Werbung

Waldelfen Starterguide

  • Liebe Community,


    ich möchte hier einen kleinen Guide für die Fraktion "Waldelfen" vorstellen. Da es sich noch um eine frische Rasse handelt sieht in der Zukunft alles etwas anders aus. Aber bis zu diesem jetzigen Zeitpunkt, möchte ich meine bisherige Erfahrung mit euch teilen und gemeinsam ergänzen.


    Allgemeines:
    Die Waldelfen / Argwylon sind in vieler Hinsicht einzigartig, aber besonders, weil sie viele Vorzüge von anderen Rassen in sich vereinen:
    1. Neben Gold ist "Bernstein" eine wichtige Ressource für Einheiten oder ...
    2. ... die ewige Eiche, welche durch besondere Boni und den Kampagnensieg das Herzstück darstellt.
    3. Durch "Weltwurzeln" sind Waldelfen fähig ebenso wie Zwerge und Grünhäute über Tunnel fortzubewegen
    4. Jede Region auf der Karte kann eingenommen werden
    5. Abgesehen von Artillerie wird von Fernkämpfern, über Flugeinheiten, bis hin zu Monstern und Zauberern alles geboten



    Start:
    Zu Beginn der Kampagne sollte das erste Ziel sein, die ewige Eiche von der ersten auf die dritte Stufe zu bringen.
    Jede Stufe senkt die Unterhaltskosten unserer Armee und verringert Korruption in unseren Städten, aber ab der 3. Stufe kommt der entscheidende Faktor der "Elfenkonförderation" dazu. Ist diese Stufe erstmal erreicht, kann man in jeder folgenden Runde eine der anderen Elfenfraktionen übernehmen und dazu den höchsten Goldbetrag mitkassieren.


    Das große Hindernis hierbei aber: Die Kosten betragen satte 15 Bernstein!


    Abgesehen von Questbelohnungen der Legendären Helden gibt es nur zwei Wege, um an diese zu gelangen:
    1. Gebiete erobern
    2. Diplomatie


    Zum Erobern finde ich die Bretonen am Anfang ziemlich schwer. Es gibt viele unterschiedliche von ihnen, die mit ihrer einen ganzen Hauptarmee in ihrer einen (oft befestigten) Provinz hocken und bestenfalls lange belagert werden müssten. Leichtere Ziele sind im Nordosten die Zwerge von Karak Norn + die Halbmonde, die sich auch gegenseitig noch kloppen und im Südosten die Orks der Plattnasen.


    Durch diese sollte man zumindest genug für die erste Ausbaustufe erhalten haben. Mit der ersten Unterhaltsreduzierung sollte auch die zweite Armee erschwinglich sein, damit man die bretonischen Burgen knacken kann.


    Viva Bretonia: Kampf und Diplomatie


    So gut es ist das eigene Gebiet zu erweitern, so leicht kann es auch sein einfach über Diplomatie und militärische Bündnisse an Bernstein zu kommen. Ich würde hier deshalb einen Mix empfehlen, bei dem man die nahen Bretonen massakriert und die entfernteren mit Bündnissen bindet.


    Das klappt besonders gut, wenn man ab Beginn an die Technologien "Vaul, der Schmied" (Money,Money) und dann besonders "Ladrielle, Herrin der Nebel" erforscht. Danach kriechen sie einem fast schon in den ... btw. als Waldelf kann man sich so in Beliebtheit technologisieren, dass man selbst für den Unfug noch von allen Seiten angeschmachtet wird ;)


    Auch wichtig: Bündnisse zu den anderen Elfenreichen.
    Checkt immer mal wieder ab, ob ihr höhere Bündnisse mit ihnen eingehen könnt. Bei der Konföderation selbst wird sich der Bernstein dann wieder relativieren, aber immerhin kommt man früher dazu die Eiche auszubauen.



    Je nach Situation, kann sogar die Investition eines Bernstein in die Technologie "Isha, die Mutter" sich lohnen, sollte das Imperium sich stark ausbreiten und viele Siedlungen besitzen.


    Bernstein ist aber immer eine zwizwiespältige Sache: Wenn ihr euch über ein Abkommen an einen Verbündeten bindet und die erworben Bernsteine bis auf 0 ausgebt kann das sehr riskant sein. Zum einen hängt ihr dann am Zipfel dieser Fraktion und müsst bei allem mitziehen, damit ihr nicht ins Bernminus geratet. Andererseits verliert ihr auch Bernstein, wenn dieser Verbündete eine seiner Siedlungen verliert. Haltet euch wenn möglich also etwas Puffer bereit, ggf sogar in Form von Einheiten, die Bernstein kosten und bei Bedarf aufgelöst werden können.



    Wenn all das geschafft ist, die Eiche auf Stufe 3 und die anderen Elfen konföderiert, könnt ihr euch dem Erbauen eines richtigen Elfenimperiums widmen. Hier möchte ich nicht allzu viel dazu sagen, da der Aufbau sehr davon abhängen kann, was ihr vor habt, welchen Armeetyp ihr am liebsten aufbaut usw... allerdings ist eines in meinen Augen ziemlich wichtig, damit ihr im Laufe des Spiels immer genug Gold für eure Truppen habt:


    Baut generell in allen 4 Siedlungen "Weinreiben" (auch gleich zu Beginn des Spiels) und zur Verstärkung "Kaschemme des Winzers". Ebenso wichtig kann das Gebäude "Delliandra" sein, da wir hierdurch (und das freigeschaltete Amt) auch mit nichtelfischen Fraktionen Handel treiben können.


    *kleiner Tipp: Ihr könnt auch einfach einen beliebigen Kommandant, der in den Amtsockel passt rekrutieren, einsetzen und anschließend wieder auflösen. Der Bonus wird euch trotzdem gewährt :)



    Nun sollte euch nichts mehr daran hindern die elfische Kultur in der Welt zu verbreiten und ich wünsche euch viel Spaß dabei. Seid so verrückt wie ich und versucht wirklich die gesamte Welt zu besetzen!


    Euer Zhäsuar :thumbup:

  • Mal eine kurze Frage, ich hab keine Ahnung ob das hier reingehört, aber ich hab ein Problem. Eigentlich bin ich überhaupt nicht der Kampagnen Spieler, aber ich will mir unbedingt den Red Duke freischalten. Dafür muss ich die kleine Waldelfen Kampagne durch spielen. Aber die ist sooo ungeheuer schwer... ich komm garnicht klar. Was muss ich den da zumindest am Anfang machen?


    Ich meine ich muss meine Armeen vergrößern, weil später mega harte Horden Krieger kommen und den ewigen Baum angreifen wollen, dafür benötige ich aber mehr Einnahmen pro Runde... ich darf den Baum aber ja nicht verlassen... was macht man den da?

  • Es empfiehlt sich im Südwesten mit den Waldelfen zu verbünden und die immer auf die Horden zu schicken.
    Eine Armee von dir solltest du immer im Baum haben dam die Kampagne nicht plötzlich vorbei ist weil du einen Gegner übersehen hast. In jedem eroberten Gebiet in Athel loren musst du diese Wein dingens bauen um Einkommen zu erzeugen. Ich hab das alle mit 2 FS gemacht und eine kleine Armee bei der Eiche gelassen. ab Stufe 4 habe ich angefangen nach Westen zu expandieren und auch teile im norden gesichert und nur Einkommen produzieren lassen.
    Ich fand die kleine Kampagne deutlich einfacher als die Große aber die habe ich auch vor dem "lass uns die Elfen aufmotzen" Patch gespielt. Sollte jetzt eigentlich kein Problem mehr sein.

  • Danke für Deine Nachricht. Hab gestern bis 03:00 Morgens die Kampagne durchgespielt mit viel Mühe und Not.... ca. 260 Turns hab ich dazu gebraucht. Hab vermutlich viel verkackt, weil ich praktisch nichts gelesen habe und einfach durch gerannt bin. Aber Dein Tipp mit den Weingärten war super.... ich denke das man es überhaupt nur damit schafft, ohne den Wein no chance... aber ich bin da kein Experte..