Werbung

Angepinnt Plauderecke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Holle, es gibt klar Leute, die von sich aus sagen, dass sie den Klimawandel leugnen und das ganze lediglich für "verschiedenes Wetter" halten. Ich kenne leider persönlich mehrere Menschen, die leugnen, dass es ein Coronavirus gibt, und dass das alles nur ausgedacht ist, um die Menschen zu unterdrücken. Denn Grippe gibts ja schließlich jedes Jahr.
      Ich habe letzten Monat in Fulda aufm Universitätsplatz mit Impfgegnern Kontakt gehabt, die der Meinung sind, dass Impfungen überhaupt nur erfunden wurden, um die Menschen zu manipulieren (genauso wie das Coronavirus) und eigentlich überhaupt keinen medizinischen Sinn haben. Da konnte ich nicht heraushören, dass sie nur wegen ein paar bestimmten Präparaten oder Inhaltsstoffen gegen das Impfen wären.
      Ich kann also deine Aussagen nicht bestätigen, was das angeht.

      Was das Tragen der Maske angeht, ist es der Sinn nicht sich selbst, sondern andere zu schützen und dann ist es eine Frage der Zumutbarkeit. Genauso wie die Gesellschaft von einem Aidskranken verlangen kann beim Geschlechtsverkehr ein Kondom zu benutzen, kann sie verlangen, dass man die Maske trägt. Beides ist genauso wie das Abstandhalten definitiv zumutbar und hat für mich nichts mit Angst zu tun.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Gut dann kennst du Leute die ich so nicht kenne , aber auch diese haben ein Recht auf ihre Meinung . Sie haben ein Recht darauf ihr Leben nach ihrem Wertekompass auszurichten.
      Weder du noch andere haben das Recht sich über sie zu erheben , sie zu verunglimpfen oder gar umzuerziehen. Ebenso haben sie das gleiche Recht eben auch nicht umgekehrt bei dir .

      Wie kontrollierst du Aidskranke ob sie ein Kondom benutzen oder nicht ? Soweit ich weiß ist das unmöglich denn Erkrankte sind ja auch nicht gut sichtbar markiert . Es liegt also in der Selbstverantwortung beider am Geschlechtsverkehr Beteiligten sich selber zu schützen , und da würde wohl mit Ausnahme eines bereits verstorbenen Papstes keiner widersprechen.
      Was derzeit stattfindet ist aber eine Kondompflicht für ALLE ob sie wollen oder nicht.

      Die Zumutbarkeit hört bei mir spätestens bei unseren Kindern auf . Kinder einem solchem Terror auszusetzen lässt mich regelrecht rot sehen . Die Langzeitfolgen auf die kindliche Entwicklung kann man nur vermuten .
      Und die Sterblichkeitsrate mit und/oder durch Corvid19 ist immer noch nicht über der einer Influenzawelle oder den Toten durch Krankenhauskeime .
      Die wirtschaftlichen Schäden werden Millionen Menschen aus gesicherten Verhältnissen in Armut stürzen .
      Wir werden am Ende mehr Tote durch die Maßnahmen weltweit haben als durch den Virus selber.
      Die Zumutbarkeit ist also längst bei weitem überschritten.
    • Holle schrieb:

      Gut dann kennst du Leute die ich so nicht kenne , aber auch diese haben ein Recht auf ihre Meinung . Sie haben ein Recht darauf ihr Leben nach ihrem Wertekompass auszurichten. Weder du noch andere haben das Recht sich über sie zu erheben , sie zu verunglimpfen oder gar umzuerziehen. Ebenso haben sie das gleiche Recht eben auch nicht umgekehrt bei dir .
      Ich bin der Meinung, dass Stoppschilder und rote Ampeln grundsätzlich nur zur Manipulation der Menschen gedacht sind und deshalb halte ich mich da auch nicht dran. Wer sich derartig unterdrücken lässt ist nur ein Schaf in der Herde. Ich habe eben einen anderen Wertekompass als ihr und ihr habt kein Recht euch deshalb über mich zu erheben, ich habe das gleiche Recht zu jeder Zeit über die Ampel zu fahren wie die anderen die gerade Grün haben.


      Holle schrieb:

      Wie kontrollierst du Aidskranke ob sie ein Kondom benutzen oder nicht ? Soweit ich weiß ist das unmöglich denn Erkrankte sind ja auch nicht gut sichtbar markiert . Es liegt also in der Selbstverantwortung beider am Geschlechtsverkehr Beteiligten sich selber zu schützen
      Aber gleich verhält es sich doch bei Corona - es ist nicht sichtbar und ein Erkrankter kann ja sogar selbst nicht wissen dass er krank ist. Der Unterschied ist, dass ich mich vor Corona nur bedingt selbst schätzen kann in Selbstverantwortung durch Abstand halten. Wo das nicht möglich ist, muss ich mich auf andere verlassen dass die eben MICH schützen während ich sie schütze. So wie ich mich bei der Kreuzung darauf verlassen muss, dass der Querverkehr sich auch an sein Stoppschild hält.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Holle schrieb:



      Die Zumutbarkeit hört bei mir spätestens bei unseren Kindern auf . Kinder einem solchem Terror auszusetzen lässt mich regelrecht rot sehen . Die Langzeitfolgen auf die kindliche Entwicklung kann man nur vermuten .
      Und die Sterblichkeitsrate mit und/oder durch Corvid19 ist immer noch nicht über der einer Influenzawelle oder den Toten durch Krankenhauskeime .
      Die wirtschaftlichen Schäden werden Millionen Menschen aus gesicherten Verhältnissen in Armut stürzen .
      Wir werden am Ende mehr Tote durch die Maßnahmen weltweit haben als durch den Virus selber.
      Die Zumutbarkeit ist also längst bei weitem überschritten.
      Ja, es ist auch wenig Zumutbar Kindern im Winter dicke Schneeanzüge gegen die Kälte anzuziehen, was dieser Terror bei Kindern anrichtet, will auch keiner wahrhaben.....

      Zum teil mit der Sterblichkeitsrate, ich bin da dann doch etwas verwirrt, ich habe in all den Jahren zuvor keine Berichte aus New York bekommen, dass dort in jeder Grippesaison die Bestattungsunternehmen vollkommen überlastet sind. Das muss uns ja Jahrzehnte lang verschwiegen und vertuscht worden sein, wenn jede Grippewelle für mehr Tote gesorgt hat....
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Holle schrieb:

      Und die Sterblichkeitsrate mit und/oder durch Corvid19 ist immer noch nicht über der einer Influenzawelle oder den Toten durch Krankenhauskeime .

      Die wirtschaftlichen Schäden werden Millionen Menschen aus gesicherten Verhältnissen in Armut stürzen .
      Wir werden am Ende mehr Tote durch die Maßnahmen weltweit haben als durch den Virus selber.
      Die Zumutbarkeit ist also längst bei weitem überschritten.

      Ich möchte zum ersten Satz zwei Dinge klarstellen: 68 Pathologie-Institute Deutschlands haben die Coronatoten untersucht (nämlich 154 Obduktionen, was in der Wissenschaft schon eine eher grössere Probe für die Statistik ist) und ihre Daten in einer Pressemappe zusammengefasst. Es starben 86% der Coronatoten wirklich AN Corona, nämlich meist an multiplem Organversagen, da das Virus nicht nur die Lunge bzw. den respiratorischen Trakt befällt, sondern auch das Gehirn, Nieren, Leber, Darm usw.. Das ist mitnichten mit Influenza zu vergleichen oder mit den Krankenhaus-Mikroorganismen. Hier sind noch einige Publikationen in einer Liste zusammengefasst, wo Pathologen zu Corona publiziert haben. Falls Du keinen Zugang zu den Papers hast, kann ich sie Dir gerne schicken, da ich mit der Uni VPN an jedes Wissen rankomme. ;)

      Da ich selber aus einer Ärztefamilie komme, weiss ich, dass man trotz der genialen Röntgen-/MRT Diagnostik oder simplen Tests durch Abstriche in letzter Instanz immer den Pathologen bzw. Histopathologen ranlässt, denn er untersucht die Gewebe von Organen (oft wegen Krebs) oder auch sonst Mikroorganismen inkl. Viren. Wenn der Pathologe sagt, was Sache ist, dann ist es auch so. Nicht nur erfahrungshalber, sondern auch von seiner präzisen Methodik im Labor her.

      Betreffend der Wirtschaft wird es womöglich noch schlimmer kommen, wenn es einen zweiten Lockdown gäbe, aber das ist noch nicht klar. Schliesslich sterben jeden Tag die Menschen an anderen Dingen als an Corona, aber das Virus hat gezeigt, dass es zu weit mehr Schaden fähig ist, als bisher angenommen...
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch

    Werbung