Werbung

Welche Partei überzeugt euch? (Abstimmung 9/9)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Partei überzeugt euch? (Abstimmung 9/9)

      Welche Partei überzeugt euch? 15
      1.  
        CDU/CSU (3) 20%
      2.  
        Alternative für Deutschland (AfD) (3) 20%
      3.  
        FDP (0) 0%
      4.  
        SPD (2) 13%
      5.  
        DIE LINKE (2) 13%
      6.  
        Grüne/Bündnis 90 (0) 0%
      7.  
        NPD (0) 0%
      8.  
        Partei Bibeltreuer Christen (0) 0%
      9.  
        Piratenpartei (4) 27%
      10.  
        Frauen Partei (0) 0%
      11.  
        Bayernpartei (0) 0%
      12.  
        Freie Wähler (1) 7%
      13.  
        Familien Partei (0) 0%
      14.  
        Ökologisch-demokratisch Partei (0) 0%
      15.  
        Biertrinkerpartei (0) 0%
      16.  
        Partei der Vernunft (0) 0%
      17.  
        Die Republikaner (0) 0%
      18.  
        Volksabstimmung (0) 0%
      19.  
        Retner Partei (0) 0%
      20.  
        Bürgerrechtsbewegung, Violetten, MLPD, PSG, BIG, Die Partei, Partei der Nichtwähler Bitte Posten (0) 0%
      Da SuS extra eine Umfrage für August gestartet hat, war ich so frei für die letzte Woche eine zu eröffnen. Vielleicht hat sich bei den ein oder Anderen etwas geändert.

      Ich werde natürlich AfD wählen.

      Ergebnis letzte Umfrage:
      CDU/CSU 16,98%
      SPD 16,98%
      Die Grünen 5,66%
      Linke 7,55%
      FDP 3,77%
      Piraten 11,32%
      NPD 7,55%
      Partei Menschen Umwelt Tierschutz 0%
      Die Republikaner 0%
      Ökologisch-demokratische Partei 0%
      Familien Partie 0%
      Bündnis 21/RRP 0%
      Rentner Partei 0%
      Bayernpartei 1,89%
      Partei Bibeltreuer Christen 3,77%
      Frauen Partei 1,89%
      Freie Wähler 0%
      Alternative für Deutschland 15,09%
      Volksabstimmung 0%
      E.a (Bürgerrechtsbewegung, Violetten, MLPD, PSG, BIG, PDV, Die Partei, Partei der Nichtwähler) 7,55%
      Dem ist ein ruhmreicher Tod beschieden, der für sein Land fällt.
      -Horaz

    • Werbung
    • Ich kann mich der AfD auch nur anschließen und freue mich auch zu wählen. :)

      Du hast es allerdings schon erwähnt. Es gibt bereits einen anderen Thread zu der Abstimmung, wo ich und viele andere bereits auch ihre Meinung, Erklärungen und Statements abgegeben haben.
      Zudem haben wir auch nur einen Politik Thread, wo für über die internationale oder auch regionale Politik diskutieren.

      Auch wenn das hier unter Smalltalk fällt, ist es doch recht überflüssig. :)
      Hach das Internet... Wo abweichende Meinungen, besonders wenn sie eher negativ sind automatisch flamen, motzen, trollen, haten ist. Was für eine schöne Welt. Witzig wie manche Leute da Ursache und Wirkung vertauschen. Im Zweifel sind dann die Leute schuld die sich über Fehler und ähnliches beschweren. Echt witzig sowas.
    • Imperator schrieb:

      Seine Umfrage war für August. Ich finde es interessant, ob sich das Ergebnis geändert hat.
      Sollte die Mehrheit diesen Thread für überflüssig halten, kann er gerne gelöscht werden. Wir leben schließlich in einer Demokratie :D


      Alles klar. :)

      Ich glaube dann hast du aber noch nicht von Pilos neuer Satzung gehört. :D
      Hach das Internet... Wo abweichende Meinungen, besonders wenn sie eher negativ sind automatisch flamen, motzen, trollen, haten ist. Was für eine schöne Welt. Witzig wie manche Leute da Ursache und Wirkung vertauschen. Im Zweifel sind dann die Leute schuld die sich über Fehler und ähnliches beschweren. Echt witzig sowas.
    • Die AfD ist halt 'ne typische Hype Partei, ohne Sinn und Verstand.

      Ich sehe keine logischen Gründen dafür, dass man die nationalen Interessen der EU Länder über die Europäische Union als solches stellen sollte. So wie sich die AfD das vorstellt, ist es im Endeffekt nur eine Partei der Großkonzerne.

      Zölle etc. pp. sollen nämlich für den Binnenmarkt so bleiben wie sie sind, bzw. noch gesenkt werden, die Finanzsysteme sollen aber noch undurchschaubarer und unabhängiger werden.

      Den Euro abzuschaffen würden sie selbst bei einer Mehrheit von 60% wohl nicht ernsthaft durchsetzen, da es auch dafür keine logischen Gründe gäbe und es zu einem wirtschaftlichen Chaos führen würde.

      Klar, bejahen sie Momentan die "Energierevolution" und so, ich sehe darin aber nicht genügend Substanz als das sie sich wirklich gegenüber den etablierten Parteien alá CSU/CDU, Grüne, SPD oder Die Linken absetzen würden. Im Endeffekt werden sie auch nur Status Quo erhalten und eher noch den großen Wirtschaftsunternehmen den Rücken stärken.
    • Ja, da muss ich mich bogus anschließen. Sollten wir wirklich, wie von der afd vorgeschlagen, aus der eurozone vielleicht sogar aus der EU aussteigen, können wir unsere Wirtschaft einpacken...
      Ich verstehe auch nicht warum so viele Menschen auf diese Parolen reinfallen. Ebenso bei der NPD!
      Wer wählt die denn? Das würde mich jetzt echt interessieren. Vielleicht kann sich hier mal ein NPD-Wähler melden und erklären warum er diese Partei wählt, möglicherweise verstehe ich es dann.
    • Sehe ich genauso. Aus dem Euro auszusteigen wäre für uns alles andere als gut, trotzdem bin ich auch nicht dazu bereit, andere Länder mit noch mehr Milliarden zu unterstützen, wenn das Geld doch irgendwo verpufft.

      Ich denke jedoch, dass viele AfD-Wähler Protestwähler sind. Wären die Piraten ein wenig organisierter, würden sie davon wohl auch profitieren, aber die Piraten sind leider ein etwas sehr chaotischer Haufen.

      Und ganz ehrlich: wer ernsthaft sein Kreuz bei der NPD macht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Ja, wir haben eine Meinungsfreiheit und politische Toleranz, aber dennoch hört das Verständnis bei der NPD für mich endgültig auf. Wer ernsthaft will, dass die wieder an die Macht kommen, sollte mal bei Wikipedia oder in einem Geschichtsbuch nachlesen, was wir denen von 1933 bis 1945 so alles zu verdanken haben. Und wer das ernsthaft unterstützen kann, der ist bei mir wirklich unten durch.

      Ich habe übrigens bereits per Briefwahl gewählt und bin sehr gespannt, was uns am Sonntag erwartet.
    • Ich kann zwar noch nicht wählen, habe aber eine Wahlprognose, die etwas kontrovers ist:

      CDU/CSU bekommt ca. max. 40& der Stimmen. FDP unter 5% fliegt raus.
      SPD, Grüne und Linke kommen zusammen auf etwa 45%. Keine Mehrheit auf beiden Seiten. Der Kanzler würde Steinbrück sein, da alle im Bundestag ausser Union ihn wählen, da nur Union, wäre FDP nicht dabei, rechts ist und die anderen Parteien mittelinks und links.
      Es bleibt spannend. :)
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Deutschlands Austritt aus der Euro-Zone, ist als letztes Mittel gedacht.
      Die Staaten, die hoffnungslos überschuldet sind, sollen austreten. Das hilft nicht nur unseren Steuermitteln, sondern auch die betreffenden Staaten. Mit nationalen Währungen, wird ihre Wirtschaft angekurbelt. Langfristig müssen, aber weitere Maßnahmen erfolgen.
      Die ganze Rettungspakete gehen zu 95% an Banken. Korruption nimmt das restliche. Beispiel Griechenland.

      Übrigens ist der Austritt aus dem Euro, nicht gleichbedeutend mit einem EU-Austritt.

      Ich weiß, der AfD wird rechte Tendenzen vorgeworfen. Das ist nicht wahr. Sie ist konservativ. Was die CDU schon lange nicht mehr ist.

      @Bogus Warum die AfD eine Partei der Großkonzerne sein soll, ist mir schleierhaft. Vielleicht teilst du dein überragendes Wissen, mit einen dummen AfD-Wähler?
      Dem ist ein ruhmreicher Tod beschieden, der für sein Land fällt.
      -Horaz
    • Die AfD fordert das Verbot der Antifa und zieht aus dem Wählerpotential der NPD mancherorts so viele Wähler_innen, dass die NPD dazu aufruft, beim "Original" zu bleiben. Zudem sieht man auf AfD Demos immer wieder Leute in Thor Steinar Aufzug. Die Partei selbst ist konservativ, rechts der Union, rekrutiert aber eben auch bei den Nazis Anhänger_innen, was sicher ein Stück weit auch gewollt ist. Insgesamt wählen wohl die meisten AfD-Wähler_innen die AfD aus Protest und nach der Wahl wird ihnen das gleiche passieren, wie den Piraten, sie verlieren stark und am Ende versandet die Sache. Oder die AfD kommt in den Bundestag, dann werden sie 4 Jahre lang nichts reißen und danach von der politischen Bühne verschwinden.
      Zum Wahlergebnis, nun es wird wohl eine große Koalition geben, das ist die einzige wirklich realistische mögliche Option. Wenn AfD und FDP nicht reinkommen, hätte Rot-Rot-Grün zwar auch die Mehrheit der Sitze, aber mit den Linken wird leider in den nächsten 20 Jahren niemand koalieren, da wird Peer Steinbrück eher klein beigeben und doch wieder nur Wirtschaftsminister "denn das Volk hat so entschieden".
      Schwarz-Grün wäre auch möglich, wenn die Grünen sich wieder aufraffen und über 10% kommen, aber ich glaube nicht, dass die Grünen ihre Wähler_innen auf Bundesebene derart verprellen.
      Grüße,
      MA.
      "Wahrlich, wenn ich nicht Alexander wäre, so möchte ich wohl Diogenes sein" - Alexander der Große nach einer Begegnung mit dem Philosophen Diogenes von Sinope.
    • Die AfD fordert das Verbot der Antifa und zieht aus dem Wählerpotential der NPD mancherorts so viele Wähler_innen, dass die NPD dazu aufruft, beim "Original" zu bleiben. Zudem sieht man auf AfD Demos immer wieder Leute in Thor Steinar Aufzug.


      Haben sie den Verbot tatsächlich in's Wahlkampf Programm aufgenommen? Dachte das wäre eher eine Lokale Sache in Essen gewesen. :huh:

      Deutschlands Austritt aus der Euro-Zone, ist als letztes Mittel gedacht.
      Die Staaten, die hoffnungslos überschuldet sind, sollen austreten. Das hilft nicht nur unseren Steuermitteln, sondern auch die betreffenden Staaten. Mit nationalen Währungen, wird ihre Wirtschaft angekurbelt. Langfristig müssen, aber weitere Maßnahmen erfolgen.
      Die ganze Rettungspakete gehen zu 95% an Banken. Korruption nimmt das restliche. Beispiel Griechenland.


      Das ist das übliche "Stammtisch Gerede". Sorry, aber wenn wir die Griechen z.B. rausschmeißen würden und die von Heute auf Morgen ihre eigene Währung wieder haben müssten, würde das bei denen gar nichts ankurbeln. :happy: Was mir persönlich ja ganz lieb wäre, aber das ist das Ding halt an Politik. Wir leben in einer >Gemeinschaft<, dort muss man persönliche Vorlieben und Abneigungen zurückstellen und an das Wohl der Allgemeinheit denken.

      Von Schulden und Staaten und dem etablierten Geldsystem brauche ich nicht anfangen, dass würde den Rahmen sprengen. Es gibt aber einiges an Literatur das man sich anschaffen könnte, mit der - Sofern man sie gelesen hat - man nicht mehr davon sprechen würde den Euro abzuschaffen oder dergleichen.

      Die Aussprüche sind blanke populistische Behauptungen die auch vor 70 ~ 80 Jahren schon in Deutschland gezogen haben.

      Also; Warum geht soviel von den "Rettungspaketen" an die Banken? Nunja, dass sind im übrigen die selben "Banken" und "Verbindungen" die die "Eurokrise" hervorgerufen haben. In der Hinsicht hat die AfD schon in gewisserweiße Recht.

      Aber nur weil's so ist und bestimmte Mechanismen sich ändern müssten (Offenlegung des Staatshaushalts innerhalb der EU, wirkungsvolle und effektive gemeinsame Verwaltungen die auch über entsprechende Rechte und Ressourcen verfügen, etc. pp.) heißt es nicht, dass man diese ggf. abschaffen soll wenn es nicht "Zackzack" nach einer pseudo Rechten Partei geht.

      Übrigens ist der Austritt aus dem Euro, nicht gleichbedeutend mit einem EU-Austritt.


      Doch, politisch schon. Oder denkst du das die anderen dann sagen "Ohja, toll das ihr den Euro schwächt und uns damit auch! Geil! Ihr bekommt natürlich weiterhin alle Vergünstigungen der EU! Gelder (Flutkatastrophe -> Ja, da haben wir auch mehrere Millionen Euro das letzte mal bekommen.), keine Zölle und so weiter! Find euch spitze! =) Endlich habt ihr wieder so eine pseudo rechte Partei an der Macht, vielleicht schaffts in Österreich die FPÖ auch mal! :) Macht so weiter!"?

      O.o Ich weiß ja nicht.

      Ich weiß, der AfD wird rechte Tendenzen vorgeworfen. Das ist nicht wahr. Sie ist konservativ. Was die CDU schon lange nicht mehr ist.


      Sie ist Rechts. Die Republikaner sind auch Rechts. Die CDU ist auch "Rechts". Darum sitzt sie auch rechts. Sie ist auch rechter als die CDU aufgrund ihrer anti Europäischen Haltung.

      Was ich mich immer Frage; Denken die Leute, die diese leicht bis schwere anti EU Haltung haben, dass Deutschland - ein Land mit rund 80 Mio Einwohnern, schweren Integrationsproblemen und das sich seit rund 70 Jahren in einer Identitätsfindungs Phase befindet - wirklich alleine mit Ländern wie China (1,3? Milliarden Einwohnern, einem totalitären Regime, die größten Goldreserven usw.) oder dergleichen konkurieren könnte? Ôo

      Edit: Im übrigen, weil's mir grad einfällt, streitet die NPD die Zusammenarbeit mit "Rechtsradikalen" und Straftätern auch ab. Oh, und die Fr. Merkel war in der DDR eine richtige Revolutionärin! Munkelt man jedenfalls.

      @Bogus Warum die AfD eine Partei der Großkonzerne sein soll, ist mir schleierhaft. Vielleicht teilst du dein überragendes Wissen, mit einen dummen AfD-Wähler?


      Ich traue "Politikern" sowieso nicht und ich traue einer Partei, deren obere "Führungselite", sich ausschließlich aus "Eliten" des Landes zusammen setzt noch weniger. Ich bezweifle stark das sie die Interessen des Typens vertreten, der am Tag 8~12~16 Stunden auf dem Bau oder in der Produktion malocht. Einfach weil sie es selbst nicht kennen.

      Ich glaube auch nicht, dass sich die AfD großartig gegen die traditionelle Erhöhung der Diäten stellen wird. Aber wir werden sehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bogus ()

    • Auch wenn ich Bogus nicht immer zustimme, hat er recht, was die wirtschaftspolitischen Folgen eines zwangsweisen EU-Austritt Griechenlands und anderer EU-Krisenstaaten betrifft.

      Griechenland würde über Nacht eine schwache Währung bekommen und würde bei den Löhnen radikal vom Rest Europas abgekoppelt.

      Eine EU mit grossen sozialen Unterschieden kann aber politisch nicht auf Dauer existieren.

      Von der EU profitiert aber die deutsche Wirtschaft denn 50-70 Prozent unseres Aussenhandels geht nach Europa.

      Ich glaube aber nicht, dass es die AfD in den BT schafft.

      Ebensowenig wie die FDP, deren Zeit ist gottseidank abgelaufen und Ihre Positionen eh von den anderen Parteien besetzt.

      Merkel wird wohl mal alleine regieren dürfen.
      Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)
    • Der Euro schadet Europa und vor allem den Menschen. Er spaltet die Völker.
      Was ist Europa? Landmasse.
      Es kommt auf die Menschen an wo auf dieser Landmasse leben und denen geht es jeden Tag immer dreckiger.
      Deutschland sollte eine eigene Währung für die Binnennachfrage einführe. Dadurch könnte die Menschen selber wählen, durch den Geldgebrauch, in welcher Währung sie ihre altäglichen Dinge bezahlen. Man nennt sowas freie Wahl des Geldes. Das beste wäre natürlich freies Marktgeld (free Money).
      Achja, die exportorientierten Unternehmen könnten ihre Transaktionen auch weiterhin mit EUR abrechnen. Wo ist das Problem? Achja, politische Sachzwänge und der Bauernverstand einiger (=Was man nicht kennt, will man nicht).
    • Der Euro spaltet keine Völker.

      Und achja, dass hatten wir schon mal in abgewandelter Form. War im Endeffekt nicht so gut wie der Euro.

      Es hat keinerlei praktischen Nutzen, weder für uns noch für die Kriesenstaaten, den Euro abzuschaffen oder gar aus der EU auszutreten.

      Auch kein tollen Reden alá "Frei Wahl des Geldes!" bringen hier nicht, die Fakten sprechen für sich. Eine rechts populistische Partei zu wählen ist nicht zu rechtfertigen in meinen Augen und da ich kein Politiker bin, kann ich das auch so formulieren.

    Werbung