Werbung

Beiträge von typewriter

    Bier ist halt auch ein saugeiles Getränk. Schöne Farbe, wunderbarer Schaum. Je nach Art einen milden bis würzigen Abgang und ziemlich günstig. Die Freunde und die Frauen werden dadurch auch lustiger und schöner - was will man mehr erwarten können von einem Getränk?


    um absichtlich auf deine Rhetorische Frage zu antworten: Bier ist meiner Auffassung nach Gewöhnungssache. Es ist bitter und erzeugt bei mir immer den hässlichsten Kater, den es gibt, selbst wenn ich nebenher genug Wasser trinke. Das hab ich mit Cocktails oder Schnappes pur, wie Wodka, nicht. Deswegen lasse ich von Bier die Finger, da ich mit einem guten Schnappes das hier "Die Freunde und die Frauen werden dadurch auch lustiger und schöner" bereits erreiche, wofür ich erst vier Bier trinken müsste :D.


    Bier ist meiner Auffassung nach eher saugeil, weil es unseren in Stadt und Kloster lebenden Vorfahren ermöglicht hat, einigermaßen saubere Flüssigkeiten zu trinken wo das Wasser durch Kloake und anderen Müll verunreinigt war. Echt n Meilenstein der Zivilisation, da es eine saubere Wasserversorgung sonst kaum gab.

    Jep, hab ich ja auch so geschrieben und auch weiter erläutert was der Unterschied ist^^
    Meiner Meinung nach sind das halt so dermaßen unterschiedliche Genres, die eigentlich nur der Name "Strategie" verbindet, aber das wars dann auch schon^^
    Genauso wie ein Overwatch zu einem Counter Strike^^

    Den Overwatch Vergleich hätte ich jetzt nicht so gezogen. Aber sonst passt alles :)

    Ein Reiter durchritt das Tor zum Hof des Palazzo des Herzogs von F+M und verkündete:


    Die durchlauchte Republik Genua wird einen Reiter stellen und teilnehmen. Jedoch werden wir das Startgeld nur einem unabhängigen Treuhänder (der jeweiligen Adminfraktion) überstellen und dies auch erst zum Beginn der Reitwettkämpfe. Auch schlagen wir vor, eine andere Bewertungart zu verwenden (den würfelbot, damit das für alle Public ist).

    Das ist

    :D die Pausenfunktion gibts doch auch in AoE, das Problem ist nur, dass man da nix machen kann im Gegensatz zu EU4 wo man da halt noch Dinge managen kann, was aber im MP machmal auch recht nervig sein kann, wenn ständig pausiert wird.

    das ist doch genau was ich meinte Turba :).


    Sie hat keine spielerischen Auswirkungen ausser das du die Lage etwas sondieren kannst. In Eu4 halt schon.


    Ich muss halt vom SP ausgehen. Das letzte und einzige Eu4 mp hab ich nach etwa 80 Jahren verloren und MP verläuft mir auch zu langsam in Grand strategy games

    Also an sich gibt's du Turba mit dieser Aussage recht. Ich wiederspreche Turba widersprechen allerdings, da es in Eu, hoi, ck zumindest eine Pausen Funktion gibt, welche du bei Aoe, Starcraft und Co eben nicht Hast. RTS zwingen dich den Faktor Zeit zu beachten, im Grand Strategy ist der Faktor Zeit an sich egal (für den Spieler, nicht für bestimmte Spielmechaniken). Daher würde ich sagen, dass Grand Strategy eindeutig keine RTS ist sondern sein eigenes Subgenre.


    Genau daher bin ich ein Fan der Rundenstrategie und Grand Strategy geworden. Bei Civ, Total War, Eu4 (bei ck weniger) kann ich entspannt meine Wirtschaft aufbauen, Entscheidungen vor allem Bei Geldknappheit zu überdenken, während ich bei aoe bereits nach 3 Minuten mit den ersten Raids und Rushs rechnen muss. Das alle meine Freunde, mit denen ich früher Spaß hatte 5 stündige Aoe2 Matches zu spielen, gelernt haben competitive zu spielen, hat mir RTS echt kaputt gemacht.

    Die Konferenz von Pisa 1493 ist erfolgreich zuende gegangen!


    Die Verhandlungen zwischen der prächtigen Signoria Siena, der höchst Serenen Republik Genua und der ehrenhaften Signoria Florenz haben folgendes ergeben:


    Florenzs Anspruch auf Volterra wird von allen Vertragsparteien unterstützt. Lucca, wird vorläufig von Florenz besetzt, um die Schulden der Bürger einzutreiben. Genua wird erlaubt, in Massa den rechtmäßigen Herzog Morello Malaspina einzusetzen und die Piratenbedrohung auf der Insel Elba her zu werden (Portoferraio), Siena wird Piombino zugesprochen; ferner wird Sienas Anspruch auf die beiden im Osten befindlichen Provinzen unterstützt (Orvieto und Civitavecchia).


    Folgende Kompensationen werden gewährt:


    Die durchlauchte Republik Genua bekommt die Bernsteinressource in Piombino, Siena wird durch die Silberressourcen auf Korsika von Genua für Volterra kompensiert.


    Folgende Verträge miteinander geschlossen:


    Alle Vertragspartner bestimmen einen gegenseitigen Nichtangriffspakt von 5 Runden (Runde 1-6). Alle Vertragsparteien teilen die Karten miteinander. Alle Vertragspartner öffnen ihre Märkte einander und lassen den gegenseitigen Handel zu. Alle Vertragsparteien bekommen militärischen Zugang zueinander, der gegenüber der betretenden Fraktion angekündigt werden muss, alle Fraktionen stimmen zu, die Meerenge Korsika-Elba-Toskana gemeinsam von Blockade freizuhalten und selbige auch zu unterlassen.

    Darüber hinaus beschließen die ehrbare Signoria Florenz und die serene Republik Genua ein Sonderabkommen, demnach werden Genua sowohl 50 % der Steuereinnahmen von Lucca sowie die freie Bewirtschaftung und die Verfügung über der in Lucca ansässigen Seide als Entschädigung für deren Kaufleute zugesprochen. Bei gleichbleibenden guten Beziehungen werden nach Ablauf des Nichtangriffspaktes die Provinz Lucca und Portoferraio zwischen Florenz und Genua ausgetauscht werden, die Verpflichtung der Geldzahlung von Florenz an Genua erlischt mit dem Tausch. Weiterhin wird mit dem Tausch der Nichtangriffspakt zwischen allen Parteien um 15 weitere Runden verlängert.

    sonstige RP-Regeln

    77. Diese Regeln gelten erst ab Runde 2. Das bedeutet, dass angefangene, eigentlich noch leere Threads, Konversationen etc. mit mindestens „R2“ oder „Runde 2“ oder so ähnlich markiert werden müssen, falls sie schon seit Runde 1 bestehen. Konversationen, Threads etc, die eindeutig in R1 gestartet worden sind, also vor Bastis R2 Abgabe von Frankreich, sind hiervon ausgenommen (Gleichheit für alle Spieler, sich austoben zu dürfen).

    78. Jede Aktion zwischen Fraktionen muss im RP fußen: Beispiel: Transaktionen von Geld in Saves sind ohne vorhergehende – evtl. geheime, aber nachweisbare - Verhandlungen nicht erlaubt. D.h. das Roleplay sollte logisch gestaltet werden. Es darf aber ausdrücklich auf Historie und Spielmechaniken, bzw. in game-Vorkommnisse bezogen werden.

    79. Da Text Posts aufgrund des RP teilweise sehr lange benötigt werden zum Verfassen, darf man sie zumindest im geringen Umfang danach noch ändern. Die Kernaussage sollte aber erhalten bleiben. Wenn „völliger Schund verzapft“ wurde, löscht bitte den Post direkt, damit die anderen Spieler wissen, dass ihr das nicht aussagen wolltet. Rechtschreibfehler dürfen immer korrigiert werden.

    80. Persönliche Anmerkungen von den Autoren der RP-Texte müssen erkenntlich (am besten mit Farbe) gemacht werden, um Missverständnisse zu vermeiden.

    81. Wenn zwei Spieler in geheime Verhandlungen eintreten, ist deren Beginn im Roleplay in jedweder Form zumindest anzuzeigen z.B. als gegenseitiger Briefwechsel, damit sie Gültigkeit besitzen. Natürlich ist es dann komplett unwichtig, was ihr alles geheim verhandelt. Ihr könnt öffentlich auch sagen, es geht um Ressource X, während ihr eigentlich den nächsten Krieg plant. Lügen ist absolut erlaubt. Auch das Vortäuschen von Verhandlungen ist explizit erlaubt.

    82. Den anderen Parteien ist bei Verhandlungen die Möglichkeit zur Reaktion zu geben, bei Briefen muss das nicht der Fall sein.

    83. Wichtige Abkommen müssen privat oder öffentlich per RP geschlossen werden (Briefe mit Angebot und Annahme sind auch erlaubt). Der Beginn von Kriegen muss öffentlich im Botenthema verkündet werden wie auch der Friedensschluss (aber nicht unbedingt der Inhalt).

    84. Attentate im RP auf real existierende Spielfiguren in der DiK-Mod sind verboten.

    85. Ergänzung zu Regel 2 und 78: Man darf im RP direkt keine Spielvorkommnisse erfinden, außer sie sind historisch, Spieltechnisch, oder RP-technisch begründet (Aufstände, Menschenmassen, Rebellionen, Desertionen etc.).

    Ich hab das nicht so alles ganz verstanden,


    wird kampagnen-koop-Multiplayer möglich sein? wenn ja dann werde ich mir das kaufen.


    wenn nein, dann ist der kauf unwahrscheinlich, ich finde die Maps in der originalversion vom art style wesentlich schöner als diesen plastik-look.


    Das Diplosystem war eben damals noch basic, vorher gabs meines wissens ja nur medieval 1 und shogun 1