Werbung

Total War: Three Kingdoms - Allgemeine Diskussionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was für Gameplay Einschränkungen hast du denn wenn du statt 120 Einheiten 230 pro Unit hast?
      Ich glaube das ist mehr der gute alte Gewohnheitsbär.
      Man kann die Limite ja immer noch bei 20 Units pro Armee lassen aber es spricht meiner Meinung nach nichts dagegen wenn die einzelnen Units endlich mal grösser werden.

      Ich denke sogar das mehr Units pro Armee zb 40 oder mehr auch gehen würden. Man müsste dann einfach mal eine Innovative Neuerung in Puncto Armee Steuerung kreieren was es einem leichter macht so grosse Armeen zu befehligen. Zb Etwas mit Hauptmännern oder Battalion-mässiges denen man Befehle geben kann.

      Ich glaube hier wird massiv unterschätzt wie viel Aufwand es ist, so ein System wie Diplomatie und Spionage von Grund auf neu zu designen und es der KI ermöglichen, sie auch zu nutzen. Belagerungen haben gelayerte Verteidigungsringe, das, mit den verschiedenen Layouts für 10 Hauptsiedlungstypen + mindestens 1 für jede Nebensiedlungsart, wird einen Haufen Aufwand verschlungen haben.

      Kann sein aber warten wir ab wie es dann in der Praxis aussieht :P
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chapulin ()


    • Werbung
    • Chapulin schrieb:

      Was für Gameplay Einschränkungen hast du denn wenn da statt 120 Einheiten 230 pro Unit hast?

      [...]

      Man müsste dann einfach mal eine Innovative Neuerung in Puncto Armee Steuerung kreieren was es einem leichter macht so grosse Armeen zu befehligen. Zb Etwas mit Hauptmännern oder Battalion-mässiges denen man Befehle geben kann.
      Das ist eine Übersichts- und Kontrollfrage, abgesehen davon hast du keine Einschränkungen. Größere Einheiten -> längere Linien -> weniger Übersicht -> weniger Kontrolle. Und Abstrahierungen über Subkommandanten in einer Schlacht selber nimmt mir die "feine Steuerung jeder einzelnen Einheit" weg und ist daher auch nicht so supertoll.

      Signatur schrieb:

      Winkt nicht mehr
    • Ich glaube das ist wirklich nur die Gewohnheit die spricht. Mir sind uns halt in TW gewohnt so zu kämpfen. Eine wirkliche Innovation in den Schlachten und Engine würde mal etwas Schwung reinbringen. Obs wirklich Unübersichtlicher wäre würde sich zeigen. Ich denke nicht (kommt auf die Umsetzung an)
      Das Abgeben an Subkomandanten war auch nur so eine Idee könnte man auch anders lösen oder die Abkommandierung auch nur für kurze Zeit zulassen. Würde auch Strategisch neue Vorgehensweisen und Taktiken zulassen. Wäre ganz nebenbei auch realistischer da kein Kommandant in der Antike 1000 Meter über dem Schlachtfeld schwebte und alles genau im Blick hatte. Banner/Trompeter etc waren ein enorm wichtiger Teil. So könnte man diesen bisher kaum beachteten Teil der Kriegsführung simulieren.

      Aber sind ja auch nur Ideen.

      BTW
      gerade kam der neue Trailer
      l.facebook.com/l.php?u=https%3…ISPh09b14VjnB1siBFsKkBm9P

      Irgendwie hat der Fettsack was unfreiwillig komisches oder soll das so sein XD Wie aus einem Comic.
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Chapulin ()

    • Chapulin schrieb:

      Wäre ganz nebenbei auch realistischer da kein Kommandant in der Antike 1000 Meter über dem Schlachtfeldschwebte und alles genau im Blick hatte.
      Realismus ist für mich extrem nebensächlich. Wir reden hier über ein Spiel in dem es um überlebensgroße Helden geht die Legendenstatus bezüglich ihrer Fähigkeiten im Kampf und drumherum erreicht haben. Ich bleib bei meiner Aussage bezüglich Mods die genau das regeln.

      Signatur schrieb:

      Winkt nicht mehr
    • Eine Erhöhung der Einheiten pro Armee könnte ich mir in einem neuen Empire ganz gut vorstellen, dann aber nur im Verbund mit längeren Schlachten die es einem auch erlauben einen Fehler noch auszubügeln bevor die halbe Einheit weg ist.
      Dabei kann ich mir das von Chapulin vorgeschlagene "Regimentssystem" wo ein Regiment aus 2 Bataillonen besteht durchaus gut vorstellen. Dann kann man zB auf Wunsch ein Regiment immer gemeinsam steuern (also 2 Einheiten = 1 Einheit) und somit 20 in Summe oder man steuert jede einzelne Einheit und somit 40 pro Armee.


      Was Shogun betrifft, muss man erst sehen wie sich die Zahlen auswirken. Was ich bisher gesehen habe, schauen die Truppen tatsächlich etwas mickrig aus, das liegt vielleicht aber auch daran, dass sie gegen die Helden etwas "verblassen" (die sehen irgendwie dünn aus, oder?)
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Eigentlich habe ich die Einheiten gemeint, ich hab mir noch mal ein Video angesehen und die Einheiten sehen irgendwie dünn, oder ausgedünnt aus. Vielleicht liegt es daran, dass ich die geraden Linien aus Rome 2 gewohnt bin, und die TK ja die Einheiten (zumindest teilweise?) mehr "Haufen" sind, aber irgendwie sieht es mickrig aus, was wohl den Eindruck von fehlender Masse noch verstärkt.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Schönes Thema.

      Ich selbst sehe auch keine Probleme darin die Einheiten-Größen auch auf eine Zahl ü 160 Maximal anzuheben. Immerhin werden die Rechner und Grafikkarten immer Leistungsstärker. Dass sollte kein Problem sein. Auch ist zu berücksichtigen, dass die Monitore immer größer werden. Hab ich bei Medieval 2 noch mit einem 17 / 21 Zoll großen gespielt, bin ich jetzt bei 32 Zoll. Auf einem größeren Bildschirm verliere ich auch weniger die Übersicht.

      Das mit der Einheitenlänge bei größerer Anzahl ist ganz einfach zu händeln. Einfach die Einheitenbreite beschränken. So kann man auch bei großen Einheiten die Länge kontrollierbar machen und "Spaghetti-Linien" verhindern. Die Einheiten bleiben dafür tiefer, was für mich optisch sogar einen schöneren Effekt bietet.

      Bei der Anzahl an Einheiten bin ich wiederum "auf der Seite" von Sulla. Ich selbst bin da auch lieber ein Fan von 20 statt 40 Truppeneinheiten. Da sehe ich eine Gefahr des Kontrollverlusts, oder ich unterbreche die Schlacht mit gefühlten 100 x Pausetaste.

      Größere Männeranzahl der Einheiten, in der breite beschränkt und bei 20 Einheiten maximal belassen hört sich für mich wie ein guter Kompromiss zwischen einem optisch epischeren Schlachtengefühl ohne Kontrollverlust an.

      Der Lösungsgedanken 2 Einheiten zu einem Bataillion zusammenzufassen und somit 40 Einheiten in 20 Bataillionen zu steuern, könnte ebenfalls ein machbarer Kompromiss sein. Müsste man sehen.
    • Wie Wolran schon sagte könnte ich mir sowas auch gut in einem neuen Empire oder einen Pike an shot Scenario vorstellen. Also in Epochen in denen die Armeen ja au wirklich nennenswert grösser wurden.
      Ob CA so etwas je umsetzt ist auf einen anderen Blatt.....
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • So der Release wird verschoben :)
      Ist vielleicht auch nicht schlecht, besser die Fehler ausmerzen als zu schnell auf den Markt zu werfen. Weil in den Videos hatte es doch noch viele Fehler
      We have some news about the upcoming release of Total War: THREE KINGDOMS…
      It’s been an incredibly busy and exciting time for us in the studio. We’ve been able to show you more of Three Kingdoms than ever before and taking the time to evaluate it thoroughly.
      There are some revolutionary features going in and it’s looking really good. But we want to make sure it’s great. So we’re moving the release date to 23 May, 2019.
      ... With Three Kingdoms, we set out to create a new level of complexity. As such, we need a little more time to make sure these systems deliver as intended and give you the Total War experience you’ve waited so patiently for.
      Of course, the extra time won’t hurt when it comes to fixing those bugs that have been hard to nail down, getting the localisation just right, and adding additional polish to help it shine. We all know those little details make a big difference.
      We’re lucky to be in a position to do the right thing for our games, and in this case it means taking the time to get everything ready for you. It’s more important to give you a game that you can enjoy to the fullest, rather than stick to a release date just because.
      We know not everyone’s going to be happy about this, but ultimately, we believe this the best thing for the game and our players.
      For any questions, please take a look at our FAQ here to see if they have already been answered: https://www.totalwar.com/…/total-war-three-kingdoms-develop…
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Nein …. finde es ich nicht super!!! Tatsächlich bin ich jetzt sehr enttäuscht. Ich hatte nun langsam für mich persönlich eine wirkliche Vorfreude entwickelt, die ich schon lange nicht mehr gespürt habe.

      Und jetzt … verschoben. Und ich kann dieses … find ich toll, dass sie sich Zeit nehmen und auf die Comunity hören / lieber noch mal fixen, statt verbugt auf den Markt, usw. Gedöns nicht hören. Das sind Hausaufgaben die schon von Anfang an hätten erledigt sein müssen!

      Der Release war schon für September 2018 vorgesehen. Normalerweise sollte die Zeit von September 18 bis März 19 schon Zeit ausschließlich für Feintunig, Bugfixing usw. sein.

      Hätten Sie von Anfang an Mai 2019 gesagt, von mir aus auch September 2019 … OK. Jetzt hab ich Frust. Erst Anno 1800, jetzt Three Kingdoms. Vor allem diese kurzfristige Verschieberei geht mir auf den Keks. Das wussten die auch schon im Dezember, dass sie es nicht schaffen.

      Und dann so offensichtliche Dinge. Dass die Fangemeinde die KI im Auge hat und bestimmte Dinge nicht mehr sehen will … da musste man nicht Hellseher oder Jesus sein, um das absehen zu können.

      Kann doch nicht sein, dass man die Fehler des Spiels erst dann bemerkt, wenn die Reaktionen von der Community auf die eigenen Werbevideos kommen, bzw. die ersten veröffentlichten Previews auf dem Markt sind. Spielen die ihr Spiel vorher nicht mal selbst???

      Die KI-Kritik-Packung holen Sie sich mit jedem Titel ab und nichts verändert sich.

      Ganz ehrlich … wenn Sie ein neues Spiel auf dem Markt gebracht hätten und Ihre Ressourcen für moderne Grafik, Interface sowie endlich mal auf eine KI-Weiterentwicklung eingesetzt hätte, wäre unterm Strich alles gut.

      So wird dann an neuen Features gearbeitet, und die KI wird in gleichbleibend schlechter Qualität von Spiel zu Spiel durchgeschleust. Und kurz vor dem Release …. oh …. wir haben Problem mit der KI …. ja welch Überraschung … da müssen wir doch verschieben.

      Saftladen!

      Ich bin Sauer!!! Wenn ich's nicht so günstig und rabattiert vorbestellt hätte … würde ich jetzt wieder stornieren. Ich habe im Vertrauen darauf bestellt, dass an dem veröffentlichten Termin ein qualitativ gutes Spiel geliefert wird. Ich habe kein Geld dafür hingelegt, dass mir 3 Wochen vorher eine Lieferterminverschiebung, um weitere 2 Monate angekündigt wird, weil offensichtliche Dinge nicht korrekt funktionieren.

      Langsam rechts mir echt.

      Die gesamte Spieleindustrie, ist einfach nur noch Sch …

      Hat aber einen Vorteil … ich besinne mich mehr denn je auf sinnige alternative Hobbys. Mein Hund, Wandern, Freunde und Familie, wieder verstärkt ins Tischtennistraining einsteigen. Lebensgefährtin hat auch mehr von mir … und statt vor der Flimmerkiste zu sitzen, macht es auch in meinem mittleren Alter von Ü 40 mal wieder Spass ein Lego-Technik-Set zu bauen und in die Vitrine zu stellen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kay73 ()


    Werbung