Werbung

Beiträge von Cornilius Drag

    Ich hab mir mal diese ganze Diskussion hier angesehen.
    Hier wird andauernd an einander vorbei diskutiert.


    Die "Sp-ler" beschweren sich darüber dass CA dann von ihren Arbeitern was beim SP abziehen würden, um das in den MP zu stecken.
    Wenn wir ganz ehrlich sind, dann liegt das Problem eher daran, dass sich CA die Arbeit selber macht. Hätten sie einfach das Balancing 1 zu 1 aus Rome 2 übernommen, dann wären die "MP-ler" nicht so sehr angefressen wie jetzt, da Rome 2 mittlerweile auf einem Spielbaren punkt angekommen ist. Dann hätten sie auch das Balancing team woanders reinstecken können (zB: Ausbau von Features für den SP), denn copy and paste ist keine Arbeit...


    Die "MP-ler" argumentieren so, dass die "Sp-ler" sich keine Sorgen machen zu brauchen.
    Und wenn ich ehrlich bin, stimmt das auch. Ich wünsche mir einen faireren MP, mit mehr taktischer Tiefe und mehr features, wie Eroberungspunkte auf den Schlachtfeldern oder für den MP kreierte Maps. Dass ich den Veteranen-Modus bloß nicht haben will, ist eher meine Meinung, als die der Masse. Was stört denn daran im SP?
    Von taktischer Tiefe wird doch sogar eher profitiert.


    Wir sollten uns mal wieder auf das besinnen was wir wirklich wollen:


    Ein gutes Total-War Spiel


    Und dazu gehört nun mal der SP sowie der MP und beides hat seine entsprechenden Vorteile.

    • Der Sp hat eine super langzeitmotivation (Wer von uns wollte denn nicht mal mit den Galliern die bösen Römer zermalmen?
    • Der Mp hat eine riesiges Marketingpotential (Wer von euch hat denn noch nie ein Video von Heir of Carthage, Prince of Macedon, Lionheart oder andere MP veteranen gesehen. Viele Leute sind erst deswegen auf TW gestoßen. Und mal so ganz nebenbei: Auf YT sind die MP-Channel mehr und tendenziel größer)


    Aber Abschließend möchte ich auch noch was zur Diskussion sagen:


    Schlachtdauer:

    • Die Schlachtdauer hat nichts mit dem Balancing zu tun
    • Man kann super MP schlachten haben, die auch mal gerne 40 min oder länger gehen (zB Napoleon)
    • Man kann super MP Schlachten haben, die wirklich kurz sind (siehe Shogun oder Rome 1)
    • Den Weg dazwischen nimmt Rome 2 und der spielt sich doch gut. Oder was meint ihr?


    Simple Einheiten:

    • Simple Einheitenroster vereinfachen das Balancing, machen es aber nicht besser
    • Ein komplexeres Einheitenroster ermöglicht mehr Spielraum für Taktiken. Brauch aber länger für das Balancing
    • Ein komplexes Roster ist tendenziel Realistischer
    • MODs wie "Divide et Impera" (Sp Mod) bietet sehr viel taktische Tiefe, was spricht dagegen dass die von Anfang an in der vanilla dabei ist und dabei fair bleibt (gebalanced)?


    "Ragekiddies":

    • Mir ist noch nie ein Ragekiddy übern Weg gelaufen. Mach ich was falsch?
    • Total War ist ein sehr komplexes Strategie Spiel. Man kann seine wahren Möglichkeiten erst erfassen wenn man ein gewissen grad an Erfahrung hat, oder gezielt geschult wird.
    • Ein Größerer MP ist ungleich mehr Kiddies (relativ gesehen) (Beispiel: Das gerade erst durchgestartete Rocketleague)


    Balancing Modden:

    • Man kann Einheiten für den SP unterschiedlich balancen als für den MP (Beispiel: Custom Battle Permission und Rekrutierungsgebäude). Was spricht denn dagegen jede Einheit im Code zweimal erwähnt zu haben. Dabei ändern sich ja nur die Werte, denn die Grafiken sind ja schon vorhanden. Das würden also nur ein Paar Zeilen Code hinzufügen, sodass wir vlt. 100 Mb mehr Code haben. ;)


    Attila ist ein Starkes TW:

    • Die KI ist unter aller sau! ( Ich habe schon locker ein Dutzend Schlachten mit nur 480 Mann gegen 2 Fullstacks gewonnen. Das ist echt schlecht)
    • Das Balancing ist weder realistisch noch fair. (Infanterie ist nichts wert [wenn nur speer], Fernkämpfer lohnen sich nicht [machen zu wenig schaden], Kavallerie ist zu stark [Kann eigentlich nur mit Kav besiegt werden], das Moralsystem ist Mist [Einheiten fliehen viel zu schnell. Verlass = 0] und über andere Probleme brauch ich jetzt erstmal nicht sprechen.)
    • Zu wenig Einheitenvariation (Bis auf 5 Einheiten ist der Roster von den Jüten, Gauten und Dänen exakt der selbe [und dafür zahle ich noch 7€?], das betrifft auch das longbeard DLC und das Kelten DLC. Das neuste ist sogar mal ein Schritt in die richtige Richtung gewesen!)


    Ich kann auch verstehen, warum das Spiel im SP noch sehr beliebt ist, aber das beseitigt nicht die generellen Probleme, dei das Spiel hat. Darauf will ich jetzt auch eigentlich nicht mehr eingehen.


    Besseres Balancing = besserer SP

    • Ein Besseres Balancing der Einheiten sorgt auch für ein logischeres Schlachtverhalten
    • bei mehr taktischer Tiefe bietet sich auch mehr für den SP (Formationsbau etc.)
    • Andere Features werden überhauptnicht beeinflusst


    Das war erstmal mein Standpunkt :D


    LG
    Corni

    Der Titel sagt ja eigentlich schon alles, aber ich will euch mal genauer erklären worum es geht. ;)


    Es ärgert mich schon seit geraumer Zeit, dass es die Leute von Creative Assembly noch nicht geschafft haben, ein Spiel rauszubringen, was so fair ist, dass man Turniere schlagen kann, ohne irgendwelche Nationen durch ein Regelwerk buffern zu müssem, damit sie nicht zu stark sind (selbes betrifft auch einzelne Einheiten). Jetzt habe ich die Nase voll und hab das selbst in Angriff genommen, indem ich einen Mod erstellen will, der typische Probleme ausmerzt und das Spielerlebnis von Total War: Rome 2 auf ein neues Level setzt und das ohne das typische "Total War"- Gefühl zu zerstören, dass uns die Teile bis jetzt geliefert haben. Jemand der diesen Mod spielt, soll sofort ein vertrautes Gefühl spüren, ohne sich wieder komplett neu einzuarbeiten, wie bei "Devide et Impera" oder dem "Radious Battle Mod".
    Die Mods sind ja wirklich grandios, aber das typische Feeling, was ich von Rome 2 bekomme, vermitteln mir diese Mods nicht mehr.


    Wer bin ich?
    Einige von euch kennen mich villeicht schon, aber ich nehme an der Großteil tut das nicht.
    Ich bin ein deutscher Total War YouTuber und bin schon seit dem Dezember 2012 aktiv, mit einer kleinen Pause für zwischen durch. Ich habe mit verschiedenen anderen YouTubern zusammen gearbeitet. So kamen zum Beispiel Projekte wie die Total War: Rome 2 Gesprächsrunde mit Pilo, Günna und TheGreenbambi oder auch mein Let's Play Against von Shogun 2 mit Scipion raus.
    Auch habe ich schon mit den Leuten von Creative Assembly zusammen gearbeitet, so habe ich Infos von Total War: Attila am anfang des Jahres rausgebracht oder habe zusammen mit Matty von CA und Günna im Total War: Attila Livestream im Meltdown Berlin gezockt.
    Selbst auf der Gamescom bin ich schon mit Rome 2 auf der Let's-Play-Gamescom-Bühne aufgetreten und habe da zusammen mit einigen Zuschauern gedaddelt. :P


    Heute bin ich für mein Let's Play von Total War: Attila mit den Weströmern, meinen Nationsguides von Total War: Attila oder auch für meine über 200 Rome 2 Online Battles, die mal einer mehr und mal einer weniger mag, bekannt.


    Hier mal der Link zu meinem Channel: https://www.youtube.com/c/corniliusdrag



    Doch was soll dieser Mod können?
    Was dem Mod noch fehlt, ist ein Name, deswegen Spreche ich jetzt immer von dem MOD. :D
    Der MOD soll dafür sorgen, dass man eine faire Grundlage für Turniere bekommt, ohne das Feeling vom Original zu zerstören. Unteranderem soll er mehrere Sachen ändern die das Totale Spielerlebniss verbessern. Das wichtigste dabei ist, dieser Mod ist ein Projekt von der Community für die Community. Dieser Mod soll für jeden voll zugänglich sein und frei zur Verfügung stehen.
    In erster Linie wird am Balancing der Schlachten gearbeitet, das heißt aber nicht, dass Singleplayer Liebhaber nicht von dem Mod profitieren. Schließlich verändert das auch das Schlachtgeschehen in der Kampagne. ;)


    Für mehr Infos zum Mod, empfehle ich euch das verlinkte Video, da bekommt ihr schon ein paar Änderungen zu sehen. :D


    [youtube]?v=i1Of4o9x3jg[/youtube]


    Wie kann ich mich daran beteiligen?
    Das ist im Endeffekt ganz einfach. Wie bereits schon erwähnt ist der MOD ein Projekt von der Community für die Community. Mir war von Anfang an klar, dass ein Mod in diesem ausmaße nur in Zusammenarbeit mit der Community funktioniert. Die besten Ideen bringt schließlich nich nur ein Kopf, sondern mehrere.
    Deswegen sind für die "Pre-Alpha" 4 Leute vorgesehen, die sich daran beteiligen können, bem Testen mit auf den MOD einzuwirken. Da der MOD sich jetzt aber in einer sehr frühen Phase befindet, gibt es leider auch Vorraussetzungen.


    Diese Vorraussetzungen sind:

      mindestens 300 Spielstunden in Total War: Rome 2 (Die Teilnehmer sollten das Spiel schon ein wenig kennen, damit es die Arbeit erleichtert)


      maximal Rang 3000 in der Rangliste (Im Video wird das kurz gezeigt. Es wird für die Teilnahme eine gewisse Grunderfahrung im Multiplayer vorrausgesetzt, leider kann mir diese Erfahrung nur die Rangliste zeigen, auch wenn ich weiß, dass viele Spieler keine Schnellen Gefechte schlagen)


      Alle DLCs (Der MOD soll auch das faire Spielen zwischen DLC- und nicht DLC-Spielern verbesser. Schließlich mag keiner "Pay to win")


    Alle Bewerbungen gehen an: corniliusdrag@gmail.com


    Auch wenn ihr nicht die Vorraussetzungen erfüllen könnt, heißt das nicht, dass es keine Chance gibt, bei dem MOD mitzuwirken. Es wird vermehrt Bewerbungsphasen geben, wo ihr erneut eine Chance bekommt (unter anderen Vorraussetzungen).


    Der MOD ist ein Gemeinschaftsprojekt, deswegen werdet ihr immer mal wieder informiert, wie der aktuelle Stand des MODs ist. Ich werde dafür diesen Thread missbrauchen. ;)


    Falls ihr Fragen, geile Ideen habt, oder euch Probleme im aktuellen Spiel auffallen, die unbedingt gefixt werden müssen, dann schreibt hier unter den Post. ;)


    Ich freue mich schon auf viele Coole Ideen und Coole Bewerbungen! :D


    LG
    euer Corni

    Was mich jetzt interessieren würde ist, ob man die ganzen sachen noch nachträglich durch mods implementieren kann. So eine Corvus hat mir auch immer gefehlt oder Streitwagenbogenschützen, auch die Schweine und die Zivis würden das Spiel bestimmt auch toller machen ^^

    OMG die Diskussion läuft ja immer noch :D


    Was ich mal nebenbei erwähnen möchte: Ihr beschwert euch über das Longbeard DLC, dass die Pferdeschlächter zu stark seien, aber bei Rome 2 wird keine Beschwerde eingelegt, obwohl Preistechnisch die Beste Einheit (Stammeskrieger) eine DLC Einheit ist? Da stimmt doch irgendwas nicht :P


    Ich kann mich Kay in den meisten dingen anschließen und kann auch von meiner Seite aus bestätigen, dass die Verwüsten funktion in einem angenehmen Maß von der KI eingesetzt wird. Auch Probleme, wie KI aussetzer, bescheuerte KI aktionen, habe ich noch nicht erlebt, auch bei sehr schwer nicht. Das Balancing ist im SP auch mehr als spielbar und ich kann mich dabei nicht beschweren. Alles in allem ist das Spiel Grundsolide und läuft.


    So, und jetzt zum MP.
    1. Das der MP das Sorgenkind Nummer eins ist, wissen wir ja schon seit Jahren (selbst bei Rome 1 schon). Ich habe euch doch gestern ein paar Links zum Thema "Ist das erlaubt" von Gamestar geschickt. Creative Assembly hat das Spiel nie als MP highlight beworben => defakto kann es keine Abzocke sein (im sinne der Spiel fairness), da ihr es nicht kaufen müsst um überhaupt den beworbenen Zustand zu erhalten.


    2. Ihr wisst doch mittlerweile, dass Total War Teile am Anfang immer ein grottiges Balancing haben. Die Ziele von CA sind anscheinend andere als einen guten MP zum Release rauszubringen. Also warum beschwert ihr euch dann? Wartet doch. Aus Shogun 2 und Rome 2 sind auch 2 hammer spiele geworden...


    3. Habt ihr euch schon jemals überlegt wie aufwändig es ist Einheiten zu balancen? Ihr müsst zahlreiche Parameter einbeziehen und dann auch noch an andere Einheiten anpassen. Ok dass sie auf bewährtes (wie das Balancingsystem von Rome 2) nicht zurückgreifen ist ärgerlich, aber sie geben sich ja mühe es besser zu machen, sonst würden sie kein neues System erfinden. ^^ Gibt den Jungs von CA ein wenig Zeit ;)


    4. Oh ja das esports thema :D
    Habt ihr vlt. schon mal überlegt, dass CA überhaupt kein Interesse hat, Attila zum besten MP teil der Reihe zu machen? (Vlt soll das Spiel auch geschichtstreu werden (ich glaube es zwar nicht aber wer weiß?)) Wenn sie das wollten würden sie einen anderen Weg gehen (Beta Tests wie bei CoH2). Gerade für die MP Leute entwickeln sie doch Arena :)


    Fakt ist: Ihr wisst doch wie CA die Spiele entwickelt. wartet doch erstmal ab und flippt nicht immer nach jedem Teil aufs neue aus.


    MFG
    Corni


    Zu diesem beiden Punkten:
    1. Wenn der Handwerker Duschvorhänge verspricht, diese aber nicht liefert, dann kann er froh sein, wenn er die nur kostenlos nachreichen muss. Und im Fall von CA bietet besagter Handwerker zeitgleich mit den fehlenden Vorhängen sogar noch neue Badezimmereinrichtung zum kleinen Preis an.


    Naja der Punkt ist: Sie haben nie vorher expliziet gesagt, dass sie die Longbeard, Wikinger und Kelten als Teil des Spiels verkaufen, deswegen können sie das überhaupt so machen. Dazu hatte Gamestar heute ein super Video gemacht :D

    Wenn ich mal kurz was zum Thema DLCs einwerfen dürfte.


    Total War: Attila ist nichts anderes als ein Facelift für Rome 2 (Warum Facelift => fragt einen BWL Lehrer zum Thema Product Lifecycle oder googlet das)


    Und die Tatsache das sie sehr viele DLCs ihn kurzer Zeit veröffentlichen ist nichts anderes als eine aggressive Marketing-Strategie für den Relaunch (Facelift, Anm. d. Red.) um Aufmerksamkeit zu erregen. EA hat das ja schon gut vorgemacht. Die waren ewig Gesprächstheme nummer 1 und trotzdem hat (fast) jeder die DLCs gekauft oder durch den Premiumzugang bekommen. Im Grunde ist das schon fast vergleichbar mit einem Ritterschlag der Marketingabteilung EAs, denn sie haben durch diese Strategie bestimmt mehr Kunden bekommen als verloren. In dem Sinne Hut ab!
    Zurück zum Thema. Der Product-Lifecycle von Rome 2 ist so ziehmlich am ende, da sich Rome 2 im Cash Cow Stadium befindet und langsam in einen Poor Dog einmündet (Theorie nach BCG-Matrix) und somit war der Relaunch fällig (=> Total War: Attila). Im Grunde ist das nichts anderes als ein Versuch die Engine von Rome 2 wiederzuverwenden (deswegen Relaunch bzw. Facelift) um aus der "Cash Cow Rome 2" einen "Star Attila" zu machen. Meiner Meinung nach ist es ihn mehr als gelungen, sonst würden wir jetzt nicht über ihre DLC Politik reden.
    So sehe ich die Dinge.


    Abschließend wollte ich nur noch sagen, dass ich kein Befürworter der DLC-Politik im Allgemeinen bin (da es nichts anderes als Abzocke ist. Warum? => Weil sie das alles von anfang an auch in ein Spiel reinmachen können, denn eine Fraktion für eine Kampagne freischalten ist nicht schwer. Ich erinnere hier nur mal an Rome und Medieval 2) und ich auch niemals meine persöhnliche Meinung als Verbraucher ändern werde, doch ich verstehe warum sie das tun und kann mich damit abfinden...


    MFG
    Corni

    Ich wusste jetzt nicht wohin mit dem Thema, deswegen fasse ich mich hier jetzt kurz ;)


    Ich habe ein Total War: Attila Let's Play mit den Weströmern gestartet. Hier ist das erste Video :D


    [youtube]RB-4ao35mfI[/youtube]


    Das LP wird von Montag bis Freitag um 18 Uhr veröffentlicht.


    Sobald eine extra Unterteilung für die LPs, AARs und sonstige für Attila stehen, werde ich dort meine weiteren Videos vorstellen ;)


    Viel Spaß!