Werbung

Welchen Rom Mod spielt ihr?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welchen Rom Mod spielt ihr?

      Ich wollte mal in die Runde fragen, welchen RTW Mod ihr spielt oder gespielt habt und was euch an diesen am besten gefallen hat?

      Ich selbst spiele den Hellenistic Mod.

      strategie-zone.de/forum/viewtopic.php?f=306&p=302098

      Neben den neuen Fraktionen reizen mich besonders die einheitlichen Römer die nicht mehr aufgeteilt sind und zu Beginn gegen Epirus kämpfen müssen. Die zahlreichen Gebäude bieten noch etwas Abwechslung in seinen Bauvorhaben.

      Wie sieht es bei euch aus?

      ps. im Titel fehlt noch das IHR das hat wohl noch geschlafen. Bitte darum es zu ergänzen sieht sonst so komisch aus sorry :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jahdo () aus folgendem Grund: Url geändert - eine die gehen sollte: Danke Kylar


    • Werbung
    • Ich spiele mit dem Darth Mod ( so wie bei jedem meiner TW Spiele ) .
      Bessere KI , neue Einheiten , Einheiten der Römerfamilien sind alle Rot passt einfach zu den RÖmern . Einheiten sehen besser/anders aus . Neue ausgeglichende Einheitenstatistiken .

      Einfach der beste MOD :)
      [SIZE="3"][SIZE="4"][SIZE="5"]Ave imperator! Morituri te salutant.[/SIZE][/SIZE][/SIZE]
    • HerzogMo schrieb:

      Ich hab mal den Rome total war Realism gespielt. Fand den ganz gut, hab aber nicht zu Ende gespielt weil ich keine lust mehr hatte. Das lag aber nicht an der Mod , sondern
      hab davor zuviel Rome gezockt.Ich glaub das hole ich mal nach.


      Hast du RTR mit oder ohne deutscher Übersetzung ?? Und welches ist bei RTR dein (un-)beliebteste Volk?
    • Ich zocke Diadochi Total War 1.2 bzw. 1.21 im Moment.
      Es gibt den Pyrrhus, Karte dehnt sich bis nach Taxila aus, Graphik ist besser, es gibt 4 Runden pro Jahr, KI ist gefährlicher und die Stadtstaaten der Griechen sind einfach episch...
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Kylar schrieb:

      Hast du RTR mit oder ohne deutscher Übersetzung ?? Und welches ist bei RTR dein (un-)beliebteste Volk?


      Ich habe mit der deutschen Übersetzung gespielt. Und ich habe mit den Römern gespielt.
      Alle fraktionen kenne ich nicht, ich habe aufgehört als ich gerade Illyren unterworfen habe,und gegen Makedonien gekämpft habe.
      Also die Kämpfe waren schon recht zäh und gingen nicht so schnell wie in Rome, daher fand ich es sehr anstrengend gegen die Makedonier zu kämpfen da die Phalanx besonders zäh war.
    • HerzogMo schrieb:

      Ich habe mit der deutschen Übersetzung gespielt. Und ich habe mit den Römern gespielt.
      Alle fraktionen kenne ich nicht, ich habe aufgehört als ich gerade Illyren unterworfen habe,und gegen Makedonien gekämpft habe.
      Also die Kämpfe waren schon recht zäh und gingen nicht so schnell wie in Rome, daher fand ich es sehr anstrengend gegen die Makedonier zu kämpfen da die Phalanx besonders zäh war.

      Nun das ist wahr, die Makedonier sind etwas op (wie man heute so schon sagt) denn innerhalb von drei vier Runden kann man eine große widerstandsfähige Armee aufstellen. Ich habe ebenfalls Rom gespielt erst beim dritten Mal habe ich eine Taktik entworfen, mit welche man die Makedonier niederstrecken kann. Man muss warten, bis eine Phalanx deine Einheiten erreicht hat, dann stellst du diese Einheit auf "Bereich Bewachen" sie werden nun die Formation halten, und erleiden nur geringe Verluste. Nun muss man den Gegner wie gewohnt überflügeln. Die Problematik dabei ist, man braucht genügend Truppen bei einer exakt gleich Großen Armee verliert man gegen die Makedonier. (Mein Imperium Romanum erstreckt sich von der Normandie bis Spanien, von Spanien bis zum Bosporus, im Moment greife ich grad die Türkei an. :D )
      [CENTER]"Kamerad, sei still! Wenn es einen trifft, dann mich zuerst!"
      Der hinkende Apostel [/CENTER]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kylar () aus folgendem Grund: Wollte noch nicht Antworten

    • Also ich spiele Roma Surrectum 2. Gerade wenn man gerne mit Rom spielt (so wie ich), dann ist diese Modifikation die erste Wahl finde ich.
      Es ist etwas komplexer als das normale RTW vor allem was das Bauen betrifft.
      Aber in keiner Mod wurde die Grafik DERART verbessert. Und es gibt benannte Legionen, die alle ihr eigenes Aussehen haben mit ihrem eigenen Banner.

      Für mich persönlich die Nummer 1 und ich habe so manchen Mod schon gespielt^^
      [FONT="Times New Roman"][SIZE="4"][COLOR="Red"]Semper Victor Romanae legiones - Legio XIII Gemina ![/COLOR][/SIZE][/FONT]
    • Ich zocke derzeit eine Kampagne mit dem Mod "Rome Total Realism". Als Fraktion habe ich die römische Seite selektiert. Da ist mir allerdings einiges merkwürdiges aufgefallen, was sich zwar bei näherer logischer Betrachtung sinnvoll erklären lässt, jedoch auf den ersten Blick eher befremdlich wirkt. Zunächst habe ich die nahegelegenen Rebellensiedlungen (Arretium, Ariminum, Paestum und Corfinium) ohne nennenswerten Widerstand eingenommen. So weit, so gut. Danach bin ich nach Norden vorgerückt, bin taktisch ein Risiko eingegangen, da ich (um eine weitere Rebellensiedlung einzunehmen, namentlich Jenuensis) das gallische Territorium betreten habe und dadurch zumindest inoffiziell einen Konflikt verursacht habe.

      Kurz darauf blockiert tatsächlich eine gallische Flotte einen meiner Häfen. In der Folge habe ich längere Zeit mit den Flotten zu kämpfen, welche hartnäckig meine Handelseinnahmen reduzieren und den Druck auf die römische Seite erhöhen. Gleichzeitig geht's zum Gegenangriff hinüber, die gallischen Barbaren sollen für den Überfall büssen und die gesamte gallische Kultur soll ausgelöscht werden. Dies klappt zunächst relativ gut: Bononia, Mediolanium, Patavium, Massilia und Comata werden erobert und mehrere Armeen vernichtet. Währenddessen schliesse ich Bündnisse mit Makedonien (um gegen mögliche Angriffe der griechischen Städte besser gewappnet zu sein) und dem ptolemäischen Reich (wurde mir angeboten und habe ohne zu zögern angenommen) ab. Kurz darauf dringen mehrere griechische Armeen in mein Territorium ein, ich greife zunächst nicht ein. Als daraufhin diese Corfinium belagern, sollen die Griechen für diese Schandtat büssen.

      Meine verstärkte Armee schlägt die Griechen nach Tarentum zurück, wo wir später zurückschlagen und unsererseits die unter griechischer Herrschaft stehenden Stadt belagern. Die Hellenen halten sich hartnäckig. Während wir Tarentum belagern, werden wir von den Griechen angegriffen. Die stark gerüsteten Hellenen mit Hopliten und Phalanx machen der römischen Seite ziemlich zu schaffen, dennoch gelingt uns trotz 3:8-Unterlegenheit ein heroischer Sieg. Wir töten über 1200 Griechen, während über 700 Römer fallen. Auch in der darauffolgenden Schlacht um Tarentum bleibt das römische Heer um den Anführer erfolgreich und befreit die Stadt von der griechischen Herrschaft. Wenig später wird ebenfalls Croton unterworfen, womit nun (258 v.Chr.) beinahe fast ganz Italien unter römischer Herrschaft steht.

      Aufgrund unseren grossen Vermögens (etwa 90000 Denarii) besteche ich einen hochrangigen griechischen General, der sich uns anschliesst. Als ich daraufhin mit weiteren energischen Angriffen der Hellenen rechne, kommt uns ein thrakischer Diplomat entgegen und schlägt uns ein Bündnis vor. Wir akzeptieren. Daraufhin wird gleichzeitig Waffenstillstand mit den Galliern und Griechen erklärt, ohne dass entsprechende Massnahmen getroffen wurden. Sehr befremdlich erschien dies auf den ersten Blick. Jedoch bin ich der Ansicht, dass dies zweifellos mit dem thrakischen Bündnis in Verbindung steht. Irgendwann hatten uns die Makedonen und Ptolemäer die Bündnisse gekündigt, obwohl von unserer Seite keinerlei Massnahmen getroffen worden waren.

    Werbung