Werbung

Total War: Three Kingdoms - Allgemeine Diskussionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • Flussgefechte hätte ich auch gerne gehabt, dass ist jetzt zwar verkraftbar aber sehr schade. Ich finde die anderen Ähnlichkeiten zu Shogun 2 aber sehr vielversprechend. Wenn es einen Avatarmodus gäbe würde das die fehlenden Fluss-/Seeschlachten für mich ausgleichen.

      Hab aber trotzdem mehr Vorfreude als bei WH, auch wenn das hier niemanden überrascht glaub ich.

      Signatur schrieb:

      Wenn du mich noch länger blöd anguckst, winke ich :winke:
    • Also ich kann da jetzt nichts "Fantasylastiges" sehen. Mir gefällt die Karte sehr. Man darf nicht den Fehler begehen lediglich eine Farbgebung, sei sie bunt oder eher düster, als ein Merkmal für Fantasy oder nicht Fantasy zu interpretieren.

      Das ist lediglich unter persönlichen Geschmack zu sehen. Der eine mags eher heller der andere eher dunkler. Ich hab jetzt nur Berge, Täler, Felder und Wiesen gesehen sowie Helden, Generäle, Agenten und Städte. Nichts was ich als "Fantasy" definieren würde.

      Bisher bin ich davon ausgegangen, dass sich "Fantasy" eher auf Skills oder Animationen auswirkt und nicht auf die Landschaft als Solche. Glaube ich auch immer noch nicht. Das stimme ich Chapulins letztem Beitrag oben drüber zu.

      Die Farbgebung finde ich gut gelungen. Der "gelbe Fluss" ist tatsächlich gelb :-). Und die helleren Farben an sich: Nicht umsonst heißt es im Land der aufgehenden Sonne.
    • Ich sagte auch nicht Fantasy, sondern comichaft. Der beste Vergleich, der mir hier einfällt ist Anno 1701, was mir einfach zu knallig bunt war. Manchen mag das gefallen, ich mag es halt lieber malerisch/idyllisch. Wenn die Kampangenkarte eher so wie in den Schlachten ist, ginge das für mich ok.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Im Vergleich zu Warhammer ist mein Hypetrain diesmal ein ICE während Warhammer eine Draisine war.

      Mir gefällt die Umsetzung bisher auch ganz gut. So stelle ich mir das alte China vor (bin aber wohl von der romantisierten Version beeinflusst).
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • wccftech.com/total-war-three-kingdoms-interview/

      Dies ist ein dreiliges Interview welches von Chris Wray mit 2 Leuten von CA geführt wurde; Attila Mohacsi und Al Bickham. Es folgen ein paar Ausschnitte die ich persönlich sehr interessant fand. Das sind dann "neue" Informationen, weshalb bereits bekanntes wie das Freundschaftssystem nicht von mir gelistet werden.

      Startjahr:
      Spoiler anzeigen

      Attila Mohacsi schrieb:

      Timewise, we start at 190ad. [...]

      Das heißt, wir beginnen an dem Punkt an dem Dong Zhuo (der fette Bösewicht) Luoyang (die alte Hauptstadt?) geplündert hatte und seine Hauptstadt nach Chang'an verlegt hatte.

      Zu Charakteren:
      Spoiler anzeigen

      Attila Mohacsi (auf die Frage wie viele Charaktere es geben wird) schrieb:

      So it’s like characters with names and unique personality traits, a couple of hundred. Characters with very very unique art, it’s like 35 to 40. The super important ones.

      Hier anzumerken, dass von CA nichts eindeutiges dazu kam, ob alle Charaktere sterben können oder ob es auch hier "Legendäre Lords" geben wird die quasi unsterblich sind.

      Zu Agenten: (!!!)
      Spoiler anzeigen

      Attila Mohacsi (auf die Frage ob es Agenten geben wird) schrieb:

      What’s great is that all the characters are persistent and how it elegantly works for spies. So, for example, you can place one of your generals out into the recruitment pool for another army. They see him as a recruitable general, only you know he’s a spy. The base level, passive spying, will make the whole of enemy territory visible.

      From an active level, we have something call cover points – how much your cover is intact. You’ll burn these by performing actions, which regain over time as a general appears loyal and is under control from the faction he is spying on. The best part is that the general can be promoted, getting even higher and potentially even trigger a civil war. If you general wins, you can effectively take over the entire faction.

      Der Punkt ist extrem wichtig in meinen Augen. Wenn CA diese Mechanik gut umsetzt, haben wir eine Lösung für den Agentenspam ohne dass komplett auf diese verzichtet wird. Die Vorstellung eine andere Fraktion quasi von innen heraus zu zerstören finde ich extrem interessant.

      Zeitgleich frage ich mich wie das umgesetzt wird: Können wir den Spion/General auch in den Schlachten kontrollieren die er für die andere Fraktion kämpft? Eigentlich sollten wir dazu nicht in der Lage sein (da insb bei Multiplayerkampagnen das dann sofort auffallen würde wenn ein General einem anderen gehört), aber ich würde gerne sehen inwieweit wir diesen Spion dann steuern können.

      Zu Städten:
      Spoiler anzeigen

      Attila Mohacsi (zu Städten halt) schrieb:

      We’ve done a different spin on city development but it’s still coming from previous titles. You still have a limited amount of slots but previously you had small and large cities. Now you have other settlements that are more specialised and you can exploit combinations of that… But we can’t talk about it too much though. Sorry!

      Klingt für mich etwas nach dem System in ToB was ich persönlich sehr genieße. Das würde sich auch mit dem decken was wir bis jetzt von der Kampagnenkarte gesehen haben. Aber noch ist zu wenig bekannt um das fest zu sagen.

      Zur Einheitenrekrutierung:
      Spoiler anzeigen

      Al Bickham (wollte das Thema wechseln) schrieb:

      Recruitment definitely works in a different way. Your heroes bring a retinue with them to the army. Each hero based on who they are and their class has access to certain recruitment options.

      [...]

      Most of it is shared, but everyone has access to unique units based on their class.

      Rekrutierung läuft also auf Hero-level. Es gibt einen gemeinsamen Pool an Standardeinheiten und darüber hinaus verfügt jede Klasse über ein paar Spezialeinheiten die für sie exklusiv sind. Ich bin neugierig ob hier Mechaniken wie bei ToB am Werk sind, sprich ob deine Armeen auch Nahrung verbrauchen und die Einheiten aus limitierten Pools rekrutiert werden.

      Attila Mohacsi schrieb:

      [...] it’s true that whoever you defeat in battle and don’t kill, you can try to recruit them. So you will be able to try to recruit the smaller generals.

      Sehr selbsterklärend.

      Seeschlachten:
      Spoiler anzeigen

      Al Bickham schrieb:

      It’s really about the conflict on the mainland, so we’re not simulating naval battles.

      Das hier finde ich etwas komisch und ich werde auf der GC versuchen mal etwas mehr hierzu herauszufinden da ich da ein paar Fragen habe.

      Abschließend kurz zur Größe der Kampagnenkarte:
      Spoiler anzeigen

      Al Bickham schrieb:

      Think Rome 2: Attila size but with no large bodies of water. In terms of land mass, it’s colossal.

      Große Karte.

      Signatur schrieb:

      Wenn du mich noch länger blöd anguckst, winke ich :winke:
    • Was die Karte angeht kann man auch Mods verwenden um das ganze düsterer zu halten. Da habe ich kein Problem damit.

      The best part is that the general can be promoted, getting even higher and potentially even trigger a civil war. If you general wins, you can effectively take over the entire faction.

      Macht mir etwas angst. Hört sich stark nach Agenten Overkill an wenn dann von allen Seiten hochgepuschte AI Agenten/Generäle mit unbegrenztem Geldmöglichkeiten mir einen aufstand nach dem anderen auf den Hals hetzen.

      Lasse mich aber gerne Positiv überraschen.
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chapulin ()

    • Chapulin schrieb:

      Macht mir etwas angst. Hört sich stark nach Agenten Overkill an wenn dann von allen Seiten hochgepuschte AI Agenten/Generäle mit unbegrenztem Geldmöglichkeiten mir einen aufstand nach dem anderen auf den Hals hetzen.
      Da hab ich eher vorm Gegenteil Angst: Dass es viel zu einfach wird feindliche Mächte zu unterwandern und sich einzuverleiben.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Was vermutlich auch der Fall sein wird. Agentenaktionen haben mich in keinem Total War spiel bis dato wirklich überzeugt. Aber warten wir mal ab.

      Gibt es eigentlich Infos ob es einen Familienstammbaum geben wird?
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Ja, soll es geben. Ich habe jetzt auf der Gamescom übrigens mal die Hinterhaltschlacht gespielt. An sich richtig cool, aber irgendwas fühlt sich am Gameplay falsch an. Ich habe aber keine Ahnung was es war. Vielleicht war das auch nur die Maus vor Ort oder so.

      Signatur schrieb:

      Wenn du mich noch länger blöd anguckst, winke ich :winke:
    • Kann es sein das die Soldaten komisch kämpfen? Irgend wie zu schnell und unrealistisch.
      Ist mir bei diesem Video von Angry Joe aufgefallen.

      Gut zu sehen bei 2:59 , vielleicht meintest du das

      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

    Werbung