Werbung

Schluss mit lustig, jetzt geht's um Politik!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • Neu

      Er meint, dass sie in erster Linie "Öffentlichkeitsarbeit" machen. Dass sie die Entscheidungen, die die Leute hinter den Linien treffen (oder auch ihre Sponsoren) nur den Wählern verkaufen, diese Entscheidungen aber nicht selbst treffen.
      Diese Verschwörungstheorie ist zwar recht häufig anzutreffen, mMn aber nur bedingt richtig. Das bequeme an solchen Theorien ist ja aber immer, dass man jeden, der nicht daran glaubt, als hoffnungslos naiv hinstellen kann, der keine Ahnung hat, "wie es in der richtigen Welt wirklich zugeht".
      Deshalb auch Holles Ton "Du glaubst wohl noch daran..." der einen Widerspruch von Vornherein ja schon ausschließt, weil die Meinung des anderen ja unwiderruflich überholt ist.

      Ich glaube tatsächlich daran, dass beides nur die halbe Wahrheit ist. Ja, es gibt starke Mächte die versuchen einen möglichst großen Teil der Politik zu kontrollieren und in gewissen Bereichen schaffen sie das auch. Ich habe das selbst schon erlebt, wie Lobbyarbeit in die ein oder andere Richtung ausarten kann.
      Ich glaube aber auch, dass auch diese Lobbyisten gegen ein geeintes Volk, welches auf einen Punkt beharrt, nur wenig ausrichten können. Das Problem ist nur, dass das Volk in den wenigsten Fällen geeint ist, was diesen anderen Mächten zu großen Spielraum lässt.
      Ich glaube aber auch, dass es tatsächlich gewählte Menschen gibt, die noch Prinzipien verfolgen und sich weniger in ihrem Tun beeinflussen lassen durch eben diese Mächte. Die Schwierigkeit für die Wähler ist nur, diese Personen zu finden und zu wählen.
      (Tipp: Es sind grundsätzlich nicht die Politiker die vorgeben das alles nur für die heiß geliebte Heimat und das eigene Volk zu tun)
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Neu

      Neeee , ich stelle niemanden als hoffnungslos naiv hin , und ich lasse Wiederspruch eigentlich immer zu (solange man mich noch nicht zum Kaiser gekrönt hat).

      Es ist auch nicht wirklich bequem wenn man als überzeugter Republikaner zusieht wie die Demokratie von Bonzen nach Herzenslust missbraucht wird ohne wirklich etwas dagegen tun zu können .
      Man muss nur unsere Medienlandschaft ansehen um zu erkennen das hier etwas ziemlich aus der Spur gelaufen ist .

      Ein geeintes Volk ist überhaupt nicht mehr herzustellen , weil ständig neue Gruppen separiert werden um sie kurz darauf aufeinander hetzen . Teilweise mit völlig abstrusen Dingen wie gendergerechte Sprache oder allgemeine Sprachmanipulation nach dem Vorbild der Frankfurter Schule.
      Stetiger Kampf gegen den sozialen Abstieg oder der sozialen Teilhabe usw., usw, usw.

      Bei den Altparteien haben es ja viele Wähler bereits kapiert ,oder dem öffentlich rechtlichen Fernsehguck .
      Aber bei Springer und Berthelsmann oder gar der GEZ finanzierten Youtube Truppe von Funk ahnen es die meisten Menschen nicht einmal .

      Hier wird vom feinsten für die Lobbys gearbeitet und gespalten bis die Heide wackelt.
      Tja und wo es keinen Wiederstand mehr gibt kann man machen was man will .

      Man sollte sich einmal die Zeit nehmen sich selber Fragen zu stellen wie :

      Wem nutzt es ?
      Wohin fließt das Geld ?
      Wem gehört eigentlich was ?
      Wer ist mit wem vernetzt ?

      Das öffentlich rechtliche hatte da bei der Sendung " die Anstalt" mal einen kleinen Betriebsunfall wo so etwas einmal sehr schön und nachprüfbar veranschaulicht wurde .

      Ich bin mir zu 100% sicher das Liz Mohn und Mathias Döpfner beispielsweise die Geschicke Deutschlands weit mehr lenken als Angela Merkel .
    • Neu

      Danke für dein Mitleid. Ich hab vieles kommen sehen, aber das nicht. Ein Satz in dem Artikel ist nun mal leider sehr war.

      Welt schrieb:

      „Kanzlerin und Union zeigen erneut, dass sie die Belange der Bundeswehr nicht im geringsten interessieren“
      Die Bundeswehr an sich hat nun mal leider so gut wie keine Lobby, egal bei welcher Partei (auch nicht bei denen rechts und ganz rechts, wenn man genau hinsieht.)
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Neu

      Was sagt ihr eigentlich so zur AKK als Verteidigungsministerin? Sinnvolle Entscheidung, weil ihre Umfragewerte in letzter Zeit so schlecht waren, oder einfach nur dumm?
      Ich meine es gibt auch gute Argumente dafür, dass AKK eine gute Wahl sein könnte, da sie definitiv liefern muss. Der Optimist in mir sagt, dass sie vielleicht mehr Energie in die Behebung der vielen Probleme der Bundeswehr stecken könnte, als es von der Leyen getan hat.
      Andererseits hat sie halt gar keine Ahnung vom Bund, oder ich wüsste zumindest nicht, woher sie die haben sollte (hoffentlich fragt sie net bei von der Leyen nach...).
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Neu

      AKK ist zumindest stark unter Druck nun da sie das Ministerium übernommen hat wird sie auch liefern müssen, sonst ist ihre politische Karriere am Ende. Oder zumindest stark geschädigt. Allerdings sprichst du es schon an: Wie soll jemandem gelingen die Bundeswehr wieder auf Kurs zu bringen der von der Materie absolut Null Kenntnis hat, bezogen jetzt rein auf Militärische Belange. Ich sehe vielleicht noch die Möglichkeit das sie zumindest die Administrativen Mängel abstellen kann denn in dem Bereich hat sie sicherlich Erfahrung.
      Aber bei allem was mit Ausrüstung, Taktik oder der Strategischen Ausrichtung insgesamt zu tun hat erwarte ich von ihr ehrlich gesagt wenig.

      Letztendlich werde ich mal abwarten was von ihr noch kommt, auch wenn mein erster Post dazu etwas hämisch war will ich ihr doch mal einen Vertrauensvorschuss einräumen.
      Imperator Caesar Divi filius Augustus, Pontifex Maximus, Consul XIII, Imperator XXI, Tribuniciae potestatis XXXVII

    Werbung