Werbung

Anträge/Vorschläge an die Turnierleitung

  • Servus.: hier ein paar Vorschläge


    Erstens ein zwei generelle Grundsätze könnten bearbeitet werden. Wie wäre es z.B. mit einem Limit von 8 mele units oder sogar 6? das würde die Meta generell ein wenig fairer machen, denn dadurch kommen auch Fraktionen mit guten Speereinheiten mehr zur Geltung. Auch evtl ein Geschosstruppen limit sollte eingeführt werden. Kite ist schön und gut aber trotzdem sollte man mit einem Limit von z.B. schleuderern Spam unterbinden. Auch das Limit von 14 Infanterie units könnte man auf 12 setzten oder 13? Das führt direkt zu mehr gebalancten Armeen.

    Um konkretere Vorschläge zu machen bräuchte man einfach eine Zielsetzung der Regelung. Sollen sie das Spielfairere machen ? Dann wäre die Herabsetzung der limits durchaus logisch, oder soll die Varität von spielen möglichst aufrecht erhalten werden? Dann sind aber die starken Einschränkung von manchen Fraktionen zu stark. (siehe Parthien, Galatien, Geten)


    Durch solche Änderung können auch die starken Einschränkungen von Fraktionen wie Parthien auch wieder gelockert werden. Es kann einfach nicht angehen für jede Fraktion ein Limit von 3 bis 4 zu haben. Besser generellere Regeln aufstellen die mehr Varität in den Aufstellung der Leistungsfraktionen bringen.

    Bestes Beispiel dafür ist Parthien. Mit einem Limit auf 3 kommen nur noch 2 Army builts Tunierfähig infrage. Gerade bei einer variablen Fraktion wie Parthien braucht man einfach mehr Auswahlmöglichkeiten. Mit einem Limit auf 3 kann man Parthien nicht mehr auf eine Infanterielinie in Kombi mit Kataphrakten spielen.


    Jetzt wirds ein wenig konkreter. Ein Limit von Galatien find ich für überflüssig. Ihnen fehlt es an Elite was sie gegen Fraktionen wie die Averner in einen leichten Nachteil stellt. Mit einem Limit auf 4 wird dieser Nachteil noch deutlich größer. Geht man von einem generellen mele Limit von 9 aus wird Galatien deutlich schwieriger spielbar.


    Die Nächste Fraktion die kein Limit auf 4 braucht sind die Geten. Zeigt mir bitte eine Aufstellung wo sie 5 mal Adelsschwerter mit einer vernünftigen Armee ausspielen können. Es ist schlicht nicht möglich ohne riesige Defizite überall. Gerne würde ich die Geten mit 5 Schockkavallerie sehen, die wird konsequent unterschätzt.


    Bei Tyllis würde ich das limit auf 3 Generell aufdie Schwer Einheiten beschränken und die Tür öffnen für 4 mal Heerbannspeere und Schleuderer. Was Tyllis zwar wieder als Powerhausfraktion qualifiziert, aber somit evtl. auch zu einem konkurrenten für Rome macht und auch gegen Kush spielbar (siehe mein Finalspiel Kush vs. Tyllis mit unglaublicher Überlegenheit von Kush)


    Auch das eidgeschworenen limit würd ich gern mal diskutieren. Armeen mit 3 Eidgeschworenen können nur sehr unausgewogen sein und starke Kavallerie und Fernkampf Defizite haben... Derartige Einseitigkeit führt schnell zum Verlust bzw. evtl könnte man die Meta ein wenig ändern indem man die eidgeschworenen wieder mehr einbezieht.


    Warum sind die Sueben eigentlich nicht beschränkt? Mit Ariovist rennen sie alles runter. Die stärke von 14 Infanterie truppen der Sueben zeigt sich im Listentunier ...

  • Also, ich antworte hier mal auf einen Teil deiner Vorschläge nicht alles.


    Das Listenturnier musst du generell rausnehmen, da wir hier vorgegebene Armeen haben die gegen vorgegebene Armeen kämpfen. Da wurde nicht auf die möglichst besten Armeen geschaut, sondern auf das was man von diesen Fraktionen kennt. Die Sueben sind nicht so leicht zu spielen wie die Kelten und haben grade gegen Iberer und andere leichter gepanzerte Fraktionen Probleme.


    Das Eidgeschworenenlimit besteht nicht ohne Grund, bevor wir das hatten, hatte gefühlt jede zweite Armee 3 mal Eidgeschworene dabei und mit wenigen Ausnahmen waren diese Armeen auch siegreich (es sei denn gegen eine andere Armee mit 3 Eidgeschworenen), selbst ich habe mit 3 mal Eidgeschworenen gespielt, weils in Kombination mit 4 mal der Mittelklasseeinheiten einfach eine Hauptlinie hingezimmert hat, die man mit dem gleichen Geldeinsatz praktisch nicht besiegen konnte (bei gleichem Skill). Der Rest war da schon fast unwichtig


    Und grade Tylis das neben den überhaupt schon viel zu starten Stammeskriegern noch die Gallothrakische Infanterie und die Thrakischen Krieger hat, braucht alles aber keinen weiteren Vorteil durch 4 mal die besten Billigspeere im Spiel. Ich will keine Rückkehr zur Boier/Tylis-Meta mit 4 Heerbannern 3 Eidgeschworenen und dann 4 mal mittelklasse Inf + Kanonenfutter, die Regeln sind extra so gemacht, dass diese Armeen nicht mehr vorkommen.

    Tylis ist immer noch ein Powerhouse und wenn wir eines machen, dann schrauben wir an Kush, statt Tylis wieder stärker als 95% der anderen Fraktionen zu machen.


    Die Geten haben das Limit nicht der Adelsschwerter wegen, sondern weil sie durchaus auch andere Einheiten haben, die sie sonst spammen können.


    Galatien ohne Limit wird ein Spam von Galatischen Legionären, die wahrscheinlich die Einheit mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis im ganzen Spiel sind. Ich hatte schon Beschwerden, dass man die doch von 5 auf 4 runter setzten sollte, weil die einfach sonst so stark sind. Dazu wurde Galatien meines Erachtens recht häufig und erfolgreich im Turnier gespielt. Ich hab glaube ich alle Schlachten, die ich mit Galatien geschlagen hab gewonnen.


    Parthien war anfangs nicht so stark eingeschränkt, dann haben wir festgestellt, dass Parthien praktisch jede Schlacht gewonnen hat in der es gespielt wurde, es sei denn der Skillunterschied war imens (siehe Konsum Gandalf gegen mich, mit anderen Fraktionen war die Sache deutlich ausgeglichener. Nur mal als ein Beispiel). Das gleiche galt für die Nomaden.


    Das Ziel ist es möglichst viele Fraktionen spielbar zu machen, ohne manche Fraktionen komplett unspielbar zu machen und dabei einzelne Fraktionen (z.B. Parthien, Tylis) komplett über alle anderen zu erheben. Dabei sollen es nicht unbedingt mehr als 10 Regeln werden, damit sie auch übersichtlich bleiben.


    Ich glaube ich hab jetzt doch alles beantwortet, generell haben wir die Regeln nicht einfach so geschaffen, wie uns das gefällt, sondern es ist ein Prozess, Nur weil jemand Parthien liebt und damit gerne seine Gegner reihenweise platt macht, können wir deshalb nicht Parthien bemuttern.

    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

  • Das Geschoss limit wurde jetzt noch nicht diskutiert, auch über die mele 9 Regel sollte mal diskutiert werden.


    Wo können die Geten bitte units spamen? --> Die Axtkämpfer sind begrenzt, alle speerträger der Geten bis auf die Adelsspeere haben keine wurfspeere und sind einfach nicht gut. Die Bogenschützen sind gut aber zu teuer? Wo kann man da spamen? Sogar die Thrakische Plänkelcav ist begrenzt


    Die Eidgeschworenengrenze ist jetzt klarer.


    Zwei Fraktionen müssen trotzdem eingeschränkt werden, dass sind die Sueben und Saba

    Saba hat konsequent alles gewonnen. Sueben könnte man mit gutem Gewissen auf 4 beschränken

  • Also, ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht und das letzte Hauptturnier und das letzte Anfängerturnier ausgewertet, das ganze Ergebnis werde ich jetzt nicht hier reintippen (es sei den es ist gewünscht).

    Was für unsere Diskussion hier wichtig ist:


    Geten wurden im Hauptturnier nicht häufig gespielt nur 3 mal, davon haben sie aber 2 auch gewonnen. Im Anfängerturnier schlägt es deutlicher für die Geten aus, sie wurden nicht nur häufiger gespielt (bei weniger Schlachten), sie gewannen auch 4 von 5 Schlachten, darunter gegen Nervier und Arverner. Das sind für mich recht anständige Werte und ich sehe daher keinen Grund die Einschränkungen aufzuheben, Es sind grade die Falxkrieger, die zwar Glaskanonen sind, aber in der leichten Infanterie alles aufräumen. Die Geten besitzen halt diese eigenartige Einheitenauswahl die es ihnen auch noch bei 4 oder 5 Eliteschwertern erlaubt ne ordentliche Armee aufzustellen, da die Falxkrieger und die große Auswahl an Speeren es erlauben Defizite in der Mittelklasse zu schließen.


    Bei den Sueben sieht es schon fast so aus, dass wir sie noch weiter stärken müssten. Im Hauptturnier haben sie zwar 5 Schlachten gewonnen, aber auch 5 verloren. Im Anfängerturnier haben sie sogar nur 3 gewonnen und 5 verloren...

    Da denke ich ist es besser es so zu lassen wie es ist.


    Kush dagegen wurde vergleichsweise recht selten gespielt, 6 mal im Hauptturnier mit 3 Siegen und 3 Niederlagen. Im Anfängerturnier auch nur 2 mal, da haben sie aber beide Schlachten gewonnen. 2 Schlachten Unterschied sind für mich wie bei den Sueben jetzt kein Grund was zu ändern, zumal der Unterschied wieder nur im Anfängerturnier lag.


    Parthien wurde nur 2 mal gespielt und da steht es unentschieden, einmal Sieg einmal Niederlage. Für mich nicht wirklich genug Bemessungsgrundlage.


    Bei keiner Partie konnte ich jetzt feststellen, dass die Geschossinfanterie sich maßgeblich für den Sieger ausgeschlagen hat. Das ganze könnte eine leicht verzerrte Wahrnehmung sein, dass grade zum Ende hin einzelne Geschosseinheiten nochmal viel Schaden anrichten können und damit eine Schlacht entscheiden können, weil der Gegner keine Reiterei mehr hat und die Soldaten bereits abgenutzt sind. Da macht eine Einheit Steinschleuderer mit noch 3 Salven viel aus, dass aber generell mehr Geschossinfanterie zum Sieg geführt hatte, kann ich bei dieser, zugegeben etwas oberflächlichen Analyse, nicht feststellen.


    Soooo, jetzt noch zu einer Sache, die du im ersten Beitrag erwähnt hattest: Galatien....

    Tja, was soll ich sagen, mit 14 Mal war es die meistgespielte Fraktion im 8. HQ Turnier, vor Sueben und Karthago (beides 10 Mal), davon hat Galatien 10! Schlachten gewonnen, so viele wie keine andere Fraktion (im absoluten Vergleich) und nur 4 verloren. Nur 4 andere Fraktionen können im Hauptturnier eine bessere Statistik vorlegen (Rom 8:1, Saba 4:0, und interessanter Weise Syrakus 3:0 und Athen 2:0).

    Im Anfängerturnier wird das ganze sogar noch krasser 6 Schlachten (beliebter waren nur Rom 9 und Sueben 8) und alle 6! gewonnen. Ich hab es jetzt leider nicht mehr genau im Kopf, aber ich glaube sogar du hast mindestens eine Schlacht mit Galatien gewonnen.

    Ich denke damit ist hinreichend ausgeführt, dass man Galatien nicht noch weiter pudern sollte :P  ;)


    Wo ich dir allerdings zustimme ist Saba. Mit 4 Siegen und keiner Niederlage, zeichnet sich ein Trend ab und wir sollten sie wohl zumindest bei die 4er Kategorie aufnehmen. Die Turnierleitung wird darüber beraten. Auch über das 9 mal Nahkampfinfanterie wird nochmal beraten.


    An dieser Stellen nochmal vielen Dank an dich Jacob, für deine schöne Kritik. Ich hoffe ich konnte jetzt einiges klären und finde es toll, dass du dich so einbringst. Auch wenn ich jetzt vieles abgeschmettert habe, ist genau solcher Beitrag, dass was man sich als Turnierleitung wünscht. Grade mich hat es jetzt auch mal dazu gezwungen sich nochmal näher mit den Ergebnissen zu beschäftigen. Weiter so :thumbup: 

  • So, ich mache es nochmal etwas offizieller und angemessener:


    Bis zum 5. März kann hier jeder seine Vorschläge für die 9. HQ-Turniersaison vortragen. Sofern sich die Turnierleitung in der Lage sieht diese auch umzusetzen (z. B. ein 4vs4 Turnier sehe ich etwas kritisch), werden die Vorschläge dann in die Abstimmung aufgenommen. Natürlich hat sich die Turnierleitung inzwischen auch schon Gedanken gemacht.

    Ich bin gespannt, was ihr davon auch ohne uns schon vorschlagen werdet.

    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

  • Hier ein Paar neue Vorschläge von mir für das kommende 10te Tunier


    Bevor ich die Regeln Aufliste für die ich stark plädiere, würde ich gerne festhalten wie die bisherige Meta (von den Top Spielen also ab Halbfinale der Tuniere) aussieht. Wie Sofado mal richtig sagte, ändert sich die Meta seid den letzten Updates von Rome 2 nicht mehr. Nicht zuletzt, weil wir die Regeln nicht ändern.

    Dadurch kommt es im Tunier zu extrem unausgewogenen Aufstellungen. Ein Kite richtig gespielt kann nur gekontert werden wenn man auch mit ihm rechnet. Neben dem Kite, was nur schwer auszuspielen ist, aber wenn man es beherrscht sehr Effektiv ist gibt es drei Meta Aufstellungen die man verallgemeinern kann:

    1. Infanterie Rush (14 Infanterie mit 9 mal Nahkampf, dazu keine Schützen sondern nur Cav)

    2. Cav only (nur mit Normaden spielbar)


    Daneben bestehen für Rom, Kush und Saba sowie Tyllis Metaaufstellungen, die nur mit der Fraktion spielbar sind und die gegen die anderen builts bestehen können. Bei den letzten Regeländerungen wird immer mehr ins klein klein gegangen, dabei sollte man generell die alten Regeln ändern: Hier mein Vorschlag


    Allgemeine Regeln

    1. --> 12 infantry............................................................................... (für Metaänderung wichtig)

    2. --> 6 Nahkampf Infantry .............................................................. (für Metaänderung wichtig)

    3. --> 4 mal die selbe Einheit .......................................................... (Generell wichtig)

    4. --> 8 Schützen max. ................................................................... (Generell wichtig)

    5. --> 3 missle cav. ......................................................................... (für Metaänderung wichtig)

    (6. --> 6 Piken) ............................................................................... (optional)

    7. --> 8 Cav (inclusive missle cav) (Nomaden ausgenommen) ..... (für Metaänderung wichtig)

    8. --> Artillerie (höchstens 1 Skorpion) .......................................... (diskutabel)

    9. --> Die Einheitengröße wird auf ultra groß fest gesetzt .......... (Generell wichtig)


    Besondere Regeln

    - Für Rom, Tyllis und Boi bleiben die 3er Regelungen

    - Für die Nomaden bleiben die Aktuellen Regelungen


    Hier die Argumente:

    - Abwechslung in die Festgefahrene Meta Fraktionen bringen:

    Die neuen Regeln erlauben es wieder mehr Fraktionen zu spielen. Speere spielen eine größere Rolle, ebenso Rücken Bogenschützen zurück ins Feld


    - Weg von Schere Stein Papier hin zu Mikromanagement und Taktik

    Klar wird der ein oder andere Sagen, Das Schere-Stein-Papier Prinzip gehört genauso zum Spiel wie alles andere. Es geht aber lediglich darum die Auswirkungen davon herab zu setzen. Die neuen Regeln senken den Glücksfaktor beim aufeinandertreffen, da beide Armeen ausgeglichener gespielt werden müssen. Die Taktik und das Planen werden natürlich durch die Regeln nicht eingeschränkt, es geht nur um das balancing


    - Regeln von anderen Totalwar communitys die eben so spielen

    In letzter Zeit spielte ich ab und an im Multiplayer mit der Caption: "Good players only" :D dabei traf ich auf mehrere Russische, Spanische und Chinesische Spieler und deren Communitys. Alle spielten diese Regeln dort oben. Als ich fragte wieso kam sofort: alles andere ist kein Skill mehr sondern reines Glückspiel


    - Metaverschiebung

    Die meta verschiebt sich hin zu ausgewogenen Armeen, dadurch bleibt mehr Variabilität


    - Spam Einschränkung

    Vorbeugend sind die Regeln daher, dass Spam jeglicher Art unterbunden wird. Selbst Kite ist nur noch mit 8 Schützen möglich


    Hauptargument

    Mehr Spielspaß und Balancing. Sowie eine neue Vielfalt an spielbaren Fraktionen und darüber hinaus mehr Variabilität mit den Aufstellungen (weg von der Meta). Wir holen durch diese Regeln die Griechen zurück ins Spiel. (Makedonien, Athen, Epirus, Spart, Syrakus, Ardiea (ich weiß sind Ardiea sind keine Griechen) und sogar Pergamon wird dadurch spielbar! Geten werden stärker. Nabathea wird zurück ins Spiel geholt.


    Zu den einzelnen Auswirkungen der Regeln:

    1. Diese reduziert die Nahkampfinfanterie auf 12, das macht Infanteriefraktionen (vor allem Barbaren) schwächer und erhöht die Stärke der Helenen; die hellenischen Fraktionen generell sind durch die aktuelle Meta unspielbar. Speerträgerelite wird stärker. Das ist dringend notwendig, dadurch werden Fraktionen wie kolchis oder kimmerer spielbar. Auch andere Griechen mit Speerelite wird deutlich besser! -


    2. Hierdurch schränkt man den übertriebenen Schwerter Rush ein; 9 Schwerter waren bei Barbaren bisher ein muss, nun nicht mehr; alle 3er Fraktionen (Boi, Rom, Tyllis) die stärksten im Spiel werden dadurch gebalanced. Eine ausgeglichene Infanterie Armee ist ein muss!


    3. Allgemeine Spam Einschränkung hin zur Variablität auch in der Infanteriereihe (nicht mehr 5 mal Adelsschwerter mit Sueben)


    4. Eine längst nötige missle Einschränkung. Ein kite funktioniert mit 8 Schützen noch, aber längst nicht so effektiv


    5. Missle Cav spielt eine wichtige Rolle. Ein Missle Cav spam wurde mit den letzten Balancing Änderungen schon vorgenommen. Durch die Vorgeschlagenen Änderung bekommt Bogenkavallerie wieder einen höheren Wert und muss noch weiter herabgesetzt werden


    6. Ein Piken limit. Diese Regel betrifft vor allem unerfahrenere Spieler. Zwar sind Piken Spams selten und meist ineffektiv, jedoch beugt eine derartige Regel Verstöße gegen Camping vor. (Regel nicht unbedingt notwendig; trägt trotzdem zur Ausgewogenheit bei)


    7. Kavallerie Einschränkung: schränkt Kite ein und

    Hier ist die genau Zahl diskutabel --> aber nicht mehr als 10 und nicht weniger als 8


    8. Keine Änderung diese Regel besteht bereits


    9. Eine der wichtigsten Regeln:

    Das festsetzen der Einheitengröße hat zur Folge, das Skorpione gebelanced werden. Diese Regel stärkt Infanterie und Schützen und schwächt Kavallerie

    120ger Größe ist ein komplett anderes Spiel: Kataphrakte sind deutlich Stärker. Generell verlängert sich dadurch die durchalte zeit der Einheiten und kleinere Fehler führen nicht sofort zum Totalverlust der Unit


    Danke Für die Kritik an diesen Vorschlägen im Voraus, ich finde Turba, dafür dass unter jedem deiner Beiträge steht, dass Rome 2 nochmal gebalanced werden muss, sind hier die vermutliche letzten großen Balancing Änderungen die wichtig sind und was bewirken;).

    Außerdem tut Abwechslung immer gut --> Wer denkt diese Regeln funktionieren nicht oder er hat einen weiteren Ergänzungsvorschlag kann gerne ein 1v1 spielen oder einen Kommentar schreiben. (Bei ersterem lieber das 1v1) :)


    Lg. Jacob

  • Erstmal Danke für deine gut ausgearbeiteten Vorschläge, da das 10. HQ Turnier wohl nicht mehr diesen Sommer stattfinden wird (ab der 34. KW werde ich wohl lange Zeit durch mein RL so in Beschlag genommen werden, dass ich es mir nicht leisten kann grade dieses Jubiläumsturnier nebenher zu organisieren), ist meine Idee, dass wir diese Regeln, vielleicht mit ein paar Anpassungen, in einem kleinen Turnier (vielleicht eine Liga) im Sommer vortesten (von der 30-33 KW hab ich Urlaub und bin nur zwischen drin mal 8 Tage weg). Im Herbst könnte dann ein weiteres kleines Turnier stattfinden und, sobald ich weis, wie ich im Neuen Jahr Zeit haben werde, wird dann das 10. HQ Turnier gestartet.

    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.