Werbung

Angepinnt Schneller Frage-Antwort-Thread zu TOTAL WAR: ATTILA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schneller Frage-Antwort-Thread zu TOTAL WAR: ATTILA

      Ich habe mir gedacht, ich eröffne einen kurzen Frage und Antwort Thread wo man schnell seine Fragen loswerden kann und man auch schnell Hilfe erhalten kann. Ich hoffe, das ist hier richtig angesiedelt..

      Und ich würde da gleich mal starten und gerne zwei Fragen stellen:

      -------------------------------------------------------

      1) Könnt ihr mir die Vor- und Nachteile folgender Truppengattungen erklären und wie man die einsetzen soll?

      - Axtkämpfer
      - Kriegshunde
      - Armbrustschützen

      2) Wie verhält sich das mit der Einheitenerfahrung? Ich habe nun etliche Schlachten mit meiner Armee geschlagen, wurde dabei auch oft schwer dezimiert, habe aber kaum Erfahrung bei meinen Truppen angesammelt.

      Stirbt die Schlacht-Erfahrung der Truppenteile auch mit den Soldaten derer oder bleibt die bei der Armee gespeichert? Dachte die bleibt der Armee vorbehalten, es sieht aber so aus als würde ich bei vielen Verlusten der einzlenen Armeeteile pro Schlacht immer wieder von fast Null anfangen. Gut, es wäre realistisch, aber doch sehr schwer irgendwann mal erfahrene Truppen zu erhalten.

    • Werbung
    • - Axtkämpfer


      Machen viel Schaden, sind aber in der Regel weniger gut gepanzert. Ideal eingesetzt werden sie entweder als Schocktruppen (sofern der feindliche Charge geblockt werden kann) oder noch besser als flankierende Einheiten die dem Feind in den Rücken fallen.

      - Kriegshunde


      Setzt man am Besten gegen feindliche, nur wenig gepanzerte Einheiten ein - idealerweise gegen Fernkämpfer, aber beispielsweise die Kriegshunde der Sassaniden haben im Verbund mit schwachen Speerkämpfern auch ihre Daseinsberechtigung gegen Kavallerie.

      - Armbrustschützen


      Sind tatsächlich die einzigen Fernkämpfer in Attila die vernünftigen Schaden machen. Brandbeschuss (oder schweren Schuss) eingestellt und schon gehts los. Mit der Fähigkeit "gezielter Schuss" kann man so den Geschossschaden auf über 100 erhöhen.
      Wenn möglich in die ungeschützte Flanke oder Rücken schießen lassen.

      2) Wie verhält sich das mit der Einheitenerfahrung? Ich habe nun etliche Schlachten mit meiner Armee geschlagen, wurde dabei auch oft schwer dezimiert, habe aber kaum Erfahrung bei meinen Truppen angesammelt.


      Wenn du ganze Einheiten verlierst, ist natürlich auch deren Erfahrung weg.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Gibt es eigentlich noch die Funktion um selber mit den Belagerungsgeräten zu schießen? Wenn ja dann bin ich wohl zu blöd die zu finden. :D

      Edit: Noch eine Frage. Wenn ich mich richtig erinnere wurde doch angekündigt, das man anderen Provinzen überlassen kann. Wie geht das?

      Sehe ich das richtig, das es nur noch Provinzen mit drei Dörfern gibt? Und jede scheint eine Ressource zu haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Triarier ()

    • 1. Warum bleiben Verbündete immer gleich klein und erobern keine Gebiete?
      1.1 Kann man denen irgendwie helfen grösser zu werden?

      2. Welches Bündnis ist besser Schutz oder Militäres?
      2.1 Das Bündnis wo man über die Grenze des anderen darf ohne diplomatischen Folgen zu haben ist es riskant dann anzugriffen zu werden vom denjenigen oder ist die KI dafür zu blöd?^^

      3. Wie spielt man eine Fraktion gegen eine andere aus die miteinander ein sehr gutes Verhältnis haben? Spion/Priester/Streiter?

      4. Ich habe immer einen Geldmangel und komme nicht voran meine Dörfer auszubauen weil die Armeen oder Söldner teuer sind welche Sachen sind gut um Geld anzuscheffeln?

      5. Die Weströmer wollen mir fast jeden Zug ein Friedensangebot machen lohnt sich darauf einzugehen?

      6. Wie geht man richtig mit den Belagerungsmaschinen um? meine werden immer zerstört weil sie zu langsam sind^^

      7. Mir wird Krieg erklärt und dieser hat mehere Verbündete wie geht man da am vesten vor?

      8. Man ist stark in der Unterzahl kann man das Gefecht noch umdrehen das man doch Chancen hat?

      9. Wen eine Krankheit ausbricht wie kann man die stoppen?

      10. Der Truppenaufbau wie baut ihr eure erste Armee auf mit welchen Einheiten und wie viel von jedem?

      11. Ich weiss meistens nicht was ich nehmen soll in der Forschung was solte man nehmen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Viking ()

    • 2) Eigentlich ist das Militärbündnis besser (auch offensiv). In meiner letzten Kampagne mit den Sachsen hatte ich aber 3 Militärbündnisse, jedoch hat kein einziger Verbündeter mir je geholfen. Weder defensiv noch offensiv. Im Jahr 405 wurde ich von zwei Seiten aus angegriffen. Das ging über mehr als 10 Runden. Kein Verbündeter hat mir geholfen obwohl sie oft daneben standen. Das ging bis ich praktisch vernichtet war. An dieser Stelle versagt die Kampagne n-KI auf ganzer Linie. Frustrierend! Schutzbündnisse sollen reine defensive Bündnisse sein (falls du angegriffen wirst).

      4) Ein gut ausgebauter Handel! Weiterhin ausgeglichen forschen, Ansonsten plündern, Dörfer überfallen. Bei fast allen diplomatischen Aktionen ist meist auch immer ein Geldbetrag zusätzlich mit drin.

      5) Klar warum nicht, Rom ist ein guter Handelspartner.

      9) Das frage ich mich auch. Man kann mit einer kranken Armee soweit ich gesehen habe Gegner (Armeen und Städe) anstecken!

      10) Von jedem ein Bisschen, bzw aufe den Gegner hin ausgerichtet. Schau dir Lets Plays auf Youtube an.

      11) Zielgerichtet forschen. Wo möchte man hin ... Agenten oder neue Einheiten ... Welche Gebäude benötigt man dafür, braucht man Nahrung, Wohlstand oder oder situationsbedingt.
    • Hey Viking :)

      Also zu 1, kann ich nur sagen, dass meine netten Freunde, die Gauten komplett Groß Britannien eingenommen haben.

      1.1) Ihnen über das Diplomatiefenster befehlen, etwas anzugreifen.

      2) Militärbündnis bedeutet, dass sie sowohl defensiv, als auch offensiv dir helfen. Bedeutet auch, dass du Angriffsbefehle nur erteilen kannst, wenn du mit deinen Verbündeten ein Militärbündnis hast.

      2.1) Bei Verbündeten nicht, bei friedlichen ja.

      3) Das ist kein Kindergarten! Die Staaten werden wohl wissen, wenn sie beschissen werden :)

      4) Erstmal Handelsbeziehungen aufbauen. Niemals Söldner anschaffen, welche du mehrere Runden behälst. Bis auf Elefanten vielleicht. Viele Gebäude mit Wohlstandbonis bauen. Niemals die Steuern extremst erhöhen.

      5) Ja tu das, aber verlange nen Sümmchen

      6) Am besten mit billigen Speereinheiten verteidigen, bzw deinen General dazu.

      7) Versuchen mit den anderen Fraktionen, BEVOR MAN DIE FRAKTION VERNICHTET, WELCHE DIR DEN KRIEG ERKLÄRTE, Frieden zu verhandeln.

      8) Klar, durch Qualität und Taktik. Dafür brauchst du erstmal die nötige Erfahrung, um mit deinen Truppen umgehen zu können. Das lernst du mit der Zeit.

      9) Baue Sanitäre Anlagen. Sie werden die Chance darauf, dass Krankheiten ausbrechen verringern und auch dein Volk zufriedener machen. Brunnen zum Beispiel.

      10) Ich als Sächsischer Anführer schaffe mir erstmal schön viele Sächsische Speertruppen an. Du als Jüte müsstest somit Leibeigene Speertruppen ausbilden. Nordische Schar solltest du ebenfalls so schnell wie es geht zur Nordischen Brigade upgraden. Diese immer hinter die Speertruppen schicken, da diese nicht so viel Rüstung haben. Dann am besten billige Bogenschützen, welche am Anfang echt reinhauen.

      11) Behalte deinen Nahrungsmittelstand im Auge. Sobald du keine Zivilen Probleme hast, bzw. keine Forschungen um Agenten rekrutieren zu können, machen möchtest, widme dich den Militärischen Forschungen.
      [COLOR="Yellow"]Barbarischer Philosoph: "Er ist ein Lackaffe und Ihr genauso. Parfümierter Lackaffe!"[/COLOR]
    • FeelTheFire schrieb:

      Warum kann ich im Prolog die Hunnen-Armeen nicht angreifen? Hab ich was übersehen was ich vorher noch machen muss? Ich habe sonst bereits alle anderen Ziele erfüllt (Öffentliche Ordnung von 10%, Stadt erobern etc..)

      Du müsstest nach Ostrom ziehen, also als Migrationsstaat.
      [COLOR="Yellow"]Barbarischer Philosoph: "Er ist ein Lackaffe und Ihr genauso. Parfümierter Lackaffe!"[/COLOR]
    • Hier kursieren ja einige Halbwahrheiten und missverständliche Antworten. :D

      1. Warum bleiben Verbündete immer gleich klein und erobern keine Gebiete?
      1.1 Kann man denen irgendwie helfen grösser zu werden?


      Das kann daran liegen, dass deine Verbündeten sich nicht stark genug fühlen um zu expandieren.
      Du kannst einem ihrer Nachbarn den Krieg erklären, alle seine Armeen besiegen und dann ein Angriffsziel festlegen. Vielleicht fühlt sich dann dein Verbündeter stark genug um die Siedlung anzugreifen. ;)
      (ACHTUNG: du darfst nie selbst zuerst eine Siedlung angreifen, sonst gehört sie beim Sieg dir!)

      2. Welches Bündnis ist besser Schutz oder Militäres?
      2.1 Das Bündnis wo man über die Grenze des anderen darf ohne diplomatischen Folgen zu haben ist es riskant dann anzugriffen zu werden vom denjenigen oder ist die KI dafür zu blöd?^^


      Grundsätzlich muss man meistens eine gewisse Reihenfolge einhalten - diplomatisch gesehen. Wenn du eine neutrale Fraktion zum Verbündeten machen willst, dann solltest du zuerst einen Nichtangriffspakt eingehen, in der Folge davon Handelsabkommen, dann Schutzbündnis und schlussendlich militärisches Bündnis.
      Schutzbündnis bedeutet, dass dein Verbündeter nur in den Krieg einsteigt wenn dir der Krieg von einer anderen Fraktion erklärt wird.
      Beim mil. Bündnis steigt dein Verbündeter auch in den Krieg ein wenn du selbst den Krieg erklärst (sofern die Beziehungen gut genug sind).
      Um ohne diplomatische Strafe durch fremdes Gebiet marschieren zu können benötigst du militärischen Zugang, was ein völlig separates Abkommen ist.

      4. Ich habe immer einen Geldmangel und komme nicht voran meine Dörfer auszubauen weil die Armeen oder Söldner teuer sind welche Sachen sind gut um Geld anzuscheffeln?


      Versuche zuallererst nur Truppen zu unterhalten die du auch wirklich unbedingt brauchst. Es ist zwar schön eine große militärische Streitmacht zu haben, sie frisst dir aber auch die Haare vom Kopf. Söldner solltest du nur im Notfall anheuern (also kurz vor einer Schlacht) und dann gleich wieder abstoßen.
      Ansonsten versuche deine Provinzen zu spezialisieren und Boni einzufahren. Wenn du bspw. durch eine Handelsware schon einen Bonus auf Industrie bekommst, solltest du in dieser Provinz Industrie bauen um den maximalen Gewinn einzufahren.
      Die einzelnen Fraktionen unterscheiden sich aber in diesem Punkt tw. sehr stark.

      5. Die Weströmer wollen mir fast jeden Zug ein Friedensangebot machen lohnt sich darauf einzugehen?


      Je nachdem was du vor hast. Willst du die Weströmer angreifen? Dann macht es keinen Sinn den Frieden anzunehmen.
      Willst du sowieso im Frieden mit denen leben? Dann fordere eine angemessene Summe und nimm das Angebot an. :)

      6. Wie geht man richtig mit den Belagerungsmaschinen um? meine werden immer zerstört weil sie zu langsam sind


      Belagerungsmaschinen sind scheinbar noch etwas verbugt bzw. unbalanced. Entweder du belagerst länger, sodass bereits Breschen in den Mauern vorhanden sind, oder du nimmst Onager oä mit um die Mauern zu zerstören. Ansonsten: halte dich von Verteidigungstürmen fern!

      7. Mir wird Krieg erklärt und dieser hat mehere Verbündete wie geht man da am vesten vor?


      Das ist sehr Situationsbedingt. In der Regel kannst du dich aber auf denjenigen konzentrieren der dir den Krieg erklärt hat. Du musst aber natürlich versuchen alle Fronten an denen Feinde eindringen könnten (Seewege!) zu schützen.

      8. Man ist stark in der Unterzahl kann man das Gefecht noch umdrehen das man doch Chancen hat?


      Durchaus. Die KI ist durch den menschlichen Spieler, insbesondere mit etwas Übung, fast immer schlagbar. Und selbst wenn du diese Schlacht nicht gewinnen kannst, kannst du wenigstens dafür sorgen, dass die feindliche Armee sehr viele Verluste hat und dann von deiner nächsten Armee umso leichter besiegt wird.

      9. Wen eine Krankheit ausbricht wie kann man die stoppen?


      Krankheiten klingen nach einiger Zeit wieder ab. Du musst die betroffenen aber "unter Quarantäne" halten. Schick deine Armee also nicht in eine Stadt während sie krank ist, oder keine gesunde Armee in eine kranke Stadt.
      Du kannst Krankheiten vorbeugen indem du sanitäre Anlagen baust.

      10. Der Truppenaufbau wie baut ihr eure erste Armee auf mit welchen Einheiten und wie viel von jedem?


      Eine ausgewogene Armee besteht aus etwa 8-10 Fußtruppen, davon mind. 2 Speeren, der Rest Schwerter oder Äxte, dann etwa 2-4 Fernkämpfer (nicht sehr stark in Attila) und der Rest sollte aus Kavallerie und vielleicht einigen "Spezialeinheiten" wie zB Onagern, Hunden oder Elefanten bestehen.
      Kavallerie ist in Attila sehr stark und schlägt Infanterie zT ohne große Verluste. (ausgenommen Speere)

      Sieh dir vielleicht auf YT einige Videos dazu an und kuck dir ab wie andere ihre Armeen aufbauen.

      11. Ich weiss meistens nicht was ich nehmen soll in der Forschung was solte man nehmen?


      Erforsche was du brauchst. Welche Forschung bringt dir gerade am Meisten, oder aber - wo möchtest du hin, willst du (endlich) eine ganz bestimmte Einheit bauen können?
      Es gibt hier kein todsicheres Erfolgsrezept. Try and error heißt die Devise ;)
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Bei den Bündnisse schreibt ihr alle so, als gäbe es keine Probleme mit der KI. Verstehe das ehrlich gesagt nicht... habt ihr ein anders Spiel?

      Habe das live in meiner Kampagne erlebt. 3 Militärbündnisse und 2 Schutzbündnisse. Mir wird der Krieg erklärt von Alemannen (mit Veneter als Verbündeten). Einer macht mich von rechts platt und einer von unten. Keine Chance!

      Keiner meiner Verbündeten hilft! Es sind 5 Stück! 3 davon sind wenigstens zu mir gefahren/gelaufen, stehen aber ohne was zu tun (mit 4 vollen Stacks an Truppen) daneben und schauen zu wie ich 10 Runden lang zerstört werde ohne einzugreifen nachdem Sie pro Runde immer gemeinsam einen Bewegungspunkt vorrücken. Das hat dermaßen frustriert, dass ich keine Lust mehr habe ein Kampagne zu starten.

      Habt ihr das anders erlebt?
    • FeelTheFire schrieb:

      Warum kann ich im Prolog die Hunnen-Armeen nicht angreifen? Hab ich was übersehen was ich vorher noch machen muss? Ich habe sonst bereits alle anderen Ziele erfüllt (Öffentliche Ordnung von 10%, Stadt erobern etc..)


      Ich nehme an, deine Armeen sind stark überlegen und der Hunne zieht sich in Gebiete zurück, die du nicht betreten kannst?

      Ich habe es so geregelt. Habe die Armeen in Wäldchen gezogen und die Hinterhaltstellung gewählt. So dachte der Hunne wohl, dass man Land unverteidigt sei und kam sogleich angeritten. Nun sabotierte ich seine Armee mit dem Spion, dass seine Bewegungsreichweite eingeschränkt war. So konnten meine Armeen endlich die Hunnen zum Kampf stellen. Vorher löste sich auch nicht der Auftrag zur Auswanderung aus.
    • Dakka schrieb:

      Ich nehme an, deine Armeen sind stark überlegen und der Hunne zieht sich in Gebiete zurück, die du nicht betreten kannst?

      Ich habe es so geregelt. Habe die Armeen in Wäldchen gezogen und die Hinterhaltstellung gewählt. So dachte der Hunne wohl, dass man Land unverteidigt sei und kam sogleich angeritten. Nun sabotierte ich seine Armee mit dem Spion, dass seine Bewegungsreichweite eingeschränkt war. So konnten meine Armeen endlich die Hunnen zum Kampf stellen. Vorher löste sich auch nicht der Auftrag zur Auswanderung aus.


      Exakt so sieht das Ganze aus ;) Danke dir, werde das Ganze heute abend mal ausprobieren!

    Werbung