Werbung

Wird es kein Rome 3 geben?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein TW-GoT würde ich persönlich schon feiern , aber es würde vermutlich auch wieder mehr Politik und Wirtschaft als Schwerpunkt haben als Eroberung und Schlachten.
      Dieser Trend ist mir in letzter Zeit etwas zu sehr favorisiert worden .

      Bei WH wurde da stark gekürzt , was dem Kampagnenfluß sehr gut getan hat. Hier würde ich mir sogar eher wieder etwas mehr wünschen .

      Bei Empire und Rome2 fand ich es am besten , weswegen ich mir auch unbedingt Fortsetzungen dieser Titel wünsche . Mein größter Wunsch wäre die Renaissance oder die Kolonialkriege als historische Titel.

      Leider interessiert mich China als Setting so überhaupt nicht , weswegen ich wohl bis auf weiteres eine Durststrecke hinter mich bringen muss.

    • Werbung
    • Ich lese komischerweise immer wieder an unterschiedlichen Stellen, dass CA nach Rome2/Attila gesagt hat es würde keine Sequels zu bestehenden Szenarien geben. Kann allerdings die Quelle nirgends finden...

      Allein mit WH2 hätten sie sich selbst widersprochen und kein Med3 zu bringen würde an blanken Hohn grenzen.
      Kommentar als Moderator

      Metal + Rom: Ex Deo
      Ex Deo - Caligula

      Metal + Babylon: Melechesh
      Melechesh - Ghouls Of Nineveh

      Metal + Gallien: Eluveitie
      Eluveitie - Prologue Helvetios
    • AlainYncaan schrieb:

      Allein mit WH2 hätten sie sich selbst widersprochen und kein Med3 zu bringen würde an blanken Hohn grenzen.
      Ich denke Med3 wirds auf lange Sicht nicht geben. Es ist momentan meiner Meinung nach politisch zu stark aufgeladen.

      Man sieht es ja schon an Atilla. In Barbarian Invasion hatten die Römer noch das CHI RHO Symbol als flagge und in Atilla wurde das durch einen Adler ersetzt. Ist einfach weniger sensibel.
      Imperator Caesar Divi filius Augustus, Pontifex Maximus, Consul XIII, Imperator XXI, Tribuniciae potestatis XXXVII
    • Wäre sowas von bescheuert wenn political correctness der Grund wäre...
      Am besten man Ersetzt alle Flaggen auf denen ein Kreuz oder ein Halbmond drauf steht mit Freundlichen Smileys....
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Ich korrigere: SJW (social justice warrriors). Gerade solche Menschen übertreiben masslos mit PC (political correctness). Nach ihnen wäre Geschichte die grösste verzerrte Lüge, wenn man alles beschönigen liesse.
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Ja solche Dinge regen mich auch Masslos auf... Auch sehr Mühsam ist es wenn um Kulturelle Vielfalt zu zeigen Rollen mit Ethnisch völlig falschen Personen besetzt werden.... Ich meine ist ja kein Rassismus wenn man zb in einer Serie über achiles, achiles nicht als Schwarzafrikaner sehen will... Man besetzt einen Film von Nelson Mandela ja auch nicht mit Jacky Chan (gibt viele solcher Beispiele)

      Bei Achiles geht's übrigens um diese Serie
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chapulin ()

    • Es gibt kaum einen größeren Spaß einem SJW mit ruhigen Argumenten den Schaum auf die Lippen zu treiben .

      Netflix hatte sich Troja schon einmal versucht und hier griechische Götter und Helden mit Schwarzen besetzt . Man muss es ja nicht gucken , und man kann es bei ihnen ja auch disliken .

      Am Ende sind auch Unternehmen die sich mit politischer Korrektheit (alleine die Bezeichnung verrät schon wer sich sowas ausdenkt) gleich machen , nur Unternehmen denen es am Ende um den Gewinn geht .

      Um wieder auf TW zu kommen :

      Wehmütig erinnere ich mich an die Fluchreden der Generäle in Med2 . Ich hörte mir die Reden fast immer an weil das wirklich witzig war . Heute klicke ich sie weg weil sie fad und langweilig sind .
    • Ich persönlich als sehr weltoffener Mensch. Im Prinzip ist es mir egal ob ein Film mit farbigen Menschen, Männern oder Frauen, Christen und Muslimen oder Anhänger einer indianischen Naturreligion in einem Film / Spiel wiedergegeben werden. Es muss einfach nur passen und sich plausibel "anfühlen".

      Und in letzter Zeit wird es in der Film- und Software-/Gamingbrache massiv übertrieben. Ich denke da nur an die Diskussion um Kingdome Come, weil da kein farbiger mittelalterlichen Böhmen dargestellt wird oder - jetzt vor kurzem - die Diskussion um Anno 1800, weil man in diesem Setting den "Sklavenhandel" nicht thematisiert hat. Echt jetzt …?

      Ich bin ein Gegner eines schwarzen Achilles genau so wie ich ein Gegner eines chinesischen Winnetou oder weißen Massaikriegers wäre. Eine glaubhafte Darstellung sollte unabhängig von Mensch und Religion im Vordergrund liegen.

      Zu Medieval 3: Ich hoffe sehr das dieses Spiel realisiert wird. Ich glaube auch das, dies passiert. Aber wie schon mehrfach angedeutet erwarte ich das nicht vor 2030! Das europäische Mittelalter ist mit Medieval I + Addon, Medieval II + Addon, sowie dem DLC Karl der Große aus Attila und dem nahezu noch fast aktuellen Thrones of Britania thematisch überpräsentiert in der TW-Reihe.

      Jetzt ist erst mal WH 3 sowie der DLC-Fokus auf TK vorrangig. Nicht zu vergessen, dass ein großes Thema der europäischen Geschichte, der 30jährige Krieg als Bindeglied zwischen Medieval und Empire noch gar nicht gewürdigt wurde.
    • Wenn sich die SJW so sehr in die Computerspielwelt einmischen könnten, wie sie wollen, wäre das wohl das Ende der Total War Serie. Immerhin steht damit im Titel eines jeden Spiels schon TOTALER KRIEG...
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

    Werbung