Werbung

Beiträge von FabiPwns

    Auf Reddit sind auch die meisten Leute voll des Lobes bzgl. der Kampagne und den Mechaniken. Großer Kritikpunkt scheinen weiterhin die Schlachten zu sein hinsichtlich Vielfalt und Abwechslung. Für 60€ ist es mir momentan noch zu viel. Aber vielleicht mal im Sale..

    Das Überraschende ist ja eher, dass man ein quasi fast fertig entwickeltes Spiel nun doch nicht an den Markt bringt, nachdem fast alle Entwicklungskosten bereits eingetreten waren. Dass man so spät im Prozess noch die Notbremse zieht, ist zwar nicht verwunderlich, aber tut finanziell schon weh, wenn man sich mal die Zahlen anschaut. D.h. die Einnahmeaussichten waren so gering, dass sich eine Veröffentlichung nicht mehr gelohnt hätte.

    So, mein erster Playthrough als Magier ist durch, auf der "guten Seite". Unfassbare 120 Stunden hat's gedauert. Bin immer noch beeindruckt, was ein unglaublich tolles Spiel. Freue mich schon auf den Run als "böser". Bin sehr gespannt wie unterschiedlich die Durchgänge dann laufen werden.

    War ja von Anfang an zum scheitern verdammt. Mich würde interessieren welche "unnannounced titles" ebenfalls gestoppt wurden. Insgesamt keine guten Nachrichten: massive Verluste, sehr viel Zeit die investiert wurde für nichts und viele Leute verlieren ihren Job. Sehr schade.

    Ich glaube das Setting, sowie die Warhammer-DLC Politik schlagen sich hier leider nieder. Auch wenn Pharaoh das eigentlich nicht verdient hat.

    Das Setting ist nun auch kein Empire 2 oder Medieval 3 und spricht vermutlich auch weniger Leute an. Ich werd's mir vorerst auch nicht holen.


    Echt schade, weil ich das Gefühl habe, dass das Dev Team in Sofia sich echt Mühe gibt und Spaß an der Arbeit hat.

    Irgendwie haben sie einfach bei allen Rassen Mechaniken verkleinert/entfernt und verkaufen das als Rework. Kislev auch sehr enttäuschend…


    Ich glaube um den Karren aus dem Dreck zu ziehen sind 2 Dinge notwendig: konsequentes Bugfixing und mehr Content im DLC. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass man mit den Preisen runtergeht, weil man vermutlich auch intern sein “Gesicht wahren” muss. Trotzdem erschreckend, bei ca 7 DLCs pro Spiel zahlst du ja quasi 3-4 mal das Spiel.


    Die Spieler wären vermutlich eher bereit so massive Preise zu akzeptieren, wenn das Spiel einwandfrei laufen würde und man wenigstens viel Content fürs Geld bekommt. So war die Preiserhöhung einfach der letzte Tropfen der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.


    Nachtrag: wenn sie wirklich so dumm sind, die Cash Cow zu schlachten, nur weil die Leute keine Mondpreise zahlen wollen für wenig Content, dann weiß ich auch nicht mehr. Warhammer ist seit Teil 1 eine Gelddruckmaschine. Jetzt versucht man trotzdem noch mehr Gewinne zu machen und das geht schief. Aus meiner Sicht sollte man WH unbedingt am Leben halten, weil es aus der TW Reihe keine vergleichbare Ertragsquelle gibt. Machen wir uns nichts vor, Pharaoh wird niemals diese Zahlen erreichen können. Lediglich einem Medieval 3 oder Empire 2 traue ich das zu. Und gerade jetzt wo man so viel Vertrauen verspielt hat, könnte es hilfreich sein über gute WH3 DLCs das Vertrauen wiederherzustellen, um dann einen guten Launch für den nächsten großen historischen Titel (inkl. langem DLC Support) vorzubereiten.

    Jap, hat einen massiven Shitstorm ausgelöst, insbesondere da einige der Aussagen von Rob Bartholomew wohl so nicht stimmen wenn es um Kosten geht. Zusätzlich, nachdem man 3K einfach gecancelt hat, fühlen sich wohl viele Leute insbesondere durch den vorletzten Absatz von Rob Bartholomews Statement ("There’s no good time to increase prices, and [...]") sehr angegriffen, bzw. sehen es als "Drohung".


    Ziemlich krass was da momentan abgeht. Das Statement kann man hier und hier finden.


    Edit: das hat jetzt sogar dafür gesorgt, dass WH3 bei kürzliche Rezensionen auf "größtenteils negativ" und die gesamten Rezensionen auf "ausgeglichen" stehen im Steam Store.