Werbung

Schluss mit lustig, jetzt geht's um Politik!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Vorwürfe aus Schweden wurden nur fallen gelassen weil es keine Chance gab ihn nach Schweden zu holen. Die Option die Anklage wieder zu erheben war dagegen nie vom Tisch. Und jetzt da er in Britischen Gefängnis sitzt ist das wohl auch wahrscheinlich.

      Und natürlich wäre er für Enthüllungen die den Taliban geschadet hätten gepriesen worden. Immerhin sind das erklärte Feinde insofern sehe ich keine Doppelmoral.
      Imperator Caesar Divi filius Augustus, Pontifex Maximus, Consul XIII, Imperator XXI, Tribuniciae potestatis XXXVII

    • Werbung
    • Aha, wenn der IS jetzt fordert, dass man ihm Überläufer ausliefert, die seinen Feinden IS-Stellungen verraten haben würdest du das also tun, wenn es deine Entscheidung wäre?
      Ganz ehrlich der Vergleich ist schon mal ziemlich schlecht, weil die Taliban am liebsten auch Karikaturisten, die Mohamed gezeichnet haben, ausgeliefert hätte.

      PS: Das Problem ist ja nicht, dass er Kriegsverbrechen der USA aufgedeckt hat, da habe ich kein Problem damit. Das Problem ist, dass er die Informationen ungefiltert ins Internet gestellt hat. Die entsprechenden Stellen, die zum Tod der Soldaten geführt haben, hätte er auch weglassen können und wäre zum gleichen Ziel gekommen. Ich meine, es ist ja auch nicht in Ordnung, wenn ein Pharmakonzern über Menschenleichen geht, um ein neues Medikament gegen Krebs, AIDS etc. zu entwickeln.
      Allgemein kann ich verstehen, dass man das anders sieht, aber ich bin nun mal selbst Soldat und habe halt keine Lust, dass wegen sowas Kameraden und/oder ich verwundet oder getötet werden. Für mich sind nun mal die Taliban der Feind. Wenn nun jemand aus dessen Reihen Informationen über deren Kriegsverbrechen und Stellungen ins Internet stellt, würde ich das dementsprechend sehr begrüßen.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Turba ()

    • Neu

      Gaius Octavius schrieb:

      Die Option die Anklage wieder zu erheben war dagegen nie vom Tisch.
      Ah, okay, das wusst ich nicht.


      Turba schrieb:

      Aha, wenn der IS jetzt fordert, dass man ihm Überläufer ausliefert, die seinen Feinden IS-Stellungen verraten haben würdest du das also tun, wenn es deine Entscheidung wäre?
      Eben nicht. Genauso wenig wie ich ihn den USA ausliefern würde.
      Assange ist eben Journalist und damit ein Nichtkombattant. Eben deshalb haben die USA auch eine recht dünne Ausgangslage was die Anklage gegen ihn betrifft. Ja, ich stimme dir zu: er hätte diese Informationen nicht unbedingt veröffentlichen müssen. Aber gleichzeitig können wir uns doch alle vorstellen, dass diese Anklage jetzt nicht wirklich wegen DIESER Daten erhoben wird ;)
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Neu

      Da muss ich dir wohl oder übel zustimmen. Für die Verantwortlichen im Weisen Haus ist der Tod der Soldaten leider nur Vorwand für die Anklage.
      Das Problem bei der Sache ist, dass in der Allgemeinheit der Eindruck entsteht, dass Geheimhaltung in der heutigen Zeit nur zum Decken von Verbrechen dient.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Neu

      Und in diesem Fall stimmt es ja auch.
      Ich glaube aber, dass den meisten Leuten, die mit diesem Umfeld zu tun haben, doch recht klar ist, wie wichtig Geheimhaltung ist. Und was alle anderen "normalen" Bürger betrifft, sind diese doch üblicherweise nicht in der Postition brisante Information zu verbreiten. Da muss es schon vorher ein Leck gegeben haben, eben in einem Kreis von Leuten, die es besser wissen sollten.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Neu

      Jetzt völlig egal was man vom Rest halten mag. Diesen Teil finde ich schon etwas Suspekt.
      Bei solchen Waffennarren bin ich per se Misstrauisch.

      er lagerte im Keller seiner Mutter Munition und Waffen, angeblich für den Kriegsfall
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Neu

      Ich finde einfach all diese Indizien wie das Tagebuch, die erste abgelehnte Masterarbeit, die Munition im Keller seiner Mutter und sein Verhalten seeeehr suspekt in Richtung Rechtsextremismus. Vielleicht aber hat Franco A. psychische Störungen, wenn auch nur leichte und unterschwellige, welche seine Vorgehensweise erklären könnten.
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch

    Werbung