CA in Horsham sitzt und nicht in London, würde ich mal vermuten dass er tatsächlich nicht all zu viel verdient hat.
      Bei seinem Post und den Kommentaren kommt es so rüber, als hätte er CA wegen "creative differences" verlassen. Irgendwie beunruhigend, wenn ich an die nächsten historischen Titel denke. Wahrscheinlich ein DLC-Festival vom allerfeinsten mit schwacher Qualität wenn man ihm glauben kann.
      "Wir verbessern uns dadurch, dass wir über uns selbst siegen. Es muss einen Wettbewerb geben und wir müssen diesen gewinnen."
      - Edward Gibbon

      Steamprofil
    • Ja das es so krass ist wusste ich nicht. Weil die müssen ja doch einiges auf dem Kasten haben, Programmiertechnisch und so.

      Mit diesen Skills findet man als Programmierer in der Maschinen/IT Branche doch sicher schnell einen besser bezahlten Job oder nicht?

      (sorry für das Offtopic fand es einfach krass)
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Ich finde das gar nicht mal so off topic.

      Du musst dazu noch ein paar Sachen im Hinterkopf behalten:
      • Je nachdem was du genau programmierst, ist das mehr oder weniger Aufwand. Eine Engine zu schreiben ist ein Haufen Arbeit, mit der Engine dann etwas zu erschaffen ist allerdings etwas simpler. (relativ gesprochen) Und das Skillset, welches ein Spieleentwickler besitzt unterscheidet sich zum Teil schon extrem stark von dem z.B. eines Maschienenlernen-/AI- oder Web-Entwicklers. Das zu lernen braucht etwas.
      • Es steigen tatsächlich ein Haufen Entwickler um. Die Spieleentwicklung ist dann quasi eine semi-kreative Phase für den Lebenslauf und um ein bisschen herumzuprobieren, ehe man sich dann nach dem x-ten Burnout auf eine “ruhigere“ Stelle bewirbt.
      • Es sind ja nicht nur Programmierer beteiligt, sondern auch ein Haufen Graphik- und Audiodesigner. Für die ist so ein Umstieg schwerer.
      Punkt ist, du wirst Programmierer (oder Graphiker oder Audiodesigner etc) in der Spieleindustrie, weil du das willst. Nicht gerne hättest, sondern willst. Da steckt vermutlich mehr Herzblut drin als vielen anderen Softwarefirmen. Die meisten Entwickler dürften mir zustimmen wenn ich behaupte, dass unsere Software für uns quasi eine Art Baby darstellt. Gerade bei Spielen ist das besonders stark. Und für dein Baby würde man alles opfern. Aber irgendwann brennst du aus oder die Firma für die du arbeitest verliert ihre Magie oder trifft irgendeine in deinen Augen dumme Entscheidung. Und das ist der Punkt, an dem du deine Koffer packst.

      Signatur schrieb:

      Wenn du mich noch länger blöd anguckst, winke ich :winke:
    • Ist übrigens nach Will das zweite Sprachrohr, das innerhalb kurzer Zeit geht. Ich werde übrigens beim nächsten historischen Titel genau drauf achten, ob mindestens diie Gameplayfeatures von Rome II / Attila enthalten sind. Ein historischer Total War ohne Seeschlachten oder Autoresolve ala Rome Total War z.B. für 60 EUR? Nada.
      Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)
    • Bei Warhammer haben sie die mangelnde spielerische Tiefe ja als einsteigerfreundlich deklariert. Das sollte bei einem historischen kaum funktionieren. Kann mir gut vorstellen, dass bei einer abgespeckten Version auch die Verkaufszahlen einbrechen.

      Was war denn der Grund bei Will? Hab ich gar nicht mitbekommen.
      "Wir verbessern uns dadurch, dass wir über uns selbst siegen. Es muss einen Wettbewerb geben und wir müssen diesen gewinnen."
      - Edward Gibbon

      Steamprofil
    • Ist doch immer etwa das gleiche vermutlich hatte er starke Differenzen mit gewissen Köpfen aus der höheren Etage. Kennt man ja.
      Oder er will wirklich was neues machen/ausprobieren
      Aber ja die genauen Gründe wird er wohl kaum verraten.

      Haben solche Entwickler eigentlich auch ein Konkurrenzverbot? ZB bei Spieleherstellern von der Konkurrenz wegen Insider wissen oder so?
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Kann ich mir bei angelsächsischen Länder wegen ihres freien Marktwirtschaftskults kaum vorstellen. Verschwiegenheitspflicht sicherlich, aber Wettbewerbsverbot kaum. Käme ja auch in der Nischenbranche einem Berufsverbot gleich.
      Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)

    Werbung