Werbung

Erste Eindrücke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • Ich habe nur sehr sehr kurz mal ins Spiel geschaut. Zuerst bin ich von den neuen Einstellungsmöglichkeiten beeindruckt (man kann sogar die Farbe ändern die Feinde, Verbündete, Vasallen usw darstellt).
      Grundsätzlich ist das Interface etwas anders und teilweise gewöhnungsbedürftig aber übersichtlich.
      Ich sage übersichtlich, aber einige grundlegende Funktionen wie zB das Umstellen bei der Kampagne zwischen historischem Modus und romantisierter Version ist etwas versteckt.

      Gleich auch mal eine Frage an jene, die schon etwas mehr gespielt haben: Bei einem benutzerdefiniertem Gefecht: kann man nicht direkt einen Helden auswählen? Mir wurde immer automatisch einer zugewiesen...?
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Mein erster Eindruck: Die automatische Graphik auf „hoch“ hatte Qualität von Rome Total War (2005)! :D Als ich dann auf „ultra“ gestellt habe, läuft es immer noch wunderbar und flüssig.

      Wie @Wolran bereits sagte, ist das Interface etwas gewöhnungsbedürftig, aber schnell kommt man da rein. Bezüglich Politik, Stammbaum, Provinzverwaltung etc. sehr detailliert. Besonders gefällt mir der Avatarmodus der Generäle mit eigener Ausrüstung, Waffe, Rüstung, Gefolge usw..

      Die dt. Synchronsprecher sind wirklich gut gelungen und vermitteln eine spannende Atmosphäre. Ich spiele gerade die Einstiegskampagne mit Cao Cao, da diese laut Entwicklern am einfachsten sei.

      Die romantisierten Heldenduelle machen wirklich Bock auf mehr! ^^
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • Hast du recht, aber das ist wirklich nochmal ein ganz neues Level. Ich habe noch nie bei einem Total War so viel Zeit im UI verbracht, gerade am Anfang erstmal alles durchzugehen und zu lernen hat ewig gedauert. Lediglich etwas unübersichtlich finde ich es. Ist vermutlich Gewöhnungssache. Hier mal meine weiteren Eindrücke:

      Kampagne: macht extrem viel Spaß, allerdings auch echt schwer. Habe meine Kampagne auf "schwer" angefangen, nach 15 Zügen alle Siedlungen verloren und im Anschluss mich wieder zurückkämpfen müssen. Deshalb hänge ich noch recht stark hinterher und habe gerade mal 3 Komtureien nach 70 Zügen. Deshalb noch nicht den "Spaß" gehabt, tief ins innere vorzudringen und mal in der Mitte der großen Fraktionen mitzumischen. Das wird sicherlich nochmal viel interessanter. Insgesamt macht es aber wirklich wahnsinnig viel Spaß: Diplomatie, Reformen, Kampagnenkarte, Gebäudeketten. Es sieht nicht nur gut aus, sondern hat echt viel Tiefe und Spielspaß mitgebracht.

      Schlachten: Sehen nicht nur toll aus, sondern machen auch Spaß. Gerade die verschiedenen Siedlungsbelagerungen sind super. Auch die Größe und das Design der Karten macht jede Schlacht einzigartig und toll anzusehen.

      KI: In der Kampagne echt sehr gut. Diplomatie, etc. beherrscht sie super. Kann mich hier bisher gar nicht beschweren. In den Schlachten jedoch wie erwartet: es ist in meinen Augen zwar verbessert, aber immernoch nicht perfekt. Richtig grobe Schnitzer konnte ich nicht erkennen, aber ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich im MP spiele. Nichtsdestotrotz sehr fordernd.

      Insgesamt: Habe natürlich noch kein abschließendes Bild und nur Kampagne gespielt. Aber was ich sehe ist ein Total War auf neuem Level. Zumindest auf der Kampagnenkarte. Wahnsinn was sich hier alles getan hat. Die Schlachten-KI hingegen ist eher "klassisch". Für mich ein rundum gelungenes Spiel auf den ersten Blick. Mal schauen wie es mit zunehmender Spielzeit wird. Aber ich bin erstmal einfach erleichtert dass der Hype nicht enttäuscht wurde. :D
      "Wir verbessern uns dadurch, dass wir über uns selbst siegen. Es muss einen Wettbewerb geben und wir müssen diesen gewinnen."
      - Edward Gibbon

      Steamprofil
    • So nun ich =)

      Hab gestern mal 2 Stunden gespielt und die zeit ging rum wie nix.

      Das Menü auf der Kampagnen Karte hat mich erst mal erschlagen. Nach langer Zeit des durchklickens bin ich mit den grundsätzlichen Sachen klar gekommen.

      Die Tiefe im Gebäudemenü, Der Stammbaum und die Charakterentwicklung, Die Diplomatie... Man CA warum nicht gleich so? :)
      Wo ich noch nicht durchblicke ist wie ich einen Charakter zu einer anderen Fraktion schicke oder ähnliche Aktionen. Allgemein das ganze "Spiel" mit den Intrigen hab ich noch 0 durchschaut.

      Momentan besitze ich eine Provinz (ja ich bleibe bei den Europäischen begriffen :P ) und eine kleine Siedlung. Hab eine Pattsituation mit meinem Feind und hoffe irgendwie an einen Verbündeten zu kommen.

      Die Schlachten sind schön gemacht (endlich wieder Kampfanimationen) und die Karten wirken auf mich groß.

      Mein erster eindruck mal zusammen gefasst ist sehr positiv da man viel mehr Tiefe rein gebaut hat. Mit den features bitte jetzt Medieval 2 :thumbsup:
    • Die historischen Schlachten sind ebenfalls ganz interessant gestaltet. Hauptsächlich ist man mit Cao Cao unterwegs. Die Einheitenvariabilität zeigt sich besonders klar in diesen Schlachten.
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch

    Werbung