Werbung

Beiträge von Gaius Octavius

    Habe den Multiplayer jetzt mal ausprobiern können.
    Mir ist aufgefallen, das es kein chat fenster mehr gibt und das man in den Schlachten die Kontrolle von Truppen nicht mehr abgeben kann.


    Warum diese Dinge nicht im Game sind verstehe ich nicht gabs in allen anderen Teilen ja auch.


    Dann stürtzte das Game auch noch am Ende der Schlacht ab...


    Schade eigentlich denn der Multiplayer macht sonst echt Laune

    Biden ist nun ganz wahrscheinlich der nächste US Präsident.


    Was denkt ihr wie sich damit für Europa die Situation ändert?
    Welche Änderungen der US Politik im Bezug auf Europa werden sich ergeben? Stichwort NATO 2% Verpflichtung oder auch Nord Stream 2


    Ich selbst habe noch wenig von Biden dazu gehört.


    EDIT Sehe gerade das das besser in Politik gehört @Wolran ist es möglich den Beitrag zu verschieben? Danke

    Die hab ich ehrlich gesagt noch nicht angespielt. Werde aber mal reinschauen wenn wir endlich den MP Modus bekommen...irgendwann :)


    Das Blut DLC ist jetzt released. Hat sich das schon jemand gekauft?

    Hab auch mal mit Penthesilea gespielt. Ist ganz solide das gameplay besteht aber im midgame aus Städte niederreisen... Mal schauen wie es sich noch entwickelt, im earlygame darf man dagegen keine Schlacht verlieren sonst ist man einfach zu weit hinten um noch aufholen zu können. Typisch horde eben..

    Fand den von Achilles recht interessant da er starken Einfluss auf die Kampagne hatte je nach Stimmung musste man seine Pläne mal schnell umwerfen.


    Sarpedons mechanik fand ich irgendwie nicht so toll wenn auch situationsbedingt mal ganz nützlich, hab aber auch nicht lange mit dem gespielt.


    anderen hatte ich nicht viel gespielt um Aussagen treffen zu können.

    Ich füge noch hinzu, dass bei der Diplomatie die Option für die Konföderation selbst bei befreundeten Fraktionen überirdisch mit teils -600 ausgeglichen werden muss, was gar nicht geht.

    Also im lategame waren bei mir Konföderationen eigentlich recht einfach zu haben, aber ich bin generell kein Freund von Konföderationen weil ich keine Lust habe auch noch deren Armeen und Städte zu verwalten.


    Ein größeres Problem ist wie ich finde das beispielsweise Aeneas in der Lage ist Hektor und Paris wegzukonföderieren. Obwohl beide zu vernichten eine Siegbedingung für die Danaer ist, Dardania dagegen aber nicht.

    Leute, Bitte.
    So interessant das auch ist, das gehört in die Plauderecke.


    Ich trage auch was zum Thema bei: Troy ist meiner Meinung nach mit guten Ideen gestartet es gibt aber hier und da noch verbesserungsbedarf:


    -Streitwägen
    -Supply Lines
    -Diplo Exploit
    -Trojanische Übermacht
    -Sneaky Siedlungsüberfälle der KI
    -Agentenstärke reduzieren


    und noch einige andere Dinge


    Die gute Nachricht hier: Es ist nichts was CA nicht mit relativ kleinem Aufwand beheben könnte.


    Wenn aber CA hier mindestens die gleiche Arbeit reinsteckt wie bei ToB dann sehe ich dieses Spiel auf sehr gutem Wege.

    Die einzige Kav im ganzen Spiel? Wie wirkt sich das fehlen von Kav auf die Schlachten aus? Macht das die Schlachten nicht etwas langweilig?

    Die kav wird im Prinzip durch leichte Truppen ersetzt wie eben die Schleuderer die sich sehr schnell fortbewegen. Es gibt allerdings noch Streitwagen die diese Rolle auch erfüllen können.


    Der Infanterie Fokus des Spiels ist meiner Meinung nach kein Nachteil es sorgt dafür das sich Schlachten völlig anders spielen.


    Es erinnert mich auch ein bisschen an die Rome Mod 'Roma Surrectum' in der die Infanterie auch sehr Stark war. Die Standarttaktik dort war, den Gegner mit Schleuderern zu umlaufen und niederzuschiessen.

    Hallo ihr Lieben,


    wird Zeit das ich hier meinen Senf dazugebe.


    Ich habe jetzt die Kampagne als Achilles auf der Schwierigkeit normal mit dem Homerischen Sieg beendet daher nehme ich mir mal heraus ein oder zwei Dinge anzusprechen.


    Zunächst mal bin ich doch sehr überrascht wie konstant das Spiel die Schwierigkeit aufrechterhält einerseits durch die hohen Kosten eine Armee zu unterhalten und andererseits dem konstanten Mangel einer oder mehrer Ressourcen wie Bronze Nahrung und Gold, alle drei notwendig um starke Truppen zu rekrutieren und zu unterhalten.


    Dazu kommt die KI die strategisch wichtige Siedlungen angreift, also Siedlungen die eine Ressource produzieren von denen man sowieso schon wenig hat.


    Ich hatte nie das Gefühl die Karte aufzurollen selbst bis kurz vor Ende der Kampagne da ich konstant Krieg gegen viele Völker führte die mit den Trojaner zumindest gute Beziehungen hatten(Dardanien, die Amazonen und viele mehr) was bedeutete das ich entlang der griechischen Ostküste bis runter nach Athen feindliche Armeen bekämpfte. (Und auch öfters mal eine Armee verlor)
    Während meine beiden Hauptarmeen mit Achilles und Patroklos sich entlang der Epischen Mission Richtung Troja bewegten.


    So war zwar Achilles Armee voll mit Eliteeinheiten fast nicht zu schlagen aber aufgrund des oben genannten Mangels an Ressourcen waren die anderen Armeen nur mit zweitklassigen Einheiten gefüllt.


    Nachdem ich einen Brückenkopf südlich von Troja errichtet hatte konnte ich mit Achilles selbst Troja angreifen und in einer recht großen Schlacht gegen die Garnision plus Paris Armee einnehmen.


    Selbst zu diesem Zeitpunkt allerdings hielten die Trojaner und verbündete noch stark gegen und es bedurfte vieler weiterer Schlachten entlang der nördlichen Anatolischen Küste um die letzten Trojaner auszulöschen.


    Ich hatte im Offiziellen Forum gelesen das jemand nachdem er mit Achilles seine direkten Nachbarn unterworfen hatte (15 Runden) er nun 'unstoppable' sei und die Kampagne beendete weil es ab hier nur noch steamroling sei.


    Dazu kann ich nur sagen, OH BOY warte mal bis in Runde 30 die Trojanischen Elitestacks an deiner Küste landen und du noch irgendwo im Krieg bist und diese Armeen mit deinen mid Tier Units zurückschlagen sollst. So lief es nämlich bei mir.


    Ein Wort zum schluss: Hektor Auserwählte sind die heftigsten Killermaschinen die ich in TW bekämpfen musste.


    PS: ein Tipp zu beginn: man wird euch von allen Seiten den Krieg erklären und ihr werdet eure nördlichste Siedlung verlieren, das ist normal und da muss man sich einfach durchbeissen, bleibt aggressiv und kämpft Sie nieder.



    PPS: REKRUTIERT STREITWAGEN

    hab das Zeug einmal genommen, stark verdünnt. Wusste damals nicht viel darüber. Ich kann nur hoffen das mittlerweile alle Menschen die das genommen haben über die Gefahren aufgeklärt sind.