Werbung

Angepinnt Schneller Frage-Antwort-Thread zu TOTAL WAR: ATTILA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • Heldenjaeger schrieb:

      Ich glaube im Jahr 400 wird schon vor dem Klimawandel und seinen Auswirkungen gewarnt. Und da Britannien eh nie die fruchtbarste Gegend war, kann ich mir gut vorstellen, dass die Kälte die Fruchtbarkeit weiter abgesenkt hat.

      Ich hab mich sicherheitshalber gleich in Mauretanien und Afrika niedergelassen.:)


      Um ganze 3 Stufen? Finde ich unrealistisch. Die Antarktis ist noch ein ganzes Stückchen weit weg... Und ich halte nur Ziegen bzw. Pferde, denn die Ackerflächen sind nutzlos im Spiel.

      Es gab auch keine niedergebrannte Provinzen, nichts. Mir gehörte ganz allein die Insel und alles war voll ausgebaut. Lediglich die Kriegsherrenburg konnte ich wegen mangelnder Nahrung nicht mehr bauen. Das zeigt nur wieder auf, dass CA die Balance bei den Gebäuden nicht wirklich bedacht hat. Wenn man schon solch ein "Feature" einbaut, dann nachvollziehbar oder zumindest so, dass man seine Siedlungen nicht vergewaltigen muss. Das Feature ist im Lategame einfach dumm. Natürlich wird es in Britannien im Jahr 432 so kalt wie in der Antarktis. Seltsam, dass Menschen dort noch überleben konnten...
    • Antedios schrieb:

      Um ganze 3 Stufen? Finde ich unrealistisch. Die Antarktis ist noch ein ganzes Stückchen weit weg... Und ich halte nur Ziegen bzw. Pferde, denn die Ackerflächen sind nutzlos im Spiel.

      Es gab auch keine niedergebrannte Provinzen, nichts. Mir gehörte ganz allein die Insel und alles war voll ausgebaut. Lediglich die Kriegsherrenburg konnte ich wegen mangelnder Nahrung nicht mehr bauen. Das zeigt nur wieder auf, dass CA die Balance bei den Gebäuden nicht wirklich bedacht hat. Wenn man schon solch ein "Feature" einbaut, dann nachvollziehbar oder zumindest so, dass man seine Siedlungen nicht vergewaltigen muss. Das Feature ist im Lategame einfach dumm. Natürlich wird es in Britannien im Jahr 432 so kalt wie in der Antarktis. Seltsam, dass Menschen dort noch überleben konnten...


      Nur wegen dir fange ich keine Kampagne an xD

      Aber die Historischen Schlachten auf Legendär machen so Spaß *_*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trajan ()

    • Antedios schrieb:

      Um ganze 3 Stufen? Finde ich unrealistisch. Die Antarktis ist noch ein ganzes Stückchen weit weg... Und ich halte nur Ziegen bzw. Pferde, denn die Ackerflächen sind nutzlos im Spiel.

      Es gab auch keine niedergebrannte Provinzen, nichts. Mir gehörte ganz allein die Insel und alles war voll ausgebaut. Lediglich die Kriegsherrenburg konnte ich wegen mangelnder Nahrung nicht mehr bauen. Das zeigt nur wieder auf, dass CA die Balance bei den Gebäuden nicht wirklich bedacht hat. Wenn man schon solch ein "Feature" einbaut, dann nachvollziehbar oder zumindest so, dass man seine Siedlungen nicht vergewaltigen muss. Das Feature ist im Lategame einfach dumm. Natürlich wird es in Britannien im Jahr 432 so kalt wie in der Antarktis. Seltsam, dass Menschen dort noch überleben konnten...


      Einfach mit dem Cursor über der Region beiben, dann öffnet sich ein Infofenster zur Zusammensetzung Fruchtbarkeit.

      Übrigens ist eine starke Auswirkung der Klimaveränderung (man spricht vom frühmittelalterlichen Pessimum) auf Landwirtschaft und die Bevölkerung (Stichwort demographische Implosion) durchaus historisch korrekt umgesetzt.


      Trajan schrieb:

      Nur wegen dir fange ich keine Kampagne an xD

      Aber die Historischen Schlachten auf Legendär machen so Spaß *_*


      Lass dir keine Angst machen, fang endlich an. ;)
      [FONT="Franklin Gothic Medium"]Geh mir ein bisschen aus der Sonne.[/FONT]
    • Das mit dem Klimawandel ist tatsächlich recht realistisch. Das war ein Grund, warum man ... neben dem Untergang der römischen Zivilisation, die Zeit zw. der Völkerwanderung und dem Mittelalter auch "dunkles Mittelalter" nannte.

      Grund hierfür war vermutlich ein Meteor (war mal eine Doku im ZDF "Terra X"), der in der europäischen Nordhalbkugel eingeschlagen ist und jede Menge Staub in die Atmosphäre gepustet hat. Aus diesem Grund kamen die Sonnenstrahlen über Jahrzehnzte nicht durch, weshalb es ein kaltes Klima und folgend auch schlechte Ernten und Hungersnöte gab.

      Das führte auch zu den Völkerwanderungen der nördlichen Germanen weiter in den Süden.
    • Wie bekomme ich denn "Einkommen durch Überfälle"?
      Habe ich als Siegbedingung in der Kampagne, aber ich finde irgendwie nichts womit ich das bekomme.
      Städte plündern setzt das nicht hoch, und "Siedlung überfallen" mit Helden ebenfalls nicht.

      Edit: Habs gefunden. Plündern-Stellung bei Armeen ists falls sich das noch wer gefragt haben sollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gram ()

    • Tachchen,
      ich habe eine Frage zu Rohstoffen: Obwohl ich in einer Provinz Zugriff auf Bauholz habe, sagt mir das Spiel, dass mir für den Bau eines Gebäudes die Ressource Bauholz fehlt. Auch habe ich ein Handelsabkommen mit einer Nation, die Bauholz hat - die Ressource wird mir aber im Handelstab nicht angezeigt.
      Habt Ihr eine Idee, woran das liegen kann?

      Danke schon mal :)
    • Diu musst erstmal ein Gebäude bauen damit du die Ressis bekommst. ;) Wahrscheinlich hat dein Handelspartner das auch nicht gebaut.
      [CENTER]"Do you not know death when you see it, old man? This is my hour! You have failed. The world of men will fall."

      The Witch-King to Gandalf in the The Return of the King.[/CENTER]
    • Ich habe auch das Gefühl, dass die Türme weiter schießen können. Exakte Werte bezüglich der Reichweite hab ich jedoch nicht.

      Kann mir jemand erklären oder sagen, wo ich hierzu was finde:
      Was bedeuten eigentlich die neuen Werte wie"Eroberungskraft" und "Erkennung"?
      Ich verstehe auch nicht, wie sich die Werte bei "Angriff gegen Infanterie" und "Angriff gegen Kavallerie" konkret auswirken.

    Werbung