Werbung

Total War: Warhammer (Spekulation)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Naja ich sehe das ganze mit sehr gemischen Gefühlen..

    Ja, ich bin ein Fan von Warhammer, sowohl Fantasy als auch 40k. Ich finde die Fraktionen abwechlungsreich, vielfältig und interessant gestaltet

    aber

    ich finde eine solche Umsetzung in der TW Reihe (nach meinem ersten Eindruck und den ersten Überlegungen) nicht sonderlich förderlich für die Reihe per se als auch für die Community und Fans des Genres.

    Ich muss nichts dazu sagen, was den Reiz der Serie ausmacht, das wurde hier bereits getan und dürfte ohnehin bekannt sein. Wir Fans des Strategiegeneres haben es in den letzten Jahren ohnehin schwer gehabt; die Community wurde kleiner und kleiner und wirklich gute Spiele waren Mangelware.

    Dass TW jetzt einen solchen Bruch der Tradition begeht, halte ich für bedenklich, da mit Sicherheit viele Fans der "klassischen" Teile kein Interesse an einem Fantasy Setting und damit dem krassen Gegenteil dessen, für was TW bis dato stand, haben.

    Es hätte etliche Epochen bzw. Szenarien gegeben, die man sich potenziell hätte zunutze machen können, aber bei der Realität wäre die Reihe meiner Meinung nach aufgehoben.

    Ich werde mir den Titel aller Voraussicht nacht nicht vorbestellen und vermutlich auch nicht spielen - wie gesagt, das ist mein erstes Empfinden.
    "Valere malo quam dives esse" ( Cicero )

  • Werbung
  • Wenn ich das richtig gesehen habe hat er nicht gesagt das sie at the moment dran arbeiten. Ich warte erstmal eine offiziele Stellungnahme ab und sehe dann weiter. :)
    [CENTER]"Do you not know death when you see it, old man? This is my hour! You have failed. The world of men will fall."

    The Witch-King to Gandalf in the The Return of the King.[/CENTER]
  • Ich weiß, viele hier sind treue Fans der historischen Settings, aber es gibt mindestens genauso viele Fans von Fantasy-Settings (was man z.B. an den Verkaufszahlen von Spielen wie WoW oder Skyrim sieht).


    Ich habe nichts gegen ein Fantasy-TW, aber Warhammer? Meh :pueh:
    Game of Thrones, Herr der Ringe - tolle Settings im Fantasybereich die ich alle gekauft hätte (und wahrscheinlich sogar vorbestellt) aber Warhammer? Meh :pueh:


    Dass TW jetzt einen solchen Bruch der Tradition begeht, halte ich für bedenklich, da mit Sicherheit viele Fans der "klassischen" Teile kein Interesse an einem Fantasy Setting und damit dem krassen Gegenteil dessen, für was TW bis dato stand, haben.


    Kann ich so unterschreiben. :)
    Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


    NUTS!
    -Anthony McAuliffe
  • Nicht schon wieder:schock:

    Leute ..... ich kann es nicht mehr hören, bzw. lesen. Schaut mal in den Archiven dieses Forums nach. Da finden sich "epische Diskussionen" über das für und wieder von Total War Warhammer und sonstiger möglicher Szenarien incl. über die Machbarkeit eins 1. oder 2. Weltkriegszenario.

    Du kriegst das Thema nicht los. Lasst Euch überraschen was kommt und gut ist. Aber all das hier, pro und contra, für und wieder und Lust und keine Lust drauf und kauf ich mir, kauf ich mir nicht, haben wir bereits Beiträge die aneinander gereiht über den Ozean bis hin nach New York reichen.

    Lasst es sein und wartet auf offizielle Fakten.

    Und ....ich selbst mag kein Warhammer! :D
  • Warum findet ihr das alle so schlimm? CA ist schließlich auch nicht blöd und werden deshalb wahrscheinlich eine alternative für all ihre anderen Fans anbieten...
    Und überhaupt glaube ich das erst wenn ich eine offiziele Bestätigung von CA habe.
    "Auf! Auf! ihr Reiter Théodens!
    Speer wird zerschellen, Schild zersplittern,
    Ein Schwert-Tag, ein Blut-Tag, ehe die Sonne steigt!
    Reitet! Reitet nun! Reitet zur Vernichtung und zum Ende der Welt!Tod! Tod! Tod!Auf Eorlingas!"

    Theoden,17 König von Rohan,Schlacht auf dem Pelennor
    (Herr der Ringe:Rückkehr des Königs)
  • Ich muss sagen, dass ich eigentlich ein Fan von Fantasy und SF bin. Zudem habe ich mich in meiner Jugend (bin nicht stolz drauf) intensiv mit dem Warhammer Universum beschäftigt, allerdings vor allem mit dem 40K Universum. Ich habe also durchaus Ahnung wovon ich rede.
    Meine große Frage ist, wieweit CA die treibende Kraft hinter diesem Teil ist, und damit auch, ob es eben eine Alternative gibt, denn ich gebe zu bedenken: SEGA hat von Citadel Miniatures, der Firma hinter Gamesworkshop und dem ganzen Universum, Publisherrechte gekauft, als sie Relic Entertainment übernommen haben. Relic hatte die Dawn of War Reihe auf den Markt gebracht, die als naher Vorläufer zu Company of Heroes, also einem der RTS Klassiker gilt. Soweit so gut.

    Jetzt kommts. SEGA will Geld und Rome II war gemessen an den Erwartungen nicht der erfolgreichste Teil. GW (Also Citadel) hat viel Geld und will ebenfalls mehr haben. In der Tabletop Szene, in der ich mich ein wenig auskenne ist es allerdings in den letzten Jahren so, dass GW ziemlich zielsicher Veteranen der Serie vergrault, durch überhöhte Preise unnötige Regeländerungen etc. Eine Zeit lang konnte GW dies aber kompensieren, denn sie haben zeitgleich neue Zielgruppen erschlossen, die allerdings keine feste Bindung zur Serie aufgebaut haben. Sieht irgendwer in welche Richtung ich ziele?
    An einem TW: Warhammer verdient sich GW dumm und dämlich, egal wie sich das ganze auf CA auswirkt, denn das Copyright muss trotzdem bezahlt werden. Also kann Citadel sich dahinter klemmen, dass dieser Teil am besten noch als Vollpreistitel verkauft wird und sahnt ab, egal wie es am Ende ausgeht. Genial, oder?

    Insgesamt muss ich sagen, dass Warhammer Universum (besonders das Fantasy Universum) spricht mich nicht an, ich sehe den Vorteil das das Total in Total War sehr gut rauskommt, aber es wäre im Zweifelsfall ein Rückschritt was Fraktionenvielfalt und Auswahlmöglichkeiten angeht. Zudem eine Frage: Was ist mit der Magie? Wie stelle ich zum Beispiel da, dass das Tor des Chaos am Pol einfach nicht zu schließen ist und jeden korumpiert, der in seine Nähe kommt, wie gleich ich aus, dass Teile der Karte kaum behandelt werden? (Cathay etc.). Und die Einheiten? Sind Blutdämonen die lang ersehnten Eisbären-Elephant Kataphrakte, wie baue ich die unzähligen beinahe Übermenschlichen Helden ein? Für die Kenner? Ist Tyrion dann einfach ein Reiter unter vielen und Karl Franz nur ein Depp auf einem großen Löwen? Zudem gibt es ganz andere Balancing Probleme. Orks sind einfach zäher. Die Armeen von Khemrie und der Vampire haben den kleinen Bonus immer wieder aufzustehen....ich könnte diese Liste ewig weiterführen.
    Ich glaube all das wird nicht bedacht, wenn man sagt die Serie passt rein. Die Med2 Mod dafür krankt übrigens meines Wissens an genau diesem Problem. Aber mal schauen, wie sich das ganze Entwickelt, z.B könnte man auch ein großes DLC drauß machen. Für 20€in Attila z.B. Dann sind beide Seiten glücklich.
    Family, Duty, Honor (Words of House Tully)
  • Micha schrieb:

    Hm.. wie offiziell willst du es denn haben? ;)


    So das bei mir jemand an die Haustür klingelt und ein Paket mit dem besagten Inhalt abgibt.
    "Auf! Auf! ihr Reiter Théodens!
    Speer wird zerschellen, Schild zersplittern,
    Ein Schwert-Tag, ein Blut-Tag, ehe die Sonne steigt!
    Reitet! Reitet nun! Reitet zur Vernichtung und zum Ende der Welt!Tod! Tod! Tod!Auf Eorlingas!"

    Theoden,17 König von Rohan,Schlacht auf dem Pelennor
    (Herr der Ringe:Rückkehr des Königs)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lord Menschenzersäger ()

  • Ich persönlich habe absolut nichts gegen Strategiespielumsetzungen bekannter Fantasy-Welten, ich leibe die meisten sogar geradezu, aber ich glaube kaum das das TW-Prinzip für solche Art Spiele passend ist. Denn TW steht ja als Reihe zuersteinmal geradezu für Realismus schlechthin und die speziellen "magischen" Fähigkeiten bestimmter Figuren wurden sich nur sehr schlecht implementieren lassen.
    Von mir aus kann CA ein Warhammer-spiel machen, dann aber bitte nicht unter dem Namen Total-War und mit einem an das Universum angepassten Spielprinzip.
    (gute Beispiele sind z.B. Star Wars Empire at War oder Schlacht um Mittelerde(I oder II))
    Zitat, South Park Staffel 2 Episode 10

    Mr. McCormick: 'Wir haben keinen Nintendo, aber wir haben ne alte Atari-Konsole an den Schwarz-Weiß-Fernseher angeschlossen.'
    Kyle: 'Mein Gott, das ist ja wie in der dritten Welt!'
  • Shiroyasha schrieb:

    Ich habe hier leider nicht viel mitzureden, immerhin habe ich keine Ahnung was Warhammer ist, wahrscheinlich nicht meine Generation. Aber wenn es übernatürliche und fantasivolle Dinge in einem TW Teil gibt, bricht für mich eine ganze Welt zusammen, und ich war wirklich zutiefst erschütert, so etwas auch nur zu lesen. Für mich sind die historischen und realistischen Aspekte ein Hauptgrund für meine liebe zu Total War, ich habe TW auch mit diesen Anforderungen gefunden.
    Aber wie sagt man so schön: "die Hoffnung stirbt zum Schluss", und meine hoffnung ist, das nie, aber auch wirklich nie, bis zum Ende meiner Tage, kein TW-Teil mit übernatürlichen und unhistorischen Einflüssen auf den Markt kommt.


    Wieso schadet es dir denn? Wenn du doch jetzt schon weißt, dass dir ein Fantasy-Setting nicht liegen wird, dann kaufst du dir das Spiel einfach nicht, und wartest auf den nächsten Teil der Serie (und Atilla wird ganz sicher nicht der letzte "histoisch Korrekte" Teil der Serie sein). ;)

    Ich wüsste jedenfalls nicht, wieso es dir schaden sollte. Weil du dann eine Entwicklungsperiode länger auf einen neuen TW-Teil deines Geschmackes warten musst? :p

    Lg
  • ich habe auch nichts gegen ein warhammer ableger..
    vorbestellen würde ich mir es trotzdem nicht weil viel mit anfangen könnte ich nicht...
    wenn vllt der nächste teil ein warhammer ist...könnte es die historikfans aber vllt etwas verärgern wenn man bedenkt das alle titel so ungefähr alle 2-3 jahre released worden sind...dauert es vllt 4-6 jahre bis wieder ein titel kommt der mit geschichte waszu tun haben könnte ^^
    das würde mich auch verärgern..ich will nicht so lange warten bis ein historischer titel wieder kommt...
    vllt entwickeln sie es paralell
  • Ich werde es mir nicht kaufen und zwar, wie ich schon oft genug in Beiträgen zu diesem Thema dargelegt habe, weil sich Magie nicht angemessen implementieren lässt.

    Auch bevorzuge ich, was Fantasy-Settings angeht, eher "Das Schwarze Auge".

    Warhammer ist durch und durch kommerziell und ich unterstütze keine Firma, die billige Plastikbausätze für teuer Geld verkauft. ;)
    Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)


  • Auf die Verdächtigungen, was jetzt wer davon hat möchte ich zwar eigentlich nicht eingehen, aber schon noch empfehlen dort nicht zu tief zu graben. Verschwörungstheorien und Gerüchte über den Mafia-/Höllen-/Satanisten-/Illuminaten-GW gibt es mehr als genug. Bei Total War sehe ich das jedenfalls nicht nur als Werbekampagne zur Erschließung neuer Kunden.

    Ich denke die Probleme liegen übrigens nicht in den aufgezählten Punkten, sondern eher wo ganz anders.
    Was das Balancing betrifft, kann man sich tatsächlich ziemlich gut an den Tabletop-Werten orientieren. Im Brettspiel haben schließlich alle Einheiten alle relevanten Werte und einen Preis in Form von Punkten. Und das Tabletop wird bereits seit Jahrzehnten gebalanced und ist im dem Fall einem Computerspiel weit, weit voraus.
    Was Magie und Helden betrifft würde ich ein bisschen Vertrauen in die Zukunft setzen. Wir wissen ja nichtmal, wann das Projekt released werden soll. Man kann sich hier so einige Mechaniken ausdenken, wenn man sich erstmal davon verabschiedet, dass TW:Warhammer unter allen Umständen auf die Rome2 Engine aufsetzen muss. Es wird ja auch nicht das erste Strategiespiel rund ums Warhammer / Warhammer-40k - Universum sein.
    Die Karte kann durchaus etwas anders aussehen, Helden könnten eine Leibwache als Auswahl bekommen, ähnlich wie momentan Generale, Magie gibt es ja aus einem bestimmten Blickwinkel bereits jetzt und könnte ähnlich funktionieren, die Kampagnenkarte wird eh immer dynamischer - jetzt sogar mit brennenden Provinzen. Stellt man es vernünftig an, kann man aus den ca. 10 Völkern aus Warhammer eine gewaltige Vielfalt generieren.
    -> Ich denke mal, das derartige Punkte jetzt immer wieder negativ und positiv erwähnt werden, frei nach persönlicher Einstellung. Vielleicht sollten man sich da auf eine gewisse Neutralität einigen, solange es um die Möglichkeiten geht.

    Das Problem sehe ich bei den Animationen. Gerade bei der enormen Speziesvielfalt wird das ein Herkulesprojekt - selbst mit Motion Capture. Während man nun bei Rome2 noch einen Animationspool für die verschiedenen Bewaffnungen gegen Infanterie und Kavallerie benötigt, sieht das bei Warhammer ganz schön anders aus.
    Wenn man das einigermaßen authentisch gestalten möchte, braucht man einen ganzen Satz Animationen für jeweils jedes Volk und jeweils jede Bewaffnung für jeweils jede Spezies als Gegner.
    Schließlich sollte ein Hochelf mit Schwert anders auf einen Ork einschlagen, als ein Zwerg mit Axt auf einen Troll.
    Bei ca. 10 Völkern und gut dreimal sovielen Spezies wird der Block Animationen sehr viele GB fressen und bei jedem Gefecht den RAM bis oben hin voll werfen. Mal sehen, was man sich da ausdenken wird.

    ----

    Anfangs war ich strikt gegen ein Fantasy-TW.. Nachdem ich mir aber überlegt habe, dass die Alternativen für einen neuen Teil definitiv nur Aufwärmungen alter Teile wären, befürworte ich das mittlerweile.
    EIN Total War soll ruhig mal ein wenig frischen Wind reinbringen, bevor Medieval 3 oder Empire 2 oder Shogun 3 oder... angepackt wird. (Da hätte ich auch als Entwickler langsam keine Lust mehr drauf)
    Ich finde das zur Abwechslung mal ziemlich spannend, denn das ganze Thema enthält ein ziemlich dickes Potenzial, solange man sich nicht komplett davor verschließt - das kann, glaube ich keiner verneinen.

    Wir kriegen jetzt noch ein Attila TW - das wird so einige Besonderheiten mit sich bringen und dann kommt eben mal ein anderes Thema rein. Kein Grund vor Empörung die Serie zu verlassen, oder zu befürchten, dass nie mehr Medieval 3 rauskommen wird.

    Persönlich hoffe ich übrigens, dass man für dieses Total War die gewohnt nüchterne Atmosphäre beibehält und auf grellbunte Effekte etc. verzichtet. DAS würde für mich ein KO-Punkt sein, bei dem ich verzichten würde.
    Frohes Zocken! :happy:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von BambulePeter ()


Werbung