Werbung

Total War: Warhammer (Spekulation)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also die meisten Punkte, die gegen ein TW: Warhammer sprechen, kann ich so nicht nachempfinden.

    1. TW steht für geschichtliche Authentizität:
    Falsch - CA hat schon immer sogunsten des Spielspasses sich in der historischen Korrektheit zurückgenommen. Was auch selber in jeden neuen Serienteil meist betont wird. Dafür gibt es ja dann die großen Realistic-Mods der Community... (Kann mich da noch an die brennenden Schweine erinnern um die damals in Rome 1 heftig diskutiert wurde)

    2. Magie lässt sich nicht implementieren:
    Falsch - schon der erste Rome-Teil hatte die 7 Weltwunder implementiert, welche dem Besitzer bestimmte Boni zuschrieben. Was anderes würden magische Orte in einer Fantasy-Welt auch nicht machen. Spezialfähigkeiten von Einheiten gibt es seit jeher in TW, die im richtigen Moment das Schlachtenglück wenden konnten. Nun wird die Druiden-Moralgesang-Fähigkeit halt mit der Feuerball-Fähigkeit ausgetauscht.


    3. Durch die übermächtigen Helden im Warhammer-Universum kann kein gutes Balancing der Armeen entstehen:
    Teilweise - Schon mal was von Agenten und Generälen gehört... Die Helden könnnen als Agenten oder Herrführer eingesetzt werden. Und in den bisherigen Serienteilen konnten die Generäle von ihrer Kampfkraft aus echt heftig werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gaius Maximus Thoralt ()


  • Werbung
  • Falls CA wirklich ein Warhammer Total War herausbringt, war es das für mich mit der Serie.

    Denn es gibt intellektuell anspruchvolles Fantasy und Junkfood-Fantasy.

    Zu letzterem zählt Warhammer.

    Eine solche Ausrichtung kann dann nur bedeuten, dass CA auf den jugendlichen Massenkonsumenten ohne spezielles historisches Interesse abzielen will, dazu zähle ich mich nicht.

    Ich will nicht einfach stupides Splattering ohne Hintergrund-Story.;)

    Ausserdem denke ich nicht, dass die PC-Welt einen weiteren Warcraft-Klon braucht.

    Wenn ich Warcraft oder Starcraft spielen will, halte ich mich an Blizzard.:D
    Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)
  • 1. TW steht für geschichtliche Authentizität:
    Falsch - CA hat schon immer sogunsten des Spielspasses sich in der historischen Korrektheit zurückgenommen. Was auch selber in jeden neuen Serienteil meist betont wird. Dafür gibt es ja dann die großen Realistic-Mods der Community...


    Für mich macht den Reiz an TW (neben dem Spielprinzip) die Tatsache aus, dass man historische Begebenheiten nachspielen kann. Oder auch die Geschichte total verändern. Ich kann mit den Germanen Karthago in einer Seeschlacht schlagen und die Stadt selbst belagern und besetzen. Ich kann aber auch versuchen Rom gegen die Gallier zum Sieg zu führen.
    Kleinere ahistorische Unstimmigkeiten wie ungewöhnliche Einheiten usw. erhöhen zT den Spielspaß und müssen ja auch nicht rekrutiert werden, wenn man das nicht will.

    Ich kann also in der menschlichen Geschichte herumpfuschen - und das macht Spaß.
    Dass sich CA nun von diesem bewährtem Prinzip entfernen will macht mir persönlich keinen Spaß.

    2. Magie lässt sich nicht implementieren:


    Natürlich lässt sich Magie implementieren. Anstatt eines Onagers wirft dann halt ein Mensch einen Feuerball von der Größe eines Kalbes. :thumbsup:

    3. Durch die übermächtigen Helden im Warhammer-Universum kann kein gutes Balancing der Armeen entstehen:
    Teilweise - Schon mal was von Agenten und Generälen gehört... Die Helden könnnen als Agenten oder Herrführer eingesetzt werden. Und in den bisherigen Serienteilen konnten die Generäle von ihrer Kampfkraft aus echt heftig werden.


    Auch das Balancing macht mir eher wenig Sorge. Immerhin wird schon Jahrelang an diesem Balancing gearbeitet wie hier schon jemand angesprochen hat.

    Falls CA wirklich ein Warhammer Total War herausbringt, war es das für mich mit der Serie.


    Nana, das ist wohl ein bisschen gar hart. Auch wenn dir (und mir) TW-Warhammer nicht gefällt, bedeutet das nicht, dass nicht danach ein großartiger geschichtlich relevanter Titel herauskommen kann.


    Was mich wirklich an Warhammer stört ist der Umstand, dass CA mMn weit bessere Fantasy-Szenarien wählen hätte können - wenn es das denn unbedingt muss - und noch viel viel bessere geschichtliche Szenarien - und das ist der springende Punkt: Schuster, bleib bei deinen Leisten!
    Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


    NUTS!
    -Anthony McAuliffe
  • Brutus, wen dir das setting nicht passt dann lass doch einfach den Teil aus und greif beim nächsten TW mit historischen Setting wieder zu.

    finde den ganzen hate und rage hier absolut kindisch. War mir aber klar das die ganzen fanatiker hier gleich die wände hochgehen, anstatt neuem gegenüber ein wenig aufgeschloßen zu sein.

    und btw ist warcraft eher ein warhammer clon. Und wen du dich auch nur ein bischen informiert hättest, dann wüstest du das das warhammer lore extrem gut ausgearbeitet und komplex ist. von trash fantasy kann hier keine rede sein. Im gegenteil, der hintergrund ist erfrischend düster und erwachsen zu viellen anderen fantasy setings.

    darüberhinaus lässt sich gerade warhammer fantasy absolut perfekt durch das TW setting darstellen. Angefangen vom regimentskampf bis hin zur kampagnenkarte. Es gab auch bereits einige warhammer strategiespiele die den TW spielen sehr nahe kammen, aber nicht deren perfektion erreicht haben.

    daher ist für mich diese ankündigung die bisher beste in diesem jahr, auch wen sie nach dem kauf der GW rechte von sega doch klar absehbar war.
  • Aetis511 schrieb:

    Brutus, wen dir das setting nicht passt dann lass doch einfach den Teil aus und greif beim nächsten TW mit historischen Setting wieder zu.

    finde den ganzen hate und rage hier absolut kindisch. War mir aber klar das die ganzen fanatiker hier gleich die wände hochgehen, anstatt neuem gegenüber ein wenig aufgeschloßen zu sein.


    Erster Eindruck und Befürchtung : Wenn dieser Teil bei einem Teil der Community ankommt und andere Spieler dazustoßen, denen TW bisher zu komplex und / oder von den Szenarien zu lahm war, wird diese Schiene mit Sicherheit weiter ausgebaut. Klar, ich bewege mich hier in Spekulationen, aber dann steht auch potenziellen Addons, Erweiterungen und Co. wenig im Wege.

    Folglich könnte es dazu kommen, dass die ursprünglichen Teile der TW Reihe "zur Nebensache" werden.

    Von daher finde ich es durchaus in Ordnung, wenn die Community Mitglieder hier etwas emotionaler / direkter argumentieren und reagieren.

    Diese Reaktionen beziehen sich denke ich mal auch auf den ein oder anderen Punkt, den ich als Gefahr sehe.

    Aber all jene mit "hate und "rage" abzuwatschen, die sich hier etwas aufregen, finde ich persönlich daneben. Geschweige denn den Ausdruck "Fanatiker", den ich in diesem Kontext mehr als unglücklich finde - aber das ist nur meine Meinung.

    Diese ganze Diskussion mit Hatern, Fanboys etc. hatten wir im Vorfeld von Rome 2 - und ich hoffe, dass dieser Mist der Vergangenheit angehört und wir davon verschont bleiben. ;)
    "Valere malo quam dives esse" ( Cicero )
  • Ein (mutmaßliches) "Total War: Warhammer" wird wahrscheinlich den selben Status erhalten wie das ebenfalls von CA entwickelte "Alien Isolation": Ein Nebenprodukt.

    Die Reihe wird sicher nicht mit einem Spiel fortgesetzt, das so radikal mit dem Bisherigen bricht. Nämlich der Historischen Rahmenbedingung.

    Aetis511 schrieb:


    finde den ganzen hate und rage hier absolut kindisch. War mir aber klar das die ganzen fanatiker hier gleich die wände hochgehen, anstatt neuem gegenüber ein wenig aufgeschloßen zu sein.


    In der Tat wäre ein "Total War: Warhammer" als Fortsetzung der Serie für mich ein Sakrileg.
    Imperator Caesar Divi filius Augustus, Pontifex Maximus, Consul XIII, Imperator XXI, Tribuniciae potestatis XXXVII

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gaius Octavius ()

  • Also ich bin eher unzufridern damit, als nächsten TW-Teil Wawhammer zu sehen. Ich kann CA schon verstehen, dass denen vielleicht langsam die Szenarien ausgehen, aber sehr viele Lete hier sehnen sich nach einem Med 3 oder Empire 2...
    MMn wäre es besser, ein realistischeres Setting zu wähleen, wie zum Beispiel Herr der Ringe, wo es ja schon duch diverse Mods bestätigt ist, dass das guzt funktionieren kann. Ich persönlich kenne Warhammer nicht, aber ich finde, dass es mit diesem Thema schon genug Strategiespiele gibt.

    Zumindest lehne ich Warhammer als Teil der Total War-Serie ab. Eine Gruppe von Nebenprojekten bei CA würde ich begrüßen, solange TW das Wichtigste bleibt.
  • Meiner Meinung nach gibt es noch genügend Settings für die Total War Serie (Indien, China, Schwarzafrika, Amerika vor der Entdeckung durch die Europäer, das alte Mesopotamien, das alte Palästina) und man kann bei denen die wir schon haben auch noch weiter ins Detail gehen (England zur Zeit der Heptarchie, Vorderasien nach Alexsanders Tod usw...) für mich gäbe es somit noch eine riesige Menge and Möglichkeiten, ohne in die Fanasywelt zu gehen. Ich habe persönlich nichts gegen Fantasy aber zu Fantasy hole ich mir kein TW. Es geht mir nicht nur um Warhammer, was ich persönlich nicht so toll finde (ja Fanboys geht ruhig auf mich los), ich würde mir auch kein Warcraft (was ich auch heute noch spiele) in der TW Serie kaufen, nur wenns das für 5€ oder geschenkt gibt.
  • Was wird denn für ein Spielreihen-Prinzip gebrochen...

    Wir werden bestimmt weiterhin mit Armeen in Regiments-/Kompanieform Provinzen erobern und deren Infrastruktur ausbauen, Diplomatie betreiben (wobei das ein Punkt wäre, der mich in der Warhammer-Welt mal interessieren würde), Forschung betreiben und Charaktere der eigene Fraktionen an bestimmte Positionen setzen...Ist ja nicht so das man jetzt als Ein-Mann-Armee in Ego-Shooter-Manier für Schlachtfeld rennt... Lediglich das Setting ändert sich mal.

    Warhammer würde ich jetzt nicht unbedingt als Trash-Fantasy bezeichnen... Die Bücher, die ich gelesen habe sind weit besser als so manch anderer Fantasy-Kram... Das Tabletop scheint sehr komplex ausgearbeitet zu sein. Und die meisten Wissen ja das Warhammer weit älter ist als das Warcraft-Universum (wo Fantasy auch mal auf Science-Fiktion mit Raumschiffen stößt)

    Naja ich kann mit beiden Optionen gut leben.... einen klassischen TW oder einen Fantasy-TW.... freuen tue ich mich trotzdem auf einen neuen Teil... aber nun erstmal TW:Attila

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gaius Maximus Thoralt ()

  • Aber natürlich kann ich von hate und rage sprechen, den außer einem leak ist noch absolut nichts bekannt.

    trotzdem wird bereits gesagt, das man dann der serie den rücken kehren würde und ja, ich kann von fanatismus sprechen wen man äußerungen hört das dies einem sakrileg gleichkommt.

    und ich währ vorsichtig hier von einem großteil der comunity zu sprechen. diese seite hier ist eine winzig kleine der tw comunity. wen man überhaupt von einem pulsgeber sprechen mag, dann muß man eher auf das tw-center schauen. und da begrüßt ein größerer teil die ankündigung.

    davon abgsehen waren die TW spiele NIEMALS auf historiker und/oder historische korrektheit ausgelegt. sie spielten bisher immer in einen historischen kontext, ohne zu genauen wert auf korrektheit zu haben um es spielbarer zu halten. so erreichte TW immer eine breitere zielgruppe.

    daher passt warhammer viell besser als schauplätze in afrika, mesopotanien oder china. für vielle war ja bereits das japan szenario uninteressant.

    und ein TW im 1 oder 2 weltkrieg würde viell eher dem geist der TW serie wiedersprechen, als das es ein fantasy TW jemals könnte
  • Aetis511 schrieb:

    ...

    und btw ist warcraft eher ein warhammer clon. Und wen du dich auch nur ein bischen informiert hättest, dann wüstest du das das warhammer lore extrem gut ausgearbeitet und komplex ist. von trash fantasy kann hier keine rede sein. Im gegenteil, der hintergrund ist erfrischend düster und erwachsen zu viellen anderen fantasy setings.

    ...


    Natürlich weiss ich, dass Warcraft/Starcraft eigentlich eine Warhammer - Adaption werden sollte, aber Gamesworkshop kurz vor Abschluss der Spielentwicklung sein Ok zurückgezogen hat und Blizzard das im Prinzip fertige Spiel mit gewissen Abänderungen trotzdem herausgebracht hat. :cool:

    Ist ja nicht die erste Softwarefirma, die der überteuerter Plastikhersteller fast runiert hätte.:D

    Wobei Blizzard bislang die einzigen sind, die nach einer Warhammeradaption nicht insolvent geworden sind.:nachdenk:

    Diplomatie ist in der Warhammerwelt für den Arsch.

    Imperium in einer Allianz mit dem Chaos, den Vampiren oder den Untoten von Khemri?

    Ja ne is klar. :D

    Und was ist mit Mikromanagement?

    Ein Tabletop hat strikte Schere-Papier-Stein-Regeln, die einzelne Züge betreffen.

    Wenn ich das Spiel entsprechend dem Tabletop umsetze, bliebe z.B. für Kavcharges kein Raum, wie sie z.B. in den bisherigen TW-Teilen eine Schlacht verändern können.

    Was bleibt, wird ein Spiel mit toller Grafik aber wenig strategischem Tiefgang werden.

    Nachtrag:

    @Aetis: Lieber Hater mit guter Rechtschreibung als Warhammerfanboy mit schlechter Rechtschreibung.

    Da weiss ich schon direkt wie intellektuell herausfordernd Warhammer ist.:D
    Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich! (SiTD - Snuff Machinery)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marcus Iunius Brutus ()

  • Also erstmal gibt es bis jetzt keine wirklich gute Adaption von Warhammer im Computerspiele-Bereich.
    40k kann da noch einigermaßen von Dawn Of War leben und dann hörts auf. Die wenigen Versuche irgendwas in der Richtung aufzustellen sind ziemlich schwach.

    Zweitens, gibt es ziemlich viele Tabletopspieler -sogar aus dem 40k-Bereich- die nichts lieber sehen würden als eine Warhammer-Adaption in dem Maße, wie das nur Total War kann. Wer denkt, dass diese Spieler nur Kiddis sind, täuscht sich enorm. Die meisten sind sogar reifer als es die TW-Community ist.

    Drittens, wie gerade gesagt, wissen wir gerade erstmal nur durch nen Leak, dass es ein TW Warhammer geben wird. Und das wars. Man weiss nicht, wann das passiert und wie das abläuft und was danach kommt, ja welchen Stellenwert das Spiel überhaupt erfährt.
    Es ist mehr als sinnlos da jetzt mehr reinzuinterpretieren. Das ist gerade genau das, was sonst alle hier stört.

    Viertens ist sogar noch sinnloser und kindischer sich dem Ganzen von vornherein zu verschließen. Wer so wirklich gar keine Lust auf Fantasy hat, muss TW Warhammer nicht mögen - wirds aber wohl verkraften, dass es einmal eben passieren wird. Ich musste schließlich auch Shogun 2 über mich ergehen lassen.
    Und wer eigentlich nichts gegen Fantasy hat, sondern nur gegen Warhammer, sollte vielleicht auch mal abwarten. Warhammer ist variabel wie sonstwas. Da kann man eine Herr der Ringe - Atmosphäre einfangen, oder GoT oder oder. Aber definitiv nicht das bunte Warcraft mit seinen freundlichen Orks und Magie in jeder Pfeife, Rüstungsteil und Ohrwärmer.
    Die Zeit wird zeigen wie gut Warhammer und TW zusammen passen und freu mich jetzt schon, wenn die Hälfte der gerade konservativen Partei auf einmal begeistert sind, nachdem sie mal kurz akzeptiert haben, dass CA auch mal über den Tellerrand schaut, anstatt Mogli TW zu entwickeln, nur weil noch nie die Maya abgehandelt wurden.
    Bin da echt gespannt auf die Reaktionen, wenn erste Bilder und Features zu sehen sind und man vielleicht erkennt, dass man mit etwas Ideenreichtum das Ganze doch ganz gut einfangen kann.

    Ich finde so manche Reaktion auch gerade einfach schade. Das ist keine Babyschnuller-Fantasy.

    Edit @ Brutus:
    Ich kann auch hier im Forum Beiträge mit wirklich miserabler Rechtschreibung finden und deswegen wohl kaum schlussfolgern, dass alle TW-Spieler dumm wie Brot sind. ;)
    Ich bin übrigens auch Warhammer-Begeisterter, wenn auch eher im Bereich 40.000.

    Edith: Entschuldigt die Orthographie, hab vom Handy getippt..
    Frohes Zocken! :happy:

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von BambulePeter ()

  • Wen du es wußtest, warum hast du es dann behauptet? Anyway ...

    es wird imo auch keine 1:1 Umsetzung, den ansonsten müßten die schlachten als rundenstrategie ausgeführt werden. Seh das doch nicht alles so verbissen. die prio wird darauf liegen ein TW spiel abzuliefern und nicht eine 1:1 Umsetzung des Table Top.

    Und warum sollte sich das Imperium nicht mit Orks und/oder Chaos verbünden? In Rom kannst du dich als Sparta mit den persern verbünden, genau wie rom mit karthago oder die ottomanen mit Östereich. Solche historisch unsinnigen Bündniss waren ja noch in keinem TW ein hinderniss ...

    Aber ich denke und hoffe das CA hier ein Fraktionssystem einführt und somit bündnisse einigermaßen glaubwürdig macht. Zwerge und hochelfen können verbündet sein oder erbittete Feinde. Den Orks/Chaos etc gegenüber hat man aber von vornerein hohe diplomatie mali was bündnisse/fireden extrem erschwert. Eine Mechanik die ja aktuell bei rome2 häufig angewand wird.

    Die äußerst beliebte thierd age mod zeigt, wie gut und glaubwürdig sich fantasy in TW umsetzen läst
  • Marcus Iunius Brutus schrieb:


    Diplomatie ist in der Warhammerwelt für den Arsch.

    Imperium in einer Allianz mit dem Chaos, den Vampiren oder den Untoten von Khemri?

    Ja ne is klar. :D

    Und was ist mit Mikromanagement?

    Ein Tabletop hat strikte Schere-Papier-Stein-Regeln, die einzelne Züge betreffen.

    Wenn ich das Spiel entsprechend dem Tabletop umsetze, bliebe z.B. für Kavcharges kein Raum, wie sie z.B. in den bisherigen TW-Teilen eine Schlacht verändern können.

    Was bleibt, wird ein Spiel mit toller Grafik aber wenig strategischem Tiefgang werden.

    Nachtrag:

    @Aetis: Lieber Hater mit guter Rechtschreibung als Warhammerfanboy mit schlechter Rechtschreibung.

    Da weiss ich schon direkt wie intellektuell herausfordernd Warhammer ist.:D


    Na nun wollen wir aber mal nicht schon beleidigend werden :D

    also ich habe jetzt nochmal ein wenig rumrecherchiert und auch bei seriösen Quellen gelesen, das CA nach der Übernahme der Warhammer-Lizenzen 2012 ein eigenes neues Team, neben dem Klassik-TW-Team, für die WAR-Spiele (zu dem Zeitpunkt war ja nicht klar in welchen Genre/oder ob in der TW-Reihe die Warhammer-Lizenz genutzt werden sollte) aufgebaut hat.

    Also kann sich neben TW:Warhammer auch ein normales Klassik-TW in der Entwicklung befinden... wobei ich denke das die zeitlich verzögert zueinander releasen werden, um sich natürlich nicht gegenseitig im Weg zu stehen.

    Ausserdem... Wer schon immer in die Spieleindustrie wollte... CA sucht gerade haufenweise Leute :)

    Nachtrag: Die Diplomatie in einen TW:Warhammer stellt für mich auch eine große Frage dar :D aber in einen TW der Version 1.0 ist Diplomatie ja eh reiner Zufall ala winziger Barbarenstamm von Buxtehude mit einer Population von 50 Mann erklärt dem römischen Empire den Krieg^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gaius Maximus Thoralt ()

  • Aetis511 schrieb:


    trotzdem wird bereits gesagt, das man dann der serie den rücken kehren würde und ja, ich kann von fanatismus sprechen wen man äußerungen hört das dies einem sakrileg gleichkommt.


    Das hattest du schon davor, nur mal so am Rande.

    Turba schrieb:

    Meiner Meinung nach gibt es noch genügend Settings für die Total War Serie (Indien, China, Schwarzafrika, Amerika vor der Entdeckung durch die Europäer, das alte Mesopotamien, das alte Palästina) und man kann bei denen die wir schon haben auch noch weiter ins Detail gehen (England zur Zeit der Heptarchie, Vorderasien nach Alexsanders Tod usw...) für mich gäbe es somit noch eine riesige Menge and Möglichkeiten, ohne in die Fanasywelt zu gehen. Ich habe persönlich nichts gegen Fantasy aber zu Fantasy hole ich mir kein TW.


    Genau meine Meinung. Klar, viele Oberthemen sind bereits verwendet, dennoch stehen einige zur Verfügung und vertiefen bzw. auf kurze Epochen kann man durchaus expizit eingehen. Es gab da mal vor einiger Zeit eine Liste von CA, auf der mein sein Interesse an verschiedenen Szenarien bekunden konnte. Da standen etliche drauf, die mich sofort abholen und interessieren würden. (Leider habe ich die Liste parat).
    "Valere malo quam dives esse" ( Cicero )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wolran () aus folgendem Grund: Doppelpost


Werbung