Werbung

Eure härtesten Schlachten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure härtesten Schlachten

      Hallo Leute!
      Ich will euch heute mal nach euren härtesten Schlachten fragen,egal ob ihr sie gewonnen habt oder nicht.
      Einfach mal schreiben was die größteSchlacht in RTW war,und wie ihr sie gewonnen habt.
      Würde mich wirklich sehr interessieren,da es dort ja immer wieder mal zu sehr harten Konflikten kommt.
      MfG:The_Hü

    • Werbung
    • Ich mache dann mal den Anfang:
      1. Schlacht um Capua
      Es war vor einer langen Zeit (Ca. 20 Minuten obwohl Ich schon seit einem Jahr spiele)
      als Ich mit meiner Armee Italien erobern wollte.
      Die Bruti waren soweit vertrieben und es standen zwischen mir und Rom nurnoch eine Handvoll Scipionen.
      Ich besiegte mit meinen Hopliten 2 mittelmäßig starke Armeen,und fing an Capua zu belagern.
      Ich hoffte auf Verstärkung der Spartanischen Hopliten, die kamen aber nach einem Angiff der besiegt geglaubten Makedonen nichtmehr an.
      Kurze Zeit vorher wurde die Scipionen Reserve-Armee von meiner Flotte versenkt und konnte somit nichtmehr in das Geschehen eingreifen.
      So blieb nurnoch der Anführer.
      Mit meiner sehr geschwächten Armee wurde Ich von den flüchtenden Armeen und dem Anführer mit seiner Armee in Capua angegriffen, und musste mich zurückziehen.Der Anführer allerdings folgte mit und es kam zu einer Erbitternden Schlacht.
      Die 300 von Sparta (Es waren alles Gepanzterte Hopliten aus Sparta) kämpften in einer Phalanx gegen die Anstürmenden Massen,und die feindliche Kavellerie sammelte sich an meinen Flanken.
      Ich schickte meine 27 Reiter auf die 380 Römer,was mir etwas Zeit verschafte.
      Mein General musste eingreifen,und seine gesammte Leibwache wurde getötet und wirklich nur er alleine überlebte.
      Hopliten versuchten ihn zu schützen,was auch gelang.Ein einziger Bogenschütze leistete im Wald noch Wiederstand gegen die feindlichen Reiter und Ich konnte somit meine Hopliten durch die gegend schicken um meinen General zu schützen.
      Nach 3 Versuchen mich anzugreifen lies Ich meine Armee bis an den Rand der Karte marschieren und alle feindlichen Römer wurden zu Tode (Sehr harmlos gesagt) gepickst.
      Wie es weitergeht und ob die Armee Rom einnehmen wird schreibe Ich wenn jemand dafür ist.(Und Ich es bis dahin eingenommen habe)

      2. Schlacht um Capua
      Nachdem meine Armee die Scipionen vernichtend geschlagen hat,rückte Ich weiter vor.
      Im Reich der Ponten sah es zurzeit auchnicht gut aus,sie hatten die gesammte Türkei verloren.
      Nunja meine Armee rückte weiter vor und sties auf einen letzten Wiederstand der Scipionen in Italien.Die Armee der letzten Schlacht hat sich der anderen Armee angeschlossen und kam als Verstärkung in die Schlacht.
      Auf meiner Seite waren die Spartaner,die für Rom unbedingt gebraucht wurden,immernochtnicht eingetroffen.
      Ich entschloss mich dazu aus Zeitgründen,damit die feinliche Armee sich nicht erhohlen konnte,die Verstärkungsarmee in Küstennähe auf griechischer Seite zu lassen.
      Die belagterten eine Stadt in Küstennähe und sollte immer weiter vorrücken um Italien in einer Zangenbewegung zu erobern.
      Als Verstärkung blieb mir von daher nurnoch 2 Einheiten Kavallerie und eine Einheit gepanzerter Hopliten.
      Meine Kavallerie kam in meine Armee und die andere schaffte es nicht rechtzeitig.
      Die Schlacht sah wie folgt aus:
      Der Feind kam aus Norden und meine Armee+Verstärkung aus dem Osten.
      Meine Armee bildete wieder die Linie auf Phalanxen und wehrte die Feinde so gut es ging ab.
      Die Kavallerie schaffte es die Feinde zurückzuhalten,gab aber dann auf.
      Der General musste mit seinem Stab mal wieder ran und schaffte es so weit auch.
      Das größte Problem war die Aufteilung der Feinde:Es gab 2 Armeen und Ich musste mit meinen (inzwischen) 500 Mann die 2000 Mann starke Armee unbedingt aufhalten.
      Die 1. Angriffswelle war leicht zu besiegen.aber nach einer Weile sah es nichtmehr so gut aus und der Feind brach an einer Stelle durch.
      Meine Männer flüchteten nicht und so konnte der Feind aufgehalten werden,während die Kavallerie die Balisiten so gut es ging auseinander nam.Als sie zurück hinter meine Linien kam,brachte sie 180 Mann mit und alle liefen geradewegs in den spitzen Tot.
      Ein großes Problem brachte allerdings etwas sehr einfaches:Hunde.
      Sie kamen auf meinen General zu und er lief vor meine Linien und Ich drehte meine Hopliten um,so das alle Hunde geradewegs in meine Phalanx liefen.
      Die halbe Armee war auf dem Rückzug und Ich konnte weiterhinversuchen meine Linie zu halten.
      die Schlacht ging noch 7-10 Minuten so weiter und mein General brachte die letzten Balisten vom Schlachtfeld.
      Capua wird inzwischen belagert,aber davon hört ihr erst am Sonntag/Montag.

      1.Belagerung von Capua
      Nunja nachdem die stark geschwächte Armee Capua belagerte,musste sie sich vor der großen Übermacht zurückziehen.
      Dies kam wie folgt:
      -Die Armee war stark geschwächt,aber immernoch kampfbereit.
      -Bei der Belagerung wurde die Kraft der feindlichen Mauern unterschätzt,und die Rammböcke wurden zerschossen.
      Nunja die Armee zog sich zurück und lies sich auffrischen.Derweil wurde Kavallerie ausgebildet und Balisten trainiert.
      Apollonia war durch folgende Ereignisse eingenommen:nach 2 Rückzügen meinerseits ist die apollonia-Armee herausgekommen und mein gut geschulter und erfahrener General hat die feindliche Armee zerschlagen.
      Dies geschah wie Ich es hier schreibe:
      Ich bildete wieder einmal die Phalanx und der Feind rannte darauf zu.
      Mein General nahm mal wieder die Kavallerie auseinander und die Peltasten kümmerten sich um den General der Römer.
      Keine so große Schlacht.
      Apollolonia war gefallen und in griechischen Besitzt.
      Die Zangenbewegung konnte anscheinend nicht ausgeführt werden aber wir sehen mal weiter.Im übrigen ist die Armee in Ägypten bei Antiochia belagert worden,hat sich aber rausgehauen.
      Sie wird (nach den Plänen) noch eine Rolle auf Sizilien spielen.
      Dazu kommen wir aber erst,wenn Ich soweit gespielt habe und alles klappt.
      Nun denn;die Armee steht nun vor Capua und wird die Stadt hoffentlich heute (09.06.13) fallen.
      Die Belagerung geht weiter und die Römer werden hoffentlich zerschlagen.
      Im übrigen wurde ein Bündnis mit den Skythen eingegangen,die mir nach Italien helfen sollen Germanien zu erobern,aber Ich glaube das interessiert hier ehe keinen.
      Dieser Teil wurde nur geschrieben,um euch auf den weg nach Rom auf den laufenden zu halten.
      Ich weis das die Schlacht sehr heroisch wird,deshalb erweitere Ich und Ich tue es auch auf den Wunsch eines Users.

      2. Schlacht um Capua
      Vor mir standen 2 Armeen der Römer,bis an die Zähne bewaffnet.
      Es war die verlustreichste Schlacht bisher auf Seiten der Römer und ein heroischer Sieg der Griechen.
      Es lief alles wie folgt ab:
      Der Feind kam aus 2 Richtungen und Ich schickte 3 Einheiten Hopliten auf die 2. Armee in der Hoffnung das sie die Armee aufhalten können.
      Sie schafften es und die im Wald versteckte Kavallerie gab ihnen den Rest.
      Die griechische Linie,die die Haupteiheit bildeten,standen der Armee gegenüber und vertrieben sie wiedermal.
      Wer hinter meinen Linien kam musste mit dem eisernen Tot rechnen,da meine Kavallerie heute blutrünstiger denn je war.
      Als der Feind 3 mal zurückkam habe Ich zur Ausradierung gegriffen:
      Die gesammte Armee sollte den Feind verfolgen und Ich hinterlies eine blutige Spur auf dem Weg zum Rande des Schlachtfeldes.
      Jede Einheit auf dem Feld sollte töten damit der Feind sich nichtmehr erhohlen konnte.
      Die Schlacht war sehr verlustreich und der Feind hatte am Ende nurnoch 36 Mann die niemehr kämpfen konnten.
      Der geordnete Rückzug war für sie nicht möglich.
      Ich könnte alles noch besser beschreiben aber dafür fehlt mir die Zeit.

      Jetzt geht es nach Capua,der letzten Hürde zu Rom.Die Stadt wird fallen.Das ist sicher.

      Schlacht um Capua
      Die Schlacht von Capua steht an;
      2000 Römer standen meinen 1000 von Sparta gegenüber.
      3 römische Armeen,darunter auch die von der letzten Schlacht,standen mir gegenüber.
      Apollonia war inzwischen besetzt und es ging weiter an der Küste entlang zu den Juliern und um die Bruti auszurotten.
      Ich versuchte zuerst die Tore mit meinen Balisten zu zerstören,nahm aber dann zum 1. Mal die Schaufel in die Hand und lies Tunnel unter die Mauer graben.
      Als 2 Breschen geschlagen wurden,entschied Ich mich nur eine zu nutzen.2 gepanzerten Hopliten sollten die Bresche erobern.
      Sie schafften es und töteten den 1. General.
      Es erwies sich als einfach einzudringen und so schickte Ich meine Armee in einem Winkel in die Bresche,das sie nicht von den Türmen getroffen werden konnten.
      Die Kavallerie machte eine Einheit Balisten auserhalb der Mauern nieder,womit alle anderen Armeen in der Stadt waren.
      Der größte Teil der Schlacht tobte in einer Straße wo die Römer mit voller Härte auf meine Hopliten gingen und alle niedergemetzelt wurden.
      Damit war der 2. General gefallen und nurnoch ein bemittleidenswertes Häuflein elender Römer übrich.
      Meine Hopliten (2 Einheiten) töteten den 3. General,der ein einziger Princeps aus der verherenden Schlacht vor Capua war.
      Auf der Piaza standen mir gerademal 4 Männer und 6 Hunde gegenüber.

      Von den Feinden überlebte nur 1 einziger Mann,der übrigens einer der 2 Hundewärter war.Er kann davon reden das er der letzte überlebende ist.(ABER DEN KRIEGE ICH AUCHNOCH!)
      Er bildet inzwischen eine eigene Armee.

      Nun geht es auf nach Rom.

      Wie gefällt euch mein Feldzug bisher?Bitte um ne Antowrt!
      MfG:The_Hü

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von The_Hü () aus folgendem Grund: Erweiterung

    • The_Hü schrieb:


      Wie es weitergeht und ob die Armee Rom einnehmen wird schreibe Ich wenn jemand dafür ist.(Und Ich es bis dahin eingenommen habe)

      Schreib unbedingt weiter wenn du es eingenommen hast (oder vernichtest wurdest), ich will auffalle Fälle das du weiterschreibst :D.
      Bitttte :wub:

      Und meine härteste Schlacht... Die muss ich noch Schlagen, ok nein, wen ich erlich bin fällt mir grad gar keine ein :p...
      Gruß Lee :happy:
    • RTW1 mit der Mod EB

      Ist schon eine weile her die Schlacht.
      Hatte mit den Römern gerade den Norden Italiens erobert als mich ohne Vorwarnung die Griechen und Karthager angriffen.
      Erstere konnte ich mit verlustreichen Belagerungen an einem voran kommen hindern aber musste 2 Städte vorerst verloren geben.
      Habe mit meiner angeschlagenen Armee dann den Karthagern vor den Toren Roms einen netten Empfang bereitet und sie vernichtend in Unterzahl geschlagen.
      ( Hatte 3 Stacks, 2 mit römischen Truppen und 1 mit Bundesgenossen. Wollte es realistisch da dies in etwa einer Legion entsprach und mehr konnte ich mir nicht leisten. :D )
      Die Karthager standen dort mit 5 Stacks aber sehr viele leichte und auch unerfahrene Truppen während ich Erfahrene Principes und Hastati in die Schlacht führte aber alle Einheiten hatten nur noch etwa 3/5 - 4/5 ihrer Normalen stärke.
      Die Schlachten spielte ich zu dem Zeitpunkt auf mittel und Kampagne auf schwer da es meine erste Runde EB war, und ohne Zeitlimit für Schlachten.
      Nach dem die Karthager vernichtend geschlagen wurden habe ich 2 Stacks richtung Griechen entsandt und den 3 zur Erholung 2 Runden in Rom verweilen lassen.
      Nach weiteren schweren Schlachten auch zum teil in 1 zu 3 in Unterzahl und schweren verlusten (Hab fast einen ganzen Stack erfahrener Soldaten Opfern müssen um einen Verlust Roms zu verhindern.) konnte ich die Griechen und Karthager aus Italien und Sizilien vertreiben.
      Zum Glück hatten die beiden kein Bündniss sonst wäre das übler ausgegangen.
      Während Karthago mich bis zu meinem Angriff auf ihr Reich in ruhe lies haben es die Griechen immer wieder probiert auch mit ihren Bündnispartnern.
      Wikinger Sprichwort

      "Glück und Tapferkeit sind zwei verschiedenen Dinge. Bei dem einen steht das Unheil schon vor der Tür, das beim anderen schon drinnen ist."
    • Meine war:

      Ich hatte 3 Einheiten Hastati und musste gegen eine ,,volle" Armee der Britannier, die auch noch gute Einheiten hatten, kämpfen.
      Ich wusste, wenn ich sie kommen lasse bin ich tot.
      Deswegen bin ich einfach zu den Britanniern hingerannt, hab' einen Sturmangriff gemacht und die sind geflüchtet.
      Das war dann auch ein heroischer Sieg und dort war dann meine erste ,,Stätte einer Schlacht". :D

      Achja: @DerRömer, dein erster Beitrag in diesem Thema, wo du angeblich deine Schlacht beschreibst : Das war meine Schlacht!

      EDIT: Danke, dass du deinen Kommentar entfernt hast.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Aurelius Decimus Julius ()

    • Meine härteste Schlacht war in der BI Ostrom Kampagne, als die Hunnen mit 7 Fullstackarmeen kamen gegen eine unerfahrene Armee von Oströmern. Nach 2 Stunden waren die Hunnen komplett bis auf den letzten Mann ausgelöscht nahe Konstantinopel... :D
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Meine härsteste Schlacht war in BI als Franken.

      Nachdem ich nach einem harten Zwei-Frontenkrieg mit den Römern und Wandalen nur noch eine geschwächte Armee hatte und ich noch Zeit brauchte meine alte militärische Größe wiederzufinden. Genau zum rechten zeitpunkt vielen die Slawen in meinem Reich ein.

      So musste ich mich mit 800 Franken gegen etwa 7500 Slawen verteidigen. Nachdem ich die ersten 1200 mit einem Hinterhalt ausradiert hatte griffen mich alle verbleibenden Armeen zeitgliech an. Ich formierte keine einheitliche Schlachtreihe sondern ließ sie in kleinen Trupps Hinterhalte im Wald legen (60% der Map wahren bewaldet). Nachdem die Slwan wie blöd auf meine nicht-getarnten Trupp zustürmten liefen sie genau in die Fallen. Nach einer halben Stunde musste ich meine Truppen dann zusammenziehen weil sich die letzte große Slawenreihe von Der Nicht-Wald-Seite auf mich zubewegte. Allerdings hatte ich kaum noch kampffähige Männer (ich spiele immer auf größter Einheitengröße und ich hatte 20-50-Mann Trupps). Ich formierte wie Hannibal bei Cannae zunächst einen nach außen gewandten Halbkries und ließ meine Truppen bei Feindkontakt zurückfallen. So gelang es mir die Slawen fast ganz zu umzingeln. Schließlich griff ich an und konnte, wenn auch knapp, die Slawen zurückwerfen.

      Aufgestellt: 6300 Slawen vs 770 Franken
      Ergenis: 500 übrige Slawen, 130 verbleibende Franken
      Das "P" in meinem Namen steht für Gefahr
    • Da war mal ne nette Schlacht im römischen Bürgerkrieg. Ich mit einem Stack Late Game Truppen als Scipione gegen 2,5 Stacks der Julier.

      Ich hab ne Reihe Stadtkohorten, Prät Kav und Bogenschützen ins Feld geführt, die Julier hatten fast alle Arten von Legionären, schwächere Kav und Onager.

      Die erste Armee stürmt an, wird recht schnell abgewehrt, die beiden anderen Armeen kommen noch, einige der Flüchtenden der ersten Armee kommen auch wieder zurück und beschäftigen mich doch recht gut. Zwischenzeitlich konnte ich allerdings mit der Kav die gegnerischen Onager ausschalten. Und der Rest naja, der Gegner rennt an und wird per Hammerstrike der Kav in die Flucht geschlagen. Alles läuft wunderbar, die Verluste sind moderat und dann kackt das Spiel ab...

      Im zweiten Anlauf liefs allerdings noch besser für mich :D
      HODOR
    • Einer meiner härtesten Schlachten hatte ich erst vor wenigen Tagen. Hatte in RTR als römische Republik mit einem kleinen Stoßtrupp (General, 4 Kav, 5 Princeps) gerade Aquileia unter Verlusten von den Galliern erobert, als plötzlich jeweils eine Fullstackarmee der Griechen und Makedoniern (die mir sodann den Krieg erklärten), das erst kürzlich eroberte Aquileia zu belagern. Da ich absolut keine Verstärkungstruppen hinschicken konnte und die Lage ohnehin als aussichtslos empfang, waren meine angeschlagenen Männer auf sich alleine gestellt.

      Als die Schlacht schließlich begann positionierte ich alle Princeps an einen recht engen Eingang vor dem Siedlungszentrum, die Kav schleußte ich über eines der Seitentore nach draußen. Während Griechen und Makedonier mit ihren Rammböcken meiner Mauern niederrissen, konnte ich mit meiner Kav zunächst den General der Griechen und zuletzt auch den makedonischen General niederstrecken.

      Die Phalanxeinheiten der Griechen marschierten geschlossen geradewegs auf meine Princeps zu, die Makedoner ließen meine Truppen zunächst in Frieden. Als der Kampf zwischen den Hopliten und den Princeps schließlich begann, ließ ich ihn einige Minuten laufen, bevor ich meine Kav sodann in den Rücken der gesamten griechischen Armee stürmen ließ. Nach wenigen Augenblicken, die Aussichtslosigkeit ihrer Lage erblickend, ergriff die gesamte griechische Armee schließlich die Flucht und meine Männer konnte diese Feiglinge kurzerhand bis zum letzten Mann auslöschen - ihr General wartete schon auf sie...

      Währenddessen hatten die Makedoner das Siedlungszentrum unter ihre Kontrolle gebracht, sie waren also als Nächstes dran. Mit meiner Kav konnte ich zunächst den ein oder anderen Phalanxtrupp zu mir locken und diesen mit meiner Infantiere sodann zur Flucht bewegen. Mit meiner restlichen Männern stürmte ich schließlich auf die verbliebenen Makedoner auf dem Plaza. Nach einem langwierigen Kampf, bei dem ich periodisch mit meinen wenigen Reiter in den Rücken der Makedoner fiel, flohen diese schließlich und ich konnte die Schlacht heroisch für mich entscheiden. Nur wenige meiner Männer überlebten, doch hatten wenige Hundert Römer Tausende Griechen und Makedoner vernichtend geschlagen :D
    • DerRömer schrieb:

      Meine war ich hatte 3 einheiten Plänkler und da kam ne ganze Armee von Griechen ich habe die Schlacht selbst gespielt und einen großen Teil der Armee besiegt leider habe ich die Schlacht am Ende verloren :(


      Das war meine Schlacht. :angry:

      EDIT: Danke, dass du deinen Kommentar entfernt hast.
      Ora et non labora
      Und darum Kinder eins bedenket: Wer Trollen respondieret, Zeit verschenket.
      Der Mensch ist viel zu op. Gott sollte mal ein Update rausbringen, damit das Ganze hier gebalanced wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aurelius Decimus Julius ()


    Werbung