Werbung

TV-Serien, Animes und Co.

  • Namen?^^

    Hier


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Und hier die Doku über Ilse Koch


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Die Erde wird mit Blut getränkt sein und ich werde auf den toten Körpern meiner gefallenen Feinde wandern.

  • Ich finde es aber ehrlich gesagt unnötig das Serienkiller, Terroristen usw. eigene Filme spendiert bekommen, klar man will der Menschheit zeigen wie solche Leute ticken und was sie zu solche Taten gebracht hat, aber reicht dazu nicht auch einfach eine Doku aus? Ich finde durch Filme, Serien die diese Leute spendiert bekommen, bekommen sie zu viel unverdiente Aufmerksamkein, haben solche Menschen es nicht eher verdient das man sie und ihre schrecklichen Taten schnell wieder vergisst? So leben sie und ihre Taten weiter und finden immer mehr Leute die ihre Taten und diese Personsn super finden.

    Die Erde wird mit Blut getränkt sein und ich werde auf den toten Körpern meiner gefallenen Feinde wandern.

  • Naja nach dieser Logik dürfte man auch keine Filme über den Holocaust , die Inquisition , römische Arenen usw. machen.

    Generell verstehe ich deinen Standpunkt gut , aber es kann nach meinem Empfinden nicht schaden den Menschen auch die dunkelsten Seiten einiger besonders kranker Geister vor Augen zu führen.

    Speziell bei Dahmer (Serie) war ich nicht unterhalten , aber durchaus auf eine unangenehme Art fasziniert . Das ging tiefer als beim Schweigen der Lämmer wo die Tendenz eher ins Unterhaltungssegment tendierte.

    Tatsächlich bin ich davon überzeugt das je realistischer Kriegsfilme oder Spiele (generell Gewalt die der Unterhaltung dient) in Szene gesetzt wird , desto größer wäre die gesellschaftliche Ablehnung gegenüber solcher Taten in der Wirklichkeit.

    Hier wurde für mich zum ersten mal der Werdegang eines Menschen skiziert der sich langsam zu dem entwickelte was wir letztlich als Monster bezeichnen.

    Klar , so manches mal dachte ich mir auch : ohweh schwere Kindheit , hoher persönlicher Leidensdruck , ohweh , aber sowas haben viele Menschen und nur die Exoten unter ihnen verfallen dem Wahnsinn. Für mich sind es die Trigger in deren Köpfen die interessant sind.

    So sah ich durchaus Paralellen zum Kannibalen von Rothenburg oder Fritz Haarmann der in Deutschland lange vor Dahmer sein Unwesen trieb.

    Haarmann wurde mit der Totmacher ebenfalls ein "Denkmal" gesetzt , allerdings in Form eines Films der ausschließlich im Verhörraum spielt und dennoch sehr spannend ist.

    Für mich ist es z.B. nur schwer nachvollziehbar warum man Charles Manson für gefährlicher hielt als Dahmer.

  • Die großen Anti-Kriegsfilme zeigen alle einfach nur wie es ist. Soldat James Ryan, Black Hawk Down, beides gute Action-Filme, die sich aber durch ihre Schonungslosigkeit gegen den Krieg stellen. Selbst ein American Sniper geht diesen Weg, wenn auch er sich mehr auf den Faktor PTBS konzentriert

  • Dahmer

    Hab jetzt auch die erste Folge von der Serie gesehen, echt interessant, mit Krassen Ende wo die Ermittler dem Vater, schonend versuchen ihm mitzuteilen was sie alles in der Wohnung seines Sohnes gefunden hat.


    Die Serie muss erst kürzlich erschienen sein.

    Die Erde wird mit Blut getränkt sein und ich werde auf den toten Körpern meiner gefallenen Feinde wandern.

  • Ja die ist sehr frisch , und ja was das alles mit den Menschen im Umfeld macht ist ebenfalls gut in Szene gesetzt . Das ist es finde ich das einen mehr anfasst als man es in Spielfilmen gewohnt ist die fiktiv erzählen.

  • Was mir an der Serie aber stört bzw. fehlt ist, das man gewisse Dinge nicht sieht und wenn man den Serienmörder und seinen Fall nicht kennt, man schon gezwungen ist im Netz nachzulesen was er genau mit seine Opfer gemacht hat, da gewisse Szenen einfach fehlen ... weiss aber nicht ob man das später noch sieht, bisher bin ich erst bei Folge 2.


    Beispiel was ich meine:


    Die Erde wird mit Blut getränkt sein und ich werde auf den toten Körpern meiner gefallenen Feinde wandern.

  • Nein mehr wird es nicht , aber im Schweigen der Lämmer sah man auch nicht wie Buffallo Bill Damen die Haut abzog. Das hatte man sogar in GoT nicht weiter vertieft und mehr dem Kopfkino überlassen . Hier muss man aber sagen das diese Fälle absolut real waren und nicht fiktiv . Es gibt Angehörige der Opfer die noch leben . Ob man da noch tiefer in die Grausamkeit gehen muss möchte ich für meine Person anzweifeln.


    Das man Dahmer nicht kennt verblüfft mich ehrlich gesagt etwas , aber mag auch an meinem Alter liegen , der Fall ging damals ähnlich wie Ted Bundy , John Wayne Gacy , Ed Geins oder Edmund Kemper.

    Der Mix aus Dahmer , Bundy und Geins wurde soweit ich weiß dann auch zur Romanfigur Lecter.

  • So bin nun mit der Dahmer Serie durch, ab Folge 7 wird die Serie leider sehr politisch (ja mir ist bewusst das auch dieser Aspekt eine wichtige Rolle gespielt hat und man ihn auch in der Serie zeigen wollte) dennoch verliert er ab, da für mich etwas an Fahrt, die Folgen werden ab Folge 7 auch ca. 10 Minuten kürzer.


    Aebr dennoch fand ich die Serie ganz gut und informativ gemacht, am Ende hat man sogar bischen Mittleid mit Dahmer.


    Ich finde die Serie ist ein gutes Denkmal an all die Opfer, die werden am Ende auch noch mal alle gezeigt.

    Die Erde wird mit Blut getränkt sein und ich werde auf den toten Körpern meiner gefallenen Feinde wandern.