Werbung

Total War: Three Kingdoms - Allgemeine Diskussionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • Ich würde das auch nicht so eng sehen. Ich meine ist ja schlussendlich nur ein Spiel.
      Wie du schon sagtest gibt es viel wichtigere Dinge im Leben um sich drüber aufzuregen.
      Das ist es nicht Wert.
      Lieber etwas mehr Zeit mit der Familie Freunde etc verbringen und dann mit frischer Energie ans Zocken gehen sobald es dann erscheint. Oder halt WH zocken bis es rauskommt :P
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Wolran schrieb:

      Wie ist eure Meinung zum aktuellen Aufreger nicht versetzbare Hauptstädte?
      Hab ich in vorherigen Teilen nie genutzt, war mir immer egal und kann das auf Gameplaygründen nachvollziehen (weil Haupstädte sehr wichtig für das Endgame sind).

      Chapulin schrieb:

      Was passiert dann wenn man seine Hauptstadt verliert? Dann wird einfach random eine neue bestimmt?
      Später im Spiel gibt es quasi ein "Realm Divide" Event, die stärksten 3 Fraktionen erklären sich zum Kaiser und kämpfen um die Vorherrschaft. Wenn eine dieser 3 Fraktionen ihre Hauptstadt verliert, fliegt sie aus dem Rennen um diese Vorherrschaft. Ansonsten ist in deiner Hauptstadt halt dein Hof, das heißt, bei Einnahme können Charaktere an deinem Hof gefangen genommen werden.

      Aber ja, du würdest dann eine neue Hauptstadt bekommen. Von dem was wir gesehen haben werden dabei befestigte Städte bevorzugt, vermutlich würdest du wie in vorherigen Teilen auch die am höchsten ausgebaute/schwersten befestigste/reichste (an Geld und Einwohnern) Stadt als neue Hauptstadt zugewiesen bekommen.

      Signatur schrieb:

      Winkt nicht mehr

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von L. C. Sulla ()

    • Später im Spiel gibt es quasi ein "Realm Divide" Event, die stärksten 3 Fraktionen erklären sich zum Kaiser und kämpfen um die Vorherrschaft. Wenn eine dieser 3 Fraktionen ihre Hauptstadt verliert, fliegt sie aus dem Rennen um diese Vorherrschaft. Ansonsten ist in deiner Hauptstadt halt dein Hof, das heißt, bei Einnahme können Charaktere an deinem Hof gefangen genommen werden.
      Erinnert etwas an das Reichsteilungs Event von Shogun 2 :P
      Ich sehe das jetzt noch Neutral.
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Nomad schrieb:

      Kann man aber das ganze noch wuppen wenn man die Hauptstadt verliert und "aus dem rennen ist"?
      Keine Ahnung dafür wurde bis jetzt noch nicht ausführlich genug darüber geredet. Aber ich würde behaupten, dass du aus dem Rennen bist. Zumindest aus dem Rennen, die Kampagne zu gewinnen, du kannst natürlich immer den Ausgang des Krieges zwischen den beiden anderen Parteien beeinflussen.

      Signatur schrieb:

      Winkt nicht mehr
    • Mich stört das mit den nicht versetzbaren Hauptstädten ebenfalls nicht. Es ist hier eindeutig begründet, warum das nicht gehen soll und dann finde ich es sogar gut. Sulla hat es schon richtig gesagt, dass es gameplaytechnisch einfach Sinn macht.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Hätte man besser lösen können, beispielsweise mit einem Cooldown, bevor man eine Hauptstadt verlegen kann. So wird es ja auch in CK 2 oder EU IV gemacht. CA kann sich ruhig mehr von Paradox abschauen.
      Ansonsten könnte ich mir vorstellen das es etwas blöd wäre wenn man sich nur in eine Richtung ausgebreitet hat und dann später die Hauptstadt direkt an der Frontlinie liegt während man seine Armeen nicht in der nähe hat.
      Imperator Caesar Divi filius Augustus, Pontifex Maximus, Consul XIII, Imperator XXI, Tribuniciae potestatis XXXVII
    • Das Ding ist folgendes: Angenommen, das wäre machbar, und du bist in einer 1v1 Versuskampagne und merkst, dass demnächst das 3-Königreiche-Event ansteht (sobald der erste sich zum Kaiser ausruft). Also legst du deine Hauptstadt (präventiv) ans Ende deines Reiches sodass deine beiden Gegner sich einmal durch dein gesamtes Reich prügeln und metzeln müssen, um dich aus dem Rennen werfen zu können. Das ist genau das Gegenteil von dem was CA mit der Mechanik beabsichtigt, ihnen geht es darum solche ewig anhaltenden Grindfeste zu vermeiden, da die zum einen überhaupt keinen Spaß machen und zum anderen den Ausgang des Krieges meist nur unnötigerweise in die Länge ziehen würden.

      Und egal welche Nachteile du an die Bewegung deiner Hauptstadt knüpfst (z.B. nicht bewegbar wenn feindliche Armee x Runden entfernt, hat eine Aufladezeit von x Runden vor der Durchführung, massive Mali auf öffentliche Ordnung/Einkommen/Bevölkerung), es ändert nichts daran, dass das System im Kern komplett ausnutzbar ist auf eine Art und Weise die für den (oder die) Spieler den Spaß an der Runde komplett nehmen können.

      In Paradoxspielen spielt die Hauptstadt nicht annähernd die Rolle wie sie vermutlich in 3K spielen wird

      Signatur schrieb:

      Winkt nicht mehr
    • Ich glaube das Problem wird weniger der Spieler sein, als die KI, die damit nicht klar kommt. Es gibt ja schon Screenshots von irgendwelchen Lets Plays wo die Hauptstadt eines Reiches völlig isoliert vom Kernland und damit leichte Beute ist.

      Ich persönlich brauche dieses Gimmick auch nicht. Bin da eher ein traditioneller Spieler: Wenn eine Stadt meine Hauptstadt ist, dann bleibt sie es auch, egal was passiert.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Die Kampagne ist nicht um versus Kampagnen herum gebalanced daher sehe ich das Problem nicht, man könnte es ja im Mulitplayer deaktivieren. Wie gesagt es gibt genug möglichkeiten um das zu Regeln wenn man sich was einfallen lässt.
      Das Hauptstädte vom Rest des Reiches abgetrennt werden hat ja auch nicht wirklich was mit der Möglichkeit zu tun seine Hauptstadt zu verlegen.
      Imperator Caesar Divi filius Augustus, Pontifex Maximus, Consul XIII, Imperator XXI, Tribuniciae potestatis XXXVII

    Werbung