Werbung

[LP] Smalltalk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • Neu

      Das hat noch nie funktioniert. Wir haben auf diese Weise keinen einzigen Langzeitspieler gewonnen weil die Leute kurz gehyped sind und dann das Interesse verlieren.

      Betreffend dem Szenario bitte ich euch um Ideen für das Mittelalter. Gibt es irgendein historisches Szenario das 3 in etwa gleich starke Mächte beinhaltet ohne großartige Einwirkung von außen?
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Neu

      Wie schon gesagt, wäre ein Szenario im HRRDN denkbar, wo 3 Königreiche oder Herzogtümer, was auch immer, um die Kaiserkrone streiten. Andererseits war ja das HRRDN derart verzettelt in Kleinst- und Stadtstaaten, dass das von der Umsetzung nur sehr vereinfacht vonstatten gehen könnte.

      Vielleicht wäre die Invasion der Normannen (England, Frankreich und Schottland), einer der Kreuzzüge oder osteuropäische Königreiche (Ungarn, Bulgarien, Serbien oder Byzanz) eine mögliche Option.
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Neu

      Naja, bei den Kreuzzügen hätten wir aber das Problem, dass sich die beiden christlichen Fraktionen wohl eher nicht bekriegen würden?
      Selbes Problem hätten wir wohl bei einem Szenario "Mauren auf der iberischen Halbinsel"
      Wo sich Leon und Navarra als christliche Reiche wohl eher wenig in den Haaren liegen werden. An sich finde ich dieses Szenario aber ganz reizvoll weil es relativ abgegrenzt ist und Seekrieg praktisch keine Rolle spielt, Seehandel aber sehr wohl.

      Vielleicht kann man da aber einfach etwas ahistorisch agieren und das einfach als HS über die Herrschaft um Iberien spielen. Dann könnte man auch die drei Reiche jeweils auf etwa die gleiche Größe zuschneiden um gleiche Voraussetzungen zu schaffen.

      Bei England, Schottland und Frankreich habe ich das Problem, dass Frankreich nur über See zu erreichen ist, was ich eher vermeiden will.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Neu

      Und was hältst du vom HRRDN? Ein Streit dreier Fraktionen um die Kaiserkrone?

      Oder West-/Ostfranken und Lothringen? Also eines der Szenarien nach dem Zerfall des Frankenreichs?
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Neu

      Der Zerfall des Frankenreiches wäre beinahe perfekt, Problem dabei ist nur, dass wir hier bei der Karte etwas ändern müssten sonst ist Lothringen ziemlich im Popo.

      Das Ding beim späteren HRRDN ist, dass es aus so vielen Kleinstaaten besteht. Man könnte jetzt versuchen, diese zu 3 Fraktionen zusammenzuschließen und vielleicht irgendein System zu entwickeln, wie man die einzelnen kleinen Fürsten usw im Spiel unterbringt, aber ich weiß nicht, ob da der Aufwand dafür steht.

      Rein von der Aufteilung wäre die iberische Halbinsel ziemlich gut, da gibt es aber das Problem mit der Frontenbildung. Der Zerfall Frankreichs wäre interessant zu spielen, bräuchte aber etwas tricksen auf der Karte.
      HRRDN wäre auch sehr interessant zu spielen, ist aber mMn zu kompliziert in der Umsetzung.
      Kreuzzüge habe ich echt keine Idee, wie wir das mit einer Karte machen würden für eine sinnvolle Umsetzung + gibt es das Problem mit der Frontenbildung.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Neu

      Und wenn man Lothringen/Mittelreich einen grösseren Bonus durch Rom/Papst geben könnte? Dann wäre diese missliche geografische Lage ein wenig ausgebessert, weil ein weiteres Augenmerk auf Rom geworfen wird und nicht nur auf Belgien/Niederlande.
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Neu

      Schon, aber das ist immer sehr schwer zu balancen. Am Anfang brauchst du den Bonus ja, aber schon wenn der mittlere durch geschickte Diplomatie sich mit einer Seite verbündet wird er plötzlich übermächtig, selbiges, sollte er einen Krieg gewinnen können...
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe

    Werbung