Werbung

Legalisierung von Drogen, Ja/Nein?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • Hier muss man schon etwas unterscheiden

      Prinzipiell bei Drogen würde ich ja sagen (Erwachsene nicht minderjährige)
      Und da sollte auch nur der Besitz Legal sein nicht der Handel (mit Drogen beziehe ich mich auf härtere Dinge als Marihuana) Weil du Süchtige ohnehin nicht hilfst in dem du sie kriminalisierst. Ich möchte da aber nicht zu krass ins Detail gehen Ich finde einfach das der bisherige Weg im Kampf gegen die Drogen falsch war. Und nicht wirklich erfolgreich.. Siehe extremes Beispiel Philippinen oder Mexico.

      Und beim Thema Waffen zieht dieses Argument nicht wirklich.
      Man kann Marihuana Anbau oder Gartenarbeit nicht mit dem Kauf eines vollautomatischen MG vergleichen. Ich bin nicht grundsätzlich gegen Waffenbesitz aber eben reglementiert. Eine Waffe ist im Sinne des Erfinders nun mal prinzipiell zum töten gemacht. Ein selbst angebautes Pflänzchen oder der kleine Private Bier Brauer wie Hank in Breaking Bad aber nicht(der fällt mir immer spontan ein :P)
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chapulin ()

    • Könnte man von mir aus gerne. Solange sichergestellt ist, dass kein dritter dadurch geschädigt wird.

      Zum Thema Sucht und Drogen kann ich auch dieses Video als Gedankenanstoß empfehlen:



      -edit-
      selbst Bier zu brauen ist etwas völlig anderes als Schwarzbrennerei. Das wird bei uns sogar in der Schule gemacht und ist nicht einmal ansatzweise so gefährlich.
      Besucht uns im offiziellen
      Total War HQ DIscord-Channel


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kleinke ()

    • Das Video ist gut und deckt sich sogar teilweise im meiner Erfahrung, allerdings lustiger Weise etwas verdreht. So hatte ich während meiner Zeit beim Bund den Tag über kein bischen das Bedürfnis Fernzusehen oder stundenlang zu Zokken, oder mich auch nur mit Süßigkeiten und Chips vollzustopfen. Abends mal in bischen was gegönnt und gefeiert (ja teilweise mit viel Alkohol) wurde da auch, aber ich hatte den Tag über einfach kein bisschen das Verlangen nach irgendwas davon. Ich hatte genug Tage, wo ich nachm Dienst mir einfach nur was zu Essen gemacht hab, n Buch gelesen hab und mich dann ins Bett gelegt hab. Ich hab mich zwar auf den Dienstschluss gefreut, aber irgendwie hab ich mich halt wohl gefühlt, weil ich mit was beschäftigt war, was ich gerne mache.
      Die Uni ist fast das komplette Gegenteil. Wers genau wissen will, kann mich anschreiben.

      Ohne neue Gesetzte kommst du aber nicht aus, du musst bei jeder Droge dann auch regeln, was du unter deren Einfluss darfst und nicht darfst und ich meine wir haben uns ja bei den Raucherregelungen schwer getan.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Ohne neue Gesetzte kommst du aber nicht aus, du musst bei jeder Droge dann auch regeln, was du unter deren Einfluss darfst und nicht darfst und ich meine wir haben uns ja bei den Raucherregelungen schwer getan.

      So schwer wäre das ja auch nicht. Alkohol ist ja auch erlaubt aber zb bei Arbeiten mit schweren Maschinen oder beim Autofahren verboten.
      Unter Einfluss irgendwelcher Substanzen sei es Marihuana oder Alk darf man dieses und jenes halt auch nicht. Die Gesetze grossartig neu zu erfinden braucht man nicht.
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

    Werbung