Werbung

Mount and Blade 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mount and Blade 2

      Ich wollte mich mal erkundigen ob sich jemand mit Mount and Blade auskennt . Da es wohl noch einige Zeit dauern wird bis uns TW ins Mittelalter zurück schickt , scheint mir dieser Titel eine sehr brauchbare Alternative zu sein .
      Leider kenne ich mich mit dem Spiel nicht aus und bin in erster Linie an Single Player Kampagnen interessiert.
      Bannerlord verspricht maximale Freiheit , aber zur Zeit hab ich noch keine Ahnung wie diese aussehen soll.
      Wenn einer von euch Erfahrungen mit dem ersten Teil oder sogar den 2ten hat wäre ich sehr interessiert diese zu hören . :)
    • Ich hab nur relativ wenig gespielt und habe also sicher nicht alle Möglichkeiten des Spiels (ansatzweise) ausgeschöpft.
      Du spielst auf der großen Kampagnenkarte als "Armee", ähnlich wie bei den TW-Teilen wo die Armeen als einzelnes Männchen dargestellt werden.
      In Städten und Burgen kannst du als dein Charakter herumlaufen den du auch entsprechend mit Waffen ausstatten kannst usw. das wäre dann zu vergleichen mit zB Skyrim.
      In diesen Städten kannst du Handeln, Aufträge annehmen, Informationen einholen und Söldner bzw Soldaten anwerben. Diese schließen sich dann deiner Gruppe an. Während du zu Beginn eher mit einer kleinen Gruppe mit so etwa 20 Mann rumläufst und Banditen aufmischst kannst du später (wenn du mehr Geld hast) durchaus Armeen mit mehreren hundert Mann führen. Du musst diese natürlich auch bezahlen können und auch ausrüsten bzw. hochrüsten kannst du sie um schlagkräftiger zu werden. Zu diesem Zeitpunkt sind deine Gegner dann eher reguläre Truppen von einem Kriegsgegner. Da du ja praktisch Privatmann bist läuft das so ab, dass du mit einem dir sympathischen Reich sprichst die dir dann nach und nach größere Aufgaben geben worauf du im Ansehen steigst und die Ränge hinaufkletterst. Du kannst im späteren Spielverlauf auch eigene Burgen usw besitzen.

      Der Kampf selbst läuft so ab, dass du entweder eine Autoschlacht gegen einen weit unterlegenen Gegner durchführst oder selbst ins Schachtgetümmel hüpfst. Dann musst du deine Truppen aufstellen die du gruppieren kannst (also zB in Bogenschützen, Kavallerie, Schwertkämpfer usw) und diese Gruppierungen steuern oder du lässt sie einfach als Horde kämpfen. Deinen eigenen Char kannst du wie in den Städten steuern wie in Skyrim und im Kampf gegen die Gegner antreten lassen. Gleich vorweg: zu Pferde hast du einen massiven Vorteil.
      Die Steuerung erfordert dabei allerdings auch etwas Geschick weil man wirklich im richtigen Moment zuschlagen muss und der Gegner auch blocken kann. Da ist der Schwertkampf etwas simpler aber doch ähnlich wie bei Kingdom Come Deliverance wenn dir das was sagt.

      Es gibt im Spiel viele Dinge die so zum mittelalterlichen Leben gehören angefangen vom Quest Kühe von einem Dorf zum anderen zu treiben bis hin zur Belagerung und Erstürmung einer Burg.
      Ich habe keine Ahnung was das Spiel grad so kostet aber mMn ist es einen Versuch wert. Du findest aber sicher auch Videos auf YT um dir mal das Gameplay etwas ansehen zu können.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Ja es gibt einige Videos dazu die mich zwar angefixt aber nicht so informiert haben wie ich es gerne hätte . Der zweite Teil des Spiels , also Bannerlords kommt erst nächsten Monat bei Steam voraussichtlich raus .

      Das ganze sieht einfach sehr gut aus , und scheint ein Mix aus Total War und Skyrim zu sein , was einfach sehr sehr neugierig macht , aber ich frage mich halt wie das Spielgefühl ist .
      Macht es mich zu einem Warlord oder einem Fähnchenschubser ?

      Was du geschrieben hast klingt für mich auf jedenfall erst einmal nach einem sehr spannenden Spielmodell , trotzdem sagst du , du hast es nur wenig gespielt.
      Was genau hat dich ausgebremst ?
      Wo liegen nach deinem Empfinden die Schwächen des Titels ?
    • Naja, ich habe Mount&Blade: Warband gespielt
      Üblicherweise bremst mich meine limitierte Zeit aus. Ich habe 2 Kinder, Job, Frau, andere Hobbys, da bleibt für Games einfach sehr wenig Zeit und ich habe mich über lange Zeit auf CS:GO und im Moment auf Rust konzentriert. Durch die unregelmäßigen Zeiten in denen ich zum Spielen komme war es dann jedesmal schwierig mich wieder zurecht zu finden. Es ist halt schon so, dass du ziemlich offen spielen kannst, dh du gibst dir deinen eigenen Ziele vor und nimmst nur Quests an, die du auch willst. Ich konnte mich dann oft nach Tagen nicht mehr erinnern was ich jetzt genau vorgehabt habe, in welcher Reihenfolge usw. Dann sind Quests abgelaufen was dich Zeit und Geld kostet usw. Ich konnte einfach kein lineares Spiel durchspielen. Das ist mit ein Grund warum ich kaum noch TW spiele. Mit den tageweisen Pausen dazwischen vergesse ich einfach zu viele wichtige Sachen und brauche zu lange um wieder in den Save zu finden als dass es Spaß macht.
      Warband ist halt auch schon ein älterer Titel und die Grafik ist nicht mehr die Bombe.

      Das sind alle die Gründe warum ich es nicht lange gespielt habe. Sie sind recht individuell und wenn du regelmäßig zum Spielen kommst, glaube ich doch, dass es dir gefallen wird/kann.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Also ich habe über 300 Std in das Spiel investiert und kann es nur empfehlen. Du musst bedenken, das Spiel wurde von einem sehr kleinen Entwicklerstudio entwickelt (nicht mehr als 10 Mann!!!). Deswegen ist die Grafik sehr einfach und im Deutschen gibt es auch des Öfteren Textfehler (also nicht einwandfreie Grammatik oder ab und zu Wechsel ins Englische). Das ist aber nicht weiter dramatisch. Das Spiel glänzt vor allem mit seiner großen Entscheidungsfreiheit. Du kannst dich für ein bestimmtes Reich entscheiden und für dieses kämpfen und erobern, du kannst aber auch dein eigenes gründen und dafür sorgen, dass andere Adelige zu dir überlaufen. Die Beziehung zu anderen Charakteren und Burgen/Dörfern spielt eine Rolle, also überleg es dir gut, ob du das Dorf wirklich plündern willst, weil es dich dann auf alle Zeit hassen wird. Du kannst kleine Quests annehmen und diese erfüllen, aber das ist kein muss. Du kannst machen was du willst!!!! Deiner Fantasie wird wirklich freien Lauf gelassen und das bieten in dieser Art wirklich wenig Spiele. Dazu gibt es noch tausende tolle Mods, von kleine Grafikupdates bis zu völlig neuen Zeitalter, wie Rom oder Japan. Also von mir bekommst du eine klare Kaufempfehlung! (für Mount and Blade: Warband)
      Nur die Toten sehen das Ende des Krieges.
      >>Platon<<
    • Also nach den paar Videos die ich jetzt gesehen habe, scheint es eine verbesserte, etwas schönere Version von M&B Warbands zu sein.
      Je nach Preis würde ich mir allerdings überlegen, ob es nicht mehr Sinn macht sich Warbands zuzulegen wozu es zig Mods gibt, wie schon von Skinner angesprochen auch andere Epochen betreffend. Kommt halt auch darauf an, wie viel Wert du auf die Grafik legst.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Wenn ich in die Welt eintauche und an der Spitze meiner Truppen in die Schlacht ziehe würde ich eine satte Grafik schon bevorzugen , beim Fähnchen schubsen ist mir das weniger wichtig , aber auch nicht wirklich unwichtig .
      Gute Grafik und satte Sounds unterstützen einfach die Atmosphäre eines Spiels , und die schönen Bilder des Titels waren überhaupt erst das was mich auf ihn aufmerksam gemacht hat .
      Natürlich bring die schönste Darstellung und der fetteste Sound nichts wenn die Spieltiefe fehlt , aber das klang ja bei euch an das die vorhanden ist .
    • Wir sprechen von 2 verschiedenen Games wenn ich das richtig verstehe. Du sprichst von Bannerlords welches erst raus kommen soll (?) und wir sprechen von Warband was im Prinzip eine Weiterentwicklung des 1. Teils ist.
      Bei Warband, welches schon recht alt ist und wo es tonnenweise Mods gibt, ist natürlich sehr viel Tiefe vorhanden.
      Ob das auch bei Bannerlord so sein wird, kann ich jetzt erstmal nicht beurteilen.
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe
    • Ich hab mich zwischendurch auch etwas schlau gemacht und scheinbar soll das Spiel wirklich viel Entscheidungsfreiheit lassen und auch die KI soll sehr gut entwickelt sein. Steht einem Kauf also nichts im Wege ;)
      Aussagen die ich als Mod tätige sind in kursiv gehalten.


      NUTS!
      -Anthony McAuliffe

    Werbung