Werbung

[AAR] Aufstieg der Republik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf Sizilien schaffe ich es zwei Armeen Agyrions hintereinander im Hinterhalt zu vernichten. Danach ist der Weg auf Agyrion selbst frei und ich belagere die Stadt. Mein Plan ist es sie auszuhungern, was mir auch gelingt, denn die Entsatzarmeen haben gegen die hochgerüstete III. Legion keine Chance. Allerdings gelang es dem Feind meinen General zu meucheln.
      In weiteren Seeschlachten streben mal wieder Admiräle von mir (ich versuch die zu schützen, ehrlich).
      In Italien suchen die Sabiner das Bündnis mit mir, ich bin inzwischen deutlich mächtiger als die Etrusker, ist also bloßer Überlebenswille.
      Zwei weitere Städte wechseln dank Diplomatie von den Venetern zu mir. Damit sind die Venerter auf eine Provinz runter, dabei belasse ich es auch erstmal.
      Karthago hat inzwischen aber die Biege gemacht. Schade...
      Ich gewinne aber danach eine Seeschlacht OHNE, DASS MEIN ADMIRAL STIRBT!!!!!
      Der bekommt sogar eine Rangerhöhung. Das war ich gar net mehr gewohnt ;)
      Da kann mir die Niederlage in der Seeschlacht danach sogar egal sein, auch wenn es wie gewohnt wieder einen Admiral kostet. Naja wird mein Stammbaum net so unübersichtlich.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

    • Werbung
    • Auf Sizilien fällt Kephaloidion als letzte Siedlung von Akragas. Vorher haben sie schon wieder meinen General gemeuchelt. Die ganze Aktion hat mich viele Soldaten gekostet, weil Akragas zwei komplette Armeen zum Schutz stehen hatte. Glücklicherweise konnte ich auf Söldner zurückgreifen, die die Lücken gefüllt haben. Einen Angriff Agyrions kann ich abschlagen. Der war auch mehr Verzweiflung, weil die Armee komplett aus Milizen bestand.
      Bei den Etruskern (die ich jetzt erst recht mit meinen Agenten malträtiere, mache ich eine lustige Entdecktung: Die Armee heißt wirklich die Kinder der Uni :D
      Die Runde drauf hat es Akragas endgültig hinter sich und die Helvetier lassen sich mal wieder blicken, werden aber auch gleich wieder in die Alpen zurückgetreten.
      Dann ist der Zeitpunkt gekommen: Ich erkläre den Etruskern über den Umweg Taras den Krieg. Der Zeitpunkt ist verdammt günstig, denn ich kann gleich drei Armeen aus dem Hinterhalt überfallen, die grad im Gewaltmarsch durch mein Gebiet marschieren. Der Erstschlag ist schon verdammt hart für die Etrusker. Besonders die I. Legion ist hier hervorzuheben: Sie schlägt in einer Runde gleich zwei Feindarmeen aus dem Feld und erobert anschließend noch Velsna, ohne größere Verluste zu machen. Das ganze ist so erfolgreich, dass im gleichen Jahr noch ein Triumph gewährt wird.
      Nur bei Arsenia gibt es ein Problem, obwohl ich alle Truppen die auf der Schlachtkarte waren vernichtet habe, bekomme ich keinen Sieg angezeigt. Irgendwie scheint da eine Armee nicht auf dem Schlachtfeld angekommen zu sein und so wurde der Kampf net beendet. Blöder Bug, ich erobere die Stadt zwar passe aber net auf, sodass sie wieder an den Feind fällt und dann, weil ich weiter gezogen war, von Taras erobert wird. Ärgerlich.
      Insgesamt läuft es aber gut, bis auf kleine Unannehmlichkeiten werde ich vor keine großen Probleme gestellt. Der Erstschlag hat den Krieg schon entschieden, es sind nur noch kleine Reste von Widerstand zu finden und schon bald ist das Herrschaftsgebiet der Etrusker auf wenige Städte zusammengeschrumpft. Ich denke nicht, dass ich euch erzählen muss, welche Legion jetzt welche Stadt erobert hat. Inzwischen ist es sogar nur noch Aritim, da hab ich aber keinen Screenshot jetzt parat.
      Ich denke schon, dass es das jetz war und bin schon fast etwas enttäuscht, da taucht auf einmal eine riesige und vor allem schlagkräftige Flotte vor dem wenig geschütztem Poseidonia auf...
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Nach längerer Pause mache ich endlich weiter. Entschuldigt bitte, das war so nicht geplant.

      Unter einigen Verlusten und knapper als geplant gelingt es mir die etruskische Flotte zu besiegen.
      Auf Sizilien scheitert zwar mein Angriff auf Syrakus an diesen verdammten sizilianischen Peltasten, aber ich kann mit einer eilig aufgestellten Söldnerflotte Katane zurückerobern.
      Im Norden zieht sich der Belagerungsring um die letzte Festung der Etrusker zu. Die sind so verzweifelt, dass sie noch in der ersten Runde der Belagerung versuchen auszubrechen.
      Die Schlacht geht natürlich klar für mich aus. Die Belagerung ist damit aber nicht beendet.
      Im Norden versuchen die Histrier mir ans Bein zu pissen, was natürlich gründlich schief geht. Weiter südlich sieht es allerdings etwas anders aus, die Illyerer haben eine Lücke entdeckt, die sie natürlich ausnutzen wollen. Die Chancen stehen schlecht für mich, denn neben den schon sehr nervigen Sklavenspeerträgern, gegen die ich keinerlei Kavallerie habe, ist auch eine beträchtliche Anzahl illyrischer Adliger dabei. Ich hingegen habe nur einige Hastati, Accensi und Roarii. Es gelingt mir den feindlichen General zu töten und die Schlacht läuft anfangs besser als gedacht, doch dann geht meinen Accensi die Munition aus und ich habe kein Mittel mehr gegen die Adligen.
      Ich verliere die Schlacht, aber da ich den General getötet habe sind die Illyrer dennoch Geschichte, was mich doch sehr beruhigt. Ein Grund zum Feiern.
      Aritim fällt schließlich ohne weiteren Kampf, da meine Agenten sehr überzeugend sein können. Jetzt fehlen nur noch Fufluna, das unbefestigt ist und die verstreuten Armeen und Flotten. Bei einer Flotte gibt es leider größere Probleme, da sie recht schlagkräftig ist. Die letzte Armee ist jedoch schnell eingekreist und kann vernichtet werden. Dabei stirbt als einer der wenigen Gefallenen mein General...
      Daraufhin beschließe ich Fufluna dem Erdboden gleich zu machen.
      Es gelingt mir eine der drei noch verbliebenen Flotten einzuholen und zu vernichten, jetzt sind es nur noch zwei, die ich irgendwie erwischen muss.
      Die bei Süditalien,welche mir so große Probleme verursacht hat, verzieht sich nach Sizilien, wo ich sie endlich stellen und vernichten kann (Syrakus wurde inzwischen von der Nuragischen Konförderation vernichtet). Jetzt fehlt nur noch eine letzte Flotte, die ich im Anschluss ebenfalls stellen und vernichten kann. Damit ist die Etruskische Liga vernichtet und ich habe meine Mission erfüllt. Da ich keine neue mehr erteilt bekomme bleibt mir jetzt nur noch das große Kampangenziel für das ich allerdings nur noch Corsica und Etruria brauche. Leider schließt Taras ausgerechnet jetzt Frieden mit Alalia. Schade, das wäre ein einfacher Einstieg in den Krieg gewesen.
      Ich beginne Viesul schon mal mit Agenten zu zermürben, bevor ich den Krieg mit ihnen beginne. Korsika plane ich erst später zu erobern, da ich dafür mehr Schiffe benötige. Zudem vernichten die Histrier die Veneter, was mein Vorhaben leichter macht, da sie noch ein Verteidigungsbündnis mit Viesul hatten.
      Doch dann kommt alles anders, Alalia erklärt mir den Krieg.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Alalia macht auch gleich Nägel mit Köpfen und greift mir großer Übermacht das wenig geschützte Luna an. Ich schaffe es zwar den feindlichen General und Tages (ich glaube das ist der Fraktionsführer von Alalia) zu töten, muss mich aber der erdrückenden Übermacht geschlagen geben .
      Alalias Armeen rücken auch gleich weiter ins Hinterland, sodass ich Luna zwei Runden später auch gleich zurückerobern kann.
      Generell kommt jetzt mein Gegenschlag: Ich lande mit der IX. Legion auf Elba und erobere zusammen mit der Flotte Aethalia. Das bringt mir ein weiteres Wunder ein: Die Schornsteine von Aethalia (der Bonus ist net schlecht: +4% Rüstung für alle meine Einheiten und +5% Wohlstand durch Industrie).
      Eine der durchgebrochenen Armeen Alalias kann ich bei Parmni aufhalten. Und auch sonst zeigt es mir, dass es bei weitem noch nicht geschlagen ist eine gewaltige Invasionsflotte greift Valtuna an. Ich habe jedoch mehr Truppen wie noch bei Luna zur Verfügung und kann so die Stadt behaupten, wenn auch nur knapp.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.
    • Ich lasse mich mit meiner V. Legion auf ein Seegefecht gegen einen Transportverband Alalias ein, was mich einige Verluste kostet, aber zumindest das ganze Heer vernichtet, welches da transportiert wurde. In Fufluna rekrutiere ich schnell alles, was an Söldnern da ist, um zwei Dinge zu erreichen: 1. Damit Alalia keine mehr davon für sich anheuern kann und damit die beiden Kleinflotten im Raum mir nicht Elba wieder wegschnappen, denn das ist wegen der Umbaumaßnahmen noch nicht einmal mit einer Garnison versehen, weswegen die Flotte da auch eilig hingeschickt wird.
      In der Folge gelingt es dieser halben Söldnerflotte dann auch noch eines der wenigen verbliebenen Heere Alalias zu vernichten, welches gerade weiter südlich versuchte an meinen Truppen im Norden vorbei nach Latium zu segeln.
      Ich habe Alalia inzwischen zu Lande belagert, jetzt fehlt nur noch die Blockade des Hafens. Alalia versucht die zu verhindern und greift die dafür vorgesehene Flotte an. Die Schlacht kann ich nur unter Verlust meines Admirals gewinnen.
      Viesul sieht (womöglich, weil ich die Stadt mit drei Legionen umzingelt habe) ein, dass es gesünder ist sich mir zu unterwerfen. Das nehme ich natürlich doppelt gerne an, denn eigentlich war eine Runde zuvor schon der Angriff auf Viesul geplant, der nur dadurch verschoben wurde, dass es sich noch im letzten Moment mit den Umbrern verbündet hat, weshalb ich da noch schnell eine Legion hinbewegen musste, bevor ich offiziell den Krieg erklären konnte.
      Auf See gelingt der gleichen Flotte wie schon zuvor eine Winzflotte Alalias zu vernichten. Da ich inzwischen bis auf Alalia selbst ganz Korsika eingenommen habe bekomme ich nun auch Friedensangebote, die weil sie mich schon etwas beleidigen, ablehne. Ich komme jedoch bei meinem Zug wieder darauf zurück und mache ein besseres Angebot, was Alalia dann auch annimmt (wenigstens so klug ist die KI dann doch schon geworden).
      Nun habe ich alle meine Ziele erreicht und die Kampange erfolgreich beendet.

      Damit endet dieses AAR mit Abschluss der Kampange. Ich hoffe es hat einigermaßen Spaß gemacht mitzulesen. Wer will kann hier auch gerne noch über das ein oder andere Themenverwandte diskutieren.
      Des Weiteren bin ich der Meinung, dass der Rome 2 Mehrspieler nochmal gebalanced werden sollte.

    Werbung