Werbung

Total War: Rome Remastered (Ankündigung)

  • Ne es ist deutlich anders als Rome 2. Wesentlich weniger Fraktionen und auch in den meisten Regionen weniger Städte. Keine Innenpolitik und halt eine andere Schlachtmechanik, die teilweise aber auch besser funktioniert als in Rome 2 (Piken da als Stichwort).

    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

  • Zitat

    auch in den meisten Regionen weniger Städte

    Eigentlich hat jede Region eine Stadt. Es gibt keine Provinzen wie in Rome 2 und den Folgeteilen und die Entwicklung von Städten ist "linear", dh man muss sich nicht zwischen Gebäudezweigen entscheiden sondern man kann einfach alles bauen was es gibt, Zeit und Geld vorausgesetzt.

  • Ich kann mich noch erinnern, dass ich damals als 15 (?) Jähriger mega beeindruckt davon war, seine eigene Armee aufstellen zu können so wie man will und zB eine Stadt mit Katapulten zu beschießen. Natürlich nach heutigem Standard nichts besonderes mehr, aber damals war das mega.

    Und ja, es gab viele Bugs und es gab zwar keine DLCs aber dafür Expansion Packs.

    Um die Nostalgie aufzuleben: Damals im Winter 2004/2005 war ich 7 Jahre alt und wurde von meinem besten Schulfreund in Total War eingeführt, der es von seinem Vater als Geschenk bekam. Ich habe mit meinem Kumpel stundenlang das Spiel gesuchtet und wir waren von der Grafik überwältigt für vergangene Verhältnisse. Am liebsten spielte er die Brutii und ich die Griechischen Städte. Und immer haben wir die Senatsfraktion beneidet, die bereits am Anfang eine Fullstack Armee hatte mit Triarii und stets Generäle hinterhergeschmissen bekamen. Die historischen Schlachten, besonders der Teutoburger Wald und die Belagerung von Sparta durch Pyrrhus, haben wir mehrmals geschafft von leicht bis sehr schwer. An Bugs kann ich mich nur an wenige erinnern wie den Flottenbug eben oder wenn man den Senat selber gespielt hat und immer auf das Lorbeersymbol klickte aus Spass, dass dann immer das Spiel abstürzte... :D


    Und wie ich zu einem Total War Spiel kam: Ich mag mich noch erinnern, als ich per Zufall mit meinen Eltern in Ba-Wü am Einkaufen war, als ich in der Spielwaren/Medienabteilung von Familia eine Rome Total War CD erblickte und für 7-8€ oder so hat mein Vater sie für mich geholt (früher hatte Familia echt alles an Spielsachen, CDs, DvDs, PC Spielen und ne Menge Windows XP Kopien zu günstigen Preisen in riesigen Regälen). Ohne diese Begebenheit vor über 16 Jahren wäre ich nicht dort, wo ich heute bin. :saint:

    "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren wie aus einer Quelle Zufriedenheit in sein Leben."


    - Plutarch

  • Sehr schöne Erinnerung Master Marko. Sowas liest man immer gerne :) Scheint so, als ob Rome 1 trotzdem noch recht spassig sein kann, auch wenn man Rome 2 kennt und Warhammer 2 bis zum erbrechen gespielt hat.

  • Für mich war Rome 1 der einstieg in die reihe =). Davor habe ich AoE 2 gezockt bis um umfallen und natürlich das Legendäre Gothic.


    Ich erinnere mich noch wie die ersten Bilder dazu in einer Computerspiele Zeitschrift gesehen hatte. Das war ein absolutes highlight so viele Einheiten in die Schlacht zu führen. Da fing es auch an das ich die Gallier hassen gelernt habe xD.


    Hier kommen wir aber auch zu meinem größten Kritikpunkt. Es gibt nur gesamt Fraktionen und keine kleinen Stämme. Ist leider für mich enorm wichtig und verleiht der ganzen Sache ordentlich tiefe.

  • Wenn ich jetzt an den Release zu Rome 2 zurück denke...

    Ich saß damals in der Uni neben neuen Bekannten (heute gute Freunde) und ich erzählte über das kommende Rome 2, diese Total War Serie die es ja schon so lange gibt. Die erste Reaktion meines Freundes: Das passt ja zu Warhammer wie die Faust auf Auge, irre warum gibt es das noch nicht???? Der Release kommt und wir verabredeten und zur Coop-Kampagne gleich am ersten Tag. Naja mit Ladezeiten zwischen den Runden von 15min(!) und unzähligen wirklich gamebreaking Bugs wurde daraus leider nichts. Es hat fast ein Jahr bis zur Emperor Edition gedauert bis das Spiel vernünftig spielbar war. Ich erinnere mich noch Patchnote 15 zu gelesen und dabei gedacht zu haben "langsam kommen wir in die richtige Richtung". AngryJoe Show auf Youtube hat ein super geiles lustiges Video wer das alles nochmal Revue passieren lassen will.


    Rome 1 war... damals gefühlt perfekt.

    Für mich war damals Rome 1 mit 13 Jahren ebenfalls der Einstieg in die Serie. Das Spiel war für seine damaligen Verhältnisse absoluter Wahnsinn. Riesige Kampagnenkarte mit vielen Fraktionen (keine DLCs!), man konnte alle Städte ausbauen, belagern und einnehmen. Politik hat funktioniert (soweit das für einen 13 Jährigen gereich hat) und von den Schlachten will ich gar nicht erst reden... Erst mit Rome 2 wurde ja das Provinzsystem etabliert, welches mMn sowohl Segen als auch Fluch zugleich ist. Ebenso die beschränke Anzahl an Generälen gibt es erst seit Teil 2. Wegen diesen beiden Dingen spiele ich immer noch gerne Shogun 2. Ob es heute noch ein gutes Spiel ist? Mit Sicherheit. Würde ich wahrscheinlich dennoch lieber Rome 2 spielen und meine Kindheitserinnerungen Kindheitserinnerungen sein lassen? Mit Sicherheit. Ich hab mir das schon in anderen Spielen vermiest, ich will das nicht auch hier.

  • Ich habe Rome 1 damals als Demo in einem Pc Games Heft angespielt. War die Schlacht am Trasimäischen See wenn ich mich nicht täusche. Karthager gegen Römer.


    Die Details wie Pfeile und leichen bleiben liegen etc haben mich überwältigt. Der Anfang einer wunderbaren Freundschaft. Ich habe damals auch viel die Europa Barbarorum Mod gespielt und ganze Bücher mit Aufzeichnungen gefüllt a la:


    250 v.ch General XY siegt in der Schlacht von Sparta. 2000 Spartaner fanden den Tod etc XD

    Vor allem der Stammbaum hat mich damals als Kind begeistert.

  • Ich kann mich noch erinnern wie ich Benutzerdefinierte Schlachten erstellt habe mit 3 Pikeneinheiten die eine Brücke verteidigen mussten um die Schlacht von den Thermopylen nachzuspielen wo dann hunderte nackte Barbaren dagegen anstürmten :D


    Im Vergleich dazu habe ich zB Medieval II tatsächlich recht wenig gespielt.

  • Hab ich schon mal erzählt wie ich zur Total War Serie gekommen bin?

    Kann sein, dass ich das gemacht und dann vergessen habe...


    Aber ja Rome 1 war auch mein erstes Total War und entweder mein zweites oder mein drittes PC Spiel überhaupt. Das erstes PC Spiel, da bin ich mir recht sicher war Anno 1503 (immer noch das beste Anno!).

    Bei mir kam auch alles über einen Freund, der im Gegensatz zu immer die neuesten PCs, Konsolen und dazugehörigen Spiele hatte (der Hauptgrund, warum ich überhaupt zu ihm bin :D).

    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

  • Ich bin erst 2007 oder 08 auf Rome 1 gestoßen. Damals war ich bei meinem Onkel zu Besuch und wir sind zusammen in den Media Markt gegangen. Er hat gesagt ich dürfe mir ein Spiel aussuchen und meine Wahl ist auf Rome 1 gefallen. Der Beginn einer wahren Freundschaft :D (Lustigerweise hatte ich davor noch nie etwas von R1 oder CA etc. gehört)

  • Ich für meinen Teil muss sagen das Rome Total War zu seiner Zeit ein Meilenstein war. Im Rahmen der technischen Möglichkeiten dieser Zeit, für mich jedenfalls, das Maß aller Dinge.

    Das Genre der Echtzeit-Strategie hat zu dieser Zeit grad den Zenit ihrer Zeit überschritten und die Total War Serie konnte dieses Genre jahrelang am Leben erhalten.

    Wenn ich meine Nostalgie Brille abnehme muss ich nach wie vor sagen dass ich die schönsten Kampagnen und Geschichten bei Rome und Medieval 2 erlebt habe.

  • Ich glaube mit dem Zenit würden dir Starcraft 2 und Paradox-Fans widersprechen, aber ja die Aussage hat eine gewisse Grundlage, da ja Warcraft III und Age of Empires 2 im allgemeinen als die beiden besten "reinen" Echtzeitstrategiespiele gelten. Die Total War Serie ist ja genau genommen ein Hybrid aus Runden (Kampangenkarte) und Echtzeitstrategie (Schlachten).

    Und im Echtzeitstrategieaspekt ist die Total War Serie bei den Schlachten ungeschlagen. Ich kenne zumindest kein anderes Spiel das an diese großen Echtzeitschlachten ran kommt. Ich hab mir da mal ein paar andere angesehen, muss aber sagen, dass die TW nicht das Wasser reichen können.

    Ohne Nostalgiebrille ist definitiv Rome 2 bei den Kampangen am besten gewesen. Bei den Schlachten teilt es sich den Platz mit Medieval 2, aber halt vor allem wegen der vielen kleineren Dinge, die bei Rome 2 nicht so gut laufen (kleines Beispiel, die Piken, die nicht aktiv angreifen, was sie in Rome 1 noch konnten).

    Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

  • Ja Total War ist doch ein klassisches 4X Strategiespiel (eXplore, eXpand, eXploit, eXterminate - für die vor allem Paradox bekannt sind, aber auch Publisher wie von Civilization, Sins of a Solar Empire usw), nur dass da noch Echtzeitschlachten mitmischen.
    Reine Echtzeitstrategie (Starcraft2, Dawn of War, Iron Harvest, Age of Empires, Stronghold usw) hat ja noch Basenbau, der bei Total War dahingehend wegfällt, als das es in den Schlachten selbst nur um die Einheiten geht.


    Der Zenit ist spätestens aber mit StarCraft 2 vorbei und das kam 2010 raus! Echtzeitstrategie hat sich leider zu einem Nischenprodukt entwickelt, da kommt kaum noch was raus. Vermutlich war der Zenit schon davor und SC2 war ein letzter (befriedigender) großer Aufschrei. Wobei man aber auch sagen muss, dass ein Starcraft 3 unnötig ist, denn der zweite Teil ist so gut und perfektioniert, da lässt sich eigentlich nichts mehr soweit verbessern, dass es einen dritten Teil rechtfertigen würde. Nichtsdestotrotz wird AoE4 sehnlichst erwartet^^


    Medieval 2 ist seine eigene Sache, allein dass man Burgen und Städte hatte und diese sich auf der Kampagnenkarte komplett unterschiedlich gespielt haben... mein Gott war das geil!
    Ich liebe jeden TW Teil für sich, jeder hat seine eigenen Eigenheiten, Atmosphäre und Mechaniken und ich würde keinen missen wollen, auch kein Empire.