Werbung

Total War: Rome Remastered (Ankündigung)

  • Nach ein paar Stunden Gaming erste Kurzeindrücke:

    • Es gibt wie bei Rome 2 und den neueren TWs viele Hilfestellungen und ein Wiki zum Nachschlagen, was für Anfänger besonders gut geeignet ist. Das Tutorial von damals um 329 v.Chr. in Italien um Tarquinia wurde entfernt und stattdessen gibt es ein Tutorial mit den Juliern rund um das Rebellendörfchen Segesta in der Hauptkampagne. Die Synchronsprecherin von Victoria, der Standardberaterin, tönt am Anfang recht gefühlslos ohne viel Lebhaftigkeit in der Stimme, finde ich. Marcus, der Centurio während der Schlachten, hat zum Teil die alten Voiceovers und einige neue. Diplomaten und Kaufleute haben ganz neue Vertonungen. Sonst vom Deutschen her ist alles 1:1 vom alten RTW übernommen worden. Die Kampagnenintrovideos wurden schön überarbeitet und die alten Audioaufnahmen sind drin, was immer noch für ein wunderbares Flair sorgt.
    • Vom User Interface (UI) her muss ich sagen, dass mir die neuen und vor allem hochaufgelösten Bilder zu den Einheiten und Gebäuden und Generälen sehr gefallen. Von der Bedienung her brauchts nur ne halbe Stunde, bis man sich an die leicht veränderte Version von Feral Interactive gewöhnt (einige haben vielleicht die iOS Apps gespielt), wenn man vorher jahrelang mit der uralten UI gespielt und sich die Finger an der Maus wundgedrückt hat. ;)
    • Die historischen Schlachten habe ich alle durchgespielt und ausser dem Teutoburger Wald recht einfach gewonnen auf der Schwierigkeitsstufe "Mittel". Ich werde mich die nächste Zeit mal um Arminius kümmern. ^^
    • Schnell Schlachten haben wieder einen Reiz! Man kann aus den 20 Fraktionen in Rome auswählen, welche man selber spielt und was die KI nehmen soll oder man wirft den Würfel (ist wirklich eine Schatltfläche im Spiel). Armeezusammensetzungen bleiben weiterhin zufällig.
    • Beim Spielen der historischen Schlachten fiel mir an den Einheiten Folgendes auf: Elefanten scheinen ein Stück mehr OP zu sein, die Kavallerie macht weniger die ganz krassen Anstürme und zögert mehr, was man eher von Medieval 2 kennt. Pila scheinen viel mehr gegen gepanzerte Kataphrakte zu wirken als früher. Berserker sind übelst OP, viel mehr als früher, und das nur schon auf Schwierigkeitsstufe "Mittel".
    • Die Kampagnenkarte finde ich recht schön und man kann sogar die Farbintensität der Landschaft verändern, um sie entweder realistischer zu machen oder knalliger. Besonders die frei rotierbare Kamera macht Spass, auch wenn ich stets die fixe Ansicht bevorzuge. Ein Kritikpunkt ist das Design und die Grösse der Siedlungen auf der Kampagnenkarte: Selbst Städte und Metropolen wirken von der Grösse her wie ein Dorf...
    • Kaufleute und Ressourcen sind ein schönes Gimmick, aber nicht lebensnotwendig, um die Kampagne zu gewinnen. Der abgeworfene Gewinn ist überdies nicht derart gross (15-300 Gold bis ins Mid-Game je nach Ressource). Rebellen spawnen auch Kaufleute, das ist neu!
    • Wachtürme finde ich von der Ästhetik her zu gross und irgendwie decken sie weniger den Kriegsnebel auf, hatte ich vorhin das Gefühl...
    • Die KI scheint sich echt verbessert zu haben, da viele Bewegungen wirklich überlegter sind, auch bezüglich der Diplomatie. Dort ist das UI bzw. das Hub erweitert worden und man sieht auch die Kräfteverhältnisse zwischen den zwei Fraktionen.
    • Soweit ich es gesehen habe, gibt es bei der Fraktionsübersicht unter Finanzen & Familie neben dem schicken Stammbaum noch eine Liste aller männlichen Familienmitglieder. (Ehe)Frauen und Kinder haben keine hochaufgelösten Standardporträts vom alten Rome mehr, sondern sind lediglich nur Schattenprofilbilder, schade.
    • BI und Alexander habe ich nur so 30 min jeweils angespielt und habe genau dieselben Features wie oben beschrieben entdeckt, zusätzlich bei BI ja noch Religionen und Hordenmechanik. Es lohnt sich bei BI, die Ost-Gothen, Romano-Briten und Slawen zu spielen, wo bereits in Runde 2 die eigene Horde auftaucht und man loslegen kann. Früher beim alten BI konnte man diese drei Fraktionen leider nicht spielen. Generell ist es schön zu sehen, dass ausser den Rebellen, SPQR und den übrigen Alexander-feindlichen Fraktionen alle anderen offiziell bearbeitet und spielbar gemacht wurden, welche damals vor über 15 Jahren noch nicht waren.
    • 192 Errungenschaften gibt es im Übrigen, wo man 2 freischalten kann, wenn man Kriegshunde und brennende Schweine von der Leine lässt. Wem es gefällt, kann gerne alle sammeln. Ich hab schon 32!:freutanz:

    So, das waren meine ersten Kurzeindrücke beim behutsamen Herantasten an das neue Rome Remastered! :piek:

    "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."


    - Plutarch

  • Es gibt bereits eine Mod für BI, wo man Seeschlachten spielen kann:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."


    - Plutarch

  • Es gibt bereits eine Mod für BI, wo man Seeschlachten spielen kann:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ist das ein versteckter DLC, bei dem sie die Implementierung vermasselt haben?
    Wie kann das denn sein, dass sowas über einen Mod freigeschalten werden muss?

    Da müssen ja explizit Assets, Mechaniken, Animationen etc erstellt werden. Ich habe jeztzt aber auch z.B. keinen neuen Sound (berstende Schiffe, Ruder etc) gehört, das ist alle normaler Schlachtensound.

  • Einige Modder haben vor vielen Jahren aus dem alten Rome versteckte Dateien ausgegraben, wo die Implementierung der Seeschlachten geplant war, aber aus welchen Gründen auch immer kamen erst mit Empire die Seeschlachten ins TW-Genre.

    "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."


    - Plutarch

  • Nach ein paar Stunden Gaming erste Kurzeindrücke:

    • Es gibt wie bei Rome 2 und den neueren TWs viele Hilfestellungen und ein Wiki zum Nachschlagen, was für Anfänger besonders gut geeignet ist. Das Tutorial von damals um 329 v.Chr. in Italien um Tarquinia wurde entfernt und stattdessen gibt es ein Tutorial mit den Juliern rund um das Rebellendörfchen Segesta in der Hauptkampagne. Die Synchronsprecherin von Victoria, der Standardberaterin, tönt am Anfang recht gefühlslos ohne viel Lebhaftigkeit in der Stimme, finde ich. Marcus, der Centurio während der Schlachten, hat zum Teil die alten Voiceovers und einige neue. Diplomaten und Kaufleute haben ganz neue Vertonungen. Sonst vom Deutschen her ist alles 1:1 vom alten RTW übernommen worden. Die Kampagnenintrovideos wurden schön überarbeitet und die alten Audioaufnahmen sind drin, was immer noch für ein wunderbares Flair sorgt.
    • Vom User Interface (UI) her muss ich sagen, dass mir die neuen und vor allem hochaufgelösten Bilder zu den Einheiten und Gebäuden und Generälen sehr gefallen. Von der Bedienung her brauchts nur ne halbe Stunde, bis man sich an die leicht veränderte Version von Feral Interactive gewöhnt (einige haben vielleicht die iOS Apps gespielt), wenn man vorher jahrelang mit der uralten UI gespielt und sich die Finger an der Maus wundgedrückt hat. ;)
    • Die historischen Schlachten habe ich alle durchgespielt und ausser dem Teutoburger Wald recht einfach gewonnen auf der Schwierigkeitsstufe "Mittel". Ich werde mich die nächste Zeit mal um Arminius kümmern. ^^
    • Schnell Schlachten haben wieder einen Reiz! Man kann aus den 20 Fraktionen in Rome auswählen, welche man selber spielt und was die KI nehmen soll oder man wirft den Würfel (ist wirklich eine Schatltfläche im Spiel). Armeezusammensetzungen bleiben weiterhin zufällig.
    • Beim Spielen der historischen Schlachten fiel mir an den Einheiten Folgendes auf: Elefanten scheinen ein Stück mehr OP zu sein, die Kavallerie macht weniger die ganz krassen Anstürme und zögert mehr, was man eher von Medieval 2 kennt. Pila scheinen viel mehr gegen gepanzerte Kataphrakte zu wirken als früher. Berserker sind übelst OP, viel mehr als früher, und das nur schon auf Schwierigkeitsstufe "Mittel".
    • Die Kampagnenkarte finde ich recht schön und man kann sogar die Farbintensität der Landschaft verändern, um sie entweder realistischer zu machen oder knalliger. Besonders die frei rotierbare Kamera macht Spass, auch wenn ich stets die fixe Ansicht bevorzuge. Ein Kritikpunkt ist das Design und die Grösse der Siedlungen auf der Kampagnenkarte: Selbst Städte und Metropolen wirken von der Grösse her wie ein Dorf...
    • Kaufleute und Ressourcen sind ein schönes Gimmick, aber nicht lebensnotwendig, um die Kampagne zu gewinnen. Der abgeworfene Gewinn ist überdies nicht derart gross (15-300 Gold bis ins Mid-Game je nach Ressource). Rebellen spawnen auch Kaufleute, das ist neu!
    • Wachtürme finde ich von der Ästhetik her zu gross und irgendwie decken sie weniger den Kriegsnebel auf, hatte ich vorhin das Gefühl...
    • Die KI scheint sich echt verbessert zu haben, da viele Bewegungen wirklich überlegter sind, auch bezüglich der Diplomatie. Dort ist das UI bzw. das Hub erweitert worden und man sieht auch die Kräfteverhältnisse zwischen den zwei Fraktionen.
    • Soweit ich es gesehen habe, gibt es bei der Fraktionsübersicht unter Finanzen & Familie neben dem schicken Stammbaum noch eine Liste aller männlichen Familienmitglieder. (Ehe)Frauen und Kinder haben keine hochaufgelösten Standardporträts vom alten Rome mehr, sondern sind lediglich nur Schattenprofilbilder, schade.
    • BI und Alexander habe ich nur so 30 min jeweils angespielt und habe genau dieselben Features wie oben beschrieben entdeckt, zusätzlich bei BI ja noch Religionen und Hordenmechanik. Es lohnt sich bei BI, die Ost-Gothen, Romano-Briten und Slawen zu spielen, wo bereits in Runde 2 die eigene Horde auftaucht und man loslegen kann. Früher beim alten BI konnte man diese drei Fraktionen leider nicht spielen. Generell ist es schön zu sehen, dass ausser den Rebellen, SPQR und den übrigen Alexander-feindlichen Fraktionen alle anderen offiziell bearbeitet und spielbar gemacht wurden, welche damals vor über 15 Jahren noch nicht waren.
    • 192 Errungenschaften gibt es im Übrigen, wo man 2 freischalten kann, wenn man Kriegshunde und brennende Schweine von der Leine lässt. Wem es gefällt, kann gerne alle sammeln. Ich hab schon 32!:freutanz:

    So, das waren meine ersten Kurzeindrücke beim behutsamen Herantasten an das neue Rome Remastered! :piek:

    Hand aufs Herz ❤️.

    Hat das Remaster einen Mehrwert gegenüber dem Original Rome?

    Ist es ein nice to have, oder ein

    (ohne Fanboy oder Sammlerbrille gesehen) ein must have?

    Kann man den original Teil noch bedenklos Spielen oder verpasst man durch das qualitative Remaster etwas?

  • Ein nice-to-have für alle eingefleischten Fans, die es eigentlich nur wegen der Full HD/4k Auflösung und dem überarbeiteten User Interface kaufen sollten. Das alte Rome 1 kann man immer noch problemlos spielen, wobei man nie weiss, ob ab einem Windows 17 in 7 Jahren es noch spielen kann, da es dann doch über 20 Jahre auf dem Buckel hat.


    Ein must-to-have ist es für alle Fanboys und Sammler, die einfach up-to-date bleiben wollen.

    "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."


    - Plutarch