Werbung

Neue Amazon Prime Serie: Star Trek Picard ab Januar 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen


    • Werbung
    • Ja Discovery war etwas komisch.... Das war ja das mit den Sporenantrieb und den 3 Folgen wo sie in eine Parallel Galaxys geflogen sind und so?
      Ich habe nur bis zur Parallelgalaxys geschaut und dann das Interesse verloren.
      Melius est enim mori, quam vivere stantem genu
      Es mejor morir parado que vivir arrodillado
    • Ach das Spiegeluniversum ist eigentlich ganz witzig . Es wurde zuerst in der Serie mit Kirk gezeigt und hatte in DS9 sogar mehrere Folgen .

      An Discovery schockte mich zuerst mal das aus Klingonen Orks wurden . Nicht nur ihr Aussehen wurde völlig demoliert , sondern auch vieles der Kultur und nicht zuletzt das unverkennbare Schiffsdesign.

      Dazu kommt noch das aufdringliche SWJ Getue in den Drehbüchern. Frauen können alles besser als Männer und Schwule unbedingt überall verwursten usw. , aber das Allerschlimmste war eine Hauptprotagonistin die wirklich 4-7 Heulanfälle pro Folge bekommt . Mal ehrlich ein psychisch so instabiler Mensch gehört nicht in eine Sternenflottenuniform sondern auf die Couch eines Spezialisten.

      Das man Captain Pike mal näher beleuchtete war der einzige wirkliche Lichtblick der Serie. Zum zeittotschlagen ist Discovery ja als Since Fiction Serie geeignet , aber sie ist definitiv nicht Star Trek .

      Nach der "Archer"-Enterprise hatte ich wirklich viel mehr erwartet . Immerhin haben sie jetzt wenigstens den nach meiner Meinung bisher besten Captain der Enterprise reaktiviert . Ich wünsche mir so sehr das das auch ein backtotheroots wird .
      Einen schwulen Data oder Wonderwomen Troy , einen deformierten Worf oder einen ununterbrochen heulenden Picard verkrafte ich nicht auch noch .

    Werbung