Werbung

Lieblingsbuch/autor?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • Ich mag die Bücher von Dan Brown sehr. Auch wenn gerade die ersten Bücher da immer einem ähnlichen Muster folgten, finde ich seine Geschichten sehr spannend und seine aufgestellten Theorien auch sehr interessant. Sein letztes Buch habe ich regelrecht verschlungen und hatte einen wunderbaren WTF-Moment - sowas mag ich ja :D
    • Mein Lieblingsautor ist zur Zeit Anthony Horrowitz :) Ich finde seine Bücher sind interssant geschrieben und er versteht es Buchreihen Fortzuführen ;) Einer seiner Buchreihen heißt die Fünf Tore kann ich jedem nur emphelen aber auch Alex Rider ist nicht schlecht :D
      [CENTER]"Do you not know death when you see it, old man? This is my hour! You have failed. The world of men will fall."

      The Witch-King to Gandalf in the The Return of the King.[/CENTER]
    • Stimmt Alex Rider ist echt nicht schlecht. Hab ich auch gelesen als ich in deinem Alter war. Das ist aber leider auch ein Thema für den Verfilmungs Thread... der Film ist wirklich grausam. Ist wie bei Eragon. Man meint der Drehbuchautor hat nur den ersten Band gelesen und weiß nicht worauf die Reihe wirklich raus will... Fortsetzung: unmöglich...
      Besucht uns im offiziellen
      Total War HQ DIscord-Channel


    • Mein Lieblingsautor ist John Grisham: Seine Krimis und Thriller sind einfach einsame spitze. Hab alle Bücher in meinem Zimmer und auch die neueste Jugendbuchreihe "Theodore Boone". Alles im Original auf Englisch! :D
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Würde sagen mein absoluter Liebling ist Scott Lynch. Er schreibt in einem sehr angenehmen Stil und hat seine Geschichten sehr gut durchdacht.

      Martin gehört natürlich auch zu meinen Favoriten. Und dann kann ich noch Brent Weeks und im historischen Sektor Bernard Cornwell und Patrick o´Brian nennen.

      Hm, ich lese sehr viel. :D
    • Steven Erikson. Einzige gleichwertige Alternative zu Tolkien, die ich bisher entdeckt habe. Eigentlich ist sein "Spiel der Götter" sogar besser, weil komplexer, dadurch geistig anspruchsvoller. Und wesentlich umfangreicher, so dass der Spaß nicht so schnell endet. Der erste Band ist exzellent übersetzt und kostet in der sehr schönen Neuausgabe nur zehn Taler, für Freunde des Fantasy-Genres auf keinen Fall eine schlechte Investition.
    • Oh es gibt so viele gute Autoren.
      Mein persönlicher Lieblingsautor ist wohl Christopher Paulini mit der Eragon Reihe ( das war DAS BUCH was mich dazu veranlagt hat öfters zu lesen. Allerdings hat Paulini mit der Zeit nachgelassen. Der erste Eragon Teil war sehr gut( wenn man erst bedenkt, dass Paulini da erst 15 war :freutanz: krass). Die letzten Teile waren aber ehr schwächer.
      Deswegen steht sehr knapp dahinter G R R Martin, sowie auch Tolkien mit der Hobbit.
      [COLOR="red"]"Alea iacta est"[/COLOR] ( Julius Caesar)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Siniathh ()

    • Naja, Paolini ist nicht so wirklich gut... da gibt es meiner Meinung nach viel bessere :D

      Hier mal ein paar Bücher/Autoren, die ich in letzter Zeit recht interessant fand:

      Er ist wieder da - Timur Vermes
      Der Nazi und der Friseur - Edgar Hilsenrath
      Der Junge, der Träume schenkte - Luca Di Fulvio
      the virgin suicides - Jeffrey Eugenides
      Und die Eselin sah den Engel - Nick Cave
      Rumo - Walter Moers
      Die Stadt der träumenden Bücher - Walter Moers


      Was mir gerade noch eingefallen ist: Ich finde die Bartimäus-Trilogie (und auch den vierten) von Jonathan Stroud richtig geil! Die haben mir früher als ich noch jünger war sehr gut gefallen und vor einem Jahr habe ich mir alle vier auf Englisch (Original) geholt und gelesen und fand sie echt klasse.

    Werbung