Werbung

Erste Eindrücke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Noch ein paar Dinge, die mir etwas sauer aufgestoßen haben: Irgendwie komme ich nicht mit der Diplomatie klar. Klickst du hier, verschwindet dort ein Fenster, klickst du da, verschwindet hier ein Fenster usw. Mir ist schon zwei mal passiert, dass ich einer Fraktion aus versehen ein Geschenk gemacht habe (was beinahe keine Auswirkungen hat), bloß weil ich versucht habe, wieder zu einer anderen Ansicht zurück zu kommen. Klar ist das Dummheit von meiner Seite, aber die Steuerung ist nicht gerade intuitiv und etwas sperrig.
      Die "mach es möglich" Funktion ist auch etwas seltsam teilweise. Ich war knapp an Geld und wollte mal sehen, was erforderlich wäre, um 50 Gold Zuwendung pro Runde zu bekommen. 523 Gold jetzt sofort. Na danke, sehr sinnvoll.

      Eine andere Begebenheit die etwas seltsam ist: Ich wollte meine Armee um einen Strategen aufstocken und wollte dazu Gongsuns Frau hernehmen. Die Vorschau rät mir aber davon ab, weil die sich nicht mit Gongsun Zan versteht - die eigene Frau! Gut, arrangierte Ehen und so, aber mutet mir trotzdem etwas seltsam an.

      Um noch etwas gutes zu sagen: Die KI in den Schlachten ist tatsächlich gar nicht mal so dumm. Habe bereits eine sehr knappe Schlacht geschlagen. Allerdings zieht die KI gerne Einheiten aus Kämpfen um sie gleich darauf wieder in das selbe Engagement zu schicken. Das mag bei Kav Sinn machen, aber bei Infanteristen ist das eher kontraproduktiv.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe

    • Werbung
    • Das Interface ist definitiv gewöhnungsbedürftig. Habe im Diplomatiebildschirm auch so meine Schwierigkeiten. Insbesondere wenn ich wissen will wo jemand ist. Da ist die Funktionalität dem Design zum Opfer gefallen meiner Meinung nach.
      "Wir verbessern uns dadurch, dass wir über uns selbst siegen. Es muss einen Wettbewerb geben und wir müssen diesen gewinnen."
      - Edward Gibbon

      Steamprofil
    • Mit der Diplomatie ist das echt mühsam mit dem Auswählen von Abkommen usw.. Das müsste man noch patchen.

      Ich habe gestern Nacht die Cao Cao Kampagne gewonnen: Es ist echt krass, wieviel Prestige man aufwenden muss, um König zu werden: Danach ernennen sich 2 weitere Warlords zum Kaiser, weshalb man ihre Hauptstädte dann erobern soll und dann noch 95 Siedlungen insgesamt halten. Ich hatte am Ende so 9 Armeen mit 2-3 Helden jeweils, als ich meine Wirtschaft genug ausgebaut hatte.
      Ein Tipp: Das Kaiserkind würde ich erst gegen Schluss erobern, da in der Festung östlich von Luoyang es genug Garnisonen und in meiner Kampagne der Lü Bu dort stationiert war, der echt viel braucht, zum ihn zu besiegen. Lustig war, da er überlebte, irgendwie nicht gefangengenommen wurde, er sich trotzdem irgendwie meiner Fraktion anschloss, aber 0 Treuepunkte hatte und nur ein Ministerposten ihn ruhigstellen konnte.
      "Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nie von äußeren Dingen, sondern der Mensch bringt aus seinem Inneren, wie aus einer Quelle, Zufriedenheit in sein Leben."

      - Plutarch
    • FabiPwns schrieb:

      Insbesondere wenn ich wissen will wo jemand ist
      Ganz genau. Wieso man mit einem Doppelklick nicht immer zu der Fraktion springt, ist mir schleierhaft. Denn manchmal gehts. Vielleicht ist das auch ein Bug.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • So hier mal ein update zu meiner Kampagne mit Liu bai (oder so):

      Bin jetzt an dem Punkt angekommen mit den 3 Kaiser Problem. Bis dahin war es sehr spaßig da ich mich mit Sun Jian angelegt habe der ein großes Reich im Süden aufgebaut hatte. Ich war in einer Koalition mit Kong Rong, Cao Cao, und dem Banditen im norden.
      Alle drei hatten ihre Positionen geschert bzw ausgebaut.

      Als ich gegen Sun Jian krieg hatte wurde er getötet und ich habe sein Pferd an mich genommen was sehr nice war.
      Jetzt wird es dumm da sein Sohn sich mir als Vasall angeboten hatte obwohl sein Reich größer war.
      Nachdem ich Sun Ce auch getötet habe wurde ein weiterer Legendärer Anführer der Boss (der Smaragdäugige irgendwas). Dieser hat sich mir dann wieder entgegengestellt und wollte kein Vasall werden. Nun ist er einer der drei Kaiser.
      Ka warum der Sohn den Mörder seinen Vaters unbesiegbar fand und der unbeteiligte will sich nicht unterwerfen.

      Der dritte Kaiser ist eine Dame tief im Nordwesten. Da habe ich erst mal gemerkt wie riesig der Karte ist.

      Damit ist zZ ein 2 Parteien krieg zwischen Smaragdäugige irgendwas mit zwei Legendärer Anführer (einer davon dieser Zhong und der andere so ein alter Verwalter Typ) und paar kleinen Warlords und mir mit meiner Koalition und 3 Vasallen (kleine Warlords). Sieht auch sehr gut aus für mich da ich eine Provinz von der Kaiserstadt entfernt bin.

      Was mir noch positiv aufgefallen ist ist die Option mit dem schnellen Diplomatischen Angebot. wenn man dort zb Handelsabkommen anklickt werden alle gezeigt mit denen man eins abschließen kann und wie sie dazu stehen. dadurch konnte ich endlich Vasallen bekommen und musst nicht jede Fraktion einzeln durchklicken.
    • Mir ist es schon in einigen Versuchen passiert, dass ich meine Expansionsmöglichkeiten durch das Schließen von Verträgen selbst verbaut hat.

      Auf einmal war mein Reich von verbündeten und befreundeten Reichen umgeben und ich hatte mir die Möglichkeit genommen mich an mein Kernreich angrenzend zu erweitern. Ein "Verrat" hätte starke Folgen gehabt.

      Es fällt mir derzeit darüber hinaus noch sehr schwer, direkt herauszufinden, wer mit wem wann und wo eine Verbindung hat. Eine schöne Schnellübersicht fehlt mir. Wenn ich selbst derjenige bin, der die Diplomatie initiiert, ist das noch ok. Da hab ich in Ruhe vorab die Möglichkeit alles herauszufinden was ich wissen muss. Wenn ich beim Rundenwechsel Angebote durch die KI bekomme, ist das problematischer. Auch das Handeln von Unterstützungen fällt mir schwer. Gehört die Unterstützung zu einem Set? Hab ich das Set evtl. vollständig und noch nicht gemerkt? Will ich das doch lieber behalten und vorab schauen ob einer meiner Generäle es nicht tragen könnte? Alles Punkte, die mir derzeit im Handling schwerfallen.
    • Mir geht es da wie Kay 73. Hatte mich vollkommen eingebaut, allerdings hat mir glücklicherweise dann die Rebellenbraut den Krieg erklärt obwohl wir ein gutes Verhältnis hatten und ich erst 2 Runden davor den anderen Rebellen ausgelöscht hatte und sie den nicht mochte...

      Auch was die Diplomatie betrifftsind wir einer Meinung. Eigentlich kann man nichts anderes machen als abzulehnen und versuchen in der nächsten Runde selbst anzubieten.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Nein. Das Spiel hat mir zwar nahegelegt auf Hoch zu spielen, aber Ultra läuft genauso gut.
      Die Runden sind seehr zügig im Vergleich zu Rome 2 und besonders Attila.
      Nur das eigentliche Laden ins Spiel dauert etwas.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Jup SSD. Ich würde sie nicht als "brutal lang" bezeichnen, aber sie sind jedenfalls merklich lang. Allerdings hast du dafür beim Rundenwechsel keine langen Wartezeiten.
      Außerdem darf man nicht vergessen, dass nach den Ladezeiten (zB zu einer Schlacht, aber auch wenn an einen Spielstand lädt) ein Button mit "Fortsetzen" kommt, den man drücken muss. Sonst wundert man sich, wieso es eigentlich so lange dauert, nur um festzustellen, dass man eh schon spielen könnte. ^^
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Also bei mir sind die Ladezeiten sehr schnell so 4 Sekunden.
      Liegt vielleicht an euerem PC (spiele auf den höchsten Einstellungen)
      Was ich noch nicht so ganz durchblicke, kann man nicht mehr Plündern oder muss man das erst freischalten? Spiele als CAO CAO.
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado

    Werbung