Werbung

Der Zitate-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Zitate-Thread

      Grüße,
      hier könnt ihr Zitate die euch gefallen, mit den anderen Forum Mitgliedern teilen.
      Diskussionen und Bewertungen sind erwünscht. Bitte nur maximal 3 Zitate pro Beitrag schreiben. Es reicht, wenn ihr die zitierte Person darunter schreibt. Quelle ist nicht nötig, kann trotzdem verlinkt werden. Bitte immer mit deutscher Übersetzung.

      Fang ich mal an:

      "Die Wahrheit ist ein Schlachtfeld der Wahrnehmungen. Jeder sieht sie so, wie man auch bereit ist, zu ertragen."
      - aus der TV-Serie Revenge (frei aus dem Gedächtnis)

      "Süß und ehrenvoll ist es, fürs Vaterland zu sterben."
      -Horaz
      Dem ist ein ruhmreicher Tod beschieden, der für sein Land fällt.
      -Horaz

    • Werbung
    • "Paradox ist, wenn sich einer im Handumdrehen den Fuss bricht."
      "Manche Schriftsteller schreiben nur ab und zu, vor allem ab."
      "Fährt der alte Lord fort, fährt er nur im Ford fort."

      Heinz Erhardt. :)

      mfg sus
      Rome 2 Total War Hotseats- du denkst es gibt sie nicht?- Es gibt sie doch! Spiele mit mehr als 2 menschlichen Spielern spannende Kampagnen und führe deine Nation in die Schlacht und in den Sieg! Wir warten, wir warten auf dich!

      Die mittelalterliche Rome 2 Hotseat: Medieval Kingdoms 1212 AD
      Hast du Interesse oder Fragen? Dann kontaktiere mich per PN oder schreibe es in den Smalltalk der Hotseat!
    • Schlägt dir die Hoffnung fehl, nie fehle dir das Hoffen!
      Ein Tor ist zugetan, doch tausend sind noch offen.

      Friedrich Rückert (1788 - 1866), alias Freimund Raimar, deutscher Dichter, Lyriker und Übersetzer arabischer, hebräischer, indischer und chinesischer Dichtung

      Quelle: Rückert: »Vierzeilen«
    • "Das Problem mit Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß ob sie echt sind." - Abraham Lincoln

      "Die Essenz der Dummheit ist nicht das Nichtwissen, sondern das Nichtwissenwollen." - Roland Baader

      "Wenn es möglich wäre, dass „die Allgemeinheit“ Kopfweh hat – alle Menschen zur gleichen Zeit, subjektiv gleich schmerzhaft und aus derselben Ursache heraus –, dann könnte es vielleicht auch so etwas geben wie „das Gemeinwohl." - Roland Baader
    • "Der Vatikan hat eine Grundfläche von einem halben Quadratkilometer und einen Papst. Rein rechnerisch gesehen bedeutet dies: zwei Päpste pro Quadratkilometer…"
      -Vince Ebert


      "Jeder Mensch kommt mit einer sehr großen Sehnsucht nach Herrschaft, Reichtum und Vergnügen sowie mit einem starken Hang zum Nichtstun auf die Welt,[...]"
      -Voltaire

      "Zufall ist ein Wort ohne Sinn; nichts kann ohne Ursache existieren."
      -und nochmals Voltaire
    • Zweierlei Ellen

      Falls Arbeiter streiken, weil sie höhere Löhne fordern, gilt dies bald schon als ökonomische Sabotage. Streikt hingegen das Kapital, weil es höhere Profite will, so ist dies ein ökonomischer Sachzwang.

      © Kurt Marti (*1921), Schweizer reformierter Pfarrer, Aphoristiker und Verfasser sprachwitziger und politischer Gedichte in Berner Mundart
    • “Eigentlich ist es gut, dass die Menschen der Nation unser Banken- und Geldsystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.”
      - Henry Ford (1863-1947), Gründer der Ford Motor Company

      “Ich denke, dass Bankinstitute gefährlicher als stehende Armeen sind. [...] Wenn die amerikanische Bevölkerung es zulässt, dass private Banken ihre Währung herausgeben, dann werden die Banken und Konzerne die so entstehen werden das Volk seines gesamten Besitzes rauben bis eines Tages ihre Kinder obdachlos auf dem Kontinent aufwachen, den ihre Väter einst eroberten.”
      - Thomas Jefferson (1743-1826), 3. Präsident der USA

      "Alles, was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen."
      - Konrad Adenauer
    • "Wer eine unglückliche Liebe in Alkohol ertränken möchte, handelt töricht. Denn Alkohol konserviert."
      -Max Dauthendey

      "Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer"
      -Sokrates (469 v. Chr.- 399 v. Chr.)
    • Freiheit in den kapitalistischen Gesellschaften ist nach wie vor, mehr oder weniger, das, was es auch in den antiken griechischen Demokratien war: Freiheit für die Eigentümer von Sklaven.

      Wladimir Iljitsch Lenin (1870 - 1924)

      Die Liebe ist von allen Krankheiten noch die gesündeste.

      Euripides (480 - 407 v. Chr.), griechischer Tragödiendichter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marcus Iunius Brutus ()

    • Wer nicht sicher ist, ob er in der Rechtschreibung das 'ß' mit 'ss' ersetzen kann, sollte darüber nachdenken, bevor er bei einer Frau von ihren 'Maßen' oder 'Massen' spricht.

      © Willy Meurer (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist

      Die PISA-Generation glaubt, der Rechtschreibung nicht mehr so viel Aufmerksamkeit widmen zu müssen, da sie ja heutzutage in ihren Kompjutern sogenannte Spellschecks haben.

      © Willy Meurer (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist
    • „Wenn man sagt, daß man einer Sache grundsätzlich zustimmt, so bedeutet es, daß man nicht die geringste Absicht hat, sie in der Praxis durchzuführen.“
      Otto von Bismarck
      [CENTER]"Do you not know death when you see it, old man? This is my hour! You have failed. The world of men will fall."

      The Witch-King to Gandalf in the The Return of the King.[/CENTER]
    • "Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn, Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen"

      Friedrich Schiller
      Zitat, South Park Staffel 2 Episode 10

      Mr. McCormick: 'Wir haben keinen Nintendo, aber wir haben ne alte Atari-Konsole an den Schwarz-Weiß-Fernseher angeschlossen.'
      Kyle: 'Mein Gott, das ist ja wie in der dritten Welt!'
    • "Die heutige Welt ist nur noch ein Schatten dessen, was sie vor 1914 war. Der Mensch hat sie durch seine Verdorbenheit auf die Schlachtbank gebracht, um sich ihrer zu bereichern. Geblieben sind nur Knochen und Knorpel..."

      Marko
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch

    Werbung