Werbung

Beiträge von Jacob

    Jacob vs. Krad: 2-0


    1. Schlacht: Krad mit Rom - Jacob mit Sueben: 0-1


    2. Schlacht: Krad mit Avernern - Jacob mit Massilia: 0-1


    GG wp, Krad schenkte mir keinen Meter, aber am Ende konnte sich jeweils ein besserer Einsatz der Kavallerie zum Sieg verhelfen

    Danke fürs coole Tunier

    Das Geschoss limit wurde jetzt noch nicht diskutiert, auch über die mele 9 Regel sollte mal diskutiert werden.


    Wo können die Geten bitte units spamen? --> Die Axtkämpfer sind begrenzt, alle speerträger der Geten bis auf die Adelsspeere haben keine wurfspeere und sind einfach nicht gut. Die Bogenschützen sind gut aber zu teuer? Wo kann man da spamen? Sogar die Thrakische Plänkelcav ist begrenzt


    Die Eidgeschworenengrenze ist jetzt klarer.


    Zwei Fraktionen müssen trotzdem eingeschränkt werden, dass sind die Sueben und Saba

    Saba hat konsequent alles gewonnen. Sueben könnte man mit gutem Gewissen auf 4 beschränken

    Servus.: hier ein paar Vorschläge


    Erstens ein zwei generelle Grundsätze könnten bearbeitet werden. Wie wäre es z.B. mit einem Limit von 8 mele units oder sogar 6? das würde die Meta generell ein wenig fairer machen, denn dadurch kommen auch Fraktionen mit guten Speereinheiten mehr zur Geltung. Auch evtl ein Geschosstruppen limit sollte eingeführt werden. Kite ist schön und gut aber trotzdem sollte man mit einem Limit von z.B. schleuderern Spam unterbinden. Auch das Limit von 14 Infanterie units könnte man auf 12 setzten oder 13? Das führt direkt zu mehr gebalancten Armeen.

    Um konkretere Vorschläge zu machen bräuchte man einfach eine Zielsetzung der Regelung. Sollen sie das Spielfairere machen ? Dann wäre die Herabsetzung der limits durchaus logisch, oder soll die Varität von spielen möglichst aufrecht erhalten werden? Dann sind aber die starken Einschränkung von manchen Fraktionen zu stark. (siehe Parthien, Galatien, Geten)


    Durch solche Änderung können auch die starken Einschränkungen von Fraktionen wie Parthien auch wieder gelockert werden. Es kann einfach nicht angehen für jede Fraktion ein Limit von 3 bis 4 zu haben. Besser generellere Regeln aufstellen die mehr Varität in den Aufstellung der Leistungsfraktionen bringen.

    Bestes Beispiel dafür ist Parthien. Mit einem Limit auf 3 kommen nur noch 2 Army builts Tunierfähig infrage. Gerade bei einer variablen Fraktion wie Parthien braucht man einfach mehr Auswahlmöglichkeiten. Mit einem Limit auf 3 kann man Parthien nicht mehr auf eine Infanterielinie in Kombi mit Kataphrakten spielen.


    Jetzt wirds ein wenig konkreter. Ein Limit von Galatien find ich für überflüssig. Ihnen fehlt es an Elite was sie gegen Fraktionen wie die Averner in einen leichten Nachteil stellt. Mit einem Limit auf 4 wird dieser Nachteil noch deutlich größer. Geht man von einem generellen mele Limit von 9 aus wird Galatien deutlich schwieriger spielbar.


    Die Nächste Fraktion die kein Limit auf 4 braucht sind die Geten. Zeigt mir bitte eine Aufstellung wo sie 5 mal Adelsschwerter mit einer vernünftigen Armee ausspielen können. Es ist schlicht nicht möglich ohne riesige Defizite überall. Gerne würde ich die Geten mit 5 Schockkavallerie sehen, die wird konsequent unterschätzt.


    Bei Tyllis würde ich das limit auf 3 Generell aufdie Schwer Einheiten beschränken und die Tür öffnen für 4 mal Heerbannspeere und Schleuderer. Was Tyllis zwar wieder als Powerhausfraktion qualifiziert, aber somit evtl. auch zu einem konkurrenten für Rome macht und auch gegen Kush spielbar (siehe mein Finalspiel Kush vs. Tyllis mit unglaublicher Überlegenheit von Kush)


    Auch das eidgeschworenen limit würd ich gern mal diskutieren. Armeen mit 3 Eidgeschworenen können nur sehr unausgewogen sein und starke Kavallerie und Fernkampf Defizite haben... Derartige Einseitigkeit führt schnell zum Verlust bzw. evtl könnte man die Meta ein wenig ändern indem man die eidgeschworenen wieder mehr einbezieht.


    Warum sind die Sueben eigentlich nicht beschränkt? Mit Ariovist rennen sie alles runter. Die stärke von 14 Infanterie truppen der Sueben zeigt sich im Listentunier ...

    Jacob vs. Master Marko: 1-1


    1. Schlacht: Sparta (Jacob) - Parthien (Master Marko): 1-0


    2. Schlacht: Parthien (Jacob) - Sparta (Master Marko): 0 -1


    GG an Master-Marko

    Zwei faire und spannende Games. Vor allem im Zweiten Spiel überzeugt einfach Spartas Panzerung

    Das Finale zwischen Ac Jo und Jacob


    1. Schlacht:
    Saba (Jo) gegen Averner (Jacob): 1-0
    Das Spiel beginnt schnell, in dem beide Linien aufeinander treffen und ohne viel Vorgeplänkel. Jo setzt seine Kataphrakt-charges genau in die Schwerteinheiten und ich hab große Mühe sie abzufangen. Der Schaden den seine Kataphrakte anrichten kann auch die schwere avernische Linie nicht ausgleichen. Am Ende stehen zwar noch 3 Elite Truppen der Averner, aber so angeschlagen, dass wenige Steinschleuderersalven von Jo ausreichen um den Sieg zu erringen


    2. Schlacht
    Galatien (Jo) gegen Karthago (Jacob): 1-0
    Jo brachte eine klare Infanterieüberlegenheit. Ich spielte auch auf Infanterie in Kombination mit einem Elefanten. Nachdem beide Linien aufeinander trafen gewannen die galatischen Legionäre schnell die Oberhand. Gleichzeitig passierten mir an den Flanken gravierende Fehler. Mein Elefant brachte es während der ganzen Schlacht auf 5 Kills, was natürlich einen klaren Sieg für Jo bedeutete.


    3. Schlacht
    Tyllis (Jo) gegen Kush (Jacob): 0-1
    Jo war in dieser Schlacht wieder im Firstpick. Es gelang mir die feindliche Geschosskavallerie von Tyllis in Schach zu halten, während meine Infanterie sich durch die Mitte metzelte. Die Linie von Tyllis schmolz unter den Jüngern des Apadamek und den Shotelkriegern immer mehr dahin. Der Durchbruch gelang mir an der linken Flanke. Währenddessen gewann Jo die rechte Flanke, allerdings unter höheren Verlusten. Letztendlich fällt sein General und die Schlacht geht knapp an mich.


    4. Schlacht
    Karthago (Jo) gegen Saba (Jacob): 0-1
    Jo hatte mir im Ersten Game gezeigt wie schwierig Saba zu Kontern ist, darum spielte ich sie selbst als Firstpick. Ich spielte Saba als Kite um Jo zu überraschen. Dieser hatte sich voll auf einen Kataphrakt-konter eingestellt und der Kite zeigt seine Wirkung.


    5. Schlacht
    Kush (Jo) gegen Roxolanen (Jacob): 0-1
    Nachdem ich Jo ein Mirror-Match Anbot und er dieses ablehnte war ich überrascht. Daraufhin spielte Kush als Firstpick und ich Konterte mit Roxolanen. Ich habe noch nie ein so knappes Spiel zwischen der Steppe und Kush erlebt. Extrem knapp gelang es mir seine Kavallerie rauszunehmen. Am ende stehen noch genug Kataphrakte um einen entscheidenden Angriff zu setzten.


    GG an Jo, der mir auch während des Tuniers immer wieder Tipps gegeben hat und mit mir geübt hat. Es waren drei sehr knappe Spiele die ich für mich entscheiden konnte, das hätte auch anders ausgehen können. :) Danke für das geile Tunier.

    Jacob vs Manowar: 2-0


    1. Schlacht: Manowar mit Boier - Jacob mit Rom: 0-1
    Ein sehr knappes Game, dass ich nur gewinnen konnte, da ich früh im Spiel die nackten Krieger mit der Kavallerie abfangen konnte


    2. Schlacht: Manowar mit Tyllis - Jacob mit Galatien: 0-1
    Als Galatien spielte ich 14 Infanterie, Tyllis kann aufgrund seiner Beschränkung dabei nicht mithalten. Der Kavallerie Kampf gewannen die Galater und die Kappadokisch Kavallerie konnte die Steinschleuderer von Tyllis abräumen. Der Infanterie Kampf war bis zum Schluss ausgeglichen, aber die Kavallerie Überlegenheit brachte den Sieg.


    GG an Manowar; ich hatte das Gefühl ich hab den besseren Tag erwischt. Zwei wirklich sehr schöne Spiele

    Jacob vs BananaJoe: 2-0


    1 Schlacht: Joe mit Averner - Jacob mit Armenien: 0-1
    Mit einem Armenien Kite hat Joe vermutlich wenig gerechnet, seine Aufstellung war sehr ausgeglichen. Ich schaffte es wie geplant seine Kavallerie rauszunehmen, ohne großen Schaden an meinen Schleuderern. Die langsamere schwere avernische Infanterie wurde dann zusammengeschossen.


    2 Schlacht: Jacob mit Massäsylier - Joe mit Kush: 1-0
    Diesmal spielte ich Massäsylier relativ klassisch mit zwei Ausnahmen, einem Elefanten und einem Streitwagen. Den Streitwagen schaffte Joe früh rauszunehmen, allerdings konnte meine versteckte Geschosskavallerie hohen Schaden an seiner Kav. , sowie seinen Schützen anrichten. Im earlygame wirkte Joe etwas hinterher mit dem Mikro. Allerdings ging es mir im Midgame genauso. Kaum war die Starke Infanterie ran sah es so aus als würde Joe die Oberhand gewinnen. Der Sieg kam nur für Massässylier zustande, da der General von Kush früher starb als meiner und eine Flucht auslöste.


    GG an Joe, der wirklich sich gut geschlagen hat :)

    Jacob Vs Chmuel 2:1


    1. Schlacht: Firstpick Jacob mit Galatien - Chmuel mit Lusitanien: 1-0


    Kein klarer Sieg während der Schlacht aber am Ende stehen doch viele Galater siegreich auf dem Feld. Vor allem die Kappadokische-Kavallerie sollte sich als Schockcav bewerben.


    2. Schlacht: Jacob mit Boier - Firstpick Chmuel mit Averner: 0-1


    Eine der ersten Schlacht sehr ähnliche, aber doch mit einem völlig anderen Ausgang. Überraschend waren die 3 Plänkler die ordentlich kills geholt haben.


    3. Entscheidungsschlacht Rom, Jacob - Chmuel: 1-0


    Eine sehr sehr Knappe Schlacht. Den Großteil der Schlacht bestimmt Chmuel auf dem Schlachtfeld wo es langgeht. Ich spielte eher mit und reagiere. Eine sehr sehenswerte Schlacht, da ich die ganze Zeit im Hintertreffen war und Chmuel alle stärken seiner Aufstellung nutzte. Außerdem gewann er beide Splits an den Flanken. Nur in der Mitte konnte ich mich aufgrund stärkerer Infaterie durchsetzten.
    Sogar am Finalen Kampf der übriggebliebenen Legionäre war das Glück klar auf meiner Seite. Mein General bekam ein Charge in den Rücken, floh und der einzige Mann der überlebte war mein General.


    GG trotz des nicht wirklich verdienten Sieges im Mirrormatch.

    Die Entscheidungsschlacht zwischen Jacob und Gram 1:0


    Ein Rom Mirror Match das wirklich knapp bis zum Schluss verlief. Den Sieg brachte die stärkere Infanterie meiner Linie. Gram spielte mit Balearischen Steinschleuderern und zu meiner Überraschung mit einer Einheit Gladiatorinnen. Die Schlacht verlief relativ klassisch mit einem frontalen Infanterie aufeinandertreffen.


    GG an Gramgrash