Werbung

Total War: Warhammer (Spekulation)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tokata schrieb:

    [...] Und dann hier noch so ein Lobgesang auf CA zu zelebrieren, ach ja wie toll, kostenlose DLC´s, da kann ich mich nur darüber kaputt lachen, wie dumm (sorry wenn ich das mal so sage), manche Menschen hier eigentlich sind. [...]


    Also das...
    Und wie dumm muss man bitte sein, von einem derart komplexen Spiel völlige Funktionstüchtigkeit zur VÖ zu erwarten? Da könnte ich mich gerade ziemlich drüber kaputtlachen. :tv-schock:
    Die Vorstellung vom 2GB großem CD-Spiel, dass nach 10 Minuten Installation direkt perfekt läuft, ist in der Sparte, in der wir uns hier bewegen so veraltet wie die Hexenjagd oder Schwulenhass.

    Das ist genauso abstrus, wie genau über diese stetige Eigenschaft "unfertig" zum Release zu sein zu meckern, dieses Muster bei allen Veröffentlichungen erkannt haben zu wollen und dennoch Attila direkt zum Release gekauft zu haben, nur um dann groß und breit dasselbe feststellen zu dürfen.
    Da halte ich die Intelligenz derer, die sich über freie DLCs freuen tatsächlich für höher! :p

    Zum Fakt, dass CA immer sehr viel verspricht, aber wenig am Ende hält:
    Wer ja soviel Erfahrung hat, dürfte ja mal langsam erkannt haben, dass die Marketing-Abteilung von CA (und fast jedem anderem Studio) in einer ganz eigenen Welt arbeitet.
    Dann prinzipiell bei jeder Ankündigung mit kritischem und pragmatischen Auge drauf zu gucken, ist jedermans Vorrecht. Dann sollte man das aber bitte auch tun und nicht alles Angekündigte für bare Münze halten und sich am Ende (wieder mal) wundern.
    Ingame-Trailer werden regelmäßig grafisch überarbeitet und Features, welche die Gameplay-Designer selbst nur stiefmütterlich hervorheben würden, werden auf einmal zu Stars gemacht. So läuft das eben im Marketing. Da können nichtmal die Entwickler oder Designer was dafür.
    Dass die hoch angepriesene Innenpolitik von Rome2 dabei eher Quatsch ist und mir persönlich die Seekämpfe und Belagerungen ebenfalls ein Dorn im Auge sind, sind große Minuspunkte - vollkommen richtig. Wer daraus resultierend, aber der ganzen Serie einen Strick dreht, hat echt mein größtes Unverständnis.

    Was kann man also wirklich aus seiner langjährigen Erfahrung für Warhammer TW prognostizieren?
    - Ca wird sich jede Menge neuer Sachen ausdenken
    - Ca wird wie immer die KI verbessern (ja, sie hat sich in der Serie stetig verbessert, wer das nicht sieht, hat eindeutig Tomaten auf den Augen)
    - Die KI wird trotzdem immer wieder dumm sein, weil sie eben eine KI ist
    - Ca wird die KI nach Release trotzdem weiter verbessern
    - Ca wird die Grafik weiter aufmotzen, weil sie das eben tun müssen
    - Das neue Grafiklevel wird nicht mehr von jedem Rechner gepackt werden (Eine Tatsache, die mich auch nervt)
    - Nicht jedes der neuen Features wird am Ende wirklich Sinn ergeben
    - Es wird reihenweise DLCs geben, so wie es das eben seit Medieval 2 gibt
    - Man braucht aber definitiv nicht jedes DLC, um das Spiel lange spielen zu können (ich hab mir außer Blood&Gore für R2 kein DLC gekauft und bin und bleibe sehr zufrieden)
    - Ca wird weiterhin stark auf die Community hören und daran ihre Patchpolitik anpassen (kann für Rome2 niemand leugnen), was vor allem daran liegt, dass hier die Entwickler freie Hand haben und selbst daran interessiert sind, dass das Spiel gut ankommt. Da steht dann kein drängelnder Auktionär oder Publisher mehr mit strengen Releaseterminen dahinter.
    - das einzige, was man Ca wirklich vorwerfen kann, ist dass sie wieder mal keine open Beta veranstalten, was den letzten Releases echt gut getan hätte

    Aber hey, wirklich jeder dieser Punkte trifft auch zu, wenn der nächste Teil Medieval3 heißen würde. :laugh:
    Hier gehts nämlich um die Wahl des Settings und ob einem das Thema gefällt oder nicht.
    Dass ihr von Ca und der Serie enttäuscht seid und zwar aus diesen ganzen lustigen von euch genannten Gründen, bezieht sich an keiner Stelle auf die Wahl des Settings und ist damit eigentlich sogar streng genommen Off-Topic hier.

    Schlusswort: die letzten Posts triefen für mich viel zu stark von Pessimismus. Die typische Enttäuschung, die nach einem tatsächlich (leider) normalen Release ihren Gipfelpunkt erreicht und natürlich prompt alle positiven Aspekte der letzten Titel ignoriert.
    Das Ende der Welt ist sicher nahe. Was das dann aber mit Warhammer zu tun hat, ist natürlich eine andere Frage. Ursprünglich gings darum, dass Ca bisher jedes Setting ziemlich gut rüber gebracht hat und man demzufolge hoffen und erwarten kann, dass dies auch mit Warhammer klappt. Dass die verkackte BelagerungsKI immer noch dumm wie Brot ist hat damit nichts zu tun.
    Frohes Zocken! :happy:

  • Werbung
  • Oja, Moderator stillschweigend anwesend. :D

    Mal zusammengefasst worum es hier geht:
    Irgendwie wurde ein eventuell zukünftiger TW-Teil geleakt. TW-Warhammer.
    Dann gings erstmal seitenlang darum wer Warhammer mag/nicht mag und wer sich das Spiel kauft/nicht kauft und warum.
    Dann gings jetzt darum warum die Leute sich so ein TW, welches dermaßen aus der Reihe tanzt, nicht kaufen wollen - vor allem weil sie kein Vertrauen mehr in CA haben. Andere sprechen sich dafür aus, dass man doch noch Vertrauen in CA haben sollte, weil *hier Grund einsetzen* und sich also auch TW-Warhammer zulegen kann.

    Bisher sind wir mit der Diskussion also mMn noch sehr gut im Rahmen des (hochspekulativen) TW-Warhammers. ;)


    Der einzige Post der bisher wirklich Off-Topic war, ist deiner, lieber Commodus. ;)
    (Vor allem wenn man bedenkt, dass Hannibal hier seit gut 15 Posts nicht mehr zu Wort gekommen ist)
    Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


    NUTS!
    -Anthony McAuliffe
  • Ich hatte diesen Pessimismus interessanterweise schon vor Attila auf Lager.
    Und die Dinge, die ich bei Attila erwartet habe, sind leider eingetroffen.
    Das das ganze mit Warhammer an sich nichts zu tun hat, stimmt zwar, aber das heißt noch lange nicht, dass dieser Titel nicht auch davon betroffen ist, obwohl Warhammer TW eigentlich noch mehr tun muss, um als Spiel zu begeistern, da das Setting den klassischen Fan vielleicht nicht so sehr anspricht.
    Ich bin leider der Meinung, dass man den Menschen nicht immer alles durchgehen lassen sollte. Man kann positives feststellen, sollte aber auch klare und scharfe Kritik üben können und dürfen, wie soll sich das Spiel sonst entwickeln. In der momentanen Lage CA ein "weiter so, ihr seid die geilsten Säue" als Feedback zu geben, hilft allen Beteiligten eher marginal.
    Family, Duty, Honor (Words of House Tully)
  • Vor allem, weil die "geilsten Säue" eben nicht stimmt.

    CA ist experimentierfreudig, was neue Features betrifft, wirft diese Features aber zu früh und unausgereift auf den Markt.

    Siehe das Verwüstungsfeatures nette Idee, nur leider macht die KI davon so häufig Gebrauch, dass Europa schon eine Atomwüste ist, bevor Attila erwachsen geworden ist, nimmt dem guten Attila, der Geissel Gottes, schon ein bisschen den Schrecken. ;)

    Und bei Warhammer bestünde auch wieder die Gefahr, dass CA eine saugeile Vision hat, zig Fraktionen einbinden will, aber dann die Zeit mal wieder nicht reicht, es z.B. zuwenig fraktionsspezifische Animationen gibt oder schlechtes Voiceacting...
  • Marcus Iunius Brutus schrieb:

    Vor allem, weil die "geilsten Säue" eben nicht stimmt.


    Das kannst du so nicht sagen. Wenn jemand dieser Meinung ist stimmt sie genau so viel wie wenn jemand sagen würde das CA scheiß ist.


    Mir geht das viele gehate gegen Warhammer langsam gegen den Strich. Ich kenne Warhammer nicht und werde mir das angucken sobald es die erstem Infos zum TW gibt (wenn Mitarbeiter von CA von einem TW sprechen werden die wohl auch ein TW meinen ;)) werde ich mich mal näher damit beschäftigen. Nur weil das jetzt Fantasy ist muss ich das ja nicht sofort ablehnen. Wenn CA ein gutes Konzept hat würde ich auch überlegen es mir zu kaufen (soweit mir das Warhammer Universum zusagt). Manche hier kommen mir ja schon ein bisschen wie Hardcore Fans vor.
    [CENTER]"Do you not know death when you see it, old man? This is my hour! You have failed. The world of men will fall."

    The Witch-King to Gandalf in the The Return of the King.[/CENTER]
  • Spoiler anzeigen

    DerRömer schrieb:

    Das kannst du so nicht sagen. Wenn jemand dieser Meinung ist stimmt sie genau so viel wie wenn jemand sagen würde das CA scheiß ist.


    Mir geht das viele gehate gegen Warhammer langsam gegen den Strich. Ich kenne Warhammer nicht und werde mir das angucken sobald es die erstem Infos zum TW gibt (wenn Mitarbeiter von CA von einem TW sprechen werden die wohl auch ein TW meinen ;)) werde ich mich mal näher damit beschäftigen. Nur weil das jetzt Fantasy ist muss ich das ja nicht sofort ablehnen. Wenn CA ein gutes Konzept hat würde ich auch überlegen es mir zu kaufen (soweit mir das Warhammer Universum zusagt). Manche hier kommen mir ja schon ein bisschen wie Hardcore Fans vor.



    Ich glaube, du hast nicht ganz verstanden, was ein paar Posts weiter oben steht. Weder Tully noch ich kritisieren Warhammer wirklich. Aber die ganzen Hardcorefans, zu denen ich mich auch zähle, spielen die TW-Reihe wegen dem historischem Bezug. In Warhammer ist der... Relativ nonexistent. Das alleine würde Warhammer Total War allerdings noch lange nicht schlecht machen, es müsste dann halt alles andere stimmen. (Gameplaymechanik, neue Spielideen und gute Umsetzung dieser, Performance, Balancing, die Grafik ist mir dabei sogar relativ wurscht) Das Problem ist, wenn du dir Attila ansiehst, und dir dann mal CAs Haltung dazu anschaust, (Welche in der DLC-Politik nur zu deutlich hervortritt) bekommen wir eine Gänsehaut, die nicht mehr normal ist.

    EDIT: Und doch, das kann MIB so ziemlich genauso sagen, ich zumindest stimme ihm da voll und ganz zu (Und das passiert nicht häufig)

    Signatur schrieb:

    Winkt nicht mehr
  • L. C. Sulla schrieb:

    ... neue Spielideen und gute Umsetzung dieser, ...


    Und da liegt eben der Knackpunkt.

    CA wollte z:b. auch ein völlig neues Politiksystem bei Rome II, das war aber zum Releasetermin noch nicht fertig, es wurde nachgepatcht.

    Die Verwüstungsmechanik, nette Idee, aber die Umsetzung harkt noch (Atomwüste Europa).

    Und das ist seit Empire bei jedem Teil so, dass das Spiel nach Release massiv nachgebessert werden muss.

    CA hat grosse Ideen ja, ist aber hektisch-schluderig bei der Umsetzung.

    Und gerade bei Warhammer ist das Potential für Fehler noch grösser, weil es zig Fraktionen gibt, die eigene Animationen benötigen...

    Und da habe ich bei CAs Schweinsgalopp, was Release angeht, Bedenken.
  • Marcus Iunius Brutus schrieb:

    Und da liegt eben der Knackpunkt.

    CA wollte z:b. auch ein völlig neues Politiksystem bei Rome II, das war aber zum Releasetermin noch nicht fertig, es wurde nachgepatcht.

    Die Verwüstungsmechanik, nette Idee, aber die Umsetzung harkt noch (Atomwüste Europa).

    Und das ist seit Empire bei jedem Teil so, dass das Spiel nach Release massiv nachgebessert werden muss.

    CA hat grosse Ideen ja, ist aber hektisch-schluderig bei der Umsetzung.

    Und gerade bei Warhammer ist das Potential für Fehler noch grösser, weil es zig Fraktionen gibt, die eigene Animationen benötigen...

    Und da habe ich bei CAs Schweinsgalopp, was Release angeht, Bedenken.


    /sign

    Wie ich schon mal erwähnte, kenne ich mich mit Warhammer gar nicht aus - stecke den Kopf aber nicht direkt in den Sand und lasse mich überaschen. Auch gegen die DLC-Politik von CA habe ich größtenteils (!) nichts, da ich hier nirgendwo einen Kaufzwang für Singleplayer-Spieler entdecke, woraus die Reihe hauptsächlich ausgelegt ist.

    Dennoch teile ich deine Sorgen und du hast es wirklich gut auf den Punkt gebracht: CA hat viele neue Ideen und traut sich auch mal was neues (und das ist das eigentlich bemerkenswerte hier: Wieviele Entwickler bringen wirklich mal viel neues in eine gut laufende Reihe rein? Ein Negativbeispiel: Assas***s Cre**).

    Der Nachteil daran ist natürlich, dass die Spiele und vor allem die neuen Features viel zu wenig getestet/balanced werden ... ob das nun daran liegt, dass CA nun möglichst schnell neue Titel präsentieren will, oder ob SEGA da zu viel Druck macht, dass wissen wir nicht.

    Wünschenswärt wäre vielleicht mal bei dem nächsten TW(:Warhammer) eine offene Betaphase über ein paar Wochen. CA hat eine große und mMn. schlaue Community - da würde schnell eine Menge sinnvolles Feetback kommen. Ob das dann auch umgesetzt würde, ist natürlich eine andere Frage ....

    Dennoch bin ich guter Hoffnung - was da auch kommen mag. Bisher hatte ich bei jedem gekauften TW-Spiel für das eingesetzte Geld überdurchschnittlich viel und lang anhaltenden Spielspaß. :thumbsup:

    LG

Werbung