Werbung

Beiträge von legofreak97

    Gaius Terentius Varro

    "Pah", schnaubte Varro verächtlich, bevor er nachsetzte; "Und ihm erlauben sich alle Zeit der Welt zu nehmen um Fakten zu verdrehen und sich eine glaubhafte Lügengeschichte auszudenken? Das halte ich für keine gute Idee. Aber immerhin habt ihr Recht, dass die Volterrae in jedem Fall sofort entschädigt werden müssen - ganz gleich ob wir den Vertrag abschließen oder nicht"

    Gaius Terentius Varro


    Er war bei der letzten Senatssitzung nicht anwesend gewesen. Diese Nummer mit den Münzprägungen hatte ihn wenig interessiert, wenngleich er es im Nachhinein bereut hatte, nicht dabei gewesen zu sein. Die Gerüchte über Krieg mit Karthago, die im Volk am selben Tag ihre Runde machten hatten sein Interesse geweckt - und er wollte sicher nicht noch so ein Ereignis verpassen.
    Was dies anging schienen ihm die Götter wohlgesonnen zu sein - das hier sah ganz nach seinem Geschmack aus.
    Mit seiner lauten Stimme polterte er los: "Also wirklich, die Sache ist doch ganz eindeutig! Luscinus ist die Macht zu Kopf gestiegen und nun versucht er sich auf Kosten einfacher Leute zu bereichern! Wenn wir darüber hinwegsehen wird das einen Präzedenzfall schaffen und zweifellos dafür sorgen, das Luscinus nicht nur mit seinem Vorgehen fortfährt, sondern auch noch Nachahmer finden wird. Nein, wir müssen dem entschlossen einen Riegel vorschieben und ihn sofort auffordern sein Amt niederzulegen - und wenn er sein Amt nicht niederliegen will, dann ist er ein Feind der Republik und wir ziehen ihn auf dem Felde zur Rechenschaft!"

    Manius Nautius Raecianus


    Manius stand etwas abseits der Menge und beobachtete das Treiben aufmerksam. Sein falsches Lächeln war vielleicht noch etwas breiter, als es das üblicherweise war. Er konnte nicht umhin die offensichtlich wutentbrannte, aber bildhübsche Frau zu bemerken, die der Menschenmenge keines Blickes würdigte und an ihr vorbei das Forum verließ. Dennoch erkannte er sie auf den ersten Blick nicht.
    Vermutlich aus dem gleichen Grund hier wie ich, dachte sich Manius seinen Teil und notierte das Vorkommnis auf seinen Wachstafeln. Er würde dem später nachgehen.
    Ebenfalls notierte er sich eine Auffälligkeit in Albinus Rede. Er war sich nicht sicher, wie vielen anderen diese bemerkt hatten und er Manius hatte auch nicht die Absicht sie darauf hinzuweisen. Zufrieden klappte er sein Wachstafelbuch zu.
    Alles wie geplant, dachte sich Manius. Aber er meinte damit nicht den Ausgang der Wahl.

    Okay, guter Hinweis, ich passe es an. Das mit dem Praenomen ist allerdings durchaus gewollt - die beiden verstehen sich gut und der eine Zwilling ist auch ein bisschen respektlos ^^

    Lucanus Lemonius Flavius


    Zuvor:

    [SPQR] Senatssitzung


    Lucanus hasste Rom. Alles war so furchtbar laut und jeder kümmerte sich nur um sich selbst. Die vielen Geräusche auf dem Forum Romanum machten ihm Kopfschmerzen. "Was wollte Raecianus?", fragte er seinen Bruder. Mit der Lautstärke einer ganzen Legion plärrte Claudius los: "Ach, quasi gar nichts, vollkommen unwichtig! Hast du nicht mitbekommen wovon die alten Senatoren da geredet haben? War ja nicht zu überhören, wie die sich draußen unterhalten haben"
    Lucanus war verwirrt - er konnte sich an nichts dergleichen erinnern und er schüttelte den Kopf.
    "Wirklich? Oh man, du musst mal mehr aufpassen, das ist ein Riesending!", fuhr sein Bruder fort. Immernoch war er ungewöhnlich laut und so langsam zog er erste genervte Blicke auf sich.
    "Es gibt vielleicht wieder Krieg mit Karthago! Ja, wirklich! Ich hab genau gehört, wie einer von den Alten total besorgt davon geschwafelt hat. Irgendetwas von Provokationen in Iberien oder so!"
    Jetzt erst verstand Lucanus das das offensichtlich Manius Aufgabe war. Dennoch musste er seine Sorge nicht spielen:
    "Das klingt aber nicht gut, ich hoffe du hast dich verhört"
    Claudius winkte großspurig ab: "Keine Chance -- das hat er definitiv gesagt. Es ging um Goldmünzen oder sowas und vielleicht wollen die sich die ja von den Karthagern holen? Will sich bestimmt wieder einer von den Partiziern bereichern"
    Dieses Theater zog der ältere der Zwillinge den ganzen Weg vom Forum Romanum bis in die Suburbia durch und ging dabei sicher, dass die Passanten das Geschwätz auch unmöglich überhören konnten. Lucanus erkannte, dass Manius offensichtlich Gerüchte in den Umlauf bringen wollte, aber warum war ihm schleierhaft. Aber wie immer war ihm der Nachfolger der Nautier schlichtweg einfach nur unheimlich. Er hätte lieber für Vitus diesen Bauplan skizziert, als in Manius Intrigen eingesponnen zu werden...

    Manius Nautius Raecianus

    Manius hatte sich Zeit gelassen. Es war abzusehen gewesen, dass die Senatssitzung länger dauern würde, also hatte er keine Eile gehabt sich zur Curia Hostilia zu begeben. Als er einige Senatoren außerhalb des Gebäudes erspähte, wusste er, dass gerade eine Pause herrschen musste.
    Schnell machte er seinen Ziehvater ausfindig und steuerte auf ihn zu. Ohne sich mit einer Begrüßung aufzuhalten fragte er:
    "Nun, was hat sich bisher zugetragen?"
    Hilarius rümpfte die Nase: "Viel alberne Wahrheitsverdrehungen und Machtspielchen , wie immer"
    Während der Patriarch ausführlich Bericht erstattete, machte sich Manius Notizen in seinem Wachstafel-buch.
    "Ich verstehe. Gut, ich denke wir sollten uns nicht einmischen, lasst die Mächtigen im Senat in Ruhe ihre Intrigen spinnen. Wenn sie sich erst in ihren eigenen Netzen verheddert haben, wird die Sache wesentlich interessanter werden"
    Aus dem Augenwinkel nahm er zwei bekannte Gestalten wahr. Mit seinem typischen falschen Lächeln entschuldigte er sich und steuerte auf die Beiden zu.
    "Was macht ihr denn hier? Wieder einmal eine Aufgabe von Vitus?"
    Flavius zuckte zusammen und verneigte sich hastig: "Oh, Herr, womit können wir ihnen helfen?"
    Manius amüsierte sich köstlich - das Unwohlsein des Jungen war offensichtlich.
    Rufus verdrehte die Augen: "Wir sollen irgendsoeinen Bauplan von der Curia Hostilia skizzieren, vollkommen öde"
    "Nun, was haltet ihr dann davon, wenn ich euch davon freistelle und ich stattdessen eine andere Aufgabe gebe?", fragte Manius, ohne sein Lächeln auch nur ein bisschen zu verziehen.
    Sofort grinste Rufus und entschied kurzum für beide: "Super! Was sollen wir machen?"
    Manius beugte sich vor und flüsterte ihm ins Ohr.
    Der rothaarige der Zwillinge zog die Augenbrauen hoch: "Das ist alles?"
    "Ja, das wird vollkommen ausreichen. Macht danach was ihr wollt"
    Freudig hüfte Rufus auf und zog seinen Bruder am Arm hinter sich her: "Toll! Bis später Manius!"
    Zufrieden sah der junge Stratege ihnen hinterher. Er erhoffte sich keine großen Ergebnisse von diesem Unterfangen, aber es würde passend sein, um einige Dinge zu überprüfen. Er entschied sich noch eine Weile zu verweilen und zu warten bis der Rest der Senatssitzung begann - vielleicht würden es ja doch noch interessant werden...

    Es weiß doch jeder, dass wenn der Feldzug Erfolg haben soll ich der einzige bin der garantieren kann das das passiert - zumindest wenn wir Erfolg als zwei drei Legionen durch den Fleischwolf drehen definieren.

    Hilarius Nautius Rutilus


    "Oh jetzt auf einmal ist ein Krieg mit Karthago zu gefährlich, wie?", murmelte Hilarius mehr zu sich selbst.
    Er wusste, dass selbst wenn er sich ernsthaft melden würde, seinen Worten wohl nur wenig Gehör geschenkt werden würde.

    Wenn du als Nebenspieler einen Vorschlag im Save einbringen willst, musst du quasi einen Hauptspieler finden der das für dich übernimmt. Also kannst du natürlich im RP einen Vorschlag vorbringen, müsstest dann aber einen Hauptspieler finden der diesen aufgreift und als seinen eigenen unterstützt.

    Hilarius Nautius Rutilus

    Halblaut meinte Hilarius: "Passt auf, als nächstes schlägt jemand vor wir sollten Geld aus Papyrus machen"
    Das entlockte zumindest einigen in der Nähe sitzenden Senatoren etwas Gelächter - wenngleich nicht klar war ob sie sich über Hilarius selbst oder seine Bemerkung amüsierten.

    Manius Nautius Raecianus

    Manius hielt die Fassade aufrecht: "Nein, ich meine es ehrlich - es war kein schlechtes Spiel, ihr habt euch wacker geschlagen. Aber natürlich habt ihr recht, dass ich gerne gegen wirklich starke Gegner spiele, die mich bis an Äußerste fordern können"
    Dann stand er auf und begann sein Brett und die Spielsteine einzupacken:
    "Wenn ihr mich sodann entschuldigt. Auch ich habe noch zu tun - vielleicht trifft man sich ja einmal wieder"
    Die Frage nach seinem Namen ignorierte er komplett.
    Bevor er ging, klappte er noch einmal sein Wachtafelbuch auf und notierte den Namen Amelias - und ein weiteres Kreuz daneben.
    Noch ein schlechter Fang

    Soo, wir haben mal als Ersatz ne Partie Schach gespielt ^^
    Die Partieist entsprechend Vorlage für das RP, auch was so die Bedenkzeiten zu den Zügen angeht.

    Wens interessiert hier ist das gute Stück (Ich bin Schwarz).
    https://lichess.org/iD0f2mbO/black#56

    GG WP, für Jemand ungeübten wars wirklich solide, auch wenn Manius da im RP anderer Meinung ist ;)

    Manius Nautius Raecianus


    "Nun, dann auf ein gutes Spiel", meinte Manius und wartete darauf, dass Amelia den ersten Zug machte.
    Kaum war dieser gespielt, musste Manius bereits nachdenken - der Zug war ungewöhnlich. Unter Meistern gerade noch spielbar, wenn man seinen Gegner aus dem Konzept bringen wollte, aber objektiv bei weitem nicht die beste Eröffnung einer Partie. Das bedeutete also, dass seine Gegenspielerin entweder sehr gut, oder sehr unerfahren war.
    Finden wir es heraus, dachte Manius sich und spielte einen aggressiven Zug, der Amelias Stellung sofort angriff. Aber schon die Art und Weise wiesie in ihnrem zweiten Zug verteidigte verriet Manius, dass sie keine allzu erfahrene Spielerin war.
    Schauen wir doch einmal wie du unter Druck reagierst...
    Umgehend attackierte er weiter an der gleichen Stelle und gewann sogleich den ersten Spielstein. Danach spielte Amelia ein paar recht solide Züge, die zwar nicht gut waren, aber es zumindest schwierig machten umgehend Vorteil aus ihnen zu ziehen. Und so tat Manius das, was er am besten Tat - er wartete ab und brachte seine Figuren in Stellung für den späteren Sieg. Nach einem Zug Amelias zögerte er allerdings. Zweifellos fiel das auch ihr auf, aber wahrscheinlich interpretierte sie die lange Bedenkzeit des jungen Eques falsch. Er überlegte nicht, weil der Zug ihn in Gefahr brachte, sondern weil er verschiedene Varianten an Antworten kalkulierte um den Fehler bestmöglich auszunutzen. Als er schließlich seinen Zug machte, war er zufrieden. Es gab eine Möglichkeit den Schaden zu minimieren, aber er war sich sicher das Amelia diese nicht finden würde. Und selbst wenn, wäre er immernoch im Vorteil.
    Mit diesem Zug wird sie nicht klarkommen.
    Auf Amelias Reaktionen zog er sofort, ohne auch nur eine Sekunde zu zögern - er hatte diese Erwiderung bereits im Kopf durchgespielt und so verlor Amelia weitere Spielsteine. Nun begann Manius seinen Angriff und nutzte die Initiative für immer gefährlichere Attacken.
    Jetzt da er sich seines Vorteils sicher war, entwickelte sich die Partie endgltig zu einem Test, der die Fähigkeiten Amelias erproben sollte.
    Er gab ihr noch eine Chance das Blatt wieder etwas zu wenden und ihre Stellung zu stabilisieren, aber sie vermutete wohl eine Falle und nahm diese nicht war. Und so beende Manius das Spiel wenige Züge später.
    Was für eine Enttäuschung. Erbärmlich.
    "Danke für das Spiel", sagte er mit seinem typisch falschen Lächeln, das wohl kaum jemand als solches identifizieren würde. Immerhin fehlte der Vergleich zu einer ehrlichen Variante.
    "Ihr habt gut gespielt für jemanden mit wenig Übung"

    Manius Nautius Raecianus

    Anmaßend. Aber ich schätze ich sollte ihr Können dennoch auf die Probe stellen, ging es Manius durch den Kopf.
    Er schloss sein Wachstafel-Buch und sagte laut, mit seinem ewigen falschen Lächeln auf den Lippen: "Wohlmöglich - warum finden wir es nicht heraus? Nur zu, setzt euch! Mit wem habe ich die Ehre?"
    Nebenbei begann er bereits die Spielsteine für ein neues Spiel aufzureihen.