Werbung

Römerkampagner gewinnen ohne Weltkrieg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Römerkampagner gewinnen ohne Weltkrieg

      Hallo,

      ich bin neu in der Total War Serie und spiele eben meine zweite Kampagne mit den Römern auf dem Schwierigkeitsgrad Normal. Die selbe Kampagne auf einfach habe ich kürzlich gefahrlos gewonnen. Nun stehe ich aber vor einer militärischen Pattsituation.

      Folgende Situation: Ich habe etwa 250 Runden gespielt und beherrsche alle Provinzen in Italien, Gallien, Brittanien, weite Teile Spaniens, Africa und Mauretanien. Pergamon besitzt leider noch Baetica, ansonsten gehört der ganze Westen mir. Um das Spiel zu gewinnen, muss ich nur noch Armenien erobern. Dort habe ich allerdings keine Provinzen weit und breit und müsste einen großen Feldzug machen. Die entsprechenden Regionen (Ägypten, Syrien, große Teile der Türkei) sind in Besitz von Pergamon. Richtung Kleinasien hat sich Pontos und Ägypten ausgebreitet, in Germanien teile ich mir eine Front mit Athen, die ganze dalmatische Küste gehört Sparta.

      Ich habe Pergamon als defensiven Verbündeten, Pergamon wiederum aber Pontos, Ägypten, Sparta, Athen und ein paar Kleinstaaten als militärischen Verbündeten. Zu Sparta und Athen unterhalte ich seit Jahrhunderten sehr fruchtbare wirtschaftliche Beziehungen. Würde ich also Pergamon den Krieg erklären, hätte ich sofort 4 Großmächte gegen mich, mit einer Frontlinie von Gallien im Norden bis Ägypten.im Süden. Darunter die besonders exponierten Provinzen Raetia und Noricum, sowie die ganze italienische Küste.

      Ich habe eben ein paar Stunden versucht diesen Weltkrieg durchzuziehen und war auch relativ erfolgreich und konnte zum Beispiel Einfälle in Gallien abwehren und da sogar Territorium gewinnen, aber Frieden ist nicht in Sicht und über Istrien/Dalmatien werde ich abwechselnd von einer der drei Parteien in Schach gehalten. Ich bin also nur damit beschäftigt im Osten in den Provinzen Cisalpina und Noricum Angriffe abzuwehren, und versuchen mit meiner Flotte Vorstöße nach Italien abzufangen. Wenn ich meine Truppen von der italienischen Küste abziehe werde ich sofort über das Meer von Sparta angegriffen.

      Im Süden, in Ägypten an der Hauptfront bin ich militärisch zwar überlegen, obwohl mich dort drei Völker belagern. Ich kann jedoch kaum Territorien gewinnen, weil mich Agenten da extrem aufhalten. Kurzum, ich führe einen Weltkrieg und das mündet in einer Pattsituation im Stellungskrieg.

      Ich habe sowohl vor dem Krieg, als auch während dem Krieg oft versucht auf diplomatischer Ebene zu verhindern, dass einige der Fraktionen gegen mich in den Krieg ziehen. Doch die lassen sich davon nicht beeindrucken, auch wenn ich denen sehr viel Geld geboten habe.

      Wie kann ich das Spiel gewinnen, ohne einen Weltkrieg zu führen, den ich ohne mächtigen Verbündeten nicht gewinnen kann, oder zumindest ohne mit allen Fraktionen zugleich Krieg führen zu müssen? Oder alternativ, wie kann ich diesen Krieg gewinnen UND die geforderten Territorien erobern?

      Meine Saveames wenn nötig:
      mega.nz/#!29ASzIib!_QiQRafMdKL…eaUtS-L9NriRx1D0WEid2K1CU
      mega.nz/#!j4RhkCoQ!15ZoOX_9XWB…EREa6SVGFOO-2mwC0KBxZbXqM

    • Werbung
    • Das wäre natürlich möglich. Ich könnte mit dem alten Spielstand einfach mit 4-5 Armeen direkt in Armenien einmarschieren und das Spiel in einer Runde gewinnen. Das widerstrebt mir aber irgendwie weil das einerseits unbefriedigend ist und andererseits so niemals passiert wäre, weil sich so eine isolierte Provinz niemals hätte halten lassen zumal ich dann von Feinden umzingelt wäre, wenn man das jetzt halbwegs realistisch sehen will und das Spiel nicht enden würde danach.
    • arno schrieb:

      Das wäre natürlich möglich. Ich könnte mit dem alten Spielstand einfach mit 4-5 Armeen direkt in Armenien einmarschieren und das Spiel in einer Runde gewinnen. Das widerstrebt mir aber irgendwie weil das einerseits unbefriedigend ist und andererseits so niemals passiert wäre, weil sich so eine isolierte Provinz niemals hätte halten lassen zumal ich dann von Feinden umzingelt wäre, wenn man das jetzt halbwegs realistisch sehen will und das Spiel nicht enden würde danach.


      Wer besitzt den Armenien?
      Führt diese Fraktion vielleicht einen Krieg mit einer anderen Fraktion? (ist eigentlich meistens so)
      Biete dieser Fraktion doch einfach an, in den Krieg mit der Fraktion, die Armenien besetzt hat, einzutreten (nehmen die fast immer an). Dann hast du nur mit dieser einen Fraktion Krieg. Mit den anderen würde ich dann noch Bündnisse schließen, und sie möglichst freundlich mit dir Stimmen, denn in dem von mir beschriebenen Fall, treten die Verbündeten net der einen Fraktion bei, wenn du so den Krieg erklärst.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Armenien ist weitgehend in Besitz von Pergamon und zum Teil von Pontos. Die sind alle miteinander verbündet und seit dem Fall von Karthago hat sich ein strategisches Gleichgewicht entwickelt. Das heißt, es gibt keine (großen) Kriege mehr und nur noch Großmächte, die in militärischem Bündnis miteinander sind.

      Im Moment wo ich Pergamon den Krieg erkläre, habe ich automatisch alle anderen Großen auch an der Backe.
    • Das stimmt nicht zwingend. Wenn Pergamon gerade zB mit den Seleukiden im Krieg ist, biete den Seleukiden an, beizutreten. Dann solltest du nur mit Pergamon im Krieg sein und die restlichen Verbündeten von Pergamon sollten sich raushalten. Hat zumindest bei mir immer funktioniert.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • So wie sich das für mich liest existieren nur noch er, Pergamon, Sparta, Pontus, Ägypten und Athen. Wobei eben hier alle KI-Staaten miteinander verbündet sind.
      Wenn dem so ist, ist da nix mit "in Krieg beitreten anbieten".
      Kommentar als Moderator

      Metal + Rom: Ex Deo
      Ex Deo - Caligula

      Metal + Babylon: Melechesh
      Melechesh - Ghouls Of Nineveh

      Metal + Gallien: Eluveitie
      Eluveitie - Prologue Helvetios
    • Es gibt noch ein paar Kleinstaaten, die aber keine große Rolle spielen. Ich schaue gleich mal nach, ob vor dem großen Krieg eine der Parteien im Krieg mit irgendwem ist. Das ist ein guter Tipp! Die Großmächte sind definitiv alle miteinander verbündet.


      Für die Zukunft: Machen militärische Bündnisse Sinn? Ich habe da immer ein wenig die Sorge, dass ich in Konflikte hineingezogen werden, die mich strategisch nicht interessieren, weil ich da keine territorialen Ansprüche habe, wenn mir z.B. Pontos ein Bündnis anbietet, dessen Reich aber am anderen Ende der Welt ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von arno ()

    • Ich habe nun eure sehr hilfreichen Tipps angewendet und meinen Weltkrieg weitergespielt. Ich muss sagen, ich war da sehr erfolgreich. Durch Nadelstichangriffe und Plünderungen konnte ich Sparta unter Druck setzen, sodass sie letztlich auf ein Friedensangebot eingeweilligt haben. Das gab mir Luft an der gesamten dalmatischen Küste, sodass ich die Truppen dort in den Norden schicken und das von Athen besetzte Pannonien einnehmen konnte.

      Das erwies sich auch als dringend notwendig weil die Region als Rekrutierungs- und Rückzugsort zur Organistation der Athener Offensive genutzt wurde. Ich habe dort insgesamt 5 voll ausgerüstete Armeen besiegt.

      In Kleinasien konnte ich endlich meine militärische Überlegenheit nutzen und die Provinzen Nabatae und Äthiopien einnehmen was Ägypten nachhaltig geschwächt hat. Dadurch zwang ich sie zu einen brüchigen Frieden, der mir Ressourcen gab Ponto und Pergamon in Syrien und Arabien zu bekämpfen bzw. in Schach zu halten. Durch einen Vorstoß meiner Truppen konnte ich nun bis in die Türkei vordringen und beherrsche nun Teile von CIlicien und Galatien. Ich stehe nun also kurz vor Armenien und konnte so allen Parteien nach und nach meinen Frieden aufzwingen.

      Ich mache mir aber keine Illussionen und weiß, dass der nicht lange halten wird. Athen sammelt schon wieder Armeen in Thrakien und Pergamon steht mit der Flotte vor meinen Häfen. Wie in der "echten" Geschichte steht der 2. Weltkrieg wohl bald an. Aber das gibt mir Zeit meine Provinzen wirtschaftlich aufzurüsten, mich neu zu formieren und mich vorzubereiten.

      Das hat Spaß gemacht. An dem Spiel werde ich noch Freude haben :cool:

      Danke euch für die Ratschläge.

    Werbung