Werbung

Lieblings Fraktion

  • Meine Lieblingsfraktion in dieser Epoche, schon seit Jugendjahren: Karthago.


    Leider absolut enttäuschend umgesetzt in Rome II, meiner Meinung nach.


    Hab trotzdem 3 Kampagnen mit ihnen gespielt. Mehr Spaß machen aber andere, wie Makedonien.

  • Das ist doch grad sinn der Sache. Karthago soll auf Söldner setzen, nicht auf eigene Truppen.


    Oh frohlocke Karthago, ob der großen Auswahl an T1 Söldner...alles Müll.
    T2 Söldner? Achja, Veteran Hopliten, ganz was neues. Kretische, Iberische Schleuderer, mal was ganz anderes und so nah. ...T3 Söldner? T4 Söldner? Mit dem Ofenrohr schau ich über den Großglockner tief ins Gebirge in die Schweiz. Leider Jahrhunderte zu früh.


    Ich hab kein Problem mit Söldnern. Das Problem ist nur das es bis auf ganz wenige Einheiten, die man nur an exklusiven Orten bekommt, nur Schrott unterwegs ist. Das ist das Problem! Und bis auf ein paar Schleuderern gibt es nichts was Karthagos Armee sinnvoll ergänzt. ZB.: Warum Iberische Schwertkämpfer holen, wenn ich zehnmal bessere Lybische Infanterie rekrutieren kann, die weniger Unterhalt kostet.


    Wo ist die berüchtigte afrikanische leichte Infanterie? Warum hat Karthago keine Kamele und Ägypten schon? Warum hat Karthago keine Bogenschützen und ihre Vorväter in Tyrus schon? uswusw....


    Dann: Wo bitte ist das exklusive High-End-Gebäude Karthagos? Rom hat zb. das Kolosseum und den Circus Maximus, gleich zwei. Karthago sollte seinen berühmten Kriegshafen haben. Nein, jede Mittelmeer Fraktion kann ihn bauen Stufe IV.


    Sorry, da bricht sich gerade die Enttäuschung bahn.

  • Also meine Lieblingsfraktionen sind die Seleukiden und Skythen. Die Seleukiden mag ich wegen der guten Einheitauswahl und von den Skythen war ich schon in Rome 1 ein Fan.

    [CENTER]"Do you not know death when you see it, old man? This is my hour! You have failed. The world of men will fall."


    The Witch-King to Gandalf in the The Return of the King.[/CENTER]

  • Also meine lieblinge sind Athen, Makedonien und Pontos.


    Athen, weil sie schnell an ihre Navy Seals kommen und es einfach immer ein schöner Anblick ist, wenn die Leinenpanzerschwertkämpfer die Küste stürmen,


    Makedonien weil es die perfekte Mischung aus schweren, griechischen Einheiten und exellenter Kavellerie ist


    Pontos wegen seiner eleganten Mischung aus östlichen und griechischen Einheiten, plus starke Signatureinheiten


    Wenn eine der drei doch bloß noch Elefanten rekrutieren könnte, hach wär das schön.

    "Die Spinnen die Römer", Obelix Gallier


    "Ablehnung beruht auf Unkenntnis, Hass jedoch entsteht durch Gemeinsamkeiten", H. Geberzahn


  • Na dann spiel doch Epirus.Das dürfte doch genau das sein was du suchst.

  • Einen solchen Thread gab es sehr umfassend bereits vor dem Release des Spiels.


    Dennoch find ich die erneute Frage interessant, zumal man jetzt ja eingehende Spielerfahrung gesammelt hat und sich die Meinung bei einigen sicher geändert hat. Bei mir war das so der Fall. Vor der Veröffentlichung war die spannenste Frage Athen oder Sueben.


    In der Praxis ist etwas ganz anderes dabei herausgekommen. Ich habe mehr oder weniger 7 Nationen (Sueben, Pontus, Arverner, Icener, Rom, Makedonien, Pontus, Parthien) auf "normal" und "schwer" angespielt und die meisten entweder nur kurz oder bis kurz vor dem Bürgerkrieg gebracht. Die beiden Fraktionen, die mir bisher am meisten Spass gemacht haben waren und sind


    1) Rom
    2) Pontus


    Und - obwohl vor Erscheinung absoluter Gegner von dem ganzen Sparta - Hipe - hat mir tatsächlich bisher auch Sparta gut gefallen. Die Sueben bringen es aber immer noch auf Platz 4 :-)


    Mit Rom bin ich nun dabei auf "schwer" auch tatsächlich eine Kampagne mal zum Ende zu bringen. Danach versuche ich mich mal mit Pontus oder den Sueben auf "sehr schwer".