Werbung

Schluss mit lustig, jetzt geht's um Politik!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • An einem hohen Anteil nicht integrierter Bewohner, die in Parallelgesellschaften leben. Aber darauf will ich nicht weiter eingehen, da die Diskussion sonst in eine andere Richtung abdriftet.
      Generell finde ich, dass es sich bei Chapulins Argument um eine Scheinkorrelation handelt. Denn schließlich haben wir in Russland und den USA (die hier ja immer als Beispiel genannt wurde) wesentlich härtere Strafen, bis hin zur Todesstrafe, als in Deutschland, aber ich denke mal, dass es in dort mindestens genauso viele Orte gibt, an denen man sich auch am Tag nicht sonderlich wohl fühlt. Ich bin mir relativ sicher, dass es da sogar eher mehr und schlimmere davon gibt, als hier.
      Eine höhere Gewaltkriminalität mit der Abwesenheit von harten Strafen gleichzusetzen ist dann doch sehr weit hergeholt.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Gut ich habe in meinem Anfangspost mich auch nicht darauf bezogen ob Todesstrafen nun helfen oder nicht. Sondern nur aufzeigen wollen das es Global gesehen eher die Regel ist.
      Also Bestrafung im Sinne von Wirklicher Bestrafung/Rache
      Der Vergleich China,Japan vs Europa war dann nur mein Subjektiver Eindruck bezüglich gefühlte Sicherheit. Was natürlich das gebe ich auch zu durch meine persönlichen Abneigungen/Sympathien beeinflusst sein kann.

      Vermutlich besteht schon eine Korrelation wenn auch viel komplexer, Kulturelle unterschiede spielen da vermutlich auch eine grosse Rolle. Staaten die harte strafe ablehnen stehen zb offener zügelloser Einwanderung oder lascherer Integrierung vermutlich offener Gegenüber als zb Japan. (was natürlich nicht heissen soll das Einwanderer der Grund für Gewalt seien)
      Ich vermute das der Wunsch nach einem starken ""bestrafendem Staat" auch teilweise kulturell begründet sein kann und gewisse Kulturen anfälliger dafür sind. Was sich aber auch schnell ändern kann (zb Deutschland früher und heute)
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chapulin ()

    • Das Beispiel USA ist bei diesem Thema in vielerlei Hinsicht ein interessantes Beispiel. In keinem Land der Welt ist seit der Teilprivatisierung der Justiz die Zahl der verurteilten Straftäter so angestiegen wie dort .

      Die Haftumstände reichen von Haftanstalten wie man sie in Europa finden kann über Chaingangs , Massenunterbringung , Einzelhaft , Zeltlager usw. usw. .
      Einheitliche Standarts laufen unter dem Motto alles kann nichts muss.

      Die Todesstrafe ist auch in den USA eher umstritten als Konsens . Im Gegenteil die meisten Staaten haben sie abgeschafft oder ausgesetzt.
      Weder bei den praktizierenden Staaten noch bei denen die sie eingestellt haben hat sich etwas bei den Gewaltverbrechen zum positiven geändert .

      Bei Sexualstraftätern ist es nicht unüblich das wenn sie ihren Wohnort wechseln sie ihre Nachbarschaft über ihre Verfehlung informieren müssen sobald sie sich nieder lassen.
      So wird beispielsweise das Risiko gemindert einen Pädophilen zum Babysitter oder Pfadfinderführer zu machen .Der Schamfaktor dieser vorbeugenden Maßnahme dürfte abschreckender sein als 2 Jahre Gefängnis , des weiteren kann sich das Umfeld eines solchen Menschen entsprechend einrichten .

      Richter in den USA verhängen auch immer wieder aus unserer Sicht skurille Urteile , wie beispielsweise den betrunkenen Autofahrer in einer Schule einen Vortrag über Alkohol am Steuer halten zu lassen oder jemanden schlicht zum Straßenfegen zu verdonnern .

      Ebenfalls interessant ist das man ab einem bestimmten Strafmaß die Bürgerrechte eingeschränkt bekommt . So ist das Wahlrecht dann unter Umständen einfach mal weg.
      Einige Staaten haben eine dreier Regel die einen Jeden nach der dritten überführten Straftat als nicht rehabilitierungsfähig lebenslänglich hinter schwedische Gardinen bringt .

      Wir haben hier also wirklich alle Aspekte man sich vorstellen kann in einem Land vereint. Wirklich weniger Kriminelle oder Gewalttaten haben sie dort aber auch nicht.
      Das legt mir den Gedanken nahe das es andere Faktoren sind die die Gewaltkriminalität nach oben oder unten wachsen lassen .
    • Was ist eure Einschätzung: Wie lange wird noch der syrische Bürgerkrieg gehen?

      Gestern hiess es, dass Assads Truppen im Süden Idlibs eine Stadt umzingelt haben und Hunderte Rebellen sich ergaben.
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Ich denke das wird noch einige Jahre gehen bis da wirklich wieder Ruhe herrscht. Es gibt da so viele Rebellengruppen und Mächte mit Interessen im Land das ein paar sich ergebende Rebellen nicht viel daran ändern. Die Probleme und der Hass im Land bleiben ja noch bestehen. Und die Kurden werden die besetzen Gebiete auch nicht Kampflos abgeben. Die Taliban hat man auch schon oft für besiegt gehalten.

      Totgeglaubte leben länger :P
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Was sagt ihr denn zu Trumps Interesse an Grönland?
      Für mich hat das nur gezeigt, dass dieser Mensch ganz schön einen an der Waffel hat. Ich meine Grönland kaufen zu wollen, was ja die Menschen die da wohnen in gewisser Weise mit einbezieht, grenzt für mich schon an Menschenhandel. Dann sollte man sich nicht über Putins Annexion der Krim beschweren (ihr wisst ja, dass ich kein Bewunderer Putins bin).
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Ist immer auch ein bisschen die Frage bei solchen Aktionen was mit solchen vermeintlichen Aussetzern beabsichtigt wird .
      Menschen in Positionen wie Trump , Merkel und Konsorten , können mit einem einzigen Halbsatz Aktienmärkte tief erschüttern oder beruhigen , weswegen es mir immer etwas schwer fällt verbale Ausrutscher oder Schnapsideen als genau das ab zu tun .
      Wenn solch Persönlichkeiten tatsächlich einfach nur so unterbelichtet und fern der Realität sind wie man manchmal den Eindruck haben könnte würde ich merklich schlechter schlafen .
      Ich suche im Moment noch was diese neue Idee beflügelt haben könnte , bis jetzt habe ich noch nichts gefunden , aber ich bin mir ziemlich sicher das Trumps Stab keine Meldungen raus lässt die wie in diesem Fall völlig idiotisch daher kommen .
    • So, liebe Deutsche: Der Schweizer Wahl-O-Mat (genannt Smartvote) ist für die diesjährigen Parlamentswahlen wieder aufgeschaltet! Mich würde Wunder nehmen, welche Parteien bzw. Kandidaten bei Euch so rauskommen, besonders bei @Chapulin :P
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Bei mir sind es die Grünen und die Jungfreisinnigen. Lustig ich hätte mich Politisch eher so in der Mitte eingeschätzt. Aber gewisse Themen widern mich im rechten Spektrum sehr an und viele im linken Spektrum sind momentan sehr aktuell. Zb Klima und Tierschutz. Gerade die neu lancierte Kampagne der SVP ist ja echt zum Kotzen. Ich muss auch zugeben seit ich im Rheintal arbeite und viel mit "richtigen Schweizer" zu tun haben wiedern mich solche Menschen immer mehr an. Ich weiss sind nicht alle gleich aber glaubt mir leider viel zu viele. Da fühlt man sich teilweise wie bei einem Nazitreffen. Diese Stammtischparolen und Rassistische Hetze ist kaum zum aushalten. Da ist mir die Stadt tausendmal lieber. Zum Glück arbeite ich da nur und wohne nicht noch dort.....
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chapulin ()

    • Was Trumps Interesse an Grönland angeht, wissen viele nicht, dass die USA schon sehr lange ein Auge darauf geworfen haben. Zuletzt hat glaube ich Truman eine entsprechende Kaufanfrage gestellt. Von daher ist die Anfrage an sich gar nicht so abwegig.
      Allerdings ist in dem Zusammenhang eher Trumps Reaktion problematisch, welche ja in die Richtung "der Staat bin ich" geht. Ich sehe aber auch nicht, warum die Dänen Grönland verkaufen sollten...

      Was die Schweizer Wahlen angeht, habe ich eine Übereinstimmung mit den Jungen Grünen von über 62%, gefolgt von der SP. Schlusslicht mit 24% ist up!schweiz, wobei ich keine Ahnung habe wer oder was die sind, gefolgt von der SVP mit 28%.

      Auch in Österreich sind demnächst wieder Wahlen und die wahlkabine spuckt mir eine Übereinstimmung mit den Grünen von 188, gefolgt von Jetzt und KPÖ mit je 168 Punkten aus. Schlusslicht ist mit -78 die ÖVP, gefolgt von der FPÖ mit -35.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe

    Werbung