Werbung

1. Listenturnier Ergebnisse

  • Hier müssen alle gespielten Partien gemeldet werden. Nur was hier drin steht wird auch gewertet!



    Wie ein Meldebeitrag zu einer geschlagenen Partie aussehen soll könnt ihr euch bei dem entsprechenden Thema zum letzten HQ Turnier ansehen


    Weiterhin ist es notwendig, dass ihr die Gefechtswiederholungen speichert und in diesem Googledrive Ordner


    Bedenkt, dass wir die Partien erst werten, wenn wir die Gefechtswiederholungen haben, damit auch ein Nachweis gegeben ist. Die Meldung alleine reicht nicht. Benennt die Gefechtswiederholungen auch bitte sinnvoll, sodass man sie
    im Driveordner gut auseinanderhalten und verstehen kann. Es macht daher Sinn den kürzeren Namen nach vorn zu setzen. Wichtig ist ebenfalls, dass man keine Zahl nach vorn setzt, da sonst die Partien nicht zusammenstehen, sondern zuerst alle ersten Partien (der 1 am Anfang wegen).
    Beispiel:
    Turba vs Mrpropredu18 1.Schlacht


    oder etwas kürzer


    Tuba-Mrproe 1


    NICHT so: 1. Schlacht Mrpropredu18 gegen Turba <-Das führt zu Chaos im Ordner


    HIer ein Video, dass euch erklärt, wie ihr an die Gefechtswiederholungen rankommt und eure Meldung richtig verfasst:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hier ein Beispiel für eine Mustermeldung:


    Partie Spieler x gegen Spieler y: 0-2


    1. Schlacht: Athen (Spieler x) - Boier (Spieler y): 0-1


    2. Schlacht: Sparta (Spieler x) - Galatien (Spieler y): 0-2


    Dieses Muster kann gerne einfach kopiert und umgeschrieben werden, wer es nutzten will.
    Gerne gesehen wird natürlich noch ein mehr oder weniger ausführlicher Schlachtbericht.



    Ich wünsch auch hier nochmal viel Erfolg allen Mitspielern!

    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

  • 1. Partie: Rom (Master Marko) - Rom (Gramgrash): 0-1


    2. Partie: Arverner (Master Marko) - Sueben (Gramgrash): 0-2


    GG an Gramgrash für zwei unterschiedliche Schlachten! ^^


    Die erste war ein Spiegelgefecht und Gramgrashs Micromanagement war deutlich besser. In der zweiten Schlacht nutzte er seine Germanischen Kundschafter penibelst ein, um meine Infanterie zu ärgern und erneut gewann er mit deutlich besserem Micromanagement, GG!

    "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."


    - Plutarch

  • Dafür ging die erste ja recht deutlich an dich ;):thumbup:

  • Partie Jacob - Lucius: 2-0


    1. Gefecht: Jacob (Rom) - Lucius (Averner) 1-0


    2. Gefecht Jacob (Averner) - Lucius (Rom) 1-0


    Endstand: 2-0 für Jacob

    Pro hunc... castissimum ante regiam iniuriam sanguinem iuro, vosque, di, testes facio me L. Tarquinium Superbum cum scelerata coniuge et omni liberorum stirpe ferro igni quacumque dehinc vi possim exsecuturum, nec illos nec alium quemquam regnare Romae passurum.

  • Partie Banana Joe vs Kr4d


    Game 1:
    Ich wähle die Averner, Krad hält mit Karthagern dagegen. Wir tasten uns etwas ab, weil ich durch schiefe Aufstellung Zeit erkaufen wollte. Krad zieht seine Elefanten an seine rechte Flanke und deckt sie sehr effektiv mit Numidiern. Fairerweise lässt er seine andere Flanke etwas außer Acht, und ich kann seine karthagische Kavallerie inklusive General einfangen. Nun entbrennt der Kampf in der Linie und die Averner erringen schnell die Oberhand, auch wenn eine Einheit von Elefanten platt getrampelt wird. Nachdem wir beide je unsere rechte Seite gewinnen können fällt der karthagische General und die Nackten (Schlüppitragenden) Schwerter stoßen durch die Reihen und sorgen für Panik. Da die Elefanten leider stecken bleiben (also eher buggy als dadurch, dass ich sie besonders gut hingehalten habe) und unter Feuer durch meine gallischen Jäger kommen kann Krad das Ruder nicht mehr rumreißen und ich entscheide das erste Gefecht für mich.


    Game 2:
    Krad wählt die Averner, in Panik und weil ich Rom nicht reinbuttern will wähle ich die Parther. Krad versucht die Parther durch eine seeehr lange Linie zu kontern und schickt seine Armee Seite an Seite in den Kampf, damit deckt er dann auch fast das gesamte Schlachtfeld. Im ersten Moment bin ich leicht überfordert und laufe einem Huhn nach Enthauptung gleich umher. Dann erinnere ich mich, was Kataphrakte mit leichter Infanterie anstellen wenn der Charge durchgeht. So kann ich ganz gut in der avernischen Armee aufräumen, während meine persischen Hopliten nach einigen Fitnessübungen im weglaufen sich maximal für die Teilnahmetrophäe in den Nahkämpfen qualifizieren. Glücklicherweise kann ich den avernischen General in einem Pfeilhagel niederstrecken und eine Vielzahl der feindlichen Einheiten in die Flucht schlagen. Am Ende entscheidet eine glückliche Salve meiner Bogenschützen, die vierzig Adelsspeerkämpfer aus der Sandale holt und ein massiver Ansturm der königlichen Kataphrakte das Spiel.


    Somit steht es dann 2:0 für mich. GG wp an Krad.

  • Gramgrash vs. Jacob


    Game 1: Gramgrash First Pick
    Gramgrash (Getea) vs. Jacob (Suebi)


    Die Sueben Armee hat eine absolute Kavallerieübermacht und gleichzeitig mindestens ebenbürtige Infanterie. Mir gelingt es nicht die Berserker früh zu neutralisieren und es geht ohne große Taktik rein ins Gemetzel. Selbst ca. 1000 Kills auf den 4 Adelsschwertern können die Germanen nicht stoppen da der Rest der Armee zu schnell in Stücke zerfällt.


    Game 2: Jacob First Pick
    Gramgrash (Suebi) vs. Jacob (Iceni)


    Selbst ein bestenfalls durchschnittlicher Ariovistus Charge reicht vollkommen aus um die Icener zu überlaufen, dessen Streitwägen früh in der Schlacht am Rand der Karte gegen die Germanischen Scout Rider verloren gehen.


    Insgesamt ein Unentschieden.

  • Master Marko - Turba 0-2


    1. Schlacht Geten (Marko) gegen Sueben (Turba/Fistpick)


    Es gelingt mir den Hügel dank der Nachtjäger schnell zu sichern, die Reiterei unterstützt schnell und dann trifft meine Hauptmacht ein. Meine Kundschafter sind auf beiden Seiten eingesetzt und schaffen es einen Teil von Markos Geten abzulenken. Mein erster Ansturm bleibt trotz Höhenvorteil leicht stecken, erst als ich um die Flanke komme mache ich langsam Fortschritte. Marko bekommt sein Zentrum und seine Flanke nicht rechtzeitig ran. Die Entscheidung bringt mein General, der mit beiden Fähigkeiten von Ariovist den Geten in den Rücken fällt. Markos General fällt dann recht schnell und danach löst sich seine Armee Stück für Stück auf.
    Sieg für mich.


    2. Schlacht Karthago (Marko) gegen Geten (Turba)


    Wieder bin ich am Hügel schneller, was aber nicht so wichtig ist, da Marko mir mit seinen Elefanten frontal draufstürmt. Ich hole meine dakischen Plänker vor und schaffe es mit den leichten Truppen die Elefanten nach relativ wenigen, und vor allem nicht so preisintensiven Verlusten zu töten. Da ich mich nun um seine Flanke wickeln kann und Marko seine stärkste Waffe an günstige Einheiten verloren hat, nehme ich Markos Karthager dann wieder von der Flanke eine Einheit nach der anderen auseinander.
    2. Sieg für mich.


    GG an Marko!

    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

  • Banana Joe vs Lucius Iunius Brutus


    1. Gefecht:
    Ich picke die Sueben, Brutus dagegen Icener. Wir betasten uns auf dem waldigen Hügel ein wenig, dann beschließen die Britannier sich am Rand eines Waldstückes im Zentrum der Karte aufzustellen und mir den Hügel preiszugeben. Mit der Lichtung kann ich zwar wenig anfangen, nutze jedoch erstmal die Zeit, um mit meinen Kundschaftern Akzente zu setzen. Dann kommen die Blutgeschworenen mit Gebrüll den Hang hinab und der Ariovist zündet den Charge. Die Linien prallen aufeinander und Brutus zeigt seinen besten Trick (die Streitwagen) im Gegenangriff. Ich habe jedoch noch eine Einheit Odins Speere in Reserve, die schlimmeres abwenden können. Meine Rechte überrennt die schwächere Flanke des Gegners und richten ordentlich Schaden an, gleichzeitig kann Brutus einige Truppen um seinen General sammeln und seine verbliebene Reiterei in einem weiten Manöver dazu zu holen. Germanische Speere und eine noch fast volle Einheit Berserker erweisen sich dann doch als zu viel und ich kann die Moral der Icener brechen.
    Und die Moral ist ja bekanntlicherweise das alloberwichtigste.


    2. Gefecht:
    Brutus pickt nun die Sueben, da mir meine Chancen mit Icenern oder Geten nicht gefallen, wähle ich Karthago aus dem Bonuspool. Die Schlacht entbrennt auf dem lichten Hügel und dieses Mal wird nicht lange gefackelt und wir stürmen aufeinander zu. Meine Balearen eröffnen das Feuer (oder das Steinen? Mit Feuer hat das ja nichts zu tun) und da Brutus nicht wirklich screent kann ich die Berserker früh aufs Korn nehmen. Die Germanischen Kundschafter kommen nicht wirklich rein, und durch das Fehlen eines Meatshields kann Brutus seine Infanterie nicht vor dem Gegenschlag durch meine Elefanten schützen. Die Stampfis erledigen ihre Arbeit ganz ausgezeichnet und alsbald sind weder noch viele Blutgeschworene, noch irgendwelche Berserker auf dem Schlachtfeld (zumindest lebend). Da der General sich nicht durchsetzen kann setzen die Sueben keinen Stich mehr.


    Am Ende kann ich ein 2:0 erringen. GG wp und GL next an Brutus

  • Partie Krad gegen Fox1Lead: 2-0



    1. Schlacht: Geten (Krad) - Icener (Fox1Lead): 1-0
    Wir treffen uns auf dem Hügelkamm, beide leicht versetzt. Schicke meine Bogenkavallerie vor und lande ein paar Treffer an der gegnerischen Veteranenkavallerie.
    An der Hauptlinie wird nun in einer etwas schiefen Linie geplänkelt. Ich schicke meine Speere in die Plänkler, welche jedoch von Bemalten abgewehrt und gefrühstückt werden. Im hinteren Teil konnte ich die Lauerer im Wald mit meinen Berittenen Speeren umzingeln und vernichten. Allerdings schickte Fox eine Kavallerie dorthin um meine zu binden, was jedoch nur semi-gut funktionierte.
    Die Hauptlinie entbrannte nun komplett und es ging heiß her. Fox versuchte einzelne Einheiten an den Flanken zu umgehen und es gelang ihm auch. Allerdings war bald nicht mehr viel von der Hauplinie übrig, da die Adelsschwerter und die Falxträger gute Arbeit geleistet hatten.
    Weiter kamen noch eine Einheit Kavallerie und die Streigwägen mit in den Rücken gestoßen. Diese konnten allerdings durch Schwere Speere und einiger verbliebener Plänkler aufgehalten werden.
    Als letzte Einheit hielt sich Fox General, jedoch konnte dieser gegen die Umzingelung den restlichen Geten nicht mehr standhalten.



    2. Schlacht: Sueben (Krad) - Geten (Fox1Lead): 2-0
    Fox erstürmt seine Seite des Hügelkamms, ich die meine. Wir stellen uns gegenüber auf. Ich fange an Fox rechte Flanke im Wald mit den berittenen germanischen Kundern abzulaufen, lande hier und da Treffer an seine Bogenkavallerie und den Schweren Speeren. Tasten dort uns weiter ab, einen Vorstoß meiner Kavallerie blockt er wiederum mit seiner und einer Einheit Plänklern.
    Währenddessen sammle ich meine Infanterie in einer Linie und laufe konstant auf seine Hauptlinie zu.
    Im Wald versuche ich einen Charge auf seine Plänkler zu setzen. Werde aber geblockt und verliere die Hälfte meiner Kundschafter. Ich konzentiere mich nun auf den schnellen Ansturm der Infanterie und gehe mit voller Wucht rein. Fox merkt, dass er ungünstig steht und versucht seine Linie noch zu korrigieren.
    Dadurch landen meine Blutgeschworenen und Beserker ein sehr guten Ansturm und zermetzeln den Großteil seiner Infanterie. Die Adelsschwerter machen mir trotzdem noch sorgen und ich umzingele mit den Adelsreitern seine restlichen Infanterieinheiten.


    GG an Fox :)

  • Partie Krad gegen Lucius Iunius Brutus: 2-0




    1. Schlacht: Makedonien (Krad) - Makedonien (Lucius Iunius Brutus): 1-0
    Ich rushe den Hügel und nutze meine Kavallarie vorerst als Deckung. Stelle meine Truppen analog auf. Mit der Sarissakavallerie skirmische ich seine Steinschleuderer und verschaffe mir so Zeit meine Pikenlinie schräg dem Hügel abwärts aufzustellen.
    Währendessen entbrennt ein Kampf zwischen beiden Plänkelkavallerien. Ich habe das Glück meine Agrianischen Axtkämpfer hinzuzuziehen und eine gegnerische Einheit durch Salven zu radieren.
    Ich gehe nun mit meinen Piken auf seine Pikenlinie und stürme mit den Thrakern seine linke Flanke um die Nahkampfinfanterie zu binden. Ich umgehen seine rechte Flanke und es kommt zu mehreren Einzelkämpfen. Durch meine schiefe Pikenlinie gewinne ich die Mitte und kann nun sowohl im Zentrum als auch um seine Flanke die Armee umgehen.
    Da somit fast nur noch Kavallerie von Lucius übrig war, konnte ich diese erste Schlacht für mich entscheiden.


    1. Schlacht: Sparta (Krad) - Seleukiden (Lucius Iunius Brutus): 2-0
    Nun übernehme ich Lucius Startposition und stelle meine Hauptline analog der Fernkämpfer auf. Durch den Fernkampfvorteil gelingt es mir erste Verluste an den östlichen Speerkämpfern zuzufügen. Währendessen decke ich mit meinen periökischen Speerkämpfern die Flanke bergabwärts in einem Halbkreis. Lucius muss somit zum Charge ansetzen und prallt auf meine Spartanischen Hopliten in der Phalanx. Dadurch dass Lucius seine Meder-Kavallerie in zu großem Abstand um meine Flügel gestellt worden war, konnte ich durch sein Linie in den Rücken brechen und dort diverse Anstürme auf seine Hauptlinie vollziehen.
    Seine Elefanten konnte nicht voll zum Einsatz kommen, da diese in der Hauptlinie feststeckten und von meinen Fernkämpfern ordentlich beschossen wurden.
    Letztlich schafften es die Hopliten mit den Helden Spartas durch die Infanterielinie auf Lucius rechter Seite zu brechen und die Armee bergabwärts aufzurollen.


    GG an Lucius :)

  • 1. Partie: Ägypten (Master Marko) - Seleukiden (Fox1Lead): 0-1


    2. Partie: Rom (Master Marko) - Arverner (Fox1Lead): 0-2


    GG an Fox1Lead!

    "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."


    - Plutarch

  • Match Gramgrash vs Banana Joe (Me)


    Game 1:
    Ich first picke Makedonien, Gramgrash hält mit Sparta dagegen. Am Anfang kann ich durch mehr Kavallerie und ein wenig Yolo-Charges die gegnerischen Fernkämpfer ausdünnen. Dann entbrennt ein sehr unübersichtlicher Kampf, bei dem Gramgrash meine Piken größtenteils umgehen kann, aber zu einem gewissen Preis. Ich übersehe dabei, dass sich einige meiner Einheiten wieder fangen und am Ende überleben zu viele spartanische Hopliten+. Mein General setzt noch zwei nette Charges und verzieht sich. 1:0 Gramgrash


    Game 2:
    Gram pickt Seleukiden und ich Spartaner. Während ich wie eine ziemliche Kartoffel spiele, kann Gramgrash mit fast allen seiner Einheiten gute Kills machen. Aber die Elefanten, die sind nicht so eingeschlagen. Am Ende leben noch Spartaner, nicht viele, aber genug, dass ich die Schlacht für mich entscheiden kann. 1:1


    Am Ende ein fairer Split, Sparta stonks I guess
    ggwp

  • Match Turba vs Banana Joe

    Game 1:

    Turba pickt Sparta und ich picke Sparta dagegen. Obwohl ich den Hügel im Zentrum der Karte behaupten kann, gewinnt Turba sehr entscheidend das Fernkampfduell (wie muss noch per Videobeweis festgestellt werden, Dr. Felix Broich wird sich noch bei uns melden) somit muss ich versuchen in den Angriff zu gehen. Mit Sparta ist das leider keine gute Idee, und Turba hat ja immer noch Steinschleuderer...tolle Wurst. Somit gewinnt Sparta, also Turba.


    Game 2:

    Ich ziehe Parthien aus dem Hut, und Turba folgt dem Prinzip Mirrormatch weiter. Wir stürmen wild aufeinander zu, und ich kann große Teile von Turbas Kavallerie an der Flanke binde und mit Speeren einfangen. Gleichzeitig setze ich einen Yolocharge im Zentrum um die persischen Elitebogenschützen zu dezimieren. Turba hat all seine Bogenkavallerie auf einer Flanke konzentriert und ich zone ihn einfach weg. Mitten im Kampf beschließt Turbas General, dass er keine Lust mehr hat zu Leben und viele Teile seiner Armee fliehen. Am Ende zerschießen meine Bogenschützen große Teile der gegnerischen Kataphrakte und ich kann die nutzlose Infanterie wegräumen. Der Sieg geht an mich.


    GG wp, am Ende ein faires 1:1