Werbung

Erneutes Einheitenlimit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erneutes Einheitenlimit?

      Hallo liebe Total-War-Community,
      ich habe eine Frage, bezüglich des in Rome II eingeführten Einheitenlimits.
      Gibt es schon irgendwo eine Info, ob diese ebenfalls in Attila vorhanden sein wird?

      Mir persönlich hat es nicht gefallen, das System mit den Hauptmännern und Generälen (Siehe alle Total War Teile - außer Rome II) hat sich doch bewährt und es war gut.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Frontkuchen
      Murphys Militärgesetz: "Im Schützengraben findet jeder zu Gott!"

      Virgil: "Ich fürchte die Griechen, selbst wenn sie Geschenke bringen!"

      Sun Tzu: "Jede Art der Kriegsführung beruht auf Täuschung!"

      Hiram Johnson: "Die Wahrheit ist das erste Opfer des Krieges!"

    • Werbung
    • oursee schrieb:

      Ich hoffe die lassen das Armeelimit drinnen. Das war eine sehr gute Neuerung.


      Dem stimme ich zu. Es gab zu Release-Zeiten von Rom II vor einem Jahr heftigste Debatten über das eingeführte Armeelimit. So wie sich Rom nun mit dem aktuellem Patch in der Emperor - Edition darstellt, fällt für mich diese Limitierung überhaupt nicht ins Gewicht. Die Limitierung ist so gehalten, dass ich immer ausreichend Armeen aufstellen kann. Letztendlich finde ich, dass sich dieses neue System auch in Verbindung damit, dass jede Armee auch einen General haben muss, bewährt hat und befürworte eine Beibehaltung.
    • Na gut, ich stehe mit meiner Meinung wohl alleine da. :).
      Was ich nur nicht verstehe, warum?
      Ich habe das Hauptmann bzw. General-System geliebt. :wub:.
      Und ein Total War Spiel sollte auch viele, verdammt viele Armeen haben,
      selbst wenn die Hauptmänner nur 1,2,3 Einheiten hatten, fande ich das in Ordnung,
      hätte ein Spähtrupp, etc sein können...
      Murphys Militärgesetz: "Im Schützengraben findet jeder zu Gott!"

      Virgil: "Ich fürchte die Griechen, selbst wenn sie Geschenke bringen!"

      Sun Tzu: "Jede Art der Kriegsführung beruht auf Täuschung!"

      Hiram Johnson: "Die Wahrheit ist das erste Opfer des Krieges!"
    • Marcus Iunius Brutus schrieb:

      War strategisch anspruchslos.


      Stimmt! Außerdem erinnere ich mich mit Grauen an die gefühlten 100.000 Armeen in Medieval 2, die lediglich 1 - 3 Einheiten hatten und überall selbst schwer überlegene Städte angegriffen haben. Das war einfach nur noch nervig. Ständig bist du dann mit einer Armee rumgerannt, die mit "Automatische Schlacht" versucht hat aufzuräumen.

      Das mit Rom 2 eingeführte Konzept, dass es nun mehr Schlachten gegen richtig große Armeen gibt, ist meines Erachtens nach aufgegangen. Selbst wenn ich überlegen bin, spiel ich häufig selbst die Schlachten aus (wenn auch nicht immer), weil es Spass einem zahlenmäßig großem Gegner auf dem Schlachtfeld gegenüber zu stehen.
    • Kay73 schrieb:

      Stimmt! Außerdem erinnere ich mich mit Grauen an die gefühlten 100.000 Armeen in Medieval 2, die lediglich 1 - 3 Einheiten hatten und überall selbst schwer überlegene Städte angegriffen haben. Das war einfach nur noch nervig. Ständig bist du dann mit einer Armee rumgerannt, die mit "Automatische Schlacht" versucht hat aufzuräumen.

      Das mit Rom 2 eingeführte Konzept, dass es nun mehr Schlachten gegen richtig große Armeen gibt, ist meines Erachtens nach aufgegangen. Selbst wenn ich überlegen bin, spiel ich häufig selbst die Schlachten aus (wenn auch nicht immer), weil es Spass einem zahlenmäßig großem Gegner auf dem Schlachtfeld gegenüber zu stehen.


      ich hoffe dieses einheitenlimit wird für die nächste total war teile auch geben...
    • Wenn ich an diese ewig langen und, sich im Kreis drehenden, Diskussionen bezüglich dieses Themas vor einem Jahr denke.. ^^

      Nein, sie haben das schon ganz gut gemacht.
      Die Bedeutung einer Armee, deren Traditionen und Werdegang hat wesentlich Gewicht bekommen dadurch. Genauso, wie deren bestmögliche Disposition und Zusammenstellung hinsichtlich ihrer Traditionen.

      Zu wenig Armeen hat man ebenfalls nicht, wie ich finde und der strategische Punkt ist auch gewachsen.

      Die ganzen ewigen Miniarmeen, die plündernd und brandschatzend durch die eigenen Lande gezogen sind gehören der Vergangenheit an.
      Frohes Zocken! :happy:
    • Wo gerade die Traditionen erwähnt werden. Meiner Meinung nach sollten die Armeen deutlich schneller an Erfahrung gewinnen. Bzw. 20 Level oder so haben. So wie es bisher ist kommt man irgendwie maximal bis Level 5 an und dann tut sich nicht mehr viel. Hängt sicherlich auch damit zusammen das die Armee von Anfang später im Hinterland steht da die neu ausgehobene einfach bessere Truppen haben. Vielleicht sollte hier das "Neu Ausbilden" besser genutzt werden.
    • jeder zockt anders ^^
      Ick zocke mit den Radious Mod...wenn man da den Balken voll hat,kann man bis zu 39 Legionen Ausbilden.Die Ki kann es auch ;)
      Wenn ich an meiner letzten kam denke Roma gegen Sele,alter ging es ab xD auf einmal kammen 12 Fullsack auf meine stadt zu und ick hatte nur 3 Legionen dort,heftige schlacht ^^


      Naja wie ich sage jeder spielt anders,ick bin ein absoluter massenschlacht Fan ^^
    • Außerdem ists historisch Korrekt.
      Im alten Rom hatten Armeen nunmal IMMER einen großen General über sich. Da gabs keine kleinen Scharmützel-Späh-IchHauNurDeineFarmKaputtUndGehDannWiederWieInEmpire "Armeen".
      Kommentar als Moderator

      Metal + Rom: Ex Deo
      Ex Deo - Caligula

      Metal + Babylon: Melechesh
      Melechesh - Ghouls Of Nineveh

      Metal + Gallien: Eluveitie
      Eluveitie - Prologue Helvetios
    • Ich habe es auch in Empire gehasst, wie 2-3 Einheiten als Mini-Armee deine Felder geplündert haben. In Attila wird es ein Armeelimit geben und die Sache mit der Generalspflicht ist auch gut, weil es eben historisch korrekt ist.
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Generell gefällt mir das Einheitenlimit auch sehr gut.

      Eine Sache stört mich allerdings ein wenig: wenn Armee 1 z.B. bestimmte Einheiten benötigt (die am Standort nicht ausgebildet werden können), muss ich die komplette Armee 2 über die Karte jagen, die Einheiten abliefern und den Rest wieder zurück marschieren lassen.

      Meine Idee wäre, dass man zwar keine Armee ohne General aufstellen kann, aber Einheiten aus einer bestehenden rauslösen könnte. Diese dürften sich dann z.B. nur im Eilmarsch bewegen und nicht selbst angreifen (wohl aber angegriffen werden).

      Die Römer haben auch nicht eine komplette Legion verlegt, nur weil eine andere dringend 2 zusätzliche Centurien benötigte. Diese wurden dann auch nur von einem untergeordneten Offizier geführt.
    • Ich hätte das an Shogun 2 angelehnt mit der Ergänzung, dass die Armee an eine Region "gebunden" ist (in diesem Fall der Aufstellungsort), welchen man im weiteren Verlauf auch neu festlegen kann. Dies ist dann die Heimatprovinz der Armee.

      Rekrutiert man dann Truppen, werden die Truppen der Provinz angezeigt, wo die Armee jetzt steht und die Truppen, welche zur Heimatprovinz gehören. Jetzt kann man entscheiden, welche man rekrutieren möchte. Je nachdem, wie weit die Heimatprovinz entfernt ist, wird die Ausbildungsdauer verlängert, um den Weg der Verstärkung zu simulieren. Es würden also keine Truppen auf der Karte rumlaufen, aber im Endeffekt kann man so seine Armeen "sauber halten" (z.B. wenn man Provinzen speziell auf Militär ausgelegt mit Drillplätzen, Schmieden etc.) und müsste nicht mehr Mikromanagement machen. Lediglich die Rekrutierungszeit wäre dann länger, aber es würde für mich persönlich einige Missstände eliminieren, welche ich an diesem System ebenfalls habe.

    Werbung